BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
  Datenschutz
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter September 2016

In dieser Ausgabe:

• BDP: Killerspiele machen aggressiv – Klartext zur GamesCom gegen Schönfärberei
• Psychotherapeutische Versorgung: Bedarfsplanung bildet lt. PHB-Studie den tatsächlichen Bedarf nicht ab
• Psychotherapie-Richtlinie: BMG will Behandler auf Sprechstunde verpflichten
• Hilfsprogramm für Flüchtlinge an der PHB erfolgreich erprobt
• Nominierungsaufruf: Deutscher Psychologie Preis 2017
• Psychologie gestern und heute - Ausstellung in Leipzig eröffnet
• Exklusiv für Mitglieder: Neues Service-Scheckheft des BDP-Wirtschaftsdienstes
• Mitglieder-Sonderreise nach Argentinien
• Mitgliederwerbung: Ab Oktober wieder „Herbstvorteil“
• BDP-Stellenmärkte helfen bei Job- und Praktikumssuche
• SERVICE, TIPPS und TERMINE



   AKTUELLES THEMA


BDP: Killerspiele machen aggressiv – Klartext zur GamesCom gegen Schönfärberei
Dass Killerspiele die Gewaltbereitschaft kausal beeinflussen, ist nach Auffassung des BDP kein Mythos sondern Realität. Allerdings wird jährlich zur GamesCom in den Medien regelmäßig das Gegenteil berichtet. Auf große Beachtung stieß deshalb die Pressemitteilung des BDP zum Thema, die der Verband anlässlich der diesjährigen Spielemesse (22.-28.8.2016 in Köln) veröffentlichte. Im Hinblick auf die behauptete Unbedenklichkeit von Killerspielen weist BDP-Vizepräsident Michael Ziegelmayer auf den Widerspruch hin, dass man bei allen anderen Effekten von Medienkonsum, beispielsweise auf Geschicklichkeit, Konzentration etc., selbstverständlich davon ausgehe, dass ein Einfluss besteht. Und für Prof. Dr. Barbara Krahé, die für ihre Aggressionsforschung mit dem Deutschen Psychologie Preis 2015 ausgezeichnet wurde, steht fest: „Genau wie die Produktwerbung im Fernsehen das Kaufverhalten im Supermarkt beeinflusst, wirkt sich das Töten und Verletzen im Rahmen von Killerspielen auf Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen im echten Leben aus. Gewalterfahrungen im realen Leben und in den Medien verstärken sich gegenseitig und führen nicht nur kurzfristig, sondern auch langfristig zu einer positiven Bewertung von Gewalt.“ BDP-Pressemitteilung unter www.bdp-verband.de

   NACHRICHTEN


Psychotherapeutische Versorgung: Bedarfsplanung bildet lt. PHB-Studie den tatsächlichen Bedarf nicht ab
Einer neuen epidemiologischen Studie zufolge, die an der Psychologischen Hochschule Berlin (PHB) des BDP durchgeführt wurde, ist die regionale Verteilung von Psychotherapeuten und Psychiatern nicht am Bedarf oder an der psychiatrischen Morbidität der Bevölkerung orientiert. Studienleiter und Prorektor der PHB Professor Frank Jacobi zieht daraus den Schluss, die Orientierung der Bedarfsplanung am sogenannten Ist-Soll-Prinzip kritisch zu hinterfragen und künftig mit prävalenzbasierten Schätzern zu arbeiten, also auch die regionale Verteilung von Erkrankungshäufigkeit und Risikofaktoren einzubeziehen. Darüber hinaus sollte der nicht immer volle Behandlungsumfang der Praxen berücksichtigt werden. Die Ergebnisse der Studie waren kürzlich Thema einer Expertenrunde, über die das Deutsche Ärzteblatt in seiner Online Ausgabe berichtete: www.aerzteblatt.de

Psychotherapie-Richtlinie: BMG will Behandler auf Sprechstunde verpflichten
Die in der vom Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) im Juni beschlossenen Psychotherapie-Richtlinie eingeführte psychotherapeutische Sprechstunde ist den Behandlern nach Auffassung des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) zwingend vorzuschreiben und nicht wie vorgesehen als „Kann-Leistung“ zu definieren. Das BMG begründet seine Beanstandung damit, dass die Möglichkeit, ein für den Patienten essenzielles Leistungsangebot abzulehnen, mit dem Sicherstellungsauftrag der Kassenärztlichen Vereinigungen "kollidiere". Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) hätte es dagegen „begrüßt, wenn die Sprechstunde ausdrücklich ein freiwilliges Angebot geblieben wäre.“ Als solches sei sie eine flexiblere Regelung und ermögliche der einzelnen Praxis, ihre Schwerpunkte dem Bedarf angemessen festzulegen. Pressemitteilung der BPtK unter www.bptk.de

Hilfsprogramm für Flüchtlinge an der PHB erfolgreich erprobt
Ein Modellprojekt an der Psychologischen Hochschule Berlin des BDP hat seit November 2015 eine neue zweimonatige Kurzzeit-Behandlung für psychisch erkrankte Flüchtlinge erprobt. Die Ergebnisse der ersten 25 abgeschlossenen Therapien sind vielversprechend: Die vergleichsweise kurze und intensive Psychotherapie wurde gut angenommen und führte bei vielen Patienten zu einer Entlastung und Verbesserung der psychischen Symptome. Deutlich wird zudem, dass den sozialarbeiterischen Maßnahmen, die die Integration in die Arbeits- und Sozialwelt unterstützen, eine immense Bedeutung zukommt. Auf Grundlage der Analysen soll das Programm strukturell und inhaltlich weiter optimiert werden, um dann – so die Hoffnung der Beteiligten - für eine größere Zahl von Flüchtlingen eingesetzt zu werden. Mehr Info unter www.report-psychologie.de

Nominierungsaufruf: Deutscher Psychologie Preis 2017
Der BDP, die Bundespsychotherapeutenkammer, die Christoph-Dornier-Stiftung und die Deutsche Gesellschaft für Psychologie schreiben den Deutschen Psychologie Preis (DPP) 2017 aus. Mit der Auszeichnung werden alle zwei Jahre herausragende Leistungen in der psychologischen Forschung gewürdigt, die sich durch hohe praktische Bedeutung für die Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen auszeichnen. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Organisation der Verleihung liegt diesmal in den Händen der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Nominierungen für den DPP, die bis zum 30. Oktober 2016 ausgesprochen werden können, sind zu richten an: Deutscher Psychologie Preis, c/o Deutsche Gesellschaft für Psychologie, Marienstr. 30, 10117 Berlin oder per E-Mail (in Form eines PDF-Files) an info@deutscher-psychologie-preis.de.

Psychologie gestern und heute - Ausstellung in Leipzig eröffnet
Der Geschichte und der Gegenwart der Psychologie widmet sich eine soeben eröffnete Ausstellung an der Uni Leipzig, die bis zum 16.12.2016 besichtigt werden kann. Es werden originale Exponate aus der Zeit der Institutsgründung durch Wilhelm Wundt (1879) - Versuchsgeräte, völkerkundliche Artefakte, Illustrationen und Briefwechsel - mit ihren modernen Gegenstücken verglichen. Die Ausstellung ist interaktiv: Die Besucher/innen können psychologische Wissenschaft sowohl als Beobachtende als auch als Versuchspersonen erleben. Mehr Info unter www.zv.uni-leipzig.de

   BDP INTERN


Exklusiv für Mitglieder: Neues Service-Scheckheft des BDP-Wirtschaftsdienstes
Insgesamt 43 Vorteilsangebote und 3 Servicekarten enthält das neue Servicescheckheft, das der Wirtschaftsdienst des BDP jetzt vorgelegt hat. Anfang Oktober wird es an alle BDP-Mitglieder verschickt, die 2016 in den BDP eingetreten sind. Alle anderen Interessenten können das Scheckheft zum Portopreis von 1,45 Euro bestellen unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Mitglieder-Sonderreise nach Argentinien
Psychotherapie und die Leidenschaft des Tango Argentino bilden die Pole einer Mitglieder-Sonderreise, die vom 13. bis zum 20. Januar 2017 nach Argentinien führt. Geboten wird u. a. ein umfangreiches, von der Psychotherapeutenkammer akkreditiertes Fachprogramm. Im Anschluss an die Reise besteht die Möglichkeit, die atemberaubenden Wasserfälle von Iguazú sowie in die Olympiastadt von 2016, Rio de Janeiro, zu besuchen. Mehr Info unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Mitgliederwerbung: Ab Oktober wieder „Herbstvorteil“
Wer ab Oktober BDP-Mitglied wird, zahlt bis zum Jahresende keinen Mitgliedsbeitrag! Dieser „Herbstvorteil“ hat sich bereits in den zurückliegenden fünf Jahren als erfolgreiche Werbeaktion erwiesen. Zumal sie eine gute Gelegenheit für alle, die schon Mitglied sind, bietet, Kollegen/innen für den BDP zu gewinnen. Auch an weiteren Argumenten für die Mitgliedschaft fehlt es ja durchaus nicht: Der BDP steht für eine engagierte Interessenvertretung gegenüber der Politik, gezielte Medien- und PR-Arbeit und jede Menge Service für das einzelne Mitglied. Alles zur Mitgliedschaft und zum Weitersagen unter www.bdp-verband.de/service/mitgliederservice.shtml



BDP-Stellenmärkte helfen bei Job- und Praktikumssuche
Wer auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung ist, findet auf den Online-Stellenmärkten des BDP täglich eine reichliche Auswahl an Job- und Praktikumsangeboten aus den Bereichen Psychologie, Psychotherapie und Human Resources. BDP-Mitgliedern stehen exklusiv die Online-Stellenbörse im Mitgliederbereich der BDP-Website (www.bdp-verband.de/stellenboerse/) und für Praktikumsangebote die Praktikumsbörse der Studierenden im BDP (www.bdp-verband.de/praktikumsboerse/) zur Verfügung, wo sie auch kostenfrei Stellenangebote und -gesuche einstellen können. Weitere Angebote gibt es im Online-Stellenmarkt der BDP-Zeitschrift "report psychologie" www.report-psychologie.de). Die Top-Angebote liefert jeden Monat der E-Mail-Newsletter "rp kompakt", der kostenfrei abonniert werden kann unter www.report-psychologie.de. Beratung zu den Stellenmärkten bietet das Team des Deutschen Psychologen Verlags: anzeigen@psychologenverlag.de oder Tel. 030 - 209 166 410

   SERVICE


Neue Ausgabe von „VPP aktuell“ zur Reform der Psychotherapie-Richtlinie
In der soeben erschienenen neuen Ausgabe der Zeitschrift „VPP aktuell“ (Leseproben: www.vpp-aktuell.de) widmen sich gleich mehrere Beiträge der vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) am 16. Juni 2016 beschlossenen Änderung der Psychotherapie-Richtlinie und der damit einhergehenden Strukturreform der ambulanten Psychotherapie. Die Beschlüsse lösten heftige Reaktionen unter den Psychotherapeuten/innen aus. Claus Gieseke gibt eine erste Einschätzung dazu ab. BDP-Justiziar Jan Frederichs liefert Antworten auf die Frage, warum die neuen – und durchaus umstrittenen – Dokumentationsbögen erforderlich sind. Erleichterungen im Bereich des Jobsharings könnten die Änderungen der Bedarfsplanungsrichtlinie mit sich bringen. Wie das funktioniert, erklärt Jan Frederichs ebenfalls in der neuen Ausgabe von „VPP aktuell“. Mitglieder des VPP im BDP erhalten das Heft automatisch, ansonsten kann es beim Deutschen Psychologen Verlag bezogen werden: www.psychologenverlag.de



In der neuen WP aktuell: Psychologie der neuen Arbeit
Diplom-Psychologe Markus Väth skizziert in der Ausgabe „New Work“ der Zeitschrift Wirtschaftspsychologie aktuell die Psychologie der neuen Arbeit. New Work liegt ein humanistisches Ideal zugrunde: die Anpassung der mobilen und digitalen Arbeitswelt an den Menschen, nicht umgekehrt. Das heutige Lohnarbeitssystem wird demgegenüber als „milde Krankheit“ beschrieben, die den Menschen geistig deformiere und entmündige. Markus Väth beschreibt klar, faktenbezogen und praxisorientiert die psychologischen Ansätze, die zwischen diesen beiden Positionen liegen. Die Themenausgabe gibt es noch bis zum 29. September im Neue-Arbeitswelt-Paket: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

WD-Vorsorgemailing 2016: Aktuelle Möglichkeiten der Optimierung
Das wichtige Thema Vorsorgeoptimierung ist Gegenstand des nächsten, in Kürze erfolgenden Mailings des BDP-Wirtschaftsdienstes (WD) an die Mitglieder des BDP. Neben der Berufsunfähigkeits-Absicherung auf Basis des neuen Rahmenvertrages mit HDI (s. separate Nachricht im vorliegenden BDP-Newsletter) geht es auch um Altersversorgung und Absicherung biometrischer Risiken vor dem Hintergrund, dass der Garantiezins zum 1.1.2017 erneut um 0,35 Prozent abgesenkt wird. In der Beratung zur Vorsorgeoptimierung sprechen die Experten des BDP-Wirtschaftsdienstes deshalb auch neue Garantieprodukte an. Wer das Mailing nicht abwarten sondern sich bereits jetzt informieren will, findet ein Formular zur Kontaktaufnahme unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

HDI-WD-Rahmenvertrag: Bis Jahresende vereinfachte Gesundheitsprüfung bei Berufsunfähigkeits-Versicherung
BDP-Mitglieder bis zum 50. Lebensjahr müssen bei der HDI Lebensversicherung für eine Berufsunfähigkeits-Versicherung bis monatlich 1.000 Euro nur noch zwei Gesundheitsfragen beantworten bei einem zugleich auf zwei Jahre verkürzten Auskunftszeitraum. Das sieht der neue Rahmenvertrag vor, den der BDP-Wirtschaftsdienst jetzt mit der HDI Lebensversicherung, einem ausgewiesenen Experten für biometrische Risiken, geschlossen hat. Zu beachten ist, dass diese Regelung bis zum 31.12.2016 befristet ist. Interessenten sollten deshalb nicht zögern, eine individuelle Beratung anzufordern. Formular unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

WD-Seminar Praxisgründung und Niederlassung – Frühbucherrabatt noch bis 30.9.2016
Nur noch bis zum Ende des laufenden Monats kann das Seminar Praxisgründung und Niederlassung, das der BDP-Wirtschaftsdienst am 4./5.11.2016 in Berlin durchführt, zum Frühbuchertarif gebucht werden. Wer sich jetzt noch schnell anmeldet, kann laut WD-Geschäftsführer Dr. Michael Marek deutliche Preisvorteile nutzen. Für die Teilnahme gibt es 14 Fortbildungspunkte. Mehr Info unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

CARFLEET 24: Angebote zum BDP-Geburtstag
Der Wirtschaftsdienst des BDP und die Firma Carfleet bieten zum Jubiläum "70 Jahre BDP" mehrere besonders attraktive Fahrzeugmodelle zum Kauf oder als Leasing an. Mehr Info unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Gebrauchsanweisung zur ganzheitlichen Krebsprävention
Zwölf Jahre nach seinem Überraschungserfolg „Die Krebsreise“ legt der Psychologe und Psychotherapeut Moses G. Steinvorth nun einen neuen Ratgeber zum Thema vor. Unter dem Titel "Was schützt uns vor Krebs?" liefert er eine kompakte Gebrauchsanweisung für eine ganzheitliche Krebsprävention und zeigt sieben protektive Faktoren auf, die jeder nutzen kann. Der Autor geht dabei auch auf Maßnahmen ein, die nicht nur der Vorbeugung dienen, sondern auch dann eingesetzt werden können, wenn die Diagnose Krebs bereits vorliegt. Das Buch ist soeben im Programm des Deutschen Psychologen Verlags (DPV) erschienen und für BDP-Mitglieder zum Vorzugspreis von 12,50 Euro (statt 15,00 Euro) erhältlich. Mehr Info unter www.psychologenverlag.de



Deutscher Psychologen Verlag wieder "auf Tour"
Das Team des Deutschen Psychologen Verlags (DPV) ist im Oktober wieder auf zahlreichen Fachtagungen, Messen und Kongressen vertreten. Beim Europäischen Mindsight Kongress am 14.10. in Berlin ist der DPV Medienpartner und Aussteller: akjf.at. Vom 18. bis zum 20.10. folgt die Messe "Zukunft Personal" in Köln, wo die im DPV erscheinende Zeitschrift "Wirtschaftspsychologie aktuell" am ersten Messetag eine Podiumsdiskussion zum Thema "Emotionen" organsiert: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de. Mit einem Büchertisch ist der DPV bei der 35. Jahrestagung der BDP-Fachgruppe Klinische Psychologie in der Rehabilitation vom 28.-30. Oktober in Erkner (www.bdp-klinische-psychologie.de) sowie beim Fachtag der BDP-Fachgruppe Notfallpsychologie am 29.10. in Berlin (www.bdp-klinische-psychologie.de) vor Ort. Eine Komplett-Übersicht gibt's auf der Homepage des DPV: www.psychologenverlag.de

Gesundheitsförderung und Prävention: Methoden der Motivation und Moderation von Gesundheitszirkeln
Im Rahmen des Curriculums Gesundheitsförderung und Prävention der Deutschen Psychologen Akademie stehen zwei wichtige Themenblöcke im Mittelpunkt. Teil 1 klärt über die Methoden der Motivation innerhalb der betrieblichen Gesundheitsförderung auf und behandelt die Themen Arbeitsorganisation sowie Selbst- und Zeitmanagement. Teil 2 bietet praktisches Know-how, wenn es um die Moderation von Gesundheitszirkeln geht. Die Fortbildung findet vom 31.10. bis zum 3.11.2016 in Berlin statt. Mehr Infos unter www.psychologenakademie.de

Burnout-Prävention im Team und im Betrieblichen Gesundheitsmanagement
Das Krankheitsbild Burnout ist diffus und die Symptome sind vielschichtig. Das Seminar der Deutschen Psychologen Akademie am 4.11.2016 in Köln sensibilisiert die Teilnehmer, im eigenen Berufsleben die Burnout-Gefahr zu erkennen und ihr entgegenzuwirken. Darüber hinaus werden sie in die Lage versetzt, Veranstaltungen und Vorträge in ihrem Bereich (Coaching, Beratung, Psychotherapie) abzuhalten. Seminarleiter Prof. Dr. Jörg Fengler bringt eine hervorragende Expertise mit und überzeugt durch eine beeindruckende Bandbreite wertvoller Praxiserfahrung. Mehr Infos unter www.psychologenakademie.de

Alte Liebe rostet nicht - oder doch?" Therapie mit älteren Menschen bei Partnerschaftsproblemen
Mittlerweile sind die über 60jährigen die am stärksten wachsende Klientengruppe mit vielfältigem Bedarf an Beratung und Therapie. Nicht selten spielen Ehe- oder Partnerschaftsprobleme eine große Rolle. Das Seminar der Deutschen Psychologen Akademie am 19.11.2016 in Berlin vermittelt bewährte Interventionen in der Einzel- und Paarberatung mit älteren Menschen. Konkrete Praxisbeispiele, Rollenspiele und Übungen bilden den Kern. Mehr Infos unter www.psychologenakademie.de

AD/HS über die Lebensspanne. Chaotisch - Genial - Erfolglos?
Die Konfrontation mit AD/HS in der klinischen Praxis nimmt spürbar zu. Das Seminar der Deutschen Psychologen Akademie am 25.11.2016 in Berlin beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Funktionsweisen eines AD/HS Patienten und klärt über effektive Therapieverfahren auf. U. a. kommt Filmmaterial zum Einsatz. Es werden Situationen aus der Praxis analysiert und das vermittelte Wissen durch Arbeit in Kleingruppen vertieft. Mehr Infos unter www.psychologenakademie.de

   TIPPS UND TERMINE


Entgelte im kirchlichen Arbeitsrecht
Fragen zur Anwendung des Tarifvertrages öffentlicher Dienst (TVöD) und zur richtigen Eingruppierung in den verschiedenen kirchlichen Systemen bzw. Einrichtungen beantwortet Walter Roscher vom Vorstand der BDP-Sektion Angestellte und Beamtete Psychologen auf der Website der Sektion unter www.bdp-abp.de

WD-Steuertipp Nr. 15: Vermittlungsgebühr für eine Haushaltshilfe
Bei der Suche nach einer Hilfe im Haushalt wird oft eine Vermittlungsagentur genutzt. Wie es sich mit den Kosten dafür verhält, erläutert der Wirtschaftsdienst des BDP in seinem Steuertipp Nr. 15 unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Neu auf WP aktuell online: Beharrlichkeit ist wenig aussagekräftig
Ein Team von US-Psychologen hat Beharrlichkeit studienübergreifend untersucht. Anders als erwartet, war sie keine einheitliche Eigenschaft, ließ sich nicht von Sorgfalt unterscheiden und sagte Leistung nur mäßig vorher. Mehr dazu auf der Seite der Zeitschrift Wirtschaftspsychologie aktuell: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

"Praxis Schulpsychologie" im Oktober mit aktuellen Zahlen zur Versorgung
Mit Hintergrundinformationen zur Versorgungslage der Schulpsychologie in Deutschland wartet die Mitte Oktober erscheinende neue Ausgabe des E-Mail-Informationsdienstes „Praxis Schulpsychologie“ auf. Die zugrunde liegende aktuelle Studie wird Ende September beim Bundeskongress für Schulpsychologie (www.bdp-schulpsychologie.de) vorgestellt. Der E-Mail-Infodienst der Sektion Schulpsychologie im BDP kann kostenlos abonniert werden unter www.praxis-schulpsychologie.de. BDP-Mitglieder haben zusätzlich Zugriff auf exklusive Zusatzdownloads.

Im nächsten „report psychologie“: Internetnutzung im Alter
Der Fachartikel von „report psychologie“ (erscheint am 7.10.2016) befasst sich diesmal mit den Konsequenzen der fortschreitenden Digitalisierung unseres Alltags für ältere Menschen. Neben der Darstellung neuester Erkenntnisse zur Internetnutzung im Alter und der Beschreibung von On- und Offlinern gehen die Autoren auf die Frage der Alltagsrelevanz und die Vermittlung von Technik- und Medienkompetenz ein. In der Rubrik Fokus geht es ebenfalls ums Älter werden: Wie man dabei - ggf. auch als noch arbeitender Mensch - gesund bleibt. Außerdem stellt ein Palliativpsychologe sein Aufgabenfeld vor.

Neu auf report-psychologie.de: Mobbing in der Schule
Obwohl die meisten Kinder Mobbing ablehnen, sind viele Schüler an Mobbing-Prozessen in der Klasse beteiligt. Wie kommt es zu diesem paradoxen Verhalten? Wie entsteht Mobbing? Was treibt es an? Und wie kann Mobbing verhindert werden? Auf diese und weitere Fragen antwortet Prof. Dr. Mechthild Schäfer von der Uni München im Interview zum Thema des Monats. Dazu gibt’s wie immer passende Literaturtipps, Downloads, Links und Veranstaltungshinweise unter www.report-psychologie.de/thema-des-monats/.

Tagung zur Rechtspsychologie ausgebucht
Ein „volles Haus“ erwartet die Sektion Rechtspsychologie im BDP beim 6. Tag der Rechtspsychologie am 30. September 2016 in Berlin. Die Tagung steht dieses Jahr unter dem Motto "Rechtspsychologie im Aufbruch". Auf dem Programm steht neben Beiträgen renommierter Referenten/innen als besonderes Highlight eine Podiumsdiskussion zum Thema "Hinwirken auf Einvernehmen". Tagungswebsite: www.rechtspsychologie-bdp.de

Fachtag Coaching 2016: Das Innovative an agilen Methoden
Der 3. Fachtag Coaching der BDP-Sektion Wirtschaftspsychologie (30.9.2016 in Berlin) legt den Fokus auf die vielfältige Nutzung agiler Methoden und vor allem auf die Menschen, die dynamische Strukturen zum Leben erwecken und erfolgreich weiterführen. Im Vordergrund stehen Einblicke in die Praxis u. a. durch Berichte verschiedener Unternehmen. Vermittelt werden neue Impulse, welche Arbeitsmethoden und Werkzeuge das Repertoire erweitern und wo sich neue Aktionsfelder ergeben können. Mehr Info: www.wirtschaftspsychologie-bdp.de



"Zukunft Personal" 2016: WP aktuell lädt ein zu Diskussion über Emotionen
Die Zeitschrift Wirtschaftspsychologie aktuell veranstaltet auf der Fachmesse „Zukunft Personal 2016“ am 18. Oktober die Podiumsdiskussion „Emotionen – Hype oder Falle?“. Gefühle erkennen, nutzen und verändern, all das entscheidet über Erfolg und Misserfolg. In der Diskussion erklären Experten (Teilnehmerliste unter www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de), wie Gefühle zum Erfolgsfaktor werden. Wirtschaftspsychologie aktuell vergibt Freikarten an Interessenten, die ihre Lieblingsemotion mit einer kurzen Begründung, ihrer Adresse und dem Betreff „Zukunft Personal“ mailen an: wp@psychologenverlag.de

Landespsychologentag NRW am 29.10. in Köln
Zum Thema »Resilienz« veranstaltet die Landesgruppe NRW im BDP am 29. Oktober 2016 in Köln ihren diesjährigen Landespsychologentag. Als Referenten beleuchten u. a. Prof. Dr. Martin Reuter, Prof. Dr. med. Peer Abilgaard und Christian Keller (Weltmeister über 200-Meter-Lagen) das Thema aus verschiedenen Perspektiven. Mehr Info auf Anfrage an lgnrw@bdp-verband.de

EFPA EMC 12/2016: Call for Abstracts
Die Organisatoren des 15th European Congress of Psychology (July 11-14, 2017 Amsterdam) rufen auf zur Einreichung von Abstacts. Deadline ist der 30. November 2016. Der Kongress steht unter dem Motto „Psychology addressing Society’s greatest Challenges”. Mehr Info unter psychologycongress.eu

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


Schüsse in geschlossenen Räumen
Möchten Sie auch bei schlechtem Wetter Ihre Schießkünste üben? Die Zimmerpistole macht's möglich. Oder überraschen Sie Ihre Gäste doch einmal mit "Salonelektrizität" mittels einer "Kanone zur Entzündung der Knallluft". Diese und weitere mehr oder weniger kuriose Apparate für den praktischen Hausgebrauch finden Sie neuerdings unter digital.deutsches-museum.de


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)