BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
  Datenschutz
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter Dezember 2014

In dieser Ausgabe:

• Jahr endet mit einem „großen Tag für die Psychologie“ – 2015 warten neue Herausforderungen
• BDP: Psychologie unverzichtbar für Gesundheitsförderung
• Online-Umfrage zur Patienten-Abschiebung – BDP-Menschenrechtsbeauftragte ruft zur Beteiligung auf
• Psychotherapeuten in der Reha nicht angemessen eingestuft
• Kongress unterstreicht Bedeutung der Schulpsychologie
• Tag der Rechtspsychologie 2014 – Erfolgsgeschichte Teil 5
• DK debattiert über aktuelle Entwicklungen
• BDP-"Herbstaktion" wieder sehr erfolgreich
• Exklusiv für BDP-Mitglieder: 12mal sparen und profitieren
• Haus der Psychologie vom 24.12. bis zum 4.1. geschlossen!
• SERVICE, TIPPS und TERMINE

   AKTUELLES THEMA


Jahr endet mit einem „großen Tag für die Psychologie“ – 2015 warten neue Herausforderungen
Der amerikanische Psychologe John O'Keefe und das norwegische Psychologen-Ehepaar May-Britt und Edvard I. Moser sind am 10. Dezember in Stockholm mit dem Nobelpreis ausgezeichnet worden. Mitsamt den Preisträgern haben so auch Fach und Berufsstand der Psychologen/innen fast am Ende des Jahres eine unvorhergesehene Ehrung erfahren, die ihrem Ansehen in der Öffentlichkeit ein Glanzlicht aufsetzt und ihm neuen Vorschub leistet. Mit den Worten von BDP-Präsident Professor Dr. Michael Krämer: „Es ist ein großer Tag für die Psychologie“. Dass deren Zukunft allerdings nicht darin bestehen kann, sich auf den Lorbeeren für das Erreichte auszuruhen, machte der Tag der Psychologie 2014 deutlich, den der BDP am 21. November in Berlin unter dem Motto „Quo vadis, Psychologie?“ organisiert hatte. In der Gesellschaft wie auch bei Einzelnen gibt es viele brennende Fragen, zu denen Psychologen Antworten und Lösungen beitragen können, zeigte sich Krämer überzeugt. Optimismus herrschte auch vor in Bezug auf die Entwicklung der eigenen beruflichen Einsatzfelder. Um sie im Sinne des Berufsstandes zu steuern, diskutierten die Teilnehmer fach- und berufspolitische Leitfragen als Orientierungsrahmen für die zukünftige Arbeit des BDP. Dabei stehen auch Veränderungen im Studium und im Ausbildungsweg zum Psychologischen Psychotherapeuten an. Der BDP wird sich im kommenden Jahr in die politischen Verhandlungen zur Novellierung des Psychotherapeutengesetzes aktiv einbringen. Er fordert eine breite psychologische Basis und die Vermittlung auch anderer als die sogenannten Richtlinienverfahren in der spezifischen Qualifizierung. An Herausforderungen für 2015 mangelt es also nicht. Zunächst aber wünschen Vorstand und Geschäftsführung des BDP sowie die Redaktion des BDP-Newsletters Ihnen allen frohe und erholsame Feiertage, einen entspannten Jahresausklang und beruflich wie privat alles Gute fürs nächste Jahr!

   NACHRICHTEN


BDP: Psychologie unverzichtbar für Gesundheitsförderung
Eine stärkere Beteiligung der Psychologie hat der BDP bei der Anhörung zum Entwurf des Gesetzes zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz) am 26.11.2014 gefordert. Prävention könne nur gelingen, wenn die Psychologie als Wissenschaft vom Erleben und Verhalten des Menschen eingebunden wird, erklärte BDP-Präsident Prof. Dr. Michael Krämer. Zur Verbesserung des Gesetzentwurfs schlägt der BDP außerdem vor, dass darin nicht nur die Depressionen sondern alle psychischen Erkrankungen berücksichtigt werden und neben Betriebsärzten auch betrieblich beauftragte Psychologen individuelle Empfehlungen für Maßnahmen aussprechen können. BDP-Pressemitteilung unter www.bdp-verband.de

Online-Umfrage zur Patienten-Abschiebung – BDP-Menschenrechtsbeauftragte ruft zur Beteiligung auf
Zur Behandlung abschiebungsgefährdeter Patienten/innen führt die Arbeitsgruppe "Ethik" des Dachverbands der transkulturellen Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im deutschsprachigen Raum (DTPPP) mit Unterstützung des BDP eine Online-Erhebung durch. „Ziel der Erhebung ist es, erste Zahlen zu Abschiebungen aus klinischen Versorgungseinrichtungen im deutschsprachigen Raum zusammenzutragen und die Auswirkungen für die Behandlung zu erfassen“, erklärt die Beauftragte des BDP für Menschenrechte Dipl.-Psych. Eva van Keuck. „Zudem möchten wir den Bedarf der Behandlerinnen und Behandler an Leitlinien zum Umgang mit Abschiebungen bzw. Ausschaffungen erheben.“ Alle Daten werden vertraulich behandelt und anonymisiert erhoben, betont van Keuck und wirbt für eine Beteiligung an der Befragung, die nur ca. 5 Min. in Anspruch nimmt und noch bis zum 10. Januar 2015 läuft. Anschließend werden die Daten wissenschaftlich ausgewertet. Befragungsteilnehmer werden auf Wunsch über die Ergebnisse informiert. Hier geht’s zur Umfrage: www.q-set.de

Psychotherapeuten in der Reha nicht angemessen eingestuft
Zwölf Prozent aller angestellten Psychotherapeuten sind in einer Rehabilitationseinrichtung tätig. Am stärksten vertreten sind sie in der medizinischen Reha bei psychischen Erkrankungen (42 Prozent der Befragten) und Suchterkrankungen (31 Prozent der Befragten). Das geht u. a. aus einer Studie der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) hervor. Behandlungsverantwortung und andere Aufgaben, die Psychotherapeuten in medizinischen Rehabilitationseinrichtungen übernehmen, spiegeln sich hingegen nicht in ihren Arbeitsverträgen wider. Auch das Einkommen entspricht nicht ihrer Qualifikation. Die BPtK sieht deshalb Handlungsbedarf in Hinblick auf die Schaffung adäquater Rahmenbedingungen für Psychotherapeuten, wie vertraglich vereinbarte Leitungsfunktionen, Vergütung auf Facharztniveau sowie stärkere Verankerung von Psychotherapie in der somatischen Rehabilitation. Mehr Info unter www.bptk.de

Kongress unterstreicht Bedeutung der Schulpsychologie
Rund 300 Schulpsychologen/innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nahmen am 21. Bundeskongress für Schulpsychologie teil, den die BDP-Sektion vom 12. bis zum 14. November in Landshut ausrichtete. Bei der Kongresseröffnung nannte der Vorsitzende der Sektion Stefan Drewes die Einführung der Inklusion sowie die Umsetzung des Bundeskinderschutzgesetzes in den Schulen als aktuelle Herausforderungen. Auch die Zunahme von extremistischen Formen des Salafismus sowie die Versorgung von Flüchtlingskindern erfordere eindeutig psychologische Kompetenzen in den Schulen. Dies könnten nicht Beratungslehrkräfte oder Fachkräfte der Schulsozialarbeit leisten. „Wir sind das Original“, betonte Drewes und forderte mehr Schulpsychologen. Die Kongressteilnehmer beeindruckte das hohe fachliche Niveau sowie die kollegiale und identitätsstiftende Atmosphäre des Kongresses. Die BDP-Sektion bestätigte erneut ihre wichtige Rolle als bundesweite Vertretung der Schulpsychologie in Deutschland. Kongressbericht in "report psycholgie" 1-2015 (erscheint am 8.Januar)

Tag der Rechtspsychologie 2014 – Erfolgsgeschichte Teil 5
250 Teilnehmer/innen diskutierten beim 5. Tag der Rechtspsychologie am 15. November 2014 in Berlin mit Referenten aus dem Bereich der Psychologie, Medizin und Rechtswissenschaft zum Thema “Rechtspsychologie – Herausforderung in der Vielfalt”. Neben aktuellen Aspekten zur Kriminalprognose und Aussagepsychologie bildeten Qualitätsstandards für Gutachten und Gutachter im familienpsychologischen Bereich einen Schwerpunkt des fachlichen Diskurses. Mehr Info unter www.rechtspsychologie-bdp.de

   BDP INTERN


DK debattiert über aktuelle Entwicklungen
Beschlüsse zur Durchsetzung der Verbandsposition zur Novellierung des Psychotherapeutengesetzes, die Einrichtung einer Taskforce zur fachlichen Reaktion
auf den Ausbruch der Ebola-Erkrankung sowie die Verabschiedung des Haushalts für 2015 prägten die Debatte auf der Herbst-Delegiertenkonferenz am 21./22. November in Berlin. Ein ausführlicher Bericht folgt in „report psychologie“ 1-2015 (erscheint am 8. Januar).

BDP-"Herbstaktion" wieder sehr erfolgreich
Weit mehr als 300 Neumitglieder seit Anfang Oktober sprechen deutlich für den Erfolg der "Herbstaktion" zur Mitgliederwerbung, die der BDP 2014 im vierten Jahr in Folge durchgeführt hat. Besonders erfreulich: Die Aktion motivierte viele Mitglieder, bei ihren Kollegen/innen für ihren Verband zu werben und sie zum Beitritt zu bewegen. Dafür auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

Exklusiv für BDP-Mitglieder: 12mal sparen und profitieren
Mit der Januar-Ausgabe des Report Psychologie (erscheint am 8. Januar) erhalten die Mitglieder des BDP zwölf Coupons mit exklusiven Angeboten, Rabatten und kostenlosen Informationen, die sie sonst in dieser Form nirgendwo anders finden. Ein solcher Gutscheinbogen mit besonderen Angeboten liegt künftig jeder Ausgabe von „report psychologie“ bei.

Haus der Psychologie vom 24.12. bis zum 4.1. geschlossen
Ab dem 24. Dezember und „zwischen den Jahren“ sowie am 2. Januar bleibt das Haus der Psychologie und damit auch die BDP-Bundesgeschäftsstelle geschlossen. Vom 5. Januar an ist Ihr BDP-Team dann wieder für Sie da.

   SERVICE


DPV: Hotline zwischen den Feiertagen
Der Leserservice des Deutschen Psychologen Verlags ist auch „zwischen den Jahren“ sowie am 2. Januar während der Geschäftszeiten (9-16 Uhr) über die Hotline 0228 - 95 50 210 bzw. 0228 - 36 96 210 (Fax) sowie per E-Mail an leserservice@psychologenverlag.de erreichbar. Bestellungen über den DPV-Onlineshop www.psychologenverlag.de werden in dieser Zeit ebenfalls bearbeitet.

Stellenmarkt: Neue Wege gehen
Neues Jahr, neuer Job? Auch in diesem Monat gibt‘s unter der Adresse www.report-psychologie.de/stellenmarkt/ wieder zahlreiche neue Stellenangebote für Psychologen/innen aus der aktuellen Ausgabe von „report psychologie“ und viele weitere attraktive Job-Angebote sowie zahlreiche Praktikumsplätze für Psychologiestudierende. BDP-Mitglieder finden zusätzliche Angebote im Mitgliederbereich der BDP-Website: Stellenangebote von Mitgliedern für Mitglieder findet man in der BDP-Stellenbörse (www.bdp-verband.de/stellenboerse/). Praktikumsplätze exklusiv für studentische Mitglieder gibt's in der neuen BDP-S-Praktikumsbörse: www.bdp-verband.de/praktikumsboerse

Praxishandbuch der Exploration - jetzt zum "Schnäppchenpreis" erhältlich
Für das Arbeitshandbuch zur medizinisch-psychologischen Begutachtung ("Praxishandbuch der Exploration") hat der Deutsche Psychologen Verlag (DPV) den Ladenpreis aufgehoben. Es ist ab sofort zum Schnäppchenpreis von 9,90 Euro (vormals 26,80 Euro) im Online-Shop des DPV erhältlich unter www.psychologenverlag.de. An BDP- Mitglieder liefert der DPV versandkostenfrei. Weitere günstige Angebote aus dem Verlagsprogramm findet man hier: www.psychologenverlag.de/specials.php

Jetzt lieferbar: trustBilder-Edition Venedig - New York
Die bereits in der vorigen Ausgabe des BDP-Newsletters angekündigte "trustBilder-Edition Venedig - New York" ist nun lieferbar. BDP-Mitglieder erhalten sie zum Vorzugspreis von 62 Euro (satt 68 Euro) im DPV-Onlineshop (www.psychologenverlag.de). Die Edition umfasst 64 inspirierende Bildmotive aus beiden Städten, die innere Prozesse anregen und Ressourcen und Resilienz gezielt stärken. Im Komplettset enthalten ist ein praxisnahes Handbuch mit konkreten Interventionsanregungen. Das Handbuch ist auch einzeln als E-Book für 9,80 Euro beim DPV erhältlich (www.psychologenverlag.de). Mehr Informationen zum trust-Konzept und weiteren Produkten aus der Reihe findet man unter www.trustandgo.de.

"VPP aktuell" - neue Ausgabe erschienen
Soeben ist die neue Ausgabe der VPP-Zeitschrift „VPP aktuell“ (Heft 27) mit dem Themenschwerpunkt "GKV-Versorgungsstärkungsgesetz" erschienen (www.psychologenverlag.de). Weitere Themen sind: Deutscher Psychotherapeutentag, Aktionstag zur Honorargerechtigkeit, Altersvorsorge für angestellte Psychotherapeuten, Richtlinientherapie, Relational Living Body Psychotherapy. Als Einzelheft ist "VPP aktuell" für BDP-Mitglieder zum Preis von 9,80 Euro (statt 12,80 Euro) erhältlich. Für das Jahresabo zahlen BDP-Mitglieder den ermäßigten Tarif von 36,- Euro, Studierende, Arbeitslose und Rentner erhalten 50% Rabatt. Für Mitglieder des VPP ist der Bezug der vier jährlichen Ausgaben weiterhin im VPP-Mitgliedsbeitrag enthalten. Mehr Infos, Leseproben und eine Bestellmöglichkeit findet man auf der Homepage www.vpp-aktuell.de.

In der neuen WP aktuell: Wert der Werte
Was zählen Werte in der heutigen Wirtschaft? Im Themenschwerpunkt „Der Wert der Werte“ der neuen Ausgabe der Zeitschrift Wirtschaftspsychologie aktuell werden solidarische Wertegemeinschaften als neue Form des Zusammenarbeitens vorgestellt. Respekt, wertebasierte Selbstführung, Authentizität und Spiritualität sind für Mitarbeiter und Führungskräfte ebenfalls von überragender Bedeutung. Die neue Themenausgabe gibt’s im Wertepaket zum BDP-Vorteilspreis: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Datenschutz: Tipp zum Umgang mit Passwörtern
Zum Jahresende weist der Deutsche Psychologen Verlag (DPV) wieder auf eine einfache aber wichtige Regel für den sicheren Umgang mit Online-Passwörtern hin: „Ändern Sie Ihre Passwörter für wichtige Accounts jedes Quartal“. Das gilt natürlich auch für Kunden, die im DPV-Online-Shop www.psychologenverlag.de registriert sind. Um das Passwort dort zu ändern wählt man sich im Shop unter „Ihr Konto“ – „Passwort ändern“ mit seinen bisherigen Benutzerdaten ein und vergibt ein neues Passwort. Übrigens ist es im DPV-Onlineshop auch möglich, über einen Gastaccount zu bestellen, bei dem gar kein Passwort angelegt werden muss: www.psychologenverlag.de/login.php

GKV-Beiträge sinken ab 1. Januar in vielen Fällen nur scheinbar
Zum 1.1.2015 sinkt bei allen gesetzlichen Krankenkassen der allgemeine Beitragssatz von 15,5 Prozent auf 14,6 Prozent – so sieht es das GKV-Finanzstruktur- und Qualitäts-Weiterentwicklungsgesetz vor. Wegen der von vielen Kassen erhobenen Zusatzbeiträge gibt es für viele gesetzlich Versicherte aber keine wirkliche Entlastung. Der BDP-Wirtschaftsdienst (WD) rät deshalb dazu, den Wechsel zu einer Kasse ohne Zusatzbeitrag zu prüfen. Die interaktive Kassensuche des WD hilft, die passende Kasse zu finden: www.bdp-wirtschaftsdienst.de/interaktive-kassensuche. Mehr Informationen zum Thema unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

WD-Weihnachtsüberraschungen – jetzt für den Sondernewsletter anmelden!
Im zu Ende gehenden Jahr hat der BDP-Wirtschaftsdienst wiederum neue Vorteilsangebote für BDP-Mitglieder entwickelt. In einem speziellen Weihnachts-Newsletter, der am 22.12. erscheint, gibt’s dazu detaillierte Informationen inkl. der notwendigen Zugangsmodalitäten. Neu sind u. a. Sonderkonditionen bei SIXT, die Praxisverwaltungssoftware Elefant von Hasomed und Sonderkonditionen für Büromaterial, Bürotechnik und Büromöbel bei OTTO Office. Interessenten sollten sich umgehend für den Bezug des WD-Newsletters registrieren unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

WD warnt: Gefährliche Lücken in vielen Privat-Haftpflicht-Versicherungen
Der BDP-Wirtschaftsdienst sieht sich in seinen Erfahrungen aus der Kundenberatung jetzt durch die Stiftung Warentest bestätigt: Bei der privaten Haftpflichtversicherung weisen viele ältere Verträge gravierende Lücken auf. In diesen Fällen ist ein Wechsel in neuere Tarife und ggfs. auch zu einem anderen Anbieter sinnvoll. BDP-Mitglieder können ihren Versicherungsschutz beim BDP-Wirtschftsdienst unverbindlich überprüfen lassen. Ein Anforderungsformular für den Vertragscheck gibt’s unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de. Wer noch keine Privathaftpflichtversicherung hat, kann beim BDP-Wirtschaftsdienst dafür einen Vorschlag anfordern unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Neues Curriculum Personzentrierte Gesprächsführung
Im Februar 2015 startet die Deutsche Psychologen Akademie das Curriculum „Einführung in die Personzentrierte Gesprächsführung“ in Berlin. Die Fortbildungsreihe mit insgesamt 6 Modulen richtet sich vor allem an Berufseinsteiger/innen und Studierende. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

Personzentrierte Beratung bei strittigen Trennungen im Interesse des Kindes
Berater/innen und Therapeuten/innen geraten bei strittigen Trennungen immer wieder in das Konfliktfeld von Eltern bzw. Jugendämtern und Gerichten. Im Seminar der Deutschen Psychologen Akademie „Eskalierte Elternkonflikte" (9.-13.3.2015 in Berlin) geht es primär um die Bedürfnisse des Kindes. Die TeilnehmerInnen lernen in konfliktreichen Situationen einen authentischen Stand und Abgrenzungsvermögen zu entwickeln, Interventionen zur Deeskalation bei Gewaltimpulsen zur Verfügung zu haben und kreativ mit Ressourcen umzugehen. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

Betriebliche Gesundheitsförderung & Moderation von Gesundheitszirkeln
Unter der Leitung von Dipl. - Psych. Julia Scharnhorst starten am 23./24.2.2015 bzw. am 25./26.2.2015 zwei Fortbildungen zur betrieblichen Gesundheitsförderung. Das erste Seminar „Methoden der Motivation in der betrieblichen Gesundheitsförderung“ vermittelt Wissen über theoretische Modelle in den Bereichen Motivation, Arbeitsorganisation sowie Selbst- und Zeitmanagement. Mehr Info: www.psychologenakademie.de. Im zweiten Seminar „Moderation von Gesundheitszirkeln“ geht es um die zentrale Fähigkeit, Gruppen unterschiedlicher Art zu moderieren und anzuleiten. Mehr Info: www.psychologenakademie.de

   TIPPS UND TERMINE


BDP-Mitglied ausgezeichnet
Für sein bundesweit einzigartiges Präventionsprojekt, in dem er Teenager über die Ansteckungsrisiken von HIV und sexuell übertragbaren Krankheiten aufklärt, wurde BDP-Mitglied Dr. Stefan Zippel, Leiter der Psychosozialen Beratungsstelle am Klinikum der Uni München, kürzlich mit der Bayerischen Gesundheits- und Pflegemedaille 2014 geehrt. Der BDP gratuliert ihm herzlich. Mehr Info unter www.klinikum.uni-muenchen.de

Ärger des Monats: Neuro-Quatsch
Limbi kommt. Limbi begegnet uns überall. Denn Autor Tiki Küstenmacher „lässt den Limbi raus“ und kombiniert seinen Simplify-Ansatz „mit den Erkenntnissen der Hirnforschung“. In seinem Buch nehme der Autor den Leser mit „durch die neuropsychologischen Untiefen des Lebens und leitet uns ganz konkret zu einem limbifreundlichen Leben im Fluss mit uns selbst an“, frohlockt der Verlag. „Ist Limbi glücklich, freut sich der Mensch.“ Bei so vielen infantilen Werbesprüchen ist Limbi für Wirtschaftspsychologie aktuell-Chefredakteurin Bärbel Schwertfeger das Ärgernis des Monats. Lesen Sie mehr auf der Seite der Wirtschaftspsychologie aktuell: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

„report psychologie“ im Januar: Psychologie versus Psychotherapie?
Die Novellierung des Psychotherapeutengesetzes sorgt innerhalb des Berufsstandes für rege Diskussionen. Robin Siegel und Dr. Peter Freytag waren beim 25. Deutschen Psychotherapeutentag dabei und berichten in der nächsten Ausgabe von „report psychologie“ (erscheint am 8. Januar), was sich dort zugetragen hat. Heidrun Bründel schreibt über Suizidprävention bei Jugendlichen und zeigt auf, wie die Schule eingebunden werden kann. Außerdem gibt es einen Nachbericht zur Delegiertenkonferenz, die im November 2014 stattfand.

Fachgruppe „Finanzpsychologie“ im BDP
„Ängste überwinden - heißt Finanzentscheidungen aus der Komfortzone heraus treffen“. Unter diesem Motto steht das nächste Treffen der FG Finanzpsychologie im BDP am 30.1.2015 in Wiesbaden. Mehr Info unter www.wirtschaftspsychologie-bdp.de

"Nacheinander - Nebeneinander - Miteinander"
Erfolgreiche Kooperationen zwischen Wirtschaftspsychologen und anderen Professionen in multi- und interdisziplinärer Zusammenarbeit bei fachpsychologischer Beratung, Training und Intervention werden an Beispielen guter Praxis beim 10. Kongress für Wirtschaftspsychologie der Sektion Wirtschaftspsychologie im BDP am 15./16. Mai 2015 in Göttingen vorgestellt und diskutiert. Kongresswebsite: www.wirtschaftspsychologie-bdp.de

EFPA-Kongress 2015: Frühbucherrabatt bis 15. Februar
Referenten aus aller Welt geben sich beim 4th European Congress of Psychology, der vom 7. bis zum 10. Juli in Mailand stattfindet, ein Stelldichein..Kurz vor Fristablauf verzeichneten die Veranstalter bereits 1300 Beitragsanmeldungen. Teilnehmer können sich bereits jetzt online registrieren unter www.ecp2015.it. Den Early-Bird-Frühbucher-Rabatt gibt’s bis zum 15. Februar 2015.

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


Kombiniere, ein Last-minute-Geschenk für Mathefreaks und Krimifans
Soll aber angeblich auch allen Spaß machen, die über "Pi mal Daumen" nicht hinauskommen: Mathematische Kurzkrimis vom DFG Forschungszentrum MATHEON Mathematik für Schlüsseltechnologien. Mehr Info unter www.matheon.de

Zum BDP


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)