BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
  Datenschutz
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter Juni 2013

In dieser Ausgabe:

• DSM 5 - auch im BDP breit diskutiert
• Lage der Freien Berufe - BFB: Bundestagsdebatte ist wichtiges Signal
• Türkischer Psychologenverband protestiert gegen Regierungsgewalt
• Österreich: BÖP begrüßt Vorlage zum Psychologengesetz
• BDP-Kongress 2013: Programm mit vielen Highlights
• BDP unterzeichnet „Charta der Vielfalt“
• Großer Georg-Gottlob-Preis an Prof. Bierhoff verliehen
• Vom BDP neu aufgelegt: Wegweiser zur Psychotherapie
• 20 Jahre VPP: Symposium zur Zukunft der Psychotherapie
• Mittelstand „robust und flexibel“ - Jahresbericht 2013 vorgelegt
• Netzwerk Hospizarbeit – Aufruf zur Beteiligung
• Neue Regionalgruppe Dresden der Wirtschaftspsychologen
• DPA-Extra-Rabatt für studentische BDP-Mitglieder
• Stellenangebote und -gesuche in den BDP-Medien veröffentlichen
• Bücher mit Preisvorteil für BDP-Mitglieder: Bis zu 25% sparen
• SERVICE, TIPPS und TERMINE

   AKTUELLES THEMA


DSM 5 - auch im BDP breit diskutiert
Die zur Zeit in den Medien und in der Fachwelt geführte Diskussion zu Sinn und Fehlentwicklungen im neuformulierten Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (DSM 5) ist nach Ansicht von BDP-Vizepräsident Heinrich Bertram auch für den BDP und seine Sektionen VPP, Klinische Psychologie und GUS ein wichtiges Thema. Einerseits gelte es, sich für eine angemessene Versorgung im Bereich der Heilbehandlung von Krankheiten einzusetzen. Bertram: „Dort wo tatsächlich Krankheitswertiges durch Psychotherapeuten fachlich qualifiziert behandelt werden muss, ist dies auch bedarfsgerecht zu gewährleisten.“ Zum anderen sei aber auch z. B. durch qualifizierte Angebote der Gesundheitsvorsorge sicher zu stellen, dass eine Pathologisierung der Gesellschaft insgesamt oder von Untergruppen verhindert wird. „Dies ist für den BDP neben der fachlichen Frage allein schon ein ethischer Anspruch“, betont Bertram. Der BDP habe deshalb bereits vielfältig in die Diskussion eingegriffen und werde dies auch weiterhin tun. Bertram verweist in diesem Zusammenhang auf den BDP-Bericht 2012 „Die großen Volkskrankheiten“ sowie auf Beiträge in VPP aktuell Heft 20 vom März 2013 (Jürgen Kriz zur Revision des DSM und Interview Siegfried Preiser/Frank Jacobi zu epidemiologischen Studien) und in Report Psychologie, Heft 5-2013 (Interview mit dem DSM 5–Kritiker Prof. Allen Frances - www.bdponline.de und Kommentar von Alenka Tschischka - www.bdponline.de). Mit besonderer Spannung erwartet der BDP-Vizepräsident das Symposium des VPP zu dessen 20jährigem Bestehen am 9. September 2013. Es steht unter dem Motto „Zwischen Mythos und Manual – Zukunft der Psychotherapie in Deutschland“ und versammelt Vertreter von Politik, Krankenkassen und Profession zu Diskussionen über das Berufsbild des Psychotherapeuten, den Gegenstand der Psychotherapie und eine angemessene psychotherapeutische Versorgung. Auch zum Thema DSM 5 sind hochkarätig besetzte Workshops geplant. Weitere Info zu dem Symposium unter Nachrichten.

   NACHRICHTEN


Lage der Freien Berufe - BFB: Bundestagsdebatte ist wichtiges Signal
In einer mehr als einstündigen Aussprache hat sich der Deutsche Bundestag am 7. Juni mit dem Bericht der Bundesregierung über die Lage der Freien Berufe befasst. Laut Bericht sind „die Freien Berufe ... in Deutschland und Europa eine der wichtigsten Triebfedern für Innovation. Die moderne Dienstleistungsgesellschaft lebt von der Innovationskraft der Freien Berufe.“ Für den Bundesverband der Freien Berufe, dem auch der BDP angehört, „kommt die Debatte zur rechten Zeit“. Weil das „austarierte Gesamtsystem der Freiberuflichkeit“ insbesondere von europäischer Seite immer wieder hinterfragt werde, sei das von der Bundestagsdebatte ausgehende Signal umso wichtiger, erklärt der BFB. Der Bundestag unterstreiche damit, dass tragende Elemente wie die Selbstverwaltung, berufsrechtliche Regelungen, Qualitätssicherung und Unabhängigkeit unabdingbare Voraussetzungen sind, wenn es um freiberufliche Leistungen, um hohe Qualität und um Verbraucherschutz geht. Im Anschluss an die Debatte verabschiedete der Bundestag mit der Mehrheit der Regierungskoalition einen Antrag von CDU- und FDP-Abgeordneten („Freie Berufe - Wachstumstreiber in der Sozialen Marktwirtschaft“), mit dem die bisherige Unterstützung der Freien Berufe durch die Bundesregierung begrüßt und sie zu weiteren Maßnahmen zu deren Gunsten aufgefordert wird. Bericht: dip21.bundestag.de, Sitzungsprotokoll: www.bundestag.de, Pressemitteilung des BFB: www.freie-berufe.de

Türkischer Psychologenverband protestiert gegen Regierungsgewalt
Angesichts des gewaltsamen Vorgehens der Polizei gegen Demonstranten in der Türkei hat der türkische Psychologenverband die Regierung des Landes in einer Erklärung an die Presse dazu aufgefordert, ihre unterdrückende, bedrohende und antidemokratische Politik aufzugeben und nach einer friedensfördernden Lösung zu suchen. Dazu müsse sich die Regierung um ein besseres Verständnis des rechtmäßigen, solidarischen Verhaltens der unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen auf den Straßen bemühen. Die für die entstandene Situation Verantwortlichen müssten zurücktreten. Presseerklärung (engl.) unter www.psikolog.org.tr

Österreich: BÖP begrüßt Vorlage zum Psychologengesetz
„Ein europäisches Vorzeigegesetz und ein erstklassiger Rahmen, um psychologisch arbeiten zu können“, ist für Ulla Konrad, Präsidentin des Berufsverbandes Österreichischer Psychologinnen und Psychologen (BÖP), die vom österreichischen Bundesministerium für Gesundheit unlängst vorgelegte Novelle des bestehenden Psychologengesetzes. Zugleich sei es für den BÖP „Lohn für viele Jahre intensiver Bemühungen auf inhaltlicher und politischer Ebene". Zu den zahlreichen Qualitätsverbesserungen zählen nach Angaben des BÖP die Erweiterung der Ausbildungszeiten für Klinische Psychologinnen und Gesundheitspsychologinnen sowie die starke Differenzierung und genaue Beschreibung der Berufsbilder und die Schaffung eines Tätigkeitsvorbehaltes für klinisch-psychologische Diagnostik. Wegen letzterem laufen Psychotherapeuten und Psychiater allerdings mittlerweile Sturm gegen die Gesetzesnovellierung. Kernpunkt ihrer Kritik: Der Gesetzesentwurf bezüglich der Diagnostik bedeute, dass künftig nur Psychologen Diagnosen an psychisch Kranken stellen dürfen, bevor es Psychiatern oder Psychotherapeuten erlaubt sei, ihre Arbeit aufzunehmen. Gesundheitsministerium und BÖP reagierten mit Unverständnis auf die Vorwürfe. Der bisherige Tätigkeitsumfang der Psychotherapie werde durch die neuen Bestimmungen in keiner Weise berührt, betont der BÖP. BÖP-Pressemitteilung: www.ots.at

BDP-Kongress 2013: Programm mit vielen Highlights
Der 24. Kongress für Angewandte Psychologie startet mit einem Highlight: Für den Eröffnungsvortrag konnte der BDP die Präsidentin der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), Isabell Rothe, gewinnen. Sie referiert zum Thema „Stressreport 2012 - Psychische Belastungen als Agenda des Arbeitsschutzes“ und liefert damit die erste Steilvorlage für die Umsetzung des Kongressmottos „Leistung oder Gesundheit – Psychologische Konzepte für die gestresste Gesellschaft“. Die zweite Vorlage folgt daran anschließend von Bettina Finger, Referentin Gesundheitsmanagement bei der Generali Versicherung AG, mit einem Praxisbericht über das strategische Gesundheitsmanagement in ihrem Unternehmen. Auch das weitere Programm des Kongresses, den der BDP am 21. und 22. November in Berlin veranstaltet, ist von hochkarätigen Referenten sowie praxisnahen Vorträgen und Workshops geprägt. BDP-Mitglieder zahlen eine ermäßigte Teilnahmegebühr, bis zum 15. August gibt’s 25% Frühbucherrabatt. Kongresswebsite mit Programm: www.psychologenkongress.de/



BDP unterzeichnet „Charta der Vielfalt“
Der BDP hat sich der Unternehmensinitiative „Charta der Vielfalt” angeschlossen. Die Initiative will die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Unternehmenskultur in Deutschland voranbringen. Die Unterzeichner verpflichten sich u. a. dazu, eine Organisationskultur zu pflegen, die frei von Vorurteilen und geprägt ist von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung jeder und jedes Einzelnen. Die Charta wurde von Daimler, der BP Europa SE, der Deutschen Bank und der Deutschen Telekom im Dezember 2006 ins Leben gerufen. Inzwischen haben mehr als 1350 Unternehmen und öffentliche Einrichtungen die Erklärung unterzeichnet. Träger der Initiative ist seit 2010 der gemeinnützige Verein „Charta der Vielfalt e.V.”. Weitere Informationen unter www.charta-der-vielfalt.de

Großer Georg-Gottlob-Preis an Prof. Bierhoff verliehen
Professor Dr. Hans-Werner Bierhoff ist mit dem Großen Georg-Gottlob-Preis für Angewandte Psychologie ausgezeichnet worden. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird von der Georg-Gottlob-Stiftung in Essen in Kooperation mit dem BDP vergeben. Die Verleihung erfolgte am 13.6.2013 an der Uni Bochum im Rahmen eines Symposiums zur Verabschiedung Bierhoffs anlässlich seiner Emeritierung. BDP-Präsidentin Sabine Siegl würdigte den Preisträger als „herausragenden Repräsentanten anwendungsorientierter psychologischer Forschung in Deutschland“. Der Sozialpsychologe hat sich insbesondere auf dem Gebiet der Erforschung prosozialen Verhaltens einen Namen gemacht. Bierhoff ist nach Friedemann Schulz von Thun, Ursula Lehr und Klaus Grawe der vierte Träger des Großen Georg-Gottlob-Preises.

Vom BDP neu aufgelegt: Wegweiser zur Psychotherapie
Was ist Psychotherapie, wann ist sie ratsam, wer ist wer: Psychologe, Psychiater, Psychotherapeut? Diese und viele weitere Fragen beantwortet der bewährte Patientenratgeber „Wegweiser zur Psychotherapie“, den der BDP zusammen mit dem Verband Psychologischer Psychotherapeuten (VPP) im BDP jetzt in einer stark überarbeiteten Fassung neu aufgelegt hat. Das Faltblatt steht auf der Website des BDP zum Download zur Verfügung (www.bdp-verband.de) und kann zur Weitergabe an Patienten in Kliniken oder Praxen bei der BDP-Bundesgeschäftsstelle angefordert werden (E-Mail an: s.havenstein@bdp-verband.de)



20 Jahre VPP: Symposium zur Zukunft der Psychotherapie
„Zwischen Mythos und Manual - Zukunft der Psychotherapie in Deutschland“, so betitelt der Verband Psychologischer Psychotherapeuten (VPP) im BDP das Symposium zu seinem 20jährigen Bestehen am 9. September 2013 in Berlin. Entscheidende Fragen der Zukunft des Berufsstandes will der VPP mit Praktikern, Wissenschaftlern, Politikern und Vertretern der Krankenkassen diskutieren. Denn, so der VPP: Der Zugang zur Psychotherapie ist möglich - und er wird genutzt! Dieser Umstand erfordere aber eine Veränderung von Versorgungsstrukturen, -gewohnheiten und -definitionen und er decke Schwächen im professionellen Selbstverständnis auf. Das Symposium will einen zugleich kritischen und wertschätzenden Austausch anstoßen sowie die Arbeit an der Definition des Gegenstands der Psychotherapie und an einem Berufsbild der Psychotherapeuten fördern, das die derzeitige Praxis wie die notwendige Entwicklung abbildet. Diese Arbeit erscheint für den VPP umso dringlicher, als sich die Profession in grundlegenden Fragen uneinig zeige. Mehr Info unter www.vpp.org

Mittelstand „robust und flexibel“ - Jahresbericht 2013 vorgelegt
Der Mittelstand bleibt Jobgarant und Wachstumsmotor – diese Bilanz zieht die Arbeitsgemeinschaft Mittelstand in ihrem aktuellen Jahresmittelstandsbericht. Danach stieg die Beschäftigtenzahl im Mittelstand bis Ende 2012 um 230.000 auf 36,7 Millionen Personen; das Umsatzplus beläuft sich auf 0,5 Prozent. Die Entwicklung zeige, wie robust und flexibel der deutsche Mittelstand ist. Die AG Mittelstand ist ein Zusammenschluss von zehn führenden Verbänden und Organisationen der mittelständischen Wirtschaft. Darunter befindet sich der Bundesverband freier Berufe, dem auch der BDP angehört. Neben der Bilanz enthält der Bericht einen Forderungskatalog zu zentralen politischen Entscheidungsfeldern wie der Steuer- und Finanzpolitik, der Energiepolitik und den sozialen Sicherungssystemen. Zur Beschäftigungspolitik wird ein Maßnahmenmix vorgeschlagen, mit dem u. a. differenzierte Lösungen zur Sicherung des Fachkräftebedarfs weiterentwickelt werden sollen. Als Schlüssel dazu werden Bildung und Qualifizierung angeführt. Der Jahresmittelstandsbericht steht zum Download bereit unter: www.arbeitsgemeinschaft-mittelstand.de

   BDP INTERN


Netzwerk Hospizarbeit – Aufruf zur Beteiligung
Die Sektion Klinische Psychologie im BDP ruft alle BDP-Mitglieder, die in der Hospizarbeit tätig sind, dazu auf, sich an der Bildung eines Netzwerkes zu beteiligen. Es soll dem fachlichen Austausch, der gegenseitigen Beratung und der Auseinandersetzung mit der Thematik von Sterben und Tod im Hospiz dienen. Interessenten/innen melden sich bei der Geschäftsstelle der Sektion: info@bdp-klinische-psychologie.de; Tel. 02624-9427740.

Neue Regionalgruppe Dresden der Wirtschaftspsychologen
Für den Raum Dresden hat sich mit Unterstützung der BDP-Landesgruppe Mitteldeutschland und der Sektion Wirtschaftspsychologie im BDP eine Regionalgruppe Wirtschaftspsychologie gegründet. Sie trifft sich zum ersten Mal am 5. Sept. 2013, 18.00 Uhr, in diegalerie-dresden, Heinrichstraße 8, Dresden. Es referiert Dr. Albrecht Löhr (Abteilungsdirektor bei der Commerzbank) zum Thema "Nie finde ich die richtigen Mitarbeiter... Eine kritische Betrachtung aktueller Personalauswahlinstrumente aus Praktikersicht". Außer BDP-Mitgliedern sind auch andere Interessenten / Nicht-Psychologen willkommen. Anmeldung per E-Mail an hermet@analysen-beratung.de

DPA-Extra-Rabatt für studentische BDP-Mitglieder
Die Deutsche Psychologen Akademie gewährt studentischen Mitgliedern des BDP ab sofort zusätzlich 20% Rabatt auf den bereits rabattierten Preis für BDP-Mitglieder. Viele DPA-Veranstaltungen sind für Studierende nach dem Vordiplom oder im Masterstudium geeignet. DPA-Website: www.psychologenakademie.de

Stellenangebote und -gesuche in den BDP-Medien veröffentlichen
Wer einen Job sucht oder neue Mitarbeiter gewinnen möchte, sollte die vielfältigen Service-Angebote des BDP nutzen. Auf der neuen BDP-Stellenbörse können BDP-Mitglieder andere Mitglieder über Stellenangebote und -gesuche kostenfrei informieren. Mehr dazu unter: www.bdp-verband.de/stellenboerse. Unter der Adresse www.report-psychologie.de/stellenmarkt gibt’s alle Stellenangebote aus der Verbandszeitschrift Report Psychologie sowie weitere tagesaktuelle Jobangebote für Psychologen und Psychotherapeuten. Wer hier selbst inserieren will, zahlt als BDP-Mitglied für eine Stellenanzeige nur 49,- Euro (statt 179,- Euro; jew. zzgl. MwSt). Ein Stellengesuch (www.report-psychologie.de/stellenmarkt/gesuche/) kann auch hier kostenfrei platziert werden. Dazu Anzeigentext unter Angabe der Mitgliedsnummer senden an anzeigen@psychologenverlag.de

Bücher mit Preisvorteil für BDP-Mitglieder: Bis zu 25% sparen + portofreie Lieferung
Eine aktuelle Übersicht über alle Titel aus dem Programm des Deutschen Psychologen Verlags, die BDP-Mitglieder zu Vorteilspreisen erhalten, ist zu finden unter www.bdponline.de. Neu: Der DPV liefert Bücher an BDP-Mitglieder schon ab der ersten Bestellung versandkostenfrei - eine Mitgliedschaft im BDP lohnt sich also auch hier!

And the winners are...
Je eine der vom BDP im Mai verlosten DVDs mit dem Kinofilm "Die Wand" haben folgende BDP-Mitglieder gewonnen: Christina Schlüter aus Velchede, Aggi Lichthardt-Heinz aus Hamburg und Danuta Rosin-Schiller aus Oberursel. Herzlichen Glückwunsch!

   SERVICE


Privat-Haftpflicht-Versicherungen: Beitragserhöhungen müssen nicht sein
Viele Versicherungskunden erhalten derzeit Post von Ihrem Haftpflicht-Versicherer mit der Ankündigung, dass ihnen ab 1. Juli 2013 eine Beitragserhöhung ins Haus steht. Aus diesem Anlass macht der Wirtschaftsdienst (WD) des BDP auf das besondere Kündigungsrecht nach § 15.3 der Allgemeinen Haftpflichtversicherungsbedingungen (AHB 2012) aufmerksam. Danach kann der Versicherungsvertrag innerhalb eines Monats nach Zugang der Mitteilung mit sofortiger Wirkung gekündigt werden, wenn sich der Beitrag erhöht, ohne dass sich der Umfang des Versicherungsschutzes ändert. WD-Geschäftsführer Dr. Michael Marek: Wir zeigen gerne optimale Lösungen auf, mit denen die Beitragsanpassung vermieden werden kann." (Kontaktformular: www.bdp-wirtschaftsdienst.de) Der WD gibt auch Unterstützung bei der Abwicklung des Versichererwechsels. Wer sich vorab selbst ein Bild davon machen möchte, was moderner Versicherungsschutz kostet, kann dazu die Vergleichsrechner des Wirtschaftsdienstes nutzen für die Privat-Haftpflicht-Versicherung: www.bdp-wirtschaftsdienst.de bzw. für die Tierhalter-Haftpflicht-Versicherung: www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Hochwasser: WD bietet Lösungen zur Schadensbewältigung und Vorsorge
Der BDP-Wirtschaftsdienst (WD) bietet in Zusammenarbeit mit der BHW Bausparkasse AG Hochwasser–Opfern ein zeitlich begrenztes Darlehen-Sonderkontingent zu günstigen Rahmenbedingungen an, welches Immobilienbesitzer zur Beseitigung von Hochwasser–Schäden bis 30.000 Euro nutzen können. Interessenten fordern weitere Informationen an unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de. Zur Vorsorge rät der WD zu einem Einschluss von Elementarschadenabsicherungen in die Gebäude- und Hausrat- und Geschäfts-/Praxis-Versicherung. Wichtig sei es, den Versicherungsschutz rechtzeitig anzupassen, betont der WD. Terminvereinbarung: www.bdp-wirtschaftsdienst.de

In der neuen WP aktuell: Raus aus der Stressfalle
Am 27. Juni erscheint der neue Themenschwerpunkt der Wirtschaftspsychologie aktuell: „Raus aus der Stressfalle“. Darin schreiben Stress-Experten, welche Maßnahmen gegen Arbeitsstress, Belastung und Erschöpfung wirken. Ein Forscherinnenteam von der TU Dresden hat sich dabei die Zeit näher angeschaut, die man nur für sich selbst nutzen kann. Ergebnis: Drei Balance-Faktoren – Zeit für sich selbst, Zeit für andere und Zeit für die Arbeit – sagen die Gesundheit besser vorher als nur zwei Faktoren. Daher sollte die Selbst-Zeit auch gezielt bei Gesundheitsprogrammen berücksichtigt werden. Die neue Ausgabe „Raus aus der Stressfalle“ gibt’s im praktischen Schnupper-Abo zum BDP-Vorteilspreis unter www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de



Neu auf WP aktuell online: Lob der Gerechtigkeit
Gerechtigkeit ist ein hohes Gut, auch im Unternehmen, wie eine neue Überblicksstudie von Jason Colquitt und seinem Forschungsteam zeigt. Mitarbeiter, die gerechte Chefs hatten, waren enthusiastischer, sozialer und leistungsfähiger. Daher sollten parteiische, ungerechte Führungskräfte dringend ein Gerechtigkeitstraining absolvieren. Mehr dazu auf der Seite der Wirtschaftspsychologie aktuell: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Curriculum Schulpsychologie
Die Deutsche Psychologen Akademie bietet in Zusammenarbeit mit der Sektion Schulpsychologie des BDP das Curriculum Schulpsychologie an. In Modul 5 „Schulpsychologische Interventionen bei spezifischen Fragestellungen“ (20./21.9.2013 in Köln) geht es um die professionelle Beratung von Lehrkräften und Eltern bei Lern- und Leistungsproblemen von Kindern und Jugendlichen. Das komplette Curriculum bietet eine fundierte Grundqualifikation zum Einstieg in die schulpsychologische Tätigkeit. Die Module sind auch einzeln buchbar. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

Neues Angebot: Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie
Zum ersten Mal veranstaltet die Deutsche Psychologen Akademie die Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie (26.-31.8.2013 im Haus der Psychologie) mit einem breiten Angebot an Seminaren und Vorträgen zu unterschiedlichen methodischen Orientierungen. Neben einer qualifizierten Fortbildung und Begegnungen mit Kollegen/innen gibt es ein abwechslungsreiches Kulturprogramm und die Möglichkeit, die inspirierende Großstadt Berlin näher kennenzulernen. Mehr Informationen unter www.psychologenakademie.de

Betriebswirtschaftliche Grundlagen für Psychologen/innen
Das Curriculum Grundlagen der Betriebswirtschaft für Humanwissenschaftler/innen vermittelt in drei Modulen betriebswirtschaftliche Grundlagen - zugeschnitten auf psychologische und andere humanwissenschaftliche Arbeitsumfelder. Damit richtet es sich an (zukünftige) Mitarbeiter im Management von Unternehmen oder auch an Psychologen/innen, die Manager coachen möchten. Das Programm ist außerdem zur Vorbereitung auf die Selbstständigkeit sehr gut geeignet. Es besteht aus einzeln buchbaren Modulen und beginnt mit Modul 1: „Basiswissen Management - Strategie, Organisation, Human Resources“ (17.8.-1.9.2013 in Berlin). Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

Neues Boessmann-Buch "Bewusstsein" - signiertes Exemplar zu gewinnen
Das neue Buch des DPV-Autors Udo Boessmann ist ab sofort im Onlineshop des Deutschen Psychologen Verlags verfügbar unter www.psychologenverlag.de. "Bewusstsein - Unbewusstes" liefert auf 464 Seiten "eine Assimilation umfangreicher Erfahrungen und empirischer Befunde, die auch in puncto Stil, Verständlichkeit, Transparenz und Didaktik auf hohem Niveau ist" - so urteilt der Ausbildungsleiter der Berliner Akademie für Psychotherapie Günter Gödde. Für BDP-Mitglieder liefert der DPV versandkostenfrei und es gilt der Vorteilspreis von 39,90 Euro (statt 49.90). Bitte Mitgliedsnummer bei der Bestellung angeben. Wer bis zum 1. Juli eine E-Mail mit dem Betreff "Bewusstsein" an den Verlag sendet (verlag@psychologenverlag.de) hat die Chance, eines von drei signierten Exemplaren des Buches zu gewinnen.



"YES WOW - book of selflove" in limitierter Auflage jetzt beim DPV
Eine nette Geschenkidee für Freunde, Familie, Kollegen, Geschäftspartner oder Nachbarn ist das "book of selflove", gestaltet von der Künstlerin Mikki Funk. Einen Eindruck von den farbenfrohen und inspirierenden Bildern kann man sich unter yes-wow.com verschaffen. Zehn Exemplare der auf 300 Stück limitierten "Collectors Edition" (Stückpreis 29,90 Euro) sind ab sofort beim Deutschen Psychologen Verlag erhältlich. Wer ein Exemplar erwerben möchte oder weitere Informationen benötigt, sende eine E-Mail an verlag@psychologenverlag.de

coaching discurs© online – neuer Onlinekurs startet am 6. August
coaching discurs© online ist ein Workshop zum Kommunikations- und Beratungstool coaching disc® in fünf Teilen (Komplettpreis 99,- Euro), der - nach Themen- und Methodenschwerpunkten gegliedert - nach Hause oder ins Büro kommt. Die einzelnen Module des Seminars werden per E-Mail versandt und können bearbeitet werden, wann immer Zeit dafür da ist, mit der coaching disc® zu arbeiten. Anmelden kann man sich unter www.coachingdisc.at. BDP-Mitglieder erhalten die coaching disc® beim Deutschen Psychologen Verlag mit 10% BDP-Rabatt, außerdem gibt’s für BDP-Mitglieder bei einer Bestellung mit dem aktuellen Scheckheftcoupon zusätzlich ein Gratis-Set mit Magnetsteinen im Wert von 18,- Euro dazu. Mehr zu diesem Exklusivangebot im BDP-Service-Scheckheft 2013 (Seite 23). Ausführliche Informationen zum Einsatz des Tools findet man auch unter www.coachingdisc.de.

   TIPPS UND TERMINE


Neu auf report-psychologie.de: Schönheitsideale
Schöne Menschen haben es im Leben leichter. Sie bekommen mehr Aufmerksamkeit und profitieren von positiven Vorurteilen, denn sie werden unter anderem als sozial kompetenter, erfolgreicher, fleißiger, intelligenter und sympathischer eingeschätzt. Doch was ist Schönheit? Wann empfinden wir ein Gesicht als besonders attraktiv? Was macht einen schönen Körper aus? Und wie ist das messbar? Der Psychologe und Attraktivitätsforscher Dr. Martin Gründl beschäftigt sich seit Jahren mit dem Phänomen Schönheit und geht im Interview mit report-psychologie.de auf diese und weitere Fragen ein. Dazu gibt’s wie immer passende Literaturtipps, Downloads, Links und Veranstaltungshinweise unter www.report-psychologie.de/thema-des-monats.

Ärger des Monats: Comeback der Erfolgsgurus?
Ende der 90er Jahre füllten die Motivationstrainer riesige Hallen. Der ehemalige Versicherungsvertreter Bodo Schäfer versprach jedem, in sieben Jahren zum Millionär zu werden. Für den gelernten Speditionskaufmann Jürgen Höller war „alles möglich“. Doch schon wenige Jahre später verschwand das "Motivationstheater" wieder in der Versenkung. Dass es jetzt offenbar ein Comeback feiert, ist für Wirtschaftspsychologie aktuell-Chefredakteurin Bärbel Schwertfeger der Ärger des Monats. Lesen Sie mehr auf der Seite der Wirtschaftspsychologie aktuell: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

EFPA-Newssheet 2013-02 erschienen
Exklusiv für seine Mitglieder hat der BDP auch die neueste Ausgabe des EFPA newssheets mit europäischen Themen für Psychologen/innen wieder auf seiner Website eingestellt unter bdponline.de (Zugang: Benutzername = Ihre Mitgliedsnummer, Kennwort = Ihr Nachname).

BDP-Logo auf Ministeriums-Flyer
Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat einen Flyer mit „Empfehlungen für eine neue Kultur der Gesundheit im Unternehmen“ herausgegeben. Sie wurden von der Arbeitsgruppe Betriebliche Gesundheitsförderung beim Bundesministerium zusammengestellt. Als Mitglied der AG ist der BDP auf dem Flyer mit dem Verbandlogo aufgeführt. Das Faltblatt steht zum Download bereit unter www.bmas.de

Studienkredite: „Nicht alles Gold, was glänzt“
Worauf Studierende achten sollten, bevor sie einen Studienkredit-Vertrag unterschreiben, erfahren sie aus dem aktuellen CHE-Studienkredit-Test 2013: www.che.de

BV-STUD-Berufsworkshop fast ausgebucht
Das am 29./30. Juni 2013 von der BV-Studierende im BDP veranstaltete Workshop-Wochenende an der Uni Bonn, das Einblicke in ausgewählte Berufsfelder geben wird, ist fast ausgebucht. Bei Redaktionsschluss dieses BDP-Newsletters waren nur noch im Workshop Sportpsychologie einige Plätze frei, für die anderen gibt's Wartelisten. Näheres erfährt man unter www.bv-studenten-bdp.de

Fachgruppe „Finanzpsychologie“
Das nächste Treffen der Fachgruppe findet am 5. Juli 2013 in Wiesbaden statt. Thema: Emotionale Intelligenz und die Qualität von Finanzentscheidungen. Mehr Info unter www.bdp-wirtschaftspsychologie.de

Landespsychologentag Bayern
Die Landesgruppe Bayern im BDP veranstaltet in diesem Jahr ihren Landespsychologentag am 6. Juli in München. Das Motto lautet: "Menschen messen - aber nur von Experten". Weitere Auskünfte: geschaeftsstelle@bdp-bayern.de

Landestag der Psychologie am 13. Juli in Stuttgart
Von gesellschaftlichen Diskussionen, die im Wahljahr 2013 zu deutlicher Standortbestimmung herausfordern, hat sich die BDP-Landesgruppe Baden-Württemberg bei der Zusammenstellung des Programms ihres diesjährigen Landestages der Psychologie leiten lassen. Zu den Themen zählen Gerechtigkeit, Ressourcenverteilung, Zugangschancen und Teilhabe sowie die bessere Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft durch Nutzung psychologischer Erkenntnisse. Weitere Tagungsinformationen unter www.bdp-bw.de

50 Jahre Sektion Klinische Psychologie im BDP
Rückschau halten, eine aktuelle Positionsbestimmung vornehmen und Perspektiven für die Zukunft der Klinischen Psychologie aufweisen möchte die BDP-Sektion Klinische Psychologie anlässlich ihres fünfzigjährigen Bestehens bei einer Jubiläumsfeier am 13. September in Berlin. Den Festvortrag hält Prof. Dr. Dietmar Schulte, Bochum, über „50 Jahre Klinische Psychologie, Fach – Forschung – Praxis“. Mehr Info unter www.bdp-klinische-psychologie.de

Landespsychologentag Hessen
Die Landesgruppe Hessen im BDP veranstaltet in diesem Jahr ihren Landespsychologentag am 21. September an der TU Darmstadt. Das Motto lautet: "Älter werden heute - Blick auf eine neue Generation". Weitere Info unter: www.bdp-hessen.de

PHB informiert über neuen Studiengang
Mit einem Informationsabend am 3.9.2013 stellt die Psychologische Hochschule Berlin (PHB) ihren neuen Studiengang Psychologie und Psychotherapie der Familie mit integrierter Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (Tiefenpsychologische Fundierung) vor, der zum WS 2013/2014 startet (MSc. und Approbation). Prof. Dr. Klaus A. Schneewind und Vertreter der Ambulanz sowie der Hochschulleitung erläutern die Besonderheiten dieses neuen berufsbegleitenden Angebotes und die Arbeitsmöglichkeiten nach Absolvierung des Programmes. Weitere Informationen: www.psychologische-hochschule.de

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html.

   ZU GUTER LETZT


Das Schreiben und das Lesen...
ist stets schon Fach gewesen: Ein anschauliches Bild von 250 Jahren Schulwirklichkeit ("Von der Fibel zum Smartboard") vermittelt derzeit die Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung in Berlin: bbf.dipf.de

Zum BDP


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)