BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
  Datenschutz
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter Mai 2017

In dieser Ausgabe:

• BDP-Delegiertenkonferenz startet mit Protestaktion für PiA
• BDP verabschiedet Gütesiegel für psychologische Gesundheitsangebote im Internet
• Mitglieder-Initiative: Bekenntnis zur Einheit des Berufsstands
• Bundestagswahl: Erste Parteien-Reaktionen auf Wahlprüfsteine des BDP
• Ziele der BDP-Kampagne „Gesunde Arbeit“ von BAuA-Gutachten untermauert
• VPP ruft auf zum Protest gegen neue Psychotherapie-Richtlinie
• PiA-Info-Tag am 3. Juni in Berlin
• Schweigepflicht im Spannungsfeld zwischen Patient und Arbeitgeber - Materialien online
• Stellenmarkt: Neue Ausschreibungen online
• Aktuelle Mitgliederreisen: Die Welt der Psychologie entdecken
• Vorankündigung: Fachexkursion 2018
• SERVICE, TIPPS und TERMINE

   AKTUELLES THEMA


BDP-Delegiertenkonferenz startet mit Protestaktion für PiA
In Hamm/Westf. trafen sich am vergangenen Samstag (20.5.2017) vor Beginn der dortigen Delegiertenkonferenz des BDP die Vertreter/innen der Psychotherapeuten/innen (PiA) im VPP/BDP gemeinsam mit Delegierten und dem BDP-Bundesvorstand zu einer Protestaktion mit dem Motto "Politik, Vergissmeinnicht - für eine schnelle Lösung der Psychotherapiekrise". Auch in anderen insgesamt 16 Städten fanden am selben Tag Aktionen von PiA für die Verbesserung ihrer Ausbildungsbedingungen statt.



   NACHRICHTEN


BDP verabschiedet Gütesiegel für psychologische Gesundheitsangebote im Internet
Die Delegiertenkonferenz des BDP hat bei ihrer Tagung am 20./21.5.2017 in Hamm die Einführung eines Qualitätssiegels für Apps und andere automatisierte psychologische Unterstützungsformen verabschiedet. Fünfzehn Jahre nach der Einführung von Qualitätskriterien für psychologische Online-Beratung reagiert der BDP damit auf die ansteigende Zahl automatisierter psychologischer Interventionsangebote durch wirtschaftlich orientierte Startups, deren Qualität häufig sehr fragwürdig ist. „Zum Schutz der Ratsuchenden sehen wir es als besonders wichtig an, die Qualität und den Datenschutz bei psychologischen Angeboten zu gewährleisten“, erklärt BDP-Präsident Prof. Dr. Michael Krämer. Der BDP als Vertretung der Profis müsse zur Orientierung für die Ratsuchenden ein Qualitätssiegel anbieten, meint die Vorsitzende der Sektion Gesundheitspsychologie Julia Scharnhorst, die das Konzept mit entwickelt hat. „Besonders bedenklich ist es, wenn sich Angebote zweifelhafter Qualität an Menschen mit psychischen Erkrankungen richten und dabei eine zügige Inanspruchnahme geprüfter wirksamer Therapien verzögern oder diese sogar verhindern“, ergänzt Scharnhorst. BDP-Pressemitteilung mit Link zum Konzeptpapier für das Gütesiegel des BDP unter: www.bdp-verband.de

Mitglieder-Initiative:  Bekenntnis zur Einheit des Berufsstands
Im Vorfeld der Delegiertenkonferenz des BDP, die am vergangenen Wochenende (20./21. Mai) im Hamm stattfand, haben Mitglieder aus verschiedenen Sektionen ein Bekenntnis zur Einheit des Berufsstands abgegeben. Auf einer Doppelseite der Ausgabe 6 von „report psychologie“ mit den Fotos und Unterschiften der Initiatoren erklären sie: „Zur psychologischen Profession gehören PsychologInnen und PsychotherapeutInnen. Wir sehen eine Zukunft der PsychotherapeutInnen im BDP. Wir setzen uns für eine konstruktive Zusammenarbeit von Psychotherapeutinnen und PsychologInnen ein. Wir fordern vom Vorstand des VPP eine konstruktive Mitarbeit im BDP. Gemeinsam sind wir stark!“ Unterschrieben haben die Erklärung: Dr. Gislinde Bovet, Roswitha Brühl, Manuela Chall, Ulrike Hess, Dr. Peter Kiegeland, Anke Kompa-Lang, Clivia Langer, Dr. Manfred Oetting, Laszlo A. Pota, Roland Raible, Gertraud Richardt, Dr. Ute Roeder, Inka Saldecki-Bleck, Julia Scharnhorst, Henri Viquerat, Helmut Wexler. Die Ausgabe 6/2017 von „report psychologie“ erscheint am 8. Juni 2017.

Bundestagswahl: Erste Parteien-Reaktionen auf Wahlprüfsteine des BDP

Zur Bundestagswahl hat sich der BDP im März mit Wahlprüfsteinen an alle im Bundestag zukünftig vermutlich vertretenen Parteien gewandt. Sie sind im Wortlaut zusammen mit den bereits eingegangenen Antworten der Grünen und der Linken auf der Webseite des BDP unter www.bdp-verband.de veröffentlicht. Andere Parteien haben Reaktionen nach Fertigstellung und Veröffentlichung ihrer Wahlprogramme angekündigt. Die Webseite wird ggf. fortlaufend aktualisiert.

Ziele der BDP-Kampagne „Gesunde Arbeit“ von BAuA-Gutachten untermauert
Psychische Belastungen am Arbeitsplatz können krank machen. Das bestätigt jetzt ein umfangreiches Gutachten der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA - www.baua.de). Der Bericht enthält zehn Empfehlungen für die Weiterentwicklung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes bei psychischen Belastungen. Übereinstimmend mit den Empfehlungen des BDP in seiner Kampagne „Gesunde Arbeit“ (www.bdp-verband.de/bdp/archiv/gesunde-arbeit/) zählen auch für die BAuA dazu die Stärkung der Bedeutung der Führungskräfte für eine Arbeitsgestaltung, die der psychischen Gesundheit zuträglich ist, und der Aufbau von Strukturen, die es ermöglichen, psychische Probleme von Beschäftigten so früh wie möglich zu erkennen und sie bei der Bewältigung zu unterstützen. „Psychische Belastungen müssen in der Gefährdungsbeurteilung und im Arbeitsschutz noch weitaus stärker als bisher verankert werden“, erklärt BDP-Präsident Prof. Dr. Michael Krämer. Noch zu oft werde die gesetzlich vorgeschriebene Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen nicht durchgeführt, u.a. auch deshalb, weil zu wenige Fachleute wie Organisationspsychologen dafür eingestellt oder damit beauftragt werden. „Der BDP wendet sich mit den Broschüren seiner Kampagne deshalb speziell an Führungskräfte und Personalverantwortliche und bietet Hilfestellung bei der Suche nach kompetenten Psychologinnen und Psychologen“, betont Krämer. Und ergänzt: „Für unsere in diesem Bereich qualifizierten Mitglieder selbst sind die BDP-Flyer außerdem hervorragend zur Unterstützung ihres Eigenmarketing geeignet.“ (Alle Flyer stehen zum Download unter www.bdp-verband.de)

VPP ruft auf zum Protest gegen neue Psychotherapie-Richtlinie
Der Verband Psychologischer Psychotherapeuten (VPP) im BDP ruft dazu auf, gegen die am 29. März 2017 vom Erweiterten Bewertungsausschuss (EBA) beschlossene Vergütungsregelung sowie einige bürokratische Regelungen der neuen Psychotherapie-Richtlinie zu protestieren. Trotz einiger grundsätzlich guter Ansätze seien viele Chancen verpasst worden, den Zugang zu Psychotherapie tatsächlich zu erleichtern, meint der VPP. Zudem setze sich der EBA mit seiner Vergütungsregelung abermals über die Rechtsprechung hinweg und behindere damit massiv die Möglichkeit einer Versorgungsverbesserung. Für den Protest stellt der VPP auf seiner Webseite Textbausteine für Schreiben an lokale Politiker, an Politiker des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag und an das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) zur Verfügung. Mehr Info unter www.vpp.org

PiA-Info-Tag am 3. Juni in Berlin
Vor, während und nach der Psychotherapieausbildung – was muss ich wissen? Auf diese Fragen geben die Psychotherapeuten/innen in Ausbildung (PiA) im Verband Psychologischer Psychotherapeuten (VPP) im BDP Antworten auf dem diesjährigen PiA-Info-Tag am 3.6.2017 im Haus der Psychologie in Berlin. Bei der von den Studierenden im BDP (BDP-S) mitorganisierten Veranstaltung geht es zudem darum, wie sich PiA für eine angemessene Vergütung in der Praktischen Tätigkeit einsetzen können, welche Fragen die Reform des Psychotherapeutengesetzes aufwirft und welche Auswirkungen die neue Psychotherapie-Richtlinie für PiA hat. Mehr Info unter www.vpp.org

Schweigepflicht im Spannungsfeld zwischen Patient und Arbeitgeber - Materialien online
Angestellte Psychologen/innen unterliegen zum einen der berufsbezogenen Schweigepflicht, zum anderen aber auch arbeitsvertraglichen Verpflichtungen gegenüber der Einrichtung, für die sie arbeiten. Das Interesse der Klienten, auf die strafbewehrte Schweigepflicht von Psychologen vertrauen zu können, einerseits und die Interessen der Einrichtung, der Vorgesetzen oder Kollegen andererseits sind bisweilen konträr. Wie in diesem Spannungsfeld zu verfahren ist, erläuterte BDP-Justiziar RA Jan Frederichs kürzlich in Mainz bei einer Veranstaltung der Sektion Angestellte und Beamtete Psychologinnen und Psychologen im BDP und der BDP-Landesgruppe Rheinland-Pfalz. Dabei ging Frederichs auch darauf ein, wie der Datenschutz in diesem Kontext zu beachten ist. Für BDP-Mitglieder steht der Vortrag online im Mitgliederbereich der BDP-Webseite zur Verfügung unter www.bdponline.de

   BDP INTERN


Zukunftsgewandte Diskussionen auf der Frühjahr-DK
Zukunftsgerichtete Strukturdiskussionen wurden von der Delegiertenkonferenz (DK) des BDP am 20./21. Mai in Hamm/Westf. geführt und erste Entscheidungen dazu getroffen. Dies betrifft nicht zuletzt eine wichtige Weichenstellung für die zukünftige Vertretung der Psychologischen PsychotherapeutInnen. Beschlossen wurden im Hinblick auf eine noch stärkere Service–Orientierung zugunsten der Mitglieder u. a. Beitragsveränderungen ab 1.1.2018 mit einer Neuausrichtung der Beitragsklassen im Verhältnis zueinander. Der Vorstand informierte in dieser Hinsicht über die Planung neuer und moderner Medienangebote für die Mitglieder. Die Delegierten bekräftigten durch ein klares, positives Votum die weitere Unterstützung der Psychologischen Hochschule Berlin (PHB) durch den BDP. Berufspolitischer Schwerpunkt war die Einführung eines Qualitätssiegels für Apps und andere automatisierte psychologische Unterstützungsformen. (s. Beitrag unter NACHRICHTEN). Ein ausführlicher Bericht mit Details zu einzelnen Beschlüssen erscheinen demnächst in „report psychologie“.

Neues Gesicht in der Bundesgeschäftsstelle des BDP: Philipp Kardinahl
Seit dem 1. Mai ist Philipp Kardinahl als neuer Mitarbeiter in der Bundesgeschäftsstelle des BDP tätig. Er ist studierter Kaufmann und Wirtschaftsjurist und seit vielen Jahren im Bereich der Politischen Kommunikation und Public Relations tätig. Philipp Kardinahl ist Ansprechpartner für Presseanfragen, die Vermittlung von Experten, weitere Aufgaben der Öffentlichkeitsarbeit und PR-Management im Allgemeinen. Ideen, Anregungen und Fragen von BDP-Mitgliedern werden jederzeit gerne entgegengenommen: presse@bdp-verband.de.



Stellenmarkt: Neue Ausschreibungen online
Auch in diesem Monat finden BDP-Mitglieder exklusive Angebote und -gesuche in den kostenfreien Stellen- und Praktikumsbörsen im Mitgliederbereich unter www.bdp-verband.de/stellenboerse bzw. www.bdp-verband.de/praktikumsboerse. Zudem gibt es im Online-Stellenmarkt von "report psychologie" stets zahlreiche neue Stellenangebote für Psychologen und Psychotherapeuten: www.report-psychologie.de/stellenmarkt/. Zu finden sind derzeit u.a. Angebote der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung, der DEKRA Akademie, des Kinderschutzbunds Köln, der psychosozialen Beratungsstelle des Auswärtigen Amts sowie des Psychosozialen Zentrums für traumatisierte Flüchtlinge in Siegen.

Aktuelle Mitgliederreisen: Die Welt der Psychologie entdecken
Auch in diesem Jahr bietet der BDP-Wirtschaftsdienst wieder attraktive Mitgliederreisen an, bei denen die Teilnehmer nicht nur Land und Leute kennenlernen, sondern auch einen tiefen Einblick in die Arbeitswelt von Psychologen und Psychotherapeuten in den Zielländern erhalten. Für Psychotherapeuten/innen gibt‘s zudem wertvolle Fortbildungspunkte. Die nächste Reise führt im Herbst nach Äthiopien (Detailinformationen unter psychologen-reisen.de) Kurzfristig sind auch noch einige Plätze für eine Kubareise im November/Dezember 2017 zu vergeben. Diese Reise wurde bereits mehrfach durchgeführt und erhielt von den Teilnehmern sehr positive Bewertungen (Detailinformationen unter psychologen-reisen.de. Über daraus entstandene Kontakte erging inzwischen von den kubanischen Berufskollegen eine Einladung für den 8. Internationalen Psychologen-Kongress „Hominis“, der vom 19.-24. November 2018 in Havanna stattfindet. Eine aktive Teilnahme der internationalen Besucher ist seitens der Organisatoren ausdrücklich gewünscht. Mehr Info dazu unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de



Vorankündigung: Fachexkursion 2018
Die Fachexkursion/Mitgliederreise 2018 hat Südindien als Ziel. Ins Zentrum des Fachprogramms rückt Yoga. Interessenten können sich ab sofort registrieren (psychologen-reisen.de) und werden als erste über die Details der Reise informiert, sobald die Planungen abgeschlossen sind.

   SERVICE


Psychologie studieren – und dann?
Schon während des Psychologiestudiums stellen sich zentrale Fragen zur Karriereplanung, z.B.: Wie kann ich meine Marktchancen bereits im Studium verbessern? Welche Arbeitsmöglichkeiten existieren überhaupt? Welcher Aufgabenbereich passt zu mir, wie steige ich erfolgreich ein? Im neuen Buch "Psychologie: Dein Start in den Traumberuf", das im Juni im Deutschen Psychologen Verlag (DPV) erscheint, geben Claudia Rockstroh und Dr. Ulrich Winterfeld Antworten auf diese Fragen. Sie haben seit 2013 für die BDP-Landesgruppe Mitteldeutschland an zahlreichen Universitäten und Hochschulen Seminare zum Thema „Berufsorientierung“ und „Berufseinstieg“ durchgeführt. In dem Buch erläutern sie nun alle relevanten Themen und geben ihre Erfahrungen aus den Veranstaltungen und aus ihrer Berufspraxis weiter. BDP-Mitglieder erhalten die Publikation zum Vorzugspreis von 18,00 Euro (statt 22,00 Euro) beim DPV: www.psychologenverlag.de

Neues Vorzugsangebot für Mitglieder: Zeitschrift „PSYCHOLOGIE bringt dich weiter“
Der niederländische Erfolgstitel "PSYCHOLOGIE bringt dich weiter" ist seit 2016 auch in Deutschland erhältlich. Für BDP-Mitglieder gibt es das Jahres-Abo mit 30% Rabatt nun für 20,93 € statt 29,90 €. Mehr Info unter www.bdponline.de

Neu: Berliner Fortbildungswoche Perspektive Personal
Die Berliner Fortbildungswoche Perspektive Personal (6.-10.11.2017) setzt sich mit aktuellen Fragen moderner Personalführung und –entwicklung auseinander und richtet sich in erster Linie an Fach- und Führungskräfte aus dem HR-Bereich sowie an Wirtschaftspsychologen und Coaches. Zu der Fortbildungswoche in Berlin gibt es eine Broschüre mit allen Seminaren, die ab sofort unter info@psychologenakademie.de kostenlos bestellt werden kann. Weitere Informationen finden Sie unter: www.psychologenakademie.de



Curriculum Gesundheitsförderung und Prävention
Die Nachfrage nach Beratung und Maßnahmen in Bezug auf psychische Belastungen und Gesundheit am Arbeitsplatz steigt und für Teilnehmer/innen des Curriculums Gesundheitsförderung und Prävention bieten sich gute Aussichten für entsprechende Tätigkeiten. Alle sieben Fortbildungsmodule der Deutschen Psychologen Akademie, die für das Zertifikat vorgesehen sind, können jetzt mit einem inhaltlichen Schwerpunkt absolviert werden. Die Blöcke sind einzeln oder als gesamtes Curriculum, das sich vom 15.9.2017 bis zum 20.4.2018 erstreckt, buchbar. Weitere Informationen unter www.psychologenakademie.de

TTT (Kurzzeit-)Psychologische Interventionen mit Berufsbezug
Die Deutsche Psychologen Akademie bietet vom 15. bis zum 17.6.2017 das Seminar „TTT (Kurzzeit-)Psychologische Interventionen mit Berufsbezug“ in Bad Gandersheim an. Es vermittelt die Fähigkeit, Stresskompetenztrainings sowie Maßnahmen in der medizinisch-beruflich orientierten Rehabilitation (MBOR) anzuleiten und eigenständig durchzuführen. Das Seminar schließt Übungen, Praxisbeispiele und einen umfangreichen Materialsatz für die Anwendung in der klinischen Praxis ein. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

Acceptance- and Commitment-Therapy (ACT) - Grundlagen und Anwendungen
Das Seminar der Deutschen Psychologen Akademie (17./18.6.2017 in Frankfurt/M) vermittelt die umfassenden erlebnisorientierten Methoden der akzeptanz- und achtsamkeitsbasierten Psychotherapie wie wertegerichtetes Handeln, kognitive Defusion, erlebnisorientierte Übungen sowie das Einsetzen themenorientierter Metaphern und ihre Einsatzmöglichkeiten in der Arbeit mit Klienten. Weitere Info unter www.psychologenakademie.de

WP aktuell: Mindful Leadership – wie Führungskräfte lernen innezuhalten
Rudi Ballreich erläutert in der Wirtschaftspsychologie aktuell ein Problem vieler Führungskräfte: Immer größere Anforderungen bringen sie in Grenzbereiche ihrer Belastbarkeit. Das Gefühl, die Situation steuern zu können, geht verloren. Um dem entgegenzuwirken, kann ein achtsamkeitsbasiertes Training helfen. Die neuste Ausgabe der Wirtschaftspsychologie aktuell gibt’s im Schnupper-Abo unter wirtschaftspsychologie-aktuell.de

WP aktuell-Sonderveröffentlichung "BDP-Coaches" im Juni
Der Deutsche Psychologen Verlag (DPV) unterstützt mit seiner Zeitschrift Wirtschaftspsychologie aktuell BDP-Coaches aktiv bei der Gewinnung neuer Kunden: Der Juni-Ausgabe „Coaching-Trends“ (www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de) wird als Sonderveröffentlichung eine Liste aller Coaches aus dem Coaching-Portal des BDP (www.coachingportal.de) beiliegen. Als BDP-Coach profitiert man so von einer zusätzlichen, kostenlosen Werbemöglichkeit. Wer will, kann den Eintrag kostengünstig mit Foto und weiteren Angaben auffälliger gestalten. Infos zu diesen "Premiumeinträgen" gibt‘s unter www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Countdown für BU-Absicherung mit vereinfachter Gesundheitsprüfung läuft
Noch bis zum 30.6.2017 können sich BDP-Mitglieder im Rahmen eines besonderen Vorteilsangebots des BDP-Wirtschaftsdienstes mit einer stark vereinfachten Gesundheitsprüfung gegen das Risiko der Berufsunfähigkeit absichern. Mehr Info unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Jubiläumsrabatt bei Schuhfried
Anlässlich ihres 70. Geburtstags bietet die Fa. Schuhfried bei Erstkäufen bis zu 70% Jubiläumsrabatt auf ausgewählte Produkte (www.schuhfried.at). BDP-Mitglieder finden überdies viele weitere Vorzugsangebote (Bücher, Zeitschriften, Tests u.v.m.) im Mitgliederbereich der BDP-Homepage unter: www.bdponline.de

Vorankündigung: Seminare Praxisgründung und Niederlassung 2017
Nach den sehr erfolgreichen Seminaren in den beiden letzten Jahren plant der BDP-Wirtschaftsdienst für den Herbst 2017 zwei weitere Veranstaltungen im Rheinland (voraussichtlich Köln) und Berlin. Interessenten können sich bereits jetzt unverbindlich registrieren: www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Kapitalanlage Immobilie Teil 3: Das „A-B-C“ der Lage
Das nächste vom BDP-Wirtschaftsdienst angebotene Onlineseminar findet am 6.6.2017 um 19.00 Uhr statt. Anmeldung unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

   TIPPS UND TERMINE


WD-Steuertipp Nr. 23: Neue Wertgrenze für GWG?
Bei Anschaffungen für die Praxis oder das eigene Büro fallen neben größeren Ausgaben auch viele kleine Rechnungen an. Steuerlich sind sie unterschiedlich zu berücksichtigen. Über jetzt vorgesehene Neuregelungen informiert der Wirtschaftsdienst des BDP in seinem Steuertipp Nr. 23 unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Deutsche Männer, bitte melden!
Für eine Umfrage zu Merkmalen berufstätiger Personen sucht BDP-Mitarbeiterin Eva Elena Kaiser im Rahmen ihrer Masterarbeit noch 30–39jährige, berufstätige, deutsche männliche Studienteilnehmer mit und ohne Kinder sowie weibliche Teilnehmerinnen ohne Kinder. Die Befragung dauert nur ca. 10 bis 15 Minuten unter ww2.unipark.de

Neu auf report-psychologie.de: Neuropsychotherapie
Neuropsychotherapie verknüpft die Erkenntnisse der Hirnforschung mit dem Wissen der Psychotherapie. Ausgehend von der Tatsache, dass das Gehirn sich in Abhängigkeit von äußeren Faktoren – insbesondere zwischenmenschlichen Beziehungserfahrungen – entwickelt, beschreibt Gabriele Eßing im Interview zum Thema des Monats, wie Psychotherapie als Möglichkeit zur Initiierung neuer Erfahrungen nicht nur psychische Erkrankungen abbaut, sondern auch die mit den Erkrankungen einhergehenden neuronalen Strukturen verändert. Dazu gibt’s wie immer passende Literaturtipps, Downloads, Links und Veranstaltungshinweise unter www.report-psychologie.de/thema-des-monats.

Im nächsten „report psychologie“: „Ungerechtigkeit“
Im Fokus der Juni-Ausgabe des report psychologie (erscheint am 8.6.2017) steht diesmal das Thema „Ungerechtigkeit und ihre Folgen“. Lothar Dunkel und Klaus Seifried stellen dar, was Armut und Benachteiligungen aus schulpsychologischer Sicht bedeuten. Christa Schaffmann berichtet über den Kongress der Neuen Gesellschaft für Psychologie, bei dem es um die gesellschaftliche Spaltung ging. Die Psychologin und Psychotherapeutin Dr. Almut Bruder-Bezzel geht in ihrem Artikel den Ursachen für die Anziehungskraft des Rechtspopulismus auf den Grund.



Neu auf WP aktuell online: Gleich und gleich gesellt sich gern – das stimmt!
Bisher zeigten die Ergebnisse von psychologischen Studien, dass Freunde und Partner sich nicht in ihrer Persönlichkeit ähneln, obwohl wir intuitiv davon ausgehen, dass sie genau das tun. Ob die Wissenschaftler bislang etwas übersehen haben, fragte sich Michal Kosinski von Stanford Graduate School of Business in Kalifornien. Seine Antwort veröffentlicht Wirtschaftspsychologie aktuell auf ihrer Webseite unter www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Workshop-Kongress Klinische Psychologie zu gesellschaftlichem Bedarf an Psychotherapie
Am Himmelfahrtswochenende (24.-27. Mai 2017) findet der 10. Workshopkongress für Klinische Psychologie und Psychotherapie und das 35. Symposium der Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) in Chemnitz statt. Der Workshopkongress steht unter dem Leitmotto: "Wissen-schaf(f)t-Praxis / Gesellschaft SUCHT Psychotherapie" und stellt die Versorgungssituation und den gesellschaftlichen Bedarf an Psychotherapie und Klinischer Psychologie in den Mittelpunkt und berücksichtigt insbesondere die bislang suboptimal versorgten Bevölkerungsgruppen (z.B. Personen im hohen Lebensalter, Migranten, Kinder) und Patientengruppen (z.B. Sucht, Bipolare. Mehr Info unter www.workshopkongress-2017.de

Diversity Tag 2017 in der PHB
Welche Potenziale bietet gesellschaftliche Diversität? - Diese Frage rückt am 30. Mai der Diversity Tag 2017 in den Mittelpunkt! In der Psychologischen Hochschule Berlin des BDP hält die Vorsitzende der Sektion Politische Psychologe im BDP Prof. Dr. Petia Genkova einen öffentlichen Vortrag den Mehrwert von Diversität für die Gesellschaft und für Organisationen. Mehr Info unter psychologische-hochschule.de

Fachgruppe „Finanzpsychologie“ im BDP
Das nächste Treffen findet am 30. Juni 2017 in Wiesbaden statt. Thema: „Warum wollen die Deutschen eigentlich keine Aktien? – Teil 2“. Mehr Info unter www.wirtschaftspsychologie-bdp.de

ECP 2017: Eröffnung mit EU-Kommissar Vytenis Andriukaitis
Der EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Vytenis Andriukaitis wird an der Eröffnungsfeier zum 15th European Congress of Psychology 2017 mitwirken, der vom 11. bis zum 14. Juli in Amsterdam stattfindet. Im Rahmen eines breiten Programms mit dem Schwerpunkt auf Klinischer Psychologie organisiert das Standing Committee on Psychology and Health der europäischen Psychologenvereinigung EFPA ein Panel zu der Frage, wie sich psychologische Dienstleistungen innerhalb von Gesundheitssystemen organisieren und finanzieren lassen. Für Mitglieder des BDP und anderer EFPA-Mitgliedsorganisationen ist die Teilnahmegebühr ermäßigt. Kongresswebseite: psychologycongress.eu/2017

3. Kongress Humanistische Psychotherapie
Vom 7. bis zum 10. September 2017 lädt die Arbeitsgemeinschaft Humanistische Psychotherapie (AGHPT) nach Berlin zu ihrem 3. Kongress unter dem Motto „Fühlen und Erleben in schwierigen Zeiten – Emotionsfokussierung und Erlebensorientierung in der Humanistischen Psychotherapie.“ Mehr Info unter www.kongress.aghpt.de

4. Biologicum Almtal 2017
Unter dem Motto „Miteinander. Gegeneinander. Das Prinzip Kooperation.“ werden vom 5. bis zum 8. Oktober 2017 in Grünau im Almtal (Österreich) internationale Spitzenforscher die Dynamik von Kooperation oder Konkurrenz beleuchten und die psychischen und sozialen Voraussetzungen für Kooperation diskutieren. Frühbucherbonus bis 30. Juni. Mehr Info unter www.biologicum-almtal.at

Save the date: 6. Zürcher Diagnostik-Kongress
"Diagnostik – zwischen Ganzheitlichkeit und Reduktion" lautet das Motto des 6. Zürcher Diagnostik-Kongresses am 28./29. Juni 2018. Der Kongress will einen fundierten
fachlichen Austausch und eine innovative Anwendung psychologischer Diagnostik fördern. Mehr Info unter www.zhaw.ch

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


Es ist zur Anzeige gekommen,
... dass sehr viele Dienstboten mit der Krätze behaftet sind..." So beginnt "mit seiner Königlichen Majestät von Baiern allergnädigstem Privilegio" der "Aufmacher" im Allgemeinen Intelligenzblatt der Stadt Nürnberg vom 9.1.1818. Zwar ist nichts so alt wie die Zeitung von gestern, aber das Stöbern im historischen Blätterwald ist durchaus interessant, häufig amüsant und nun auch digital einfach: digipress.digitale-sammlungen.de


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)