BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
  Datenschutz
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter Juli 2016

In dieser Ausgabe:

• DIN 33430 zur Eignungsbeurteilung grundlegend überarbeitet
• BDP: Kranke Flüchtlinge behandeln, nicht abschieben
• Flüchtlingskinder an Schulen: BDP-Experte im Zeit-Interview
• VPP im BDP: Neue Psychotherapie-Richtlinie überzeugt nur teilweise
• Schon über 300 Anmeldungen zum 22. BUKO Schulpsychologie in Berlin
• 70 Jahre BDP: Fotoimpressionen von der Jubiläumsfeier in Berlin jetzt online
• Freie Stellen in den Job-Portalen des BDP kostenfrei veröffentlichen
• SERVICE, TIPPS und TERMINE



   AKTUELLES THEMA


DIN 33430 zur Eignungsbeurteilung grundlegend überarbeitet
Seit 2002 bietet die DIN 33430 eine konkrete Hilfestellung, um die Qualität von Eignungsbeurteilungen zu sichern und zu verbessern. Nach einer gründlichen Revision in den letzten sechs Jahren, an welcher auch der BDP maßgeblich mitgewirkt hat, liegt jetzt mit der DIN 33430: 2016-07 eine optimierte Fassung vor. Die Erfolgsmerkmale des Ansatzes seien beibehalten, die Norm aber wesentlich konsequenter an der Praxis (z. B. den einzelnen Verfahren) ausgerichtet worden, erläutert Prof. Dr. Martin Kersting, Mitglied der DIN-Kommission und Vorsitzender des Diagnostik- und Testkuratoriums der Föderation deutscher Psychologenvereinigungen, das Ergebnis. Die Norm nehme nun Bezug auf aktuelle Themen des Personalwesens, wie zum Beispiel die internetgestützte Verfahrensdurchführung. „Die DIN bietet Hilfestellungen in drei relevanten Handlungsfeldern der Eignungsdiagnostik: Prozess, Verfahren und Personen. Berücksichtigt man diese drei Perspektiven simultan, ist es möglich, eine Bewertung bestehender Prozesse und eine optimierte Gestaltung zukünftiger Prozesse der Eignungsbeurteilung vorzunehmen“, schreibt Kersting dazu in der nächsten Ausgabe von „report psychologie“, der am 22. Juli mit ausführlichen Beiträgen zur novellierten DIN erscheint. Veröffentlicht wurde die Norm soeben im Beuth Verlag. Ein BDP- Sonderdruck in begrenzter Auflage ist in Kürze beim Deutschen Psychologen Verlag zum Vorzugspreis von 80 Euro erhältlich (www.psychologenverlag.de)

   NACHRICHTEN


BDP: Kranke Flüchtlinge behandeln, nicht abschieben
Der BDP hat sich erneut für den Schutz traumatisierter Flüchtlinge eingesetzt und die inhumane Abschiebepraxis infolge des Asylpakets II kritisiert. Dass traumatisierte und psychisch Kranke ihr Leiden nur noch von Ärzten und nicht mehr von Psychologen attestiert bekommen dürfen und dass dieses Attest nur zwei Wochen alt sein darf, sei nicht zu akzeptieren, erklärte BDP-Präsident Prof. Dr. Michael Krämer gegenüber der Presse. Der BDP fordert u. a., dass fachliche Einschätzungen von Psychologen/innen weiterhin berücksichtigt werden, wenn es um Fragen psychischer Erkrankungen geht, und Abschiebungen aus der Psychiatrie unterbleiben. Pressemitteilung des BDP unter www.bdp-verband.de

Flüchtlingskinder an Schulen: BDP-Experte im Zeit-Interview
Lehrer können viel bewirken, gerade auch in der Arbeit mit traumatisierten Flüchtlingskindern, sagt der Vorsitzende der Sektion Schulpsychologie Stefan Drewes in einem soeben erschienenen Interview mit der Wochenzeitung „Die Zeit“. Vermittelt wurde das Gespräch mit dem Experten von der Pressestelle des BDP. Damit Lehrer langfristig mit der großen Belastung und Verantwortung umgehen können, brauchen sie viel kollegiale Unterstützung und Supervision, betont Drewes. Hierfür sieht er die Schulleiter in einer besonderen Verantwortung. Schulpsychologen seien in vielen Bundesländern für Lehrer leider kaum greifbar, weil es viel zu wenige gibt. Dass manche Bundesländer gerade neue Stellen geschaffen haben, ist für Drewes deshalb ein gutes Signal: „Denn diese Unterstützung haben nicht nur die Flüchtlingskinder, sondern auch die Lehrer verdient.“ Das Interview ist auf Zeit online veröffentlicht unter www.zeit.de

VPP im BDP: Neue Psychotherapie-Richtlinie überzeugt nur teilweise
Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am 16. Juni 2016 eine Strukturreform der ambulanten Psychotherapie beschlossen. Sie soll am 1.4.2017 in Kraft treten. Damit kam der G-BA dem gesetzlichen Auftrag des GKV-Versorgungsstärkungsgesetzes (GKV-VSG) fristgerecht nach. Die Reform der Psychotherapie-Richtlinie, mit der insbesondere neue Versorgungselemente eingeführt werden, kann nach Auffassung des Verbandes Psychologischer Psychotherapeuten (VPP) im BDP allerdings nur teilweise überzeugen. Zentrale Neuerung und für den VPP insgesamt positiv zu bewerten ist die fakultative psychotherapeutische Sprechstunde. Sie soll Patienten einen zeitnahen und niederschwelligen Zugang zur ambulanten Versorgung ermöglichen. Ein neues Versorgungselement ist auch die psychotherapeutische Akutbehandlung: Sie dient als zeitnahe Intervention im Anschluss an die Sprechstunde zur Besserung akuter psychischer Krisen- und Ausnahmezustände – mit dem Ziel eine Fixierung und Chronifizierung der psychischen Symptomatik zu vermeiden. Weitere Neuerungen beziehen sich u. a. auf die probatorischen Sitzungen, Maßnahmen der Rezidivprophylaxe, Langzeit-, Kurz und Gruppentherapie und das Jobsharing (Erweiterung der Obergrenzen). Bis zum Inkrafttreten der novellierten PT-Richtlinie muss der G-BA weitere Detailregelungen treffen – unter anderem zur Vergütung der neuen Leistungen Sprechstunde und Akutbehandlung. Nach Einschätzung des VPP wird von diesen Beschlüssen der Erfolg der neuen Regelungen ebenso abhängen wie die endgültige Bewertung. Ausführlicher Bericht auf der Website des VPP: www.vpp.org

Schon über 300 Anmeldungen zum 22. BUKO Schulpsychologie in Berlin
Auf großes Interesse stößt der 22. Bundeskongress für Schulpsychologie, den die Sektion Schulpsychologie im BDP vom 28. bis 30. September 2016 in Berlin veranstaltet. Derzeit liegen bereits weit über 300 Anmeldungen vor. Die Teilnehmer erwarten mehr als 130 fachlich interessante und spannende Vorträge und Workshops. Wer noch dabei sein möchte, sollte sich sputen, um sein persönliches Kongressprogramm noch weitgehend zusammenstellen zu können - einige Angebote sind bereits ausgebucht. Alle Infos zum 22. BUKO gibt es unter www.bdp-schulpsychologie.de/buko2016



   BDP INTERN


70 Jahre BDP: Fotoimpressionen von der Jubiläumsfeier in Berlin jetzt online
Wie bereits berichtet (vgl. BDP-Newsletter 6-2016) bildete die Jubiläumsfeier am Abend des 4. Juni im Haus der Psychologie in Berlin einen Höhepunkt der Aktivitäten aus Anlass des Jubiläums "70 Jahre BDP". Die rund 120 geladenen Gäste fühlten sich bei Empfang, Festakt und anschließendem geselligen Austausch sichtlich wohl. Fotoimpressionen gibt es zu sehen unter www.bdp-verband.de

Freie Stellen in den Job-Portalen des BDP kostenfrei veröffentlichen
In Kooperation mit Deutschlands führender Online-Stellenbörse StepStone bietet der Online-Stellenmarkt der BDP-Verbandszeitschrift „report psychologie“ ständig rund 300 Job- und Praktikumsangebote aus den Bereichen Psychologie, Psychotherapie und Human Resources, in denen BDP-Mitglieder schnell, einfach und kostenlos recherchieren können unter www.report-psychologie.de/stellenmarkt. Noch mehr Angebote - nur für BDP-Mitglieder zugänglich - findet man in der BDP-Stellenbörse (www.bdp-verband.de/stellenboerse) und der BDP-S-Praktikumsbörse (www.bdp-verband.de/praktikumsboerse/), wo soeben zum Quartalsbeginn wieder diverse neue Angebote eingestellt wurden. In diesen beiden Portalen können BDP-Mitglieder freie Stellen kostenfrei veröffentlichen!

   SERVICE


Die ganze Welt der Psychologie in einem Shop
Bücher, E-Books, Fachzeitschriften, Fachartikel, CDs, DVDs u. v. m. mehr online kaufen und in einer persönlichen Online-Bibliothek rezipieren - all das bietet die neue Plattform www.psychologiebuch.de. Der Shop versteht sich als Gegenkonzept zu bestehenden Onlineshops und will u. a. Psychologen/innen und Psychotherapeuten/innen alle relevanten Texte und Informationen in einer größtmöglichen Bandbreite an Formaten – Print oder digital – mit fachkundiger Betreuung zugänglich machen. Zu den Anbietern von über 30.000 Artikeln zählt auch der Deutsche Psychologen Verlag (DPV) des BDP. Mehr Info unter www.psychologiebuch.de

"VPP aktuell" - Leseproben und Downloads zur neue Ausgabe
Zum neuen Heft der Zeitschrift „VPP aktuell“ (Heft 33) findet man auf der Website www.vpp-aktuell.de exklusive Leseproben. Themenschwerpunkt ist "Yoga und Qigong und ihr Nutzen zur Unterstützung in der Psychotherapie". Darüber hinaus finden sich im neuen Heft u.a. Beiträge zu Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) in der Psychotherapie sowie zu EMDR und Biofeedback bei PTBS. Im Rahmen der Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie der DPA besteht die Möglichkeit, dieses neuropsychotherapeutische Behandlungsprogramm kennenzulernen und zu erproben: www.psychologenakademie.de. Einen Gratis-Download gibt es dazu unter: www.univerlag.uni-goettingen.de. Weitere Infos unter www.psychologenverlag.de

In der neuen WP aktuell: Psychologie der neuen Arbeit
Dipl.-Psych. Markus Väth skizziert in der druckfrischen Ausgabe „New Work“ des Fachmagazins Wirtschaftspsychologie aktuell die Psychologie der neuen Arbeit. New Work liegt ein humanistisches Ideal zugrunde: die Anpassung der mobilen und digitalen Arbeitswelt an den Menschen, nicht umgekehrt. Das heutige Lohnarbeitssystem gilt dagegen als „milde Krankheit“, die den Menschen geistig deformiere, entmündige und erpressbar mache. Markus Väth beschreibt die psychologischen Ansätze, die zwischen diesen beiden Positionen liegen und liefert allen Psychologen/innen, die sich mit zeitgemäßer Arbeit beschäftigen, wichtige Erkenntnisse. Die neue Themenausgabe gibt es bis zum 15. August im New-Work-Paket zum BDP-Vorteilspreis. www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Zusatzseminar "Krisen im Krankenhaus - ein psychologischer Notfallkoffer"
Aufgrund der hohen Nachfrage nach dem Seminar "Krisen im Krankenhaus - ein psychologischer Notfallkoffer", das im Rahmen der Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2016 stattfindet, bietet die Deutsche Psychologen Akademie einen Zusatztermin am 26.8.2016 an. Das Seminar vermittelt einen "Erste-Hilfe-Kurs" zur klinischen Krisenintervention und Kollegenhilfe, zeigt notfallpsychologische Rettungswege und Zuständigkeiten, um Situationen mit potentieller Gefährdung zu erkennen, abzuwenden bzw. von Beginn an sicher zu agieren. Weitere Informationen unter www.psychologenakademie.de

Wieder im Programm: Klinische Neuropsychologie
Das Seminar "Klinische Neuropsychologie" am 17.9.2016 in Berlin vermittelt sehr praxisnah Systematik und praktische Herangehensweise klinisch-neuropsychologischer Diagnostik und die daraus resultierenden Konsequenzen für das therapeutische Handeln. Weitere Informationen unter www.psychologenakademie.de

Achtsamkeits-Praxisseminar in schöner Landschaft direkt am See
Nur noch wenige freie Plätze gibt es für das zweitägigen Seminar "Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR)“, das am 29./30.8.16 im Schlüßhof in Lychen/Brandenburg eingebettet in eine landschaftlich wunderschöne Umgebung direkt am See stattfindet. Es vermittelt Aufbau und Struktur des MBSR-Programms, wobei der Selbsterfahrungsanteil breiten Raum einnimmt, um die Wirksamkeit unmittelbar zu spüren und das gewonnene Know-how anschließend in der Praxis gezielt einsetzen zu können. Mehr Informationen unter www.psychologenakademie.de

Kompaktseminar Basis Medizin
Vom 16. bis zum 18.9.2016 bietet die Deutsche Psychologen Akademie das Kompaktseminar "Basiswissen Medizin" in Berlin an. Es vermittelt relevantes medizinisches Basiswissen für Psychologen/innen in der Gesundheitspsychologie, Beratung und psychotherapeutischer Praxis. Grundbegriffe und Konzepte der Epidemiologie und Sozialmedizin werden ebenso vorgestellt wie neurobiologische Grundlagen psychiatrischer Erkrankungen und pharmakologisches Basiswissen der medikamentösen Behandlung häufiger psychiatrischer Krankheitsbilder. Mehr Informationen unter www.psychologenakademie.de

Garantiezins sinkt weiter - Private Altersvorsorge jetzt erst recht!
Der Gesetzgeber plant zum 1.1.2017 eine weitere Absenkung des Garantiezinses bei Lebensversicherungen auf 0,9 Prozent. Dennoch bleibt für Dr. Michael Marek, Geschäftsführer des BDP-Wirtschaftsdienstes (WD), eine ergänzende Altersvorsorge zur gesetzlichen Rentenversicherung alternativlos. „Der wichtigste Grund ist die Garantie einer lebenslangen Rente.“ Marek empfiehlt, bis zum Jahresende den derzeitig noch bei 1,25 Prozent liegenden Garantiezins zu nutzen. Außerdem gebe es neue „Garantiemodelle“ und attraktive Produkte bei den Lebensversicherern. (Mehr dazu unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de). BDP-Mitglieder erhalten vom WD eine persönliche Beratung per Anforderung unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

BDP-Wirtschaftsdienst macht's möglich: Vermögensverwaltung für Normalsparer
Vermögensverwaltung ist nur etwas für sehr vermögende Kunden - dieses Vorurteil widerlegt jetzt der BDP-Wirtschaftsdienst mit einer Einmalanlage ab 10.000 Euro oder einem Sparplan (ab 100 Euro mtl.) in Kombination mit einer Startinvestition von 5.000 Euro. Mehr Info unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Nachhaltige Altersvorsorge per Kapitalanlage – so passt das zusammen
Neben Rendite und Sicherheit erlangt Nachhaltigkeit (Ökologie, soziales Engagement, Verantwortung und Zukunftsfähigkeit ) bei Kapitalanlagen eine immer größere Bedeutung. Der BDP-Wirtschaftsdienst bietet dazu zwei neue Produkte an: Den ALFonds Nachhaltigkeit – eine fondsgebundene Rentenversicherung und den Vermögensplan TOP-Manager „Nachhaltig“. BDP-Mitglieder können sich individuell beraten lassen: www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Strom und Gas: EON friert für BDP-Mitglieder die Preise ein
Dank einer neuen Kooperation zwischen dem BDP-Wirtschaftsdienst und E.ON Deutschland erhalten BDP-Mitglieder jetzt Sonderkonditionen für den Bezug von Elektroenergie und Erdgas mit Preisgarantie bis zum 31.3.2019. Mehr Info: www.bdp-wirtschaftsdienst.de. Auf Anforderung (www.bdp-wirtschaftsdienst.de) wird ein individuelles, auf den Verbrauch zugeschnittenes Angebot erstellt. Die angebotenen Tarife sind für BDP-Mitglieder exklusiv und nicht im Internet zu finden.

   TIPPS UND TERMINE


Essstörungen – Neuer Ratgeber des BMG vom BDP mitentwickelt
Ein neuer Flyer des Bundesgesundheitsministerium (BMG) soll Ratsuchende dabei unterstützen, bei einer Essstörung kompetente Beratung zu finden, um durch eine frühzeitige professionelle Behandlung die Heilungschancen zu erhöhen. Der Flyer wurde aus einem Expertengremium beim BGM zum Themenbereich Essstörungen heraus entwickelt, bei dem der BDP seit Beginn 2007 aktiv mitwirkt. Download: www.bundesgesundheitsministerium.de

S3-Leitlinie zur Diagnose der FASD soeben veröffentlicht
Eine neue S3-Leitlinie zur Diagnose der Fetalen Alkoholspektrumstörungen FASD, die vom BDP miterarbeitet wurde, ist jetzt verfügbar unter www.awmf.org

WD-Steuertipp Nr. 13: Falsch geänderter Steuerbescheid im Urlaub?
Nicht jeder Steuerbescheid des Finanzamtes ist richtig – ggf. kann man sich in einem Einspruchsverfahren wehren. Dessen Dauer und Ausgang sind allerdings ungewiss. Was passiert, wenn es durch den neuen Bescheid noch schlimmer kommt und dieser auch noch ausgerechnet im Urlaub eingeht, erläutert der Wirtschaftsdienst des BDP in seinem Steuertipp Nr. 13 unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Im nächsten „report psychologie“: Freude am Denken
Neben dem Titelthema „Freude am Denken“ ist die DIN zur berufsbezogenen Eignungsdiagnostik ein weiteres Schwerpunktthema der aktuellen Doppelausgabe von „report psychologie“, die am 22. Juli erscheint. Außerdem klärt BDP-Justiziar RA Jan Frederichs über die Schutzbedürftigkeit der Berufsbezeichnung "Psychologin/Psychologe" auf und es werden viele Eindrücke von der BDP-Jubiläumsfeier in Berlin zu sehen sein.

Praxis Schulpsychologie - Zusatzdownloads für Mitglieder
In der Anfang Juli erschienenen neuen Ausgabe des E-Mail-Informationsdienstes „Praxis Schulpsychologie“ (Hrsg.: BDP-Sektion Schulpsychologie) stehen die Themen Ausgrenzung im Kontext Schule und Classroom-Management im Vordergrund. Mitglieder der Sektion haben wieder Zugriff auf exklusive Zusatzdownloads. Praxis Schulpsychologie kann kostenfrei unter www.praxis-schulpsychologie.de abonniert werden.

Neu auf report-psychologie.de: Denkfehler
Das Bild des Menschen als rationales Wesen ist ins Wanken geraten. Das konnten psychologische Studien mittlerweile eindrucksvoll zeigen. Doch was genau bedeutet „rational“? Wie treffen Menschen Entscheidungen? Was sind typische Denkfehler und wie können sie vermieden werden? Auf diese und weitere Fragen antwortet Prof. Dr. Lutz Jäncke im Interview zum Thema des Monats Juli/August (online ab 22. Juli 2016).
Dazu gibt’s wie immer passende Literaturtipps, Downloads, Links und Veranstaltungshinweise unter www.report-psychologie.de/thema-des-monats/

Rechtspsychologie: Themenheft Qualitätssicherung jetzt erhältlich
Die neue Ausgabe der Zeitschrift "Praxis der Rechtspsychologie" widmet sich dem Thema "Qualitätssicherung in der familienrechtlichen Begutachtung", das in den vergangenen Monaten Politik, Medien, Wissenschaft und Praxis beschäftigte. Die insbesondere dank der Initiative der Sektion Rechtspsychologie im BDP zustande gekommenen „Mindestanforderungen an Gutachten im Kindschaftsrecht“ (www.psychologenverlag.de) werden im neuen Themenheft aus der Sicht unterschiedlicher Berufsgruppen kommentiert. Mehr Info unter www.praxisderrechtspsychologie.de. Das Heft ist im Online-Shop des Deutschen Psychologen Verlags erhältlich: www.psychologenverlag.de

Neu auf WP aktuell online: Leitfaden für Führung in Teilzeit
Wenn Chefs in Homeoffice oder Jobsharing arbeiten wollen, sollten sie den Nutzen betonen, diszipliniert sein und regelmäßig das Team sehen. Das geht aus dem Praxis-Leitfaden Flexibles Arbeiten in Führung hervor, der als Ergebnis eines Forschungsprojekts entwickelt wurde. Mehr dazu auf der Webseite der Wirtschaftspsychologie aktuell: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Landespsychologentag in Hessen
Die BDP-Landesgruppe Hessen widmet ihren diesjährigen Landespsychologentag (6. August in Wiesbaden) dem Jubiläum 70 Jahre BDP. Im Fokus steht neben einem Blick auf die Geschichte des BDP der Ausblick auf die Zukunft des Verbandes. Mehr Info unter www.bdp-hessen.de

BDP-Fachtagung zu politischen Ideologien
Am 2./3. September 2016 veranstaltet die BDP-Sektion Politische Psychologie zum Thema "Politische Ideologien im Wandel der Zeit" eine Fachtagung in Berlin. Das Programm eröffnen Keynotevorträge von Dipl. Psych. Ahmad Mansour unter dem Titel: „Generation Allah: Wieso wir im Kampf gegen religiösen Extremismus umdenken müssen“ sowie von Dr. Britta Schellenberg „Der Mensch zählt nicht. Rechtsradikale Ideologien“. Mehr Info auf der Tagungswebsite unter www.bdp-pp2016.org

3. BDP-Forum Inklusion
Psychologische Unterstützung der Helfer und die Inklusion von Flüchtlingen sind die Themenschwerpunkte des 3. Forums Inklusion/Integration, das der BDP-Arbeitskreis Inklusion am 17.9.2016 in Frankfurt/M veranstaltet. Mehr Info unter www.bdp-klinische-psychologie.de

Anmeldestart zum Wirtschaftspsychologie-Kongress für Studierende
Insgesamt 24 Beiträge u. a. aus den Bereichen Personalentwicklung, -beratung, -auswahl, Marketing, Verkehrspsychologie, Mensch-Maschine-Interaktion, Gesundheitsmanagement, Sportpsychologie sowie zwei Keynotes von Prof. Dr. Uwe Kanning (Hochschule Osnabrück) und Prof. Dr. Sandra Ohly (Universität Kassel) stehen auf dem Programm des Wirtschaftspsychologie-Kongresses für Studierende am 28./29.10. 2016 in Würzburg. Anmeldung ab sofort möglich, ermäßigte Gebühr für BDP-Mitglieder! Mehr Info unter www.wirtschaftspsychologie-bdp.de



Workshop-Wochenende: Entspannungsverfahren treffen Wirklichkeit
Für Psychologen/innen, die mit Entspannungsverfahren arbeiten, bietet die Psychologische Fachgruppe für Entspannungsverfahren (BDP) am 18./19.11.2016 in Frankfurt/M mit einem Workshop-Wochenende wichtige Hilfestellungen für den klinischen und therapeutischen Alltag an. Vier Workshops namhafter Referenten/innen stehen auf dem Programm. Frühbucherrabatt bis zum 15. August! Mehr Info unter www.entspannungsverfahren-bdp.de

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


Singe, wem Gesang gegeben...
Auf dass angesichts der mittlerweile epidemischen Erscheinung des Rudelsingens das Liedgut nicht ausgehe, gibt's jetzt zum Sangesglück die Datenbank VDlied: gso.gbv.de


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)