BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
  Datenschutz
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter Juni 2017

In dieser Ausgabe:

•BDP fordert flächendeckenden Zugang zu psychologischer Betreuung für Geflüchtete
• Start des BDP-Gütesiegels für psychologische Gesundheitsangebote im Internet voraussichtlich im Oktober
• BDP sieht sich durch Rechtsgutachten in seiner Titelschutz-Strategie bestärkt
• Tag der Psychologie 2017: „Psychologie in der digitalisierten Welt“
• BDP-Fachgruppe Gefährdungsbeurteilung zur psychischen Belastung gegründet
• Professor Dr. Michael Bosnjak übernimmt Leitung des ZPID
• Pionierin der Klinischen Psychologie Erna Duhm verstorben
• BDP-Expertendatenbank: Der BDP braucht Ihre Expertise!
• Susanne Koch übernimmt Chefredaktion für „report psychologie“
• Freie Stellen in den Job- und Praktikumsbörsen des BDP kostenfrei veröffentlichen
• SERVICE, TIPPS und TERMINE

   AKTUELLES THEMA


BDP fordert flächendeckenden Zugang zu psychologischer Betreuung für Geflüchtete
Zum heutigen Weltflüchtlingstag (20. Juni 2017) weist der BDP auf die erschwerte Lage der Betroffenen hin. Entgegen anders gerichteter Tendenzen bei den Behörden müssten psychologische Gutachten bei der Entscheidung über Aufenthalte weiterhin einbezogen werden, fordert der BDP. Außerdem müssten psychisch belastete Geflüchtete grundsätzlich Zugang zu qualifizierter psychologischer Beratung erhalten. Im Hinblick auf syrische Flüchtlinge, die oftmals nur noch subsidiären Schutz erhalten, sei dem Schutz der Familie Vorrang zu leisten und schließlich müsse die UN-Kinderrechtskonvention uneingeschränkt Beachtung finden, erklärt der BDP. Pressemitteilung unter www.bdp-verband.de

   NACHRICHTEN


Start des BDP-Gütesiegels für psychologische Gesundheitsangebote im Internet voraussichtlich im Oktober
Das von der Delegiertenkonferenz (DK) des BDP im Mai beschlossene Gütesiegel für psychologische Gesundheitsangebote im Internet (vgl. BDP-Newsletter 5-2017) ist in der Öffentlichkeit und bei Anbietern auf großes Interesse gestoßen. Nachdem Medien wie Spiegel online, Ärztezeitung u. a. darüber berichtet hatten, kam es bereits zu zahlreichen konkreten Anfragen u. a. von Anbietern und Verbraucherschutzorganisationen bei der BDP-Bundesgeschäftsstelle. Inzwischen hat sich unter der Leitung der Vorsitzenden der Sektion Gesundheitspsychologie im BDP Julia Scharnhorst eine Arbeitsgruppe konstituiert, um in den nächsten Monaten Checklisten zu erstellen, Qualitätskriterien des Siegels zu operationalisieren und eine Zertifizierungsordnung auf den Weg zu bringen. Die AG rechnet damit, dass mit der Vergabe des Siegels ab Oktober dieses Jahres begonnen werden kann. Das von der DK verabschiedete Konzeptpapier zum Siegel ist unter www.bdp-verband.de veröffentlicht.

BDP sieht sich durch Rechtsgutachten in seiner Titelschutz-Strategie bestärkt
Das Berufsbild der/des „Psychologin/en“ setzt eine Ausbildung in Psychologie voraus, die dem Niveau des vormaligen Diplomgrades und damit einem im konsekutiven Psychologiestudium erlangten Bachelor- und Master-Abschluss entspricht. Ein Abschluss auf Bachelorniveau reicht ebenso wenig aus, um diesem Berufsbild gerecht zu werden, wie ein alleiniger Masterabschluss, der nicht konsekutiv auf einer breiten Grundlagenausbildung im Bachelorstudium der Psychologie fußt. Zu diesem Ergebnis kommt ein juristisches Gutachten, das vom Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) und dem Fakultätentag Psychologie in Auftrag gegeben wurde. Die vom BDP seit vielen Jahren mit einer entsprechenden Argumentation zum erforderlichen Kompetenzprofil von Psychologen/innen verfolgte berufspolitische Strategie des Titelschutzes wird mit dem neuen Gutachten nun auch aus explizit juristischer Sicht untermauert. Der BDP sieht sich darin bestärkt, durch rechtliches Vorgehen gegen missbräuchliche Titelvergabe bzw. -verwendung (Titelschutzverfahren) das Vertrauen der Allgemeinheit in die Berufsbezeichnung zu schützen und damit zugleich die beruflichen Interessen seiner Mitglieder umfassend zu vertreten. In mehreren Verfahren, über die im BDP-Newsletter berichtet wurde, war der BDP dabei bislang erfolgreich. Der Instanzenweg ist allerdings noch nicht abgeschlossen.

Tag der Psychologie 2017: „Psychologie in der digitalisierten Welt“
Am 11. November veranstaltet der BDP im Haus der Psychologie in Berlin seinen diesjährigen Tag der Psychologie. Die ganztägige Veranstaltung ist dem Thema „Psychologie in der digitalisierten Welt“ gewidmet mit den Schwerpunkten Gesundheit und Arbeitswelt. In Vorträgen, Workshops und an Thementischen geht es sowohl darum, welche Veränderungen sich aus der Digitalisierung für die Ausübung der Profession ergeben, als auch um die profunde Expertise von Psychologen/innen im Hinblick auf besonders relevante und brisante Prozesse infolge der Digitalisierung. Aktuelle Informationen gibt es in Kürze unter www.psychologenkongress.de.



BDP-Fachgruppe Gefährdungsbeurteilung zur psychischen Belastung gegründet
Die Sektion Wirtschaftspsychologie im BDP hat eine BDP-Fachgruppe „Gefährdungsbeurteilung zur arbeitsbedingten psychischen Belastung“ gegründet. Der Sektionsvorstand möchte damit positive Entwicklungen, die sich auf der gesetzlichen und untergesetzlichen Ebene und in den Gremien der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) abzeichnen, auf fachpolitischer Ebene stärken. Die Fachgruppe soll u. a. Positionspapiere und Stellungnahmen zu (fach-)politischen Vorgaben erstellen, den Anbietermarkt im einschlägigen Feld analysieren und Empfehlungen für die Auswahl von Akteuren, Beratern und Beratungsorganisationen erarbeiten. Ein weiterer Aufgabenschwerpunkt ist das Networking mit potentiellen fördernden Multiplikatoren und der Diskurs mit Kritikern der BDP-Positionen. Ansprechpartner für Interessenten ist Boris Ludborzs über die E-Mail-Adresse boris.ludborzs@wirtschaftspsychologie-bdp.de

Professor Dr. Michael Bosnjak übernimmt Leitung des ZPID
Neuer Direktor des Leibniz-Zentrums für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID) wird ab dem 1. Juli 2017 Professor Dr. Michael Bosnjak. Er tritt die Nachfolge von Professor Dr. Günter Krampen an, der das ZPID seit 2004 geleitet und zum heutigen Fachinformationszentrum für Psychologie in den deutschsprachigen Ländern ausgebaut hat. Das ZPID informiert Wissenschaft und Praxis aktuell und umfassend über psychologisch relevante Literatur, Testverfahren, audiovisuelle Medien sowie Qualitätsressourcen im Internet und ist das Forschungsdatenzentrum für Psychologie. Bosnjak war bisher am GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften tätig und darüber hinaus u. a. anderem Professor für evidenzbasierte Umfragemethodik an der Universität Mannheim. Als übergeordnetes Ziel seiner Arbeit nennt Bosnjak eine transparente und replizierbare psychologische Forschung. Dementsprechend solle es in Zukunft – in Ergänzung zu den bisherigen Kernkompetenzen des ZPID in den Bereichen Informationsversorgung und Dokumentation – neue Open-Science-Angebote für die Profession geben. Weitere Info unter www.zpid.de

Pionierin der Klinischen Psychologie Erna Duhm verstorben
Am 10. April 2017 ist Frau Prof. Dr. Erna Duhm im Alter von 94 Jahren verstorben. Als Pionierin der Klinischen Psychologie und psychologischen Diagnostik etablierte sie das Fach in Deutschland. Sie war die erste Vorsitzende der Sektion Klinische Psychologie im BDP, die 1963 gegründet wurde. 1985 verlieh ihr der BDP in Anerkennung ihrer Leistungen in der Angewandten Psychologie die Hugo-Münsterberg-Medaille. 1989 wurde Frau Prof. Duhm mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Die Sektion Klinische Psychologie hat einen Nachruf für Frau Duhm auf ihrer Webseite veröffentlicht: www.bdp-klinische-psychologie.de

   BDP INTERN


BDP-Expertendatenbank: Der BDP braucht Ihre Expertise!
Eine glaubwürdige und relevante Wahrnehmung unserer Profession ist das Wichtigste, um unsere Berufsinteressen voran zu bringen. Die BDP-Pressestelle erhält täglich Anfragen von Medien, die Fachexpertise zu psychologischen Themen suchen. Um möglichst schnell reagieren zu können, verfügt BDP-„Öffentlichkeitsarbeiter“ Philipp Kardinahl über eine Expertendatenbank, in die sich jedes Mitglied mit seinen Fachkompetenzen eintragen kann. „Doch Experten kann man nicht genug haben – und aktuelle Daten auch nicht“, betont Kardinahl und bittet deshalb die BDP-Mitglieder: „Klicken Sie auf den nachfolgenden Link und füllen Sie den kurzen Expertenbogen aus!“ www.bdponline.de

Susanne Koch übernimmt Chefredaktion für „report psychologie“
Ab der Ausgabe Juli/August 2017 (erscheint am 20. Juli) hat die BDP-Zeitschrift „report psychologie“ eine neue Chefredakteurin: Susanne Koch. Die Diplom-Psychologin arbeitete bisher u. a. als Online-Redakteurin für www.report-psychologie.de und war für die inhaltliche Gestaltung von „VPP aktuell“ zuständig. Susanne Koch ist Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um den „report psychologie“ und freut sich über Texte, Rezensionen, Terminankündigungen, Themenideen sowie weitere Beiträge und Anregungen von BDP-Mitgliedern: s.koch@bdp-verband.de.



Freie Stellen in den Job- und Praktikumsbörsen des BDP kostenfrei veröffentlichen
Für BDP-Mitglieder exklusiv und kostenlos sind die Stellen- und Praktikumsbörse im Mitgliederbereich unter www.bdp-verband.de/stellenboerse bzw. www.bdp-verband.de/praktikumsboerse. Das gilt für die Stellensuche ebenso wie für Stellenangebote, die BDP-Mitglieder ins Netz stellen und so mit dem Serviceangebot des BDP Kollegen bei der Job-Suche unterstützen. Neue Stellenangebote für Psychologen und Psychotherapeuten sind auch stets im Online-Stellenmarkt von "report psychologie", der mit Deutschlands führender Online-Stellenbörse StepStone kooperiert, zu finden: www.report-psychologie.de/stellenmarkt.

   SERVICE


Eigene Website vom IT-Spezialisten jetzt mit 50 % Rabatt
Das Eigenmarketing vorantreiben, die Sichtbarkeit erhöhen und leichter neue Klienten gewinnen - eine eigene Website erhöht die Chancen, von Interessenten gefunden zu werden und mit Institutionen und Kollegen/innen in Kontakt zu treten. Aro Kuhrt von „Faires Web“ ist IT-Spezialist für Webseiten und bietet seinen Service für BDP-Mitglieder zum Vorzugspreis von 60 Euro (statt 120 Euro) an. Zu finden ist das Angebot im Mitgliederbereich der BDP-Webseite unter www.bdponline.de in der Rubrik „Praxis / Eigene Internetseite“.

Psychologie studieren – und dann? Neues Lern- und Arbeitsbuch für Studierende
Ein neues Lern- und Arbeitsbuch, das in Kürze im Deutschen Psychologen Verlag (DPV) erscheint, enthält alle wichtigen Informationen und konkrete Übungen, um nach dem Psychologiestudium im Arbeitsleben erfolgreich Fuß fassen zu können. Die Autoren des Buches halten für den BDP regelmäßig Seminare zur Berufsorientierung und zum Berufseinstieg für Psychologiestudierende ab. Im neuen Buch geben sie ihre Erfahrungen aus diesen Seminaren und aus der eigenen Berufspraxis weiter. BDP-Mitglieder erhalten die Publikation für 18,00 EUR (statt 22,00 EUR) und versandkostenfrei beim DPV: www.psychologenverlag.de

Broschüre "Liebe ist die Antwort" jetzt im DPV-Shop
Anlässlich des Heiligenfelder Kongresses 2017 "Liebe" hat der Deutsche Psychologen Verlag (DPV) exklusive Beiträge zusammengestellt, welche die vielen Potentiale des Kongressthemas in der Psychologie und Psychotherapie vergegenwärtigen. Die Broschüre "Liebe ist die Antwort" ist für 5 Euro (und für BDP-Mitglieder versandkostenfrei) im Online-Shop des DPV erhältlich: www.psychologenverlag.de

Soeben erschienen: „VPP aktuell“ zu Traumatherapie
Mit kulturübergreifender Traumatherapie und der Arbeit mit der Narrativen Expositionstherapie für traumatisierte ehemalige Kämpfer befasst sich die neue Ausgabe der Zeitschrift „VPP aktuell“ (Heft 37), die vor wenigen Tagen erschienen ist. Leseproben: www.vpp-aktuell.de. Für VPP-Mitglieder ist der Bezug der vier jährlichen Ausgaben im VPP-Mitgliedsbeitrag enthalten. BDP-Mitglieder zahlen im Jahresabo nur 36,- EUR statt 48,- EUR, wenn sie bei der Bestellung im Online-Shop die Mitgliedsnummer hinterlegen: www.psychologenverlag.de

WP aktuell: Selbstmanagement
Warum Führungskräfte eine ganzheitliche Erfolgsorientierung brauchen, hat Prof. Dr. Jörg Pscherer in einer neuen Studie herausgefunden. Mehr Info dazu in der neusten Ausgabe der Wirtschaftspsychologie aktuell, die es im Schnupper-Abo gibt unter www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Nur noch 10 Tage: Berufsunfähigkeits-Versicherung mit vereinfachter Gesundheitsprüfung
Der Countdown läuft: Am 30. Juni endet diese besondere Vorteilsaktion für BDP-Mitglieder endgültig. Wer davon jetzt noch profitieren will, sollte sich umgehend an den BDP-Wirtschaftsdienst wenden: www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Neuer Rahmenvertrag für BDP-Mitglieder: Geschäfts-Unterbrechungs-Versicherung bei Arbeitsunfähigkeit
Der BDP-Wirtschaftsdienst (WD) hat für alle BDP-Mitglieder einen Rahmenvertrag über eine Betriebskosten- und Ertragsausfall-Versicherung geschlossen, der mit einer Reihe besonderer Vorteile verbunden ist. Mehr Info im Mitgliederbereich der WD-Webseite www.bdp-wirtschaftsdienst.de und in einem Mailing, das der WD in den nächsten Tagen verschickt.

Gesetzlich oder privat? Wo bin ich optimal krankenversichert?
Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es nicht, deshalb sollten sich selbstständige und gut verdienende angestellte Psychologen/innen bei der Optimierung ihrer Krankenversicherung vom BDP-Wirtschaftsdienst beraten lassen: www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Immobilien als Kapitalanlage
Der Erfolg eines Immobilieninvestments hängt von verschiedenen Faktoren ab. In der vierten Fachinformation des BDP-Wirtschaftsdienstes (WD) geht’s um den „Kümmerfaktor“: www.bdp-wirtschaftsdienst.de. Im Übrigen kann der WD in Kooperation mit seinem Partner „dieberater“ derzeit interessante Immobilien-Objekte anbieten. Kontaktformular für Interessenten unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Praxisgründung und Niederlassung
Auch 2017 bietet der BDP-Wirtschaftsdienst für BDP-Mitglieder wieder Seminare zu Praxisgründung und Niederlassung an. Mehr Informationen unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Medizinisches Know-how für Psychologen
Ein Kompaktseminar "Basiswissen Medizin" veranstaltet die Deutsche Psychologen Akademie vom 15. bis zum 17.9.2017 in Berlin für Psychologen in der Gesundheitspsychologie, Beratung und psychotherapeutischen Praxis. Vorgestellt werden Grundbegriffe und Konzepte der Epidemiologie und Sozialmedizin sowie neurobiologische Grundlagen psychiatrischer Erkrankungen. Darüber hinaus wird pharmakologisches Basiswissen der medikamentösen Behandlung häufiger psychiatrischer Krankheitsbilder vermittelt. Das Seminar ist gleichzeitig der Auftakt des Curriculums Gesundheitsförderung und Prävention. Mehr Informationen unter
www.psychologenakademie.de

Neue Impulse für Coaches und Berater
Im Spätsommer bietet die Deutsche Psychologen Akademie eine Reihe interessanter Seminare in Berlin an, die sich mit aktuellen Fragen im Bereich Coaching und Beratung auseinandersetzen. Dazu gehören u. a. "Achtsamkeit - Neue Perspektiven in Beratung und Coaching" am 16.9.2017 sowie "Best practice im Coaching" am 12./13.10.2017. Zudem findet vom 6. bis zum 10.11.2017 die „Perspektive Personal“ – eine Fortbildungswoche für Fach- und Führungskräfte – statt. Das Programm richtet sich u.a. an Coaches, die neue Impulse einfangen und interessante Kontakte knüpfen möchten. Mehr Infos unter www.psychologenakademie.de

Einblick in die lerntherapeutische Praxis
Das Einführungsseminar der Deutschen Psychologen Akademie (15.9.2017 in Köln) stellt die aktuellen Themen- und Arbeitsfelder der Lerntherapie vor und gibt eine hilfreiche Orientierung über die Voraussetzungen einer Existenzgründung in diesem Bereich. U. a. werden interessante Praxiseinblicke gewährt. Weitere Informationen unter: www.psychologenakademie.de

Fortbilden und Reisen: Zapchen Somatics im Kloster Benediktbeuern
Zapchen Somatics ist eine ressourcenorientierte Methode, die auf einfache und humorvolle Weise zu Körper- und Achtsamkeitsübungen einlädt. Das erholsame Ambiente des Klosters Benediktbeuern ist ein idealer Rahmen, um in der Workshopwoche vom 22.bis zum 28.10.2017 Inspiration und Kraft für die Arbeit zu finden und Möglichkeiten zur Selbstfürsorge und Psychohygiene kennen zu lernen. Weitere Informationen unter: www.psychologenakademie.de

   TIPPS UND TERMINE


Studieren im Ausland
Was für einen Studienaufenthalt in einem anderen Land spricht, in welchem Stadium des Studiums er sinnvoll ist und was man für die Umsetzung wissen muss, erfährt man jetzt aktuell unter studienwahl.de

Neu auf report-psychologie.de: Werden wir immer radikaler?
Unsere Gesellschaft befindet sich im Wandel – sozial, wirtschaftlich und technologisch. Verbunden damit sind ganz persönliche Ängste und das Bedürfnis nach Kontrollierbarkeit und Gewissheit. Prof. Dr. Ernst-Dieter Lantermann erläutert im Interview zum Thema des Monats, warum Freiheit, Ungewissheit und Unsicherheit so schwer auszuhalten sind und welchen individuellen Nutzen Radikalisierung und Fanatismus mit sich bringen. Dazu gibt’s wie immer passende Literaturtipps, Downloads, Links und Veranstaltungshinweise unter www.report-psychologie.de/thema-des-monats.

Neue Ausgabe "Praxis Schulpsychologie" erscheint Anfang Juli
Um „Seelische Gesundheit in der inklusiven Grundschule“ sowie um „Identitätsentwicklung und Radikalisierung“ geht es in der nächsten Ausgabe des Informationsdienstes "Praxis Schulpsychologie", der am 3. Juli erscheint. Herausgeber ist die Sektion Schulpsychologie im BDP. Sektionsmitglieder erhalten wie immer Zugang zu exklusiven Zusatzdownloads. Zum kostenlosen Abo für Nichtmitglieder der Sektion geht’s unter www.praxis-schulpsychologie.de.

WD-Steuertipp Nr. 24: Risiko Vertragsarztzulassung
Beim Kauf eines Kassensitzes für Psychologische Psychotherapie sind u. a. steuerliche Aspekte, wie z.B. die Frage nach Abschreibungsmöglichkeiten zur Minderung der Praxisgewinns und damit der Steuerlast von Relevanz. Über dieses Thema und ein ganz aktuelles Urteil dazu informiert der Wirtschaftsdienst des BDP in seinem Steuertipp Nr. 24 unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Demnächst in „report psychologie“: Generationen im Dialog
Um das Thema „Generationen im Dialog“ und die Frage, wie der Zusammenhalt und das Verständnis zwischen den Generationen verbessert werden kann, geht es im nächsten Heft von „report psychologie“, das als Doppelausgabe 7+8/2017 am 20. Juli erscheint. Wie anders junge Menschen heute etwa an finanzielle Fragen herangehen (müssen), thematisiert ein Erfahrungsbericht von Ully Plank. Der Dialog der Generationen spielt auch in der Psychotherapie eine wichtige Rolle. Die Psychotherapeutin Anne M. Lang plädiert in ihrem Artikel für „Mehr systemisches Denken in der Psychotherapie“. Im fachwissenschaftlichen Artikel erläutern Dominik Schwarzinger und Prof. Dr. Heinz Schuler „Die dunkle Triade der Persönlichkeit im Berufskontext“.

Neu auf WP aktuell online: So gelangen Frauen ins Top-Management
Wie sich deutsche Vorstandsetagen für Frauen öffnen und wie sie auch dort bleiben können, erläutert Dr. Cornelia Edding im Interview auf der Seite Webseite von Wirtschaftspsychologie aktuell unter www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Neu: Themenheft „Praxis der Rechtspsychologie“ zur Sexualstrafrechtsreform
In wenigen Tagen erscheint eine neue Ausgabe der Fachzeitschrift "Praxis der Rechtspsychologie", Organ der Sektion Rechtspsychologie im BDP. Themenschwerpunkt ist das neue Sexualstrafrecht, das seit November 2016 in Deutschland gilt. Die Bedeutung der Reform wird u. a. aus der Perspektive beleuchtet, welche Konsequenzen die Veränderungen der Gesetzeslage aus aussagepsychologischer und aus Sicht der Strafverteidigung nach sich ziehen könnten. Mehr Info auf der Homepage der Zeitschrift unter www.praxisderrechtspsychologie.de

Lange Nacht der Psychologie in der PHB
„Einen Blick in die menschliche Psyche“ ermöglicht die Psychologische Hochschule Berlin (PHB) des BDP am 24.6.2017 in der Berliner Langen Nacht der Wissenschaft. In der PHB ist es eine Lange Nacht der Psychologie mit Vorträgen, Experimenten und Workshops von Psychotherapie und Diagnostik über Traumdeutung und Erkennen von Lügen bis hin zu sozialethischen und familienpsychologischen Aspekten der (Lebend)Organspende. Gekrönt wird der Abend von einem Poetry Slam, der die witzigen Seiten der Psychologie poetisch zum Ausdruck bringt. Mehr Info unter www.psychologische-hochschule.de

Fachgruppe „Finanzpsychologie“ im BDP
„Warum wollen die Deutschen eigentlich keine Aktien?" Teil 2 dieses Themas steht auf dem Programm beim nächsten Treffen am 30. Juni 2017 in Wiesbaden. Mehr Info unter www.wirtschaftspsychologie-bdp.de

Gender und Gesundheit - Landespsychologentag in Bayern
Verschiedenen Perspektiven auf das Thema Gender widmet die BDP-Landesgruppe Bayern ihren Landespsychologentag am 1. Juli in München. Der Programmflyer steht zum Download unter www.bdp-bayern.de

Landestag der Psychologie Baden-Württemberg 2017
"Beziehung 4.0 - macht Digitalisierung alles besser?" - unter diese Frage stellt die BDP-Landesgruppe Baden-Württemberg ihren diesjährigen Landestag am 8. Juli in Stuttgart. Ausführliche Informationen gibt es unter www.bdp-bw.de

Call for Papers für den NGfP Kongress 2018
Analysen der „Gesellschaft ohne Opposition“ (Marcuse) und die Perspektiven jenseits dieser Gesellschaft will die Neue Gesellschaft für Psychologie (NGfP) im kommenden Jahr auf ihrem Kongress diskutieren. Beiträge dazu können bis zum 16.9.2017 eingereicht werden. Mehr Info unter www.ngfp.de

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


„Raum.Zeit.Musik“
Wie klingt eigentlich der Weltraum? Und donnert es, wenn ein Stern explodiert? Das erfährt, wer am 8. September 2017 im Lichthof der Uni Hannover dem "Dirigenten des Gravitationswellen-Orchesters" Professor Karsten Danzmann, begleitet vom Elbtonal Percussion Ensemble und dem Jungen Vokalensemble Hannover, lauscht: www.uni-hannover.de


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)