BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
  Datenschutz
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter August 2017

In dieser Ausgabe:

• BDP zum Entwurf zur Novellierung des PsychThG: Langer Anlauf – kurzer Sprung
• IQWiG-Studie belegt Wirksamkeit der Systemischen Therapie
• Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen und APA unterzeichnen Memorandum of Understanding
• BDP wirkt mit an Leitlinienprojekt „Borderline-Persönlichkeitsstörung“
• Augsburger Anwalt zieht Abmahnungen von Psychotherapeuten zurück
• Mitgliedervorteil: Registrierung für Zertifikatsinhaber auf psychologenportal.de in 2018 kostenfrei
• Mitgliederreise 2017 nach Äthiopien: Für Oktober-Termin bis 31.8. anmelden!
• Jede Woche neue Stellenangebote online
• SERVICE, TIPPS und TERMINE

   AKTUELLES THEMA


BDP zum Entwurf zur Novellierung des PsychThG: Langer Anlauf – kurzer Sprung
Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat einen Entwurf zur Novellierung des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG) vorgelegt, der abhängig vom Wahlausgang die Basis für die endgültige Formulierung des Gesetzes bilden wird. Der Entwurf berücksichtigt einige Kritikpunkte am Eckpunktepapier, das Ende 2016 ebenfalls vom BMG veröffentlicht wurde. Nach Ansicht des BDP-Vorstands gibt es aber noch viele interpretationsbedürftige Punkte und Leerstellen. So fehle eine klare Aussage, dass ein Bachelor- und Master-Studium in Psychologie die Basis für die Weiterbildung zur Psychotherapeutin und zum Psychotherapeuten bildet, ebenso wie eine Regelung zum Umfang der Weiterbildungsphase sowie zu einer angemessenen Honorierung derjenigen, die sich in der Weiterbildungsphase befinden. Diese Punkte betrachtet der BDP jedoch als essentiell für eine sinnvolle Reform des Psychotherapeutengesetzes. Es gebe daher noch viel zu verbessern, heißt es abschließend in der ausführlichen Stellungnahme des Vorstands: „Die Gefahr ist längst noch nicht gebannt, dass die Reform des PsychThG zu einer Verschlimmbesserung führt.“ Die Stellungnahme ist veröffentlich unter www.vpp.org. Der Gesetzentwurf des BMG kann abgerufen werden unter www.vpp.org

   NACHRICHTEN




IQWiG-Studie belegt Wirksamkeit der Systemischen Therapie
Die Wirksamkeit der Systemischen Therapie kann für eine Reihe von Störungsbereichen gezeigt werden. Das ist laut Mitteilung der Bundestherapeutenkammer das Ergebnis einer Nutzenbewertung bei Erwachsenen, die das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) vorgenommen und kürzlich veröffentlicht hat. Das IQWiG fand u. a. Hinweise auf den Nutzen bei Angst- und Zwangsstörungen und Anhaltspunkte für den Nutzen bei affektiven Störungen. Dieser Nachweis ist erforderlich, damit ein Psychotherapieverfahren in der vertragsärztlichen Versorgung angewendet werden kann. Es ist nun Aufgabe des G-BA, auf dieser Basis unter zusätzlicher Berücksichtigung der medizinischen Notwendigkeit und Wirtschaftlichkeit über die sozialrechtliche Zulassung der Systemischen Therapie zu entscheiden. Mehr Info unter www.bptk.de

Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen und APA unterzeichnen Memorandum of Understanding
Im Rahmen des diesjährigen APA-Kongresses (3.-6.8. in Washington, DC) unterzeichneten Conny H. Antoni, als Präsident der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) derzeit auch Vorsitzender der Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen (BDP und DGPs), und Antonio E. Puente, Präsident der American Psychological Association (APA), ein Memorandum of Understanding (MOU). Mit diesem Memorandum erklären die Organisationen als ihr gemeinsames Ziel, den Fortschritt der Psychologie im öffentlichen Interesse zu fördern. Mit dem Memorandum versichern sie, regelmäßig gemeinsame Anliegen zu diskutieren und Projekte zu bestimmen, bei denen sie sich gegenseitig unterstützen und zusammenarbeiten. Im Anschluss an die Vertragsunterzeichnung bekräftigten beide Seiten, künftig Kooperationen und Austausch zwischen den Organisationen in Deutschland und den USA zu intensivieren. Link zum MOU: www.bdp-verband.de, Webseite der Föderation: www.psychologie.de

BDP wirkt mit an Leitlinienprojekt „Borderline-Persönlichkeitsstörung“
Nach der erfolgreichen Anmeldung einer S3-Leitlinie „Borderline-Persönlichkeitsstörung“ bei der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften wird die Projektentwicklung voraussichtlich Anfang Oktober 2017 mit der konstituierenden Sitzung der Leitliniengruppe starten. Das Gremium setzt sich aus Experten aus den mit dem Thema befassten Organisationen und Fachgesellschaften zusammen. Das Mandat für den BDP wird die Sektion Klinische Psychologie im BDP wahrnehmen, die den Leiter der Fachgruppe Klinische Kinder- und Jugendlichenpsychologie Dipl.-Psych. Ralph Schliewenz für die Aufgabe benannt hat.

Augsburger Anwalt zieht Abmahnungen von Psychotherapeuten zurück
Nachdem viele kassenzugelassene Psychotherapeuten/innen in letzter Zeit eine Abmahnung mit dem Vorwurf erhalten hatten, die Zeiten ihrer telefonischen Erreichbarkeit nicht veröffentlicht zu haben, hat der ausführende Augsburger Rechtsanwalt diese nun zurückgezogen. Offenbar ließ er sich angesichts der eindeutigen Rechtsauffassung des BDP und anderer Organisationen, die Abmahnung sei gegenstandslos, eines Besseren belehren. BDP und VPP hatten ihren Mitgliedern ausdrücklich geraten, der mit der Abmahnung verbundenen Zahlungsaufforderung nicht Folge zu leisten. Mehr Info unter www.vpp.org

   BDP INTERN


Mitgliedervorteil: Registrierung für Zertifikatsinhaber auf psychologenportal.de in 2018 kostenfrei
Seit zwei Jahren bietet der BDP mit seinem Psychologenportal (www.psychologenportal.de) qualifizierten psychologischen Dienstleistern der verschiedenen Fachrichtungen die Möglichkeit, ihre Leistungen einer breiten Öffentlichkeit anzubieten. Exklusiv für Mitglieder des BDP gilt das Angebot, sich in diesem Portal kostenfrei mit einer eigenen professionellen Online-Visitenkarte zu präsentieren. Die Einrichtung (unter www.psychologenportal.de) ist mit wenigen Klicks erfolgt und nach den Erfahrungen vieler Nutzer unbedingt zu empfehlen. Für BDP-Mitglieder mit aktivierter Online-Visitenkarte kommt jetzt ein weiterer Vorteil hinzu: Bis Ende 2018 übernimmt der BDP die einmalige Registrierungsgebühr für die BDP-geführten Zertifikatsportale wie Coachingportal, Supervisorenregister, DIN 33430 etc. Mehr Info dazu gibt’s im nächsten „report psychologie“, der am 5. September erscheint.



Mitgliederreise 2017 nach Äthiopien: Für Oktober-Termin bis 31.8. anmelden!
Am 30. September startet die erste der beiden Gruppen zur diesjährigen Fachexkursion nach Äthiopien. Kurzentschlossene können sich noch bis Ende August für den 2. Reisetermin vom 18.10. bis zum 2.11.2017 anmelden unter www.psychologen-reisen.de



Jede Woche neue Stellenangebote online
Mitgliedern auf Jobsuche bietet der BDP mit seiner exklusiven Stellenbörse und dem Stellenmarkt seiner Zeitschrift „report psychologie“ umfangreiche Unterstützung an. Kostenfrei suchen und selbst inserieren können BDP-Mitglieder in der BDP-Stellenbörse (www.bdp-verband.de/stellenboerse) und in der BDP-S-Praktikumsbörse (www.bdp-verband.de/praktikumsboerse). Eine Stellenausschreibung in „report psychologie“ wird automatisch - ohne zusätzliche Kosten - vier Wochen lang auch im Online-Stellenmarkt der Zeitschrift (www.report-psychologie.de/stellenmarkt) veröffentlicht. Mehr Info zur Anzeigenschaltung gibt’s unter www.report-psychologie.de

   SERVICE


Online-Shop des DPV: Mitgliedsvorteile mit einem Kundenkonto nutzen
BDP-Mitgliedern bietet der Deutsche Psychologen Verlag (DPV) des BDP zahlreiche Medien aus seinem Programm zu Vorteilspreisen mit bis zu 33% Ersparnis an. Dazu zählen u. a. Praxisratgeber, Arbeitsmaterialien und Tools für die berufliche Praxis im Arbeitsfeld Psychologie und Psychotherapie (Übersicht unter www.psychologenverlag.de). Wer im Online-Shop ein Kundenkonto einrichtet (www.psychologenverlag.de) bekommt über dieses bei jedem Besuch im Shop automatisch die günstigeren Mitgliedspreise angezeigt. Bei Fragen hilft das Verlagsteam gerne weiter. Kontaktdaten unter: www.psychologenverlag.de

Neue "VPP aktuell" mit Schwerpunkt "Stimme in der Psychotherapie"
Um die Stimme geht es in der neuen Ausgabe von VPP aktuell. Sie erscheint Mitte September mit Beiträgen von Prof. Dr. Christiane Kiese-Himmel zur psychologischen Wirkung von Stimme in der Psychotherapie und von Dr. Barbara Widhalm zur Stimmarbeit für Psychotherapeuten. Außerdem gibt es einen Bericht von der Weltkonferenz für Transaktionsanalyse, welche das BDP-Mitglied Dr. Lena Kornyeyeva im Juli besucht hat. Mehr Infos zum neuen Heft und Leseproben in Kürze unter www.vpp-aktuell.de.

BDP-Wirtschaftsdienst: Berufsunfähigkeits-Absicherung für BDP-Mitglieder jetzt so einfach wie nie
Viele berufstätige Menschen unterschätzen deutlich ihr Risiko, berufs- oder erwerbsunfähig zu werden. „Aktuelle Angaben der Deutschen Rentenversicherung zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit dafür in der Alterspanne 20 bis 50 Jahre bei rund 35 für Frauen und bei ca. 39 Prozent für Männer liegt“, erklärt der Geschäftsführer des BDP-Wirtschaftsdienstes Dr. Michael Marek. Falsch eingeschätzt werde auch die Höhe der Absicherung aus der staatlichen Rentenversicherung. Aktuell erhalten Rentenbezieher im Durchschnitt nur rund 702 EUR im Monat. Marek: „Die meisten Psychologen haben aber gar keinen Anspruch, da sie selbstständig oder freiberuflich tätig sind.“ Der Experte hält es deshalb für besorgniserregend, dass trotzdem nur 17 Prozent eine Versicherung für den Fall von Berufs- und Erwerbsunfähigkeit haben. Dabei sei für BDP-Mitglieder eine Berufsunfähigkeits-Absicherung so einfach, wie noch nie, meint Marek. Seit dem 1.7.2017 steht der vom BDP-Wirtschaftsdienst angebotene Kollektivvertrag allen Vollmitgliedern, deren Familienangehörigen und den im BDP organisierten Studierenden offen. Außerdem gibt es für die BDP-Mitglieder zwei frei wählbare Modelle einer stark vereinfachten Gesundheitsprüfung. Mehr Info unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de.

WD-Seminare Praxisgründung und Niederlassung 2017: Frühbucherrabatt bis 25. August!
Die vom BDP-Wirtschaftsdienst für 2017 geplanten Seminare zur Praxisgründung und -niederlassung finden am 6./7. Oktober 2017 in Köln und am 10./11. November 2017 in Berlin statt. Die Zahl der Plätze ist limitiert, deshalb sollten sich Interessenten jetzt schnell anmelden. Bis zum 25.8.2017 gibt es zudem attraktive Frühbucherkonditionen. Mehr Info und Anmeldung unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

WP aktuell: Permanenter Schwebezustand – Coaching zwischen Person und Organisation
Coaching findet bewusst im Raum zwischen individueller und organisatorischer Perspektive statt und hat damit einen mehrfachen Fokus. Das bedeutet zunehmend Beratung im permanenten Schwebezustand: Ein Coach muss oft schnell zwischen Personen- und Organisationsbezug wechseln. Durch Coaching-Anfragen bei Change-Prozessen entstehen zusätzliche Schnittstellen. Mehr über die neuen Dilemmata, die daraus entstehen und den Balanceakt, den Coaches vollführen müssen, ist nachzulesen in der neuesten Ausgabe von Wirtschaftspsychologie aktuell. Es gibt sie im Schnupper-Abo unter www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Curriculum Tabakabhängigkeit und Entwöhnung
Das „Curriculum Tabakabhängigkeit und Entwöhnung“ der Deutschen Psychologen Akademie (11.-13.10.2017 in Berlin) vermittelt die theoretischen Grundlagen, Kenntnisse und Fertigkeiten in der Motivierung und Behandlung von Rauchern. Die Teilnehmer werden ausführlich in die Techniken der Motivierenden Gesprächsführung und in die verhaltenstherapeutische Behandlung von Rauchern mit dem gemäß § 20 SGB V anerkannten Programm „Nichtraucher in 6 Wochen“ eingeführt. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

Notfall Schülersuizid – Risikofaktoren, Prävention, Intervention
Nach Unfällen ist Suizid die häufigste Todesursache von Jugendlichen. Das Seminar „Notfall Schülersuizid – Risikofaktoren, Prävention, Intervention“ der Deutschen Psychologen Akademie am 23.9.2017 in Berlin vermittelt grundlegende Kenntnisse über Suizid, seine Hintergründe, seine Psychodynamik sowie seine Warnsignale und klärt darüber auf, wie im konkreten Fall angemessen reagiert und agiert werden kann. Weitere Themen sind die adäquate “Krisenintervention“ nach erfolgtem Suizid und eine kritische Auseinandersetzung mit angloamerikanischen Suizidpräventionsprogrammen. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

Neues DPA-Seminar: Eigensicherung und Selbstfürsorge im Umgang mit gefährlichen Patienten
Erscheinungsformen von Patientengewalt sind vielfältig. Das Seminar der Deutschen Psychologen Akademie (21.-23.9.2017 in Berlin) vermittelt Kompetenzen in der Vorhersage von gewalttätigem Verhalten und gibt hilfreiche Anleitung zur kompetenten Beurteilung sich entwickelnder Gefährdungsszenarien. Das Erlernen von Deeskalationsstrategien und Techniken der Eigensicherung in aggressiven Krisensituationen erhöht die eigene Sicherheit und mindert die Belastung in der Arbeit mit potentiell gefährlichen Patienten. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

Curriculum Psychotraumatherapie mit EMDR
Im Februar 2018 startet in Berlin das neue DPA-Curriculum Psychotraumatherapie mit EMDR. Die Fortbildungsreihe mit sieben Modulen ermöglicht ärztlichen und psychologischen Psychotherapeuten vorhandenes Wissen systematisch zu erweitern. Dabei werden traumatherapeutische Methoden vorgestellt, die verhaltenstherapeutische, tiefenpsychologisch fundierte und andere Psychotherapieverfahren auf effektive Weise ergänzen. Die Dozenten gehören zu den erfahrensten Experten in Deutschland. Alle Module des Curriculums können auch einzeln gebucht werden. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

   TIPPS UND TERMINE


Projektförderung Versorgungsforschung - Deadline für Anträge: 15.9.2017
Das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi) fördert Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der vertragsärztlichen Versorgung. Für die diesjährige Förderinitiative können Interessenbekundungen noch bis zum 15. September 2017 eingereicht werden. Fünf ausgewählte Themenbereiche stehen zur Wahl. Mehr Info unter www.zi.de

WD-Steuertipp Nr. 26: Geschenke mit Risiken
Ob kleine Geschenke an Berufskollegen oder Geschäftspartner als Betriebsausgaben steuerlich absetzbar sind, hängt von einigen Voraussetzungen ab. Der Wirtschaftsdienst des BDP behandelt dieses Thema in seinem Steuertipp Nr. 26 unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Gesprächskreis von Ärzten und Psychologen mit MS
Ärzte und Psychologen aus dem norddeutschen Raum, die Multiple Sklerose haben, treffen sich ca. alle drei Monate in Hamburg zum einem produktiven Informationsaustausch aus ihrer besonderen Perspektive als Therapeut und zugleich als Patient. Interessenten erhalten mehr Info auf Anfrage per E-Mail an M.doc.S@gmx.de

Im nächsten „report psychologie“: Gehorsam, Gefolgschaft oder …?
Das Milgram-Experiment zeigt auch heute noch auf drastische Weise, wozu „ganz normale“ Menschen fähig sind. Miriam Rothe und Helmut E. Lück diskutieren im Fachartikel des am 5.9.2017 erscheinenden „report psychologie“ die Deutung der Befunde aus heutiger Sicht und auf Grundlage nun zugänglichen Archivmaterials. Pünktlich zur Bundestagswahl enthält die September-Ausgabe außerdem die Antworten der Parteien auf die BDP-Wahlprüfsteine sowie eine Übersicht der berufs- und fachpolitischen Themen des BDP für die kommende Legislaturperiode und einen Artikel zur beruflichen Schweigepflicht.

Neu auf WP aktuell online: Leistungsbasierte Bonussysteme schlecht fürs Betriebsklima
Leistungsbasierte Bonussysteme fördern soziale Vergleiche und können zu aggressivem Verhalten der Mitarbeiter führen. Zu diesem Ergebnis kommen Prof. Dr. Niels Van Quaquebeke (Kühne Logistics University) und Daniel Gläser (RespectResearchGroup, Uni Hamburg), die gemeinsam mit Dr. Suzanne van Gils (Uni Maastricht) die Kollateraleffekte von Bonussystemen in Organisationen untersucht haben. Mehr dazu auf der Webseite von Wirtschaftspsychologie aktuell unter www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Berufsfelder Klinischer Psychologinnen und Psychologen
Die Sektion Klinische Psychologe im BDP lädt ein zu einer Fortbildungsveranstaltung über "Berufsfelder Klinischer Psychologinnen und Psychologen". Sie findet am 16.9.2017 in Stuttgart statt. Experten aus den Fachgruppen der Sektion referieren zu den Themen Psychologie in der Rehabilitation, Psychologie in der Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung, Notfallpsychologie: "DOs & DONTs in der Flüchtlingskrise - Tagungsbericht" und Psychologische Lerntherapie - Qualifizierte Interventionen bei Lernstörungen. Die PTK hat 5 Fortbildungspunkte vergeben. Mehr Info unter www.bdp-klinische-psychologie.de

Fachgruppe Finanzpsychologie
„Geld und Leben - wie unsere Biografie den Umgang mit Geld prägt“. Diesem Thema widmet sich die BDP-Fachgruppe Finanzpsychologie bei ihrem nächsten Treffen am 13. Oktober 2017 in Wiesbaden. Mehr Info unter www.wirtschaftspsychologie-bdp.de

Landespsychologentag NRW: Psychologie in digitalen Zeiten
Am 18.11.2017 veranstaltet die Landesgruppe NRW im BDP zusammen mit der BDP-Sektion Gesundheits-, Umwelt- und Schriftpsychologie in Köln ihren Landespsychologentag 2017. Thema ist die »Psychologie in digitalen Zeiten«. Dabei wird es u. a. um die Entgrenzung der Arbeit sowie um das geplante BDP-Gütesiegel für psychologische Online-Angebote gehen. Mehr Info in Kürze unter www.bdp-nrw.de

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


Frau Rauscher aus der Klappergass...
ist selbst unmittelbar nicht verbürgt, aber in der Ausgabe für 1868/69 des Frankfurter Adressbuchs gibt es immerhin den Eintrag „Rauscher, Wilhelm, Taglöhner, Klapperg. 30.“, der möglicherweise für "die Beul" an der "Fraa Rauscher" verantwortlich war. Im Vorwort zur ersten Ausgabe des "Alphabetisches Verzeichnis aller Bürger und Beisassen der freien Stadt Frankfurt" von 1834 lobt sich der Autor für seine Ausdauer bei der "höchst geistermüdeten Arbeit", für die sich später aber noch andere gefunden haben müssen, denn das Adressbuch brachte es bis 1943 auf über 100 Ausgaben, die nun komplett digitalisiert zur Verfügung stehen unter sammlungen.ub.uni-frankfurt.de


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)