BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter Dezember 2011

Nur Text? Keine Bilder? Klicken Sie hier, um den Newsletter im Browser zu öffnen.

BDP-Newsletter

In dieser - weihnachtlich umfangreichen - Ausgabe:

• Aufruf zur Mitzeichnung: Petition zur Bedarfsplanung für Psychotherapeuten/innen
•  Tag der Menschenrechte: BDP solidarisch mit Familien der Opfer des Nazi-Terrors
•  Protestwoche: Bundesweit PiA-Aktionen gegen Ausbeutung
•  Runder Tisch Sexueller Kindesmissbrauch: Abschlussbericht und Empfehlungen
•  BDP unterstützt „Gemeinsame Erklärung“ gegen Vorratsdatenspeicherung
•  Neuropsychologische Therapie bald auch ambulante Kassenleistung
•  Empfehlungen für Versorgung bei Essstörungen vorgelegt
•  Leibniz-Senat empfiehlt Weiterförderung des ZPID
•  Wachsende Medienpräsenz des BDP
•  Die PHB in der Presse
•  BV-Studierende im BDP: Neuer Vorstand hat viel vor
•  In Gründung: AK Sportpsychologie
•  Neu: Report Psychologie jetzt online für Studierende und PiA
•  Beitragsrechnungen in Zukunft auch online
•  BDP-Service-Scheckheft: Neue Auflage erscheint am 9. Januar
•  Webseite von Report Psychologie in neuem Layout und mit vielen Extras
• SERVICE, TIPPS und TERMINE

   AKTUELLES THEMA

Aufruf zur Mitzeichnung: Petition zur Bedarfsplanung für Psychotherapeuten/innen
Im Zuge des geplanten Versorgungsstrukturgesetztes (VStG) droht der Abbau von bis zu 30% der aktuell vorhandenen psychotherapeutischen Kassensitze. Der Verband Psychologischer Psychotherapeuten (VPP) im BDP unterstützt deshalb die ePetition eines Mitglieds, in der die Neuberechnung der Verhältniszahlen von Psychotherapeuten/innen pro Einwohner gefordert wird: epetitionen.bundestag.de. Auch der BDP wünscht der Petition Erfolg und bittet Sie um Ihre Mitzeichnung. Die Frist dafür läuft bis zum 12. Januar 2012, so dass Sie z. B. in der möglicherweise etwas geruhsameren Zeit "zwischen den Jahren" die Gelegenheit wahrnehmen können. Im Übrigen wünschen Vorstand und Geschäftsführung des BDP sowie die Redaktion des BDP-Newsletters Ihnen allen frohe und erholsame Feiertage, einen entspannten Jahresausklang und beruflich wie privat alles Gute fürs nächste Jahr!

   NACHRICHTEN


Tag der Menschenrechte: BDP solidarisch mit Familien der Opfer des Nazi-Terrors
Der BDP hat den Angehörigen der Mordopfer der Zwickauer Nazi-Terrorzelle seine Solidarität bekundet. „Psychologinnen und Psychologen kennen die Auswirkungen von rechtlichen Prozessen und von Medienberichterstattung auf die Verarbeitung von traumatischen Geschehen insbesondere durch die betroffenen Familien und die Hinterbliebenen der Mordopfer“ erklärte der Verband in einer Pressemitteilung zum Tag der Menschenrechte (10.12.). Allerdings warnt die Menschenrechtsbeauftragte des BDP, Eva van Keuk: „Es wäre fatal, nun lediglich die extremen neonazistischen Auswüchse in den gesellschaftlichen Fokus zu nehmen.“ Es sei der alltägliche Rassismus, der das Leben in Deutschland erschwert und Ungleichheit produziert. BDP-Präsidentin Sabine Siegl plädiert dafür, offen Solidarität mit den Familien der Mordopfer zu bekunden, verknüpft mit dem Angebot einer konkreten sozialen und psychologischen Unterstützung. „Wie wäre es statt einer akademischen Diskussion über ein NPD-Verbot mit einer systematischen Implementierung von Menschenrechten, Rassismusprävention und Strategien zur Inklusion in Studium und Ausbildung von pädagogischen Berufen, Heilberufen, sozialen Berufen sowie bei Juristen und Journalisten“, so die Präsidentin. Eva van Keuk sieht zudem Bedarf für ein Netzwerk von Antidiskriminierungsstellen, die kostenfrei zugänglich sind, einfache und rasche juristische Hilfe leisten und gerichtliche Verfahren unterstützen. BDP-Pressemitteilung unter www.bdp-verband.de

Protestwoche: Bundesweit PiA-Aktionen gegen Ausbeutung
Honorierung und Status der Psychotherapeuten in Ausbildung (PiA) müssen endlich geklärt werden. Diese Forderung haben die PiA jetzt bundesweit mit einer Aktionswoche (5.-9.12.2011) bekräftigt. Es sei „ unwürdig und unhaltbar“, dass PiA vollwertige und qualifizierte Arbeit leisten und sehr wenig oder gar keine Entlohnung erhalten, sagte in Berlin der Sprecher der Bundeskonferenz PiA Dipl.-Psych. Robin Siegel. Die Tätigkeit von PiA sei mit der von Assistenzärzten in der Weiterbildungszeit vergleichbar. „Eine angemessene Vergütung wie im Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst in Entgeltgruppe 13 TVöD festgelegt, sollte selbstverständlich sein“ forderte Siegel. Die aktuellen PiA-Aktionen wurden u.a. vom Verband Psychologischer Psychotherapeuten im BDP und der Gewerkschaft ver.di unterstützt. Mehr Info unter www.bdp-verband.de

Runder Tisch Sexueller Kindesmissbrauch legt Abschlussbericht und Empfehlungen vor
Nach 20 Monaten intensiver Beratungen hat der Runde Tisch Sexueller Missbrauch seine Arbeit sehr erfolgreich beendet. In jeweiligen Arbeitsgruppen der drei Ministerien und in nahezu allen Unterarbeitsgruppen zu einzelnen Themenbereichen engagierte sich der BDP stark (der BDP-Newsletter berichtete). Repräsentanten aus Kinderschutz und Politik zollten dem Ergebnis großen Respekt, der Prozess gebe sogar international ein besonderes Beispiel ab. Schon im Zwischenbericht vom Dezember 2010 waren Empfehlungen und Standards zum Umgang der Institutionen mit sexuellem Missbrauch formuliert. Diese wurden im Laufe dieses Jahres u.a. ergänzt durch Leitlinien zu folgenden Themen: Prävention und Intervention, institutioneller Umgang mit einem Verdacht und nach einem Vorfall, Einschaltung von Strafverfolgungsbehörden, Verjährungshemmung und zivilrechtliche Ansprüche, Täterarbeit, Fort- und Weiterbildung von Fachkräften und Ehrenamt, Opferschutz im Strafverfahren. Berichte und Empfehlungen unter: www.rundertisch-kindesmissbrauch.de

BDP unterstützt „Gemeinsame Erklärung“ gegen Vorratsdatenspeicherung
Der BDP unterstützt die „Gemeinsame Erklärung zum sechsjährigen Bestehen der EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung“, die am 14. Dezember der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Der BDP teilt die Ablehnung der anlasslosen Speicherung von Internet- und Telekommunikationsdaten, da er insbesondere die vertrauliche Kommunikation von Psychologen und Psychotherapeuten mit Klienten und Patienten gefährdet sieht. Untersuchungen belegen, dass die gegenwärtig verfügbaren Kommunikationsdaten zur effektiven Aufklärung von Straftaten ausreichen, heißt es in der Erklärung. Die Gemeinsame Erklärung ist im Wortlaut zu finden unter www.bdp-verband.de

Neuropsychologische Therapie bald auch ambulante Kassenleistung
Die gesetzlichen Krankenversicherungen übernehmen künftig die Kosten für eine ambulante neuropsychologische Therapie. Das hat kürzlich der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) beschlossen. Der Verband Psychologischer Psychotherapeuten (VPP) im BDP begrüßt diese Neuerung ausdrücklich, denn viele Patienten mit Hirnerkrankungen oder -schädigungen müssen nun nicht mehr zur Behandlung in eine Klinik. Für Neuropsychologen/innen eröffne sich zudem ein interessantes Tätigkeitsfeld in der vertragsärztlichen Behandlung. Der GBA-Beschluss bedarf noch der Genehmigung durch das Bundesgesundheitsministerium und zwischen KBV und Krankenkassen muss noch über die Vergütung verhandelt werden. Mehr Info unter www.g-ba.de

Empfehlungen für Versorgung bei Essstörungen vorgelegt
Gemeinsam mit einem Expertengremium, dem auch der BDP angehört, hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Empfehlungen für eine integrierte Versorgung von Menschen mit Essstörungen entwickelt und jetzt in einem neuen BZgA-Fachheft veröffentlicht. Die Empfehlungen richten sich an Fachkräfte, die in der Prävention, Beratung, Diagnostik, Behandlung und/oder Nachsorge von Menschen mit Essstörungen tätig sind. Die Orientierung an den Empfehlungen kann zudem genutzt werden, um die Qualität von Angeboten zu dokumentieren und bei Krankenkassen, Fachverbänden und anderen Einrichtungen finanzielle und personelle Ressourcen zu akquirieren. Download unter www.bzga.de

Leibniz-Senat empfiehlt Weiterförderung des ZPID
Das Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID) soll weiter gefördert werden. Der Senat der Leibniz-Gemeinschaft bestätigte als Ergebnis seiner turnusmäßigen Übergrüfung, dass das ZPID seinem Auftrag der Dokumentation und Vermittlung wichtiger Publikationen und sonstiger Informationen für das Fach Psychologie im deutschen Sprachraum gerecht wird und ist von den Angeboten des ZPID überzeugt. Neben der Bedeutung der Literaturdatenbank PSYNDEX wird auch das Potential weiterer ZPID-Produkte hervorgehoben. Mehr Info unter www.leibniz-gemeinschaft.de

Wachsende Medienpräsenz des BDP
Beispiele erfolgreicher Pressearbeit – darunter Beiträge aus der Berliner Tageszeitung „Der Tagesspiegel“ und der „Frankfurter Allgemeine“ - hat die Pressestelle des BDP jetzt auf der Website des Verbandes veröffentlicht: www.bdp-verband.de

Die PHB in der Presse
Fragen zum Thema Psychotherapie hat Prof. Frank Jacobi von der Psychologischen Hochschule Berlin (PHB) des BDP der Wochenzeitung DIE ZEIT beantwortet. Für den am 17.11.2011 erschienenen Beitrag „Therapie via E-Mail? Ein Gespräch über die Entwicklung psychischer Erkrankungen - und die ihrer Behandlung“ äußerte er sich nicht nur zum Thema der Überschrift sondern auch zu der Frage, ob psychische Störungen zunehmen. Jacobi war an der kürzlich veröffentlichten Studie „The size and burden of mental disorders and other disorders of the brain in Europe 2010“ beteiligt. Mehr über die PHB in der Presse unter www.psychologische-hochschule.de. Prof. Jacobi lehrt an der PHB im Studien- und Ausbildungsgang Psychotherapie. Bewerbungen für einen Studienplatz im bereits laufenden Semester sind nach Absprache noch bis zum 10.1.2012 möglich. Mehr Info: www.psychologische-hochschule.de

   BDP INTERN


BV-Studierende im BDP: Neuer Vorstand hat viel vor
Die Bundesvereinigung Psychologie-Studierender im BDP (BV) hat seit dem 3.12.2011 einen neuen Vorstand. Angeführt wird er vom neuen Vorsitzenden Amin Loucif (Uni Düsseldorf, Masterstudium). Ihm stehen zur Seite: Für das Ressort Finanzen Patrick Giemsa, (FernUni Hagen, Bachelorstudium), Mitgliedermarketing: Michael Gellrich (Katholische Uni Eichstätt, Bachelor), Mitgliederservice: Fabian Friedrich (Uni Düsseldorf, Bachelor), Internationales: Sonja Kugler (TU Darmstadt, Bachelor). Unterstützende Mitarbeit haben zugesagt: Petra Horstmann und Thorsten Stocksmeier (beide (FernUni Hagen, Bachelor). Bei einem ersten Arbeitstreffen haben sich die Neugewählten bereits einiges vorgenommen, um den BDP für Studenten noch attraktiver zu gestalten. Dazu zählen der Ausbau der Praktikumsbörse, die Einrichtung einer Telefonhotline, eine intensivere Nutzung des Internets (Homepage, Facebook, Newsletter), der Aufbau eines BDP-Helfer-Netzwerks an den Universitäten und die Organisation von Workshop-Tagen.



In Gründung: AK Sportpsychologie
Die fachliche Kompetenz der Psychologie im Bereich des Sports öffentlichkeitswirksam darzustellen und beide Fachrichtungen miteinander zu verknüpfen sollen Hauptaufgaben eines Arbeitskreises werden, dessen Gründung die Delegiertenkonferenz des BDP auf ihrer letzten Tagung im November in Fulda initiiert hat. In die Aufgabenstellung inbegriffen sind sowohl Themen aus dem Spitzen- als auch dem Breitensport sowie klinische Fragestellungen im Sport. Konkret soll es darum gehen, Pressemitteilungen zu aktuellen sportpsychologischen Fragen zu formulieren, eine Internetseite zu gestalten und Buchveröffentlichungen anzuregen. Fachtagungen zu sportpsychologischen Themen und die Initiierung und Begleitung sportpsychologischer Aus- und Weiterbildungsgänge zählen ebenfalls zu den vorgesehenen Aufgaben des AK. Die konstituierende Sitzung ist für April/Mai 2012 geplant. Interessierte BDP-Mitglieder wenden sie sich bis zum 31.1.2012 an die BDP-Landesgruppe Mitteldeutschland, die die AK-Gründung koordiniert: geschaeftsstelle@bdp-mitteldeutschland.de

Neu: Report Psychologie jetzt als E-Paper für Studierende und PiA
Mit aktuellen Informationen über die Entwicklung des Faches und der beruflichen Praxis stets up-to-date zu sein ist ein berechtigter Anspruch der Mitglieder an ihren Berufsverband. Der BDP hat in diesem Sinne seine Medien zur Mitgliederinformation (Website, BDP-Newsletter, Soziale Online-Medien) ständig erweitert und den sich ändernden Rezeptionsgewohnheiten angepasst. Für die Studierenden und PiA, die im Internet quasi „zu Hause“ sind, geht der BDP auf diesem Weg jetzt noch einen Schritt weiter: Sie erhalten künftig auch das mediale „Flaggschiff“ des BDP Report Psychologie online als vorteilhaftes E-Paper, das den Informationsgehalt der Printausgabe, mit der es vollständig übereinstimmt, mit allen Vorzügen eines online zugänglichen Mediums vereint.

Beitragsrechnungen in Zukunft auch online
BDP-Mitglieder können künftig ihre Beitragsgrechnung online statt auf dem Postweg erhalten. Das für beide Seiten vorteilhafte Verfahren wird ab der Rechnungsstellung für 2013 eingeführt. Seit Bekanntgabe des Angebots im Zuge des Rechnungsversands für 2012 haben sich bereits mehr als 500 Mitglieder für die Online-Rechnung entschieden. Die Registrierung ist denkbar einfach über eine dafür im Mitgliederbereich der BDP-Website eingerichtete Plattform möglich. Die Adresse lautet: www.bdponline.de

BDP-Service-Scheckheft: Neue Auflage erscheint am 9. Januar
Das BDP-Service-Scheckheft 2012 geht am 9. Januar zusammen mit der Ausgabe 1-2012 von Report Psychologie an die BDP-Mitglieder in den Versand. 34 Wertschecks enthalten zahlreiche Vorteilsangebote des BDP, seiner Tochtergesellschaften und ausgewählter Kooperationspartner. Neben den bereits bewährten Coupons sind im Scheckheft für 2012 wieder attraktive neue Angebote vertreten. Neu ist z.B. die Fa. invocem (www.invocem.com), die Kunst- und Designobjekte zu Vorteilskonditionen bietet. Und im Bereich der Fortbildungsangebote wurde die Akademie "Kind, Jugend, Familie" (www.akjf.at) als neuen Partner gewonnen. Die Coupons aus dem Service-Scheckheft 2011 können noch bis zum 31.12. eingelöst werden. Alle Angebote finden Sie auch online: www.bdponline.de

Webseite von Report Psychologie in neuem Layout und mit vielen Extras
Mit zusätzlichen Inhalten und Service-Angeboten ergänzt seit Kurzem die neu gestaltete Website www.report-psychologie.de die gedruckte Ausgabe des Report Psychologie. Neben einer übersichtlicheren Gestaltung und größerer Nutzerfreundlichkeit erwarten den Besucher einige inhaltliche Neuerungen: So gibt es u.a. vertiefende Informationen zu einem Schwerpunktthema der Print-Ausgabe, einen Online-Terminkalender und den neuen Online-Stellenmarkt. Mehr unter www.bdp-verband.de

   SERVICE

Top-Renditen für BDP-Mitglieder
Jetzt wird es höchste Zeit – es bleiben nur noch wenige Tage, um sich die Vorteile für eine attraktive Altersvorsorge mit dem BDP-PflegeKonto und der BDP-ZukunftsRente zu sichern. Danach wird die Altersvorsorge definitiv teurer. Deshalb rät der Wirtschaftsdienst des BDP dringend: Stellen Sie jetzt schnellstens Ihren Antrag für eine BDP-ZukunftsRente oder das BDP-PflegeKonto! Alle Anträge, die bis zum 29.12.2011, 13.00 Uhr, beim Wirtschaftsdienst eingehen (Fax an: 030–209166555) werden nach den günstigeren alten Konditionen bearbeitet. Sie profitieren ein Leben lang. Beide Angebote bieten Top-Renditen für BDP Mitglieder, denn die IDEAL Lebensversicherung - Partner für die exklusiven BDP–Mitgliederprodukte - stand im Geschäftsjahr 2010 mit einer Nettorendite von 5,4 Prozent an der Spitze des deutschen Lebensversicherungsmarktes. Auch das ist ein weiterer Grund, noch jetzt in die neue BDP-Altersvorsorge einzusteigen. Weitere Informationen finden Mitglieder im neuen Mitgliederbereich des Wirtschaftsdienstes. Jetzt Registrieren und mehr wissen! BDP-PflegeKonto: www.bdp-wirtschaftsdienst.de, BDP-ZukunftsRente: www.bdp-wirtschaftsdienst.de



Neue Informationen für BDP–Mitglieder auf der Webseite des Wirtschaftsdienstes
Den Mitgliedern des BDP bietet die Wirtschaftsdienst GmbH (WD) des BDP schon lange attraktive und maßgeschneiderte Produkte. Ab sofort gibt's zudem weiterführende Informationen rund um die Produkte und Angebote für BDP-Mitglieder in einem internen Bereich der WD-Website. Hier geht’s es zur Registrierung: www.bdp-wirtschaftsdienst.de/mitgliederbereich/. Wer sich auch für den WD-Newsletter anmeldet, erhält zusätzlich die neusten Informationen bequem nach Hause und ist immer im Bilde, wenn etwas Neues auf der Webseite erscheint. Anmeldung unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de/post_notification_header

DPV: Bestellhotline zwischen den Feiertagen
Auch zwischen den Feiertagen können BDP-Mitglieder beim Deutschen Psychologen Verlag Bestellungen aufgeben und Auskünfte zu einer Rechnung oder Lieferung erhalten. Gewährleistet wird dies durch den DPV-Leserservice in Bonn. Er ist zwischen Weihnachten und Silvester während der Geschäftszeiten (9-16 Uhr) erreichbar. Kontakt: Bestellhotline 0228-9550210 (Tel.) bzw. 0228-3696210 (Fax). E-Mail: leserservice@psychologenverlag.de.

www.psychologenverlag.de: Mit der richtigen Bestellnummer gewinnen
Fachliteratur einfach und bequem online bestellen - mit dem Online-Bestellshop des Deutschen Psychologen Verlags www.psychologenverlag.de: Neuerscheinungen, sämtliche Buchtitel des DPV, diverse E-Books und Gratis-Downloads sowie alle lieferbaren Ausgaben der BDP-Zeitschriften sind dort erhältlich. BDP-Mitglieder finden in der Rubrik "BDP-Vorteilsangebote" (www.psychologenverlag.de) zahlreiche Titel zum Vorzugspreis. Tipp: Der Kunde mit der Bestellnummer 7.000, die in diesem Monat erwartet wird, erhält vom Verlag ein kleines Dankeschön.

trustKarten jetzt auch mehrsprachig
Die exklusiv beim Deutschen Psychologen Verlag erhältlichen trustKarten sind nun auch in einer mehrsprachigen Edition erschienen. Die 50 Wortkarten werden dabei in den Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch und Türkisch angeboten und sind somit auch in der Therapie mit Migranten einsetzbar. Auch diese Version ist für BDP-Mitglieder zum Vorzugspreis von 18,- Euro (statt 19,60 Euro) erhältlich. Beispielkarten, eine Einleitung und eine Bestellmöglichkeit findet man auf der Website www.trustandgo.de. Erfahrungsberichte zu den trustKarten können weiterhin per E-Mail an den DPV (verlag@psychologenverlag.de) gesendet werden - unter allen Einsendungen verlost der Verlag ein attraktives Geschenk.

Neue Stellenangebote auf www.report-psychologie.de/stellenmarkt
Neue Angebote sind im Stellenmarkt von Report Psychologie, der mittlerweile auch online vergügbar ist (www.report-psychologie.de/stellenmarkt), seit dem letzten BDP-Newsletter hinzugekommen. BDP-Mitgliedern macht der Verlag ein attraktives Einführungsangebot, das noch bis zum 31.12.2011 gilt: Sie können für vier Wochen kostenfrei eine Online-Anzeige im neuen Stellenmarkt platzieren. Entweder mit der Postkarte aus dem Jahreskalender "Report Psychologie 2012" (lag der RP-Ausgabe 11-12-2011 bei) oder per E-Mail unter Angabe der BDP-Mitgliedsnummer an: anzeigen@psychologenverlag.de.

Neue Ausgabe WP aktuell: „Professionelle Personalauswahl“
In der soeben erschienenen Ausgabe „Professionelle Personalauswahl“ der Wirtschaftspsychologie aktuell schreiben renommierte Autoren u.a. zu folgenden Themen: Bewerberauswahl und Personalmangel (Professor Dr. Martin Kersting), Zulässigkeit von Eignungstests (Professor Dr. Heinrich Wottawa), Selbstdarstellung in der Personalauswahl (Professor Dr. Uwe Kanning), Bewerberzentrierte Personalauswahl (Dr. Achim Preuss), Auswahl von Führungskräften (Professor Dr. Jörg Felfe), Kultur der Achtsamkeit gegen Burnout (Werner Fürstenberg). Das Heft ist im neuen Vorteilspaket mit BDP-Rabatt erhältlich unter www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Das Geschenk-Abo der Wirtschaftspsychologie aktuell
Schenken Sie 2012 Substanz – mit dem Geschenk-Abo der Wirtschaftspsychologie. Wenn Sie bis zum 31. Dezember 2011 bestellen, erhalten Sie die Ausgabe „Coaching im Aufwind“ gratis dazu. Als BDP-Mitglied erhalten Sie 20 Prozent Rabatt und zahlen damit für das Abonnement nur 57,50 Euro. Lesen Sie hier mehr zum Geschenk-Abo: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Runterschalten, aber wie?
Wie lerne ich die "Die Kunst des Runterschaltens"? Tipps dazu von der stellvertretenden Chefredakteurin von Psychologie Heute Ursula Nuber veröffentlicht Wirtschaftspsychologie aktuell unter www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Berufliche Interessen sagen Berufserfolg voraus
Vier Kriterien sagen den Berufserfolg vorher: Arbeitsleistung, Leistung in Aus- und Weiterbildung, Kündigungsabsicht und Kündigung. Fragebögen, die berufliche Interessen messen, können damit auch bei der Personalauswahl eingesetzt werden. Mehr dazu auf Wirtschaftspsychologie aktuell unter www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Programm der Deutschen Psychologen Akademie für 2012 erschienen
Das neue Veranstaltungsprogramm der Deutschen Psychologen Akademie für 2012 steht jetzt unter www.psychologenakademie.de zur Verfügung. Die vollständig überarbeitete Programmbroschüre bietet nunmehr auch ausführliche Beschreibungen zu den Inhalten der Seminare und Curricula. Am Ende des Veranstaltungsprogramms gibt es zusätzlich einen kurzen Überblick zu den Portalen und Registern, wie dem Psychotherapie-Informations-Dienst (PID) (www.psychotherapiesuche.de) sowie den Zertifizierungen des BDP und der Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen (BDP & DGPs). Neben den Veränderungen am Programmheft hat die DPA auch zahlreiche neue Veranstaltungen erarbeitet, wie z.B. das TRUST-Resilienz-Training/TRUST-RT ® (Start am 27.8.2012 in Berlin, www.psychologenakademie.de) oder das Curriculum: Gesundheitsförderung im Alter (Start am 17.9.2012 in Berlin, www.psychologenakademie.de). Um Ressourcen zu schonen, hat sich die DPA entschlossen, das Programm in digitaler Form auf einer CD zu versenden. Es besteht aber weiterhin die Möglichkeit, den Veranstaltungskalender in gedruckter Form zu bestellen. Kontakt: info@psychologenakademie.de

Curriculum Schulpsychologie startet im Januar 2012
Am 27. Januar 2012 startet in Nordrhein-Westfalen der neue Zyklus des Curriculums Schulpsychologie. Dieses Curriculum bietet die DPA in Zusammenarbeit mit der Sektion Schulpsychologie des BDP an. Es richtet sich an Diplom-Psychologen/innen und Master in Psychologie und vermittelt eine Grundqualifikation für das gesamte schulpsychologische Arbeitsfeld. Die Module sind einzeln buchbar. Veranstaltungsorte sind Köln und Düsseldorf. Im ersten Modul (ab 27.1.2012 in Köln) erörtert Hedi Plän in acht Unterrichtseinheiten die „Rolle und Aufgaben von Schulpsychologie im System Schule“. Info & Anmeldung: www.psychologenakademie.de

Betriebswirtschaft für Humanwissenschaftler/innen
Im kommenden Jahr bietet die DPA erstmalig das Curriculum Grundlagen der Betriebswirtschaft für Humanwissenschaftler/innen in Berlin an. Es besteht aus drei Modulen, ist auf Problemfelder psychologischer und anderer humanwissenschaftlicher Arbeitsumfelder zugeschnitten und vermittelt so ergänzende Kompetenzen und Qualifikationen für den Psychologen-Beruf. Dazu zählen in erster Linie ein grobes Verständnis von Managementfunktionen, eine Einführung in Rechnungswesen, Finanzwirtschaft und Steuerlehre sowie in die Möglichkeiten und Theorien des Marketings. Die drei Module können en bloc zum Vorzugspreis oder einzeln gebucht werden. Das erste Modul „Basiswissen Management“ startet am 14. Januar 2012 in Berlin. Weitere Informationen: www.psychologenakademie.de

   TIPPS UND TERMINE


Praxis der Rechtspsychologie: Neues Themenheft zum FamFG
In mehreren interessanten Beiträgen behandelt die neueste Ausgabe der Zeitschrift "Praxis der Rechtspsychologie“ das neue FamFG (Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit). Sie enthält außerdem einen höchst aktuellen Beitrag von Georg Ehrmann, der sich kritisch mit dem neuen Bundeskinderschutzgesetz auseinandersetzt sowie eine Stellungnahme von Jan Hendrik Kolberg unter dem Titel „Zocken mit dem Kindeswohl?“. Das Themenheft wird Ende Dezember an die Mitglieder der Sektion Rechtspsychologie im BDP ausgeliefert. Inhaltsverzeichnis und Leseprobe findet man schon jetzt unter www.praxis-der-rechtspsychologie.de, wo die Ausgabe auch für 16,- Euro (im Abonnement 14,50 Euro) plus Porto bestellt werden kann.

International Congress of Psychology: Frist für Abstracts verlängert
Für den XXX International Congress of Psychology können Abstracts noch bis zum 27.1.2012 eingereicht werden. Der ICP2012 findet vom 22. bis zum 27.7.2012 in Kapstadt, Südafrika, statt. Er steht unter dem Motto: Psychology Serving Humanity. Kongresswebsite: www.icp2012.com

Call for Papers: Fachtagung Psychologiedidaktik 2012
Noch bis zum 31.12.2011 können Beiträge für die 9. Fachtagung für Psychologiedidaktik und Evaluation (18./19. Mai 2012 in Münster) eingereicht werden. In Frage kommen theoretische, konzeptuelle und empirische Studien sowie didaktische Ansätze zur Vermittlung von Psychologie und ihrer Evaluation. Vorträge und Posterpräsentationen sind ebenfalls willkommen. Veranstalter der Tagung ist die BDP-Sektion Aus-, Fort- und Weiterbildung in Psychologie. Mehr Info unter www.bdp-afw.de

Fachgruppe Finanzpsychologie: Nächstes Treffen am 3. Februar
Die symbolische Bedeutung von Geld ist Thema des nächsten Treffens der Fachgruppe „Finanzpsychologie“ im BDP am 3.2.2012 in Wiesbaden. Anmeldung bis zum 26. Januar per E-Mail an office@fcm-coaching.de

Tage Neuer Autorität: Ermäßigte Teilnahmegebühr für BDP-Mitglieder
In einem mehrtägigen Workshop stellt Univ.-Prof. Haim Omer, Tel Aviv, während der Tage Neuer Autorität (Berlin, 3.-5.2.2012) Theorie und Praxis seines Interventionsmodells der Non-Violent-Resistance Psychology für die Begegnung mit hochschwierigen und gewaltbereiten Kindern und Jugendlichen vor. BDP-Mitglieder erhalten 10% Ermäßigung auf die Teilnahmegebühr. Anmeldung und weitere Informationen unter www.staerkestattmacht.at

BuKo Schulpsychologie 2012: Beitragsanmeldung noch bis zum 13.1.2012 möglich
Die Sektion Schulpsychologie im BDP nimmt noch bis zum 13. Januar 2012 Anmeldungen von (Kurz-)Vorträgen, Workshops, Symposien und Pecha Kucha zu ihrem 20. Bundeskongresses für Schulpsychologie (26.-28. Sept. 2012 in Münster) entgegen. Die Kongressthemen sind: Wie geht’s weiter mit der inklusiven Schule? Wie lernen Kinder heute? Welche Unterstützung brauchen Lehrerinnen und Lehrer? Weitere Informationen unter: www.bdp-schulpsychologie.de/buko2012

Fachtagung „Organisationsentwicklung”
Koblenz-Lahnstein, 3.2.2012, Veranstalter: Sektion Wirtschaftspsychologie im BDP und Gesellschaft für Organisationsentwicklung. Motto: „Unternehmen und öffentliche Einrichtungen im Wandel: Nutzen und Wertbeitrag der Organisationsentwicklung”. Tagungswebsite: www.psychologie-in-der-wirtschaft.de

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


Der "Kini" auf dem Smartphone
Eine neue App ist für jeden Ludwig-II.-Fan und alle historisch und touristisch Interessierten „auf den Spuren des Märchenkönigs“ unverzichtbar: www.bsb-muenchen.de

   INFOS/IMPRESSUM

Mit freundlichen Grüßen
Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen
Ihre Newsletter-Redaktion: Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, drewe@bdp-verband.de)

Besuchen Sie den BDP unter www.bdp-verband.de

BDP-Newsletter Archiv

Report Psychologie Archiv

Newsletter abbestellen

Impressum

Zum BDP Zum BDP Zum BDP Zum BDP
Zum BDP
Vielen Dank für Ihr Interesse am BDP.
Sie haben diese E-Mail erhalten, weil Sie den kostenlosen BDP-Newsletter abonniert haben.
Bitte antworten Sie nicht auf diese Nachricht. Wenn Sie mit dem BDP in Kontakt treten möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an drewe@bdp-verband.de oder rufen Sie uns an unter 030 - 209 166 660


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)