BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
  Datenschutz
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter April 2013

In dieser Ausgabe:

• Stellenbörse des BDP vom Start weg gut angenommen
• BDP untermauert Forderung nach Psychotherapie für Flüchtlinge
• 24. BDP-Kongress 2013 in Berlin: Leistung oder Gesundheit?
• BPtK veröffentlicht "10 Tatsachen zur Psychotherapie"
• PKV: Verbesserungen bei Psychotherapie-Leistungen lassen auf sich warten
• Sozialpsychologe Jens Förster erhält höchstdotierten Forschungspreis
• Lutz von Rosenstiel gestorben
• Berufsalltag: Sektion gibt Tipps für angestellte und beamtete Mitglieder
• 50 Jahre Sektion Klinische Psychologie
• Am Monatsende: Frühjahrs-DK des BDP in Göttingen
• Mitgliederreise 2013: Run auf Argentinien hält an
• SERVICE, TIPPS und TERMINE

   AKTUELLES THEMA


Stellenbörse des BDP vom Start weg gut angenommen
Wer als BDP-Mitglied eine Stelle zu vergeben hat oder auf Jobsuche ist, kann sein Angebot bzw. Stellengesuch jetzt mit guten Erfolgschancen innerhalb des BDP-Netzwerks kostenlos veröffentlichen. Denn die vor einem Monat vom BDP exklusiv für seine Mitglieder gestartete Stellenbörse wird bereits rege genutzt mit stetig steigender Tendenz. Zu finden ist die Vermittlungsplattform auf der Website des BDP unter www.bdp-verband.de/stellenboerse/. Das neue Exklusiv-Angebot für Mitglieder gehört zu den umfangreichen Verbesserungen des Mitgliederservice, die der BDP 2013 eingeführt hat bzw. noch einführen wird. Zu den weiteren bereits nutzbaren neuen Vorteilen gehören u. a. der Wegfall der Aufnahmegebühr von 35 Euro beim Psychotherapie-Informations-Dienst (PID - www.psychotherapiesuche.de) sowie ein Mitgliederrabatt von sechs bis zehn Prozent auf die Kursgebühren bei der Deutschen Psychologen Akademie (DPA - www.dpa-bdp.de). Hinzukommen werden im Laufe des Jahres u. a. noch ein zentrales Psychologenregister und ein internes Mitgliedernetzwerk.

   NACHRICHTEN


BDP untermauert Forderung nach Psychotherapie für Flüchtlinge
Die Präsidiumsbeauftragte des BDP für Menschenrechte, Dipl.-Psych. Eva van Keuk, hat in einer aus gegebenem Anlass für den BDP verfassten Stellungnahme (Wortlaut unter www.bdp-verband.de) ausdrücklich und begründet der Einschätzung von Behörden widersprochen, dass traumatisierte Flüchtlinge ohne sicheren Aufenthalt in der Regel keiner Psychotherapie bedürfen. Diese Position stehe in deutlichem Widerspruch zu dem aktuellen klinischen Fachwissen in der Behandlung von Traumafolgestörungen, betont van Keuk. Wer negiert, dass traumatisierte Flüchtlinge psychotherapeutische Behandlung brauchen, ignoriere die objektivierbaren Fakten der psychotherapeutischen Forschung und die rechtlich verbindlichen Rahmenbedingungen in Europa. Van Keuks Stellungnahme ist nicht der erste Vorstoß des BDP zur notwendigen Verbesserung in der psychotherapeutischen Versorgung von Migranten/innen und Flüchtlingen. 2010 reichte der Verband eine Petition für kultursensible, muttersprachliche psychotherapeutische Versorgung von Menschen mit Zuwanderungshintergrund an den Deutschen Bundestag ein.

24. BDP-Kongress 2013 in Berlin: Leistung oder Gesundheit?
Mit einem zweitägigen Programm aus Workshops, Vorträgen und Podiumsdiskussion mitten im pulsierenden Berlin nimmt der BDP in diesem Jahr die Reihe seiner Kongresse für Angewandte Psychologie wieder auf. Der 24. BDP-Kongress findet am 21. und 22. November 2013 statt und steht unter dem Motto „Leistung oder Gesundheit? – Psychologische Konzepte für die gestresste Gesellschaft“. Der BDP lädt seine Mitglieder und andere Interessenten dazu ein, sich auf dem Kongress fachlich, inhaltlich und politisch über das Thema auszutauschen – auch über die Grenzen der Psychologie hinweg. Termin bitte vormerken! Mehr Info unter www.psychologenkongress.de



BPtK veröffentlicht "10 Tatsachen zur Psychotherapie"
Psychotherapie ist wirksam, ihre Akzeptanz in der Bevölkerung hat deutlich zugenommen und sie ist ein attraktives Berufsfeld – das sind drei von insgesamt "10 Tatsachen zur Psychotherapie", die von der Bundespsychotherapeutenkammer aufgelistet und jetzt als „BPtK-Standpunkt“ veröffentlicht wurden. Allerdings gilt lt. BPtK auch: „Psychisch kranke Menschen erhalten zu spät oder gar keine Behandlung“. Was nicht zuletzt ökonomischer Unsinn ist, denn, so die BPtK: „Psychotherapie spart mehr Ausgaben, als sie selbst verursacht“. Alle Tatsachen auf einen Blick unter www.bptk.de

PKV: Verbesserungen bei Psychotherapie-Leistungen lassen auf sich warten
Die angesichts massiver Kritik am mangelhaften Versicherungsschutz der privaten Krankenversicherungen (PKV) von deren Bundesverband 2012 empfohlenen Mindeststandards für Leistungen bei psychotherapeutischen Erkrankungen werden offenbar nur zögerlich umgesetzt. Wie die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) in ihrem neuesten Newsletter (Ausgabe März 2013) mitteilt, hat bislang lediglich die Debeka für ihre privaten Krankenvollversicherungen angekündigt, die Empfehlungen des PKV-Verbandes umzusetzen.

Sozialpsychologe Jens Förster erhält höchstdotierten Forschungspreis
Eine Humboldt-Professur und damit der höchstdotierte Forschungspreis Deutschlands geht an den Sozialpsychologen Prof. Dr. Jens Förster (z. Zt. Uni Amsterdam). Der Preis beinhaltet eine Förderung in Höhe von fünf Millionen Euro für einen Zeitraum von fünf Jahren. Förster wird damit an der Uni Bochum ein deutschlandweit einzigartiges „Zentrum für Selbst-Regulation“ aufbauen, an dem er erforscht, wie Menschen ihre Ziele erreichen, wie sie dafür Impulse unterdrücken und wie sie mit Hindernissen und Rückschlägen umgehen. Pressemitteilung der Uni Bochum unter aktuell.ruhr-uni-bochum.de

Lutz von Rosenstiel gestorben
Am 12.4.2013 ist Professor Dr. Lutz von Rosenstiel, eine der prägenden Persönlichkeiten der Wirtschaftspsychologie in Deutschland, im 75. Lebensjahr verstorben. Von Rosenstiel hat sich in besonderem Maße um die Anwendung wissenschaftlich gesicherter Wirtschaftspsychologie in der Praxis verdient gemacht und war selbst in zahlreichen Unternehmen und Organisationen aktiv. Vor diesem Hintergrund wurde von Rosenstiel 1993 vom BDP, der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) und der Christoph-Dornier-Stiftung (CDS) mit dem Deutschen Psychologie Preis für herausragende wissenschaftliche Leistungen mit hoher praktischer Relevanz ausgezeichnet. Der BDP trauert um Lutz von Rosenstiel auch als langjähriges Mitglied, das dem Verband seit 1978 angehörte. Ein ausführlicher Nachruf folgt demnächst in Report Psychologie.

   BDP INTERN


Berufsalltag: Sektion gibt Tipps für angestellte und beamtete Mitglieder
Jetzt auch im Internet für BDP-Mitglieder jederzeit nachlesbar ist die Info-Serie der Sektion Angestellte und Beamtete Psychologen im BDP mit wertvollen Tipps für den Berufsalltag in der abhängigen Tätigkeit. Die von der Sektion in Report Psychologie bereits veröffentlichten Beiträge behandeln die Stichworte „Bewerbung“, „Arbeitsvertrag“, „Arbeiten nach Tarif“, „Arbeitsplatzbeschreibung“, „Internetbenutzung nur zu dienstlichen Zwecken“ und „Berufsanfang: Fünftagewoche und Probezeit“. Weitere Themen werden folgen und nach ihrem Erscheinen in Report ebenfalls auf die Website im Mitgliederbereich des BDP gestellt. Die Adresse lautet www.bdponline.de

50 Jahre Sektion Klinische Psychologie
Das Jubiläum ihres 50jährigen Bestehens feiert die Sektion Klinische Psychologie im BDP am 13. September dieses Jahres in Berlin. Die Mitglieder sind herzlich eingeladen. Veranstaltungsprogramm unter www.bdp-klinische-psychologie.de

Am Monatsende: Frühjahrs-DK des BDP in Göttingen
Am 27./28. April treffen sich die Delegierten von Landesgruppen und Sektionen des BDP in Göttingen zur diesjährigen Frühjahrs-Delegiertenkonferenz. Schwerpunktthemen der Beratung sind die Gleichstellung der Psychotherapeuten mit den Fachärzten, Psychologie als Schulfach und Leitlinien des BDP "Fit im Alter". Die Tagung ist verbandsöffentlich. Anmeldung bei Annika Mast im Haus der Psychologie: a.mast@bdp-verband.de

Mitgliederreise 2013: Run auf Argentinien hält an
Nach den beiden Mitgliederreisen im März und April dieses Jahres nach Argentinien und zusätzlich zu dem schon früh ausgebuchten Oktober-Termin hat der BDP-Wirtschaftsdienst mittlerweile einen weiteren Reisetermin ebenfalls im Oktober 2013 ins Programm genommen. Freie Plätze stehen somit derzeit noch für den Zeitraum 11.10.2013 – 18.10.2013 zur Verfügung. Im Rahmen des zertifizierten Fachprogramms gibt es Gespräche mit argentinischen Psychotherapeuten, Besuche in Kliniken einen Tangoworkshop und einen Blick in die Geschichte Argentiniens in Gesprächen mit den „Müttern bzw. den Großmüttern des Plaza de Mayo“. Begleitet und moderiert wird die Reise von Dipl.-Psych. Frauke Nees aus Berlin. Anmeldeformular unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de. Ein ausführlicher Bericht über die im Frühjahr durchgeführten Reisen erscheint demnächst in Report Psychologie. Schon jetzt gibt's Reiseeindrücke und Bilder auf der Webseite des WD unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

   SERVICE


Wenn eine/r eine Reise tut…
… sollte sie/er vorher auch an die damit verbundenen besonderen Risiken denken, rät der Wirtschaftsdienst des BDP. Zumal deren Absicherung oft sehr preiswert ist und gleichzeitig Schutz vor hohen finanziellen Verlusten bietet, betont WD-Geschäftsführer Dr. Michael Marek. Er empfiehlt allen gesetzlich Versicherten unbedingt eine Auslandsreise-Krankenversicherung, da die GKV oft im Ausland überhaupt nicht leistet und keinesfalls z.B. kostenaufwendige Rücktransporte übernimmt. Ebenso wichtig: Eine Reiserücktrittskosten-Versicherung. Wird ein Reiseteilnehmer kurz vor dem Urlaub krank oder tritt ein Großschaden im privaten Umfeld ein, schützt nur sie vor u. U. hohen finanziellen Einbußen. Günstige Angebote des BDP-Wirtschaftsdienstes gibt’s unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de sowie zusätzliche Informationen unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Hausratversicherung - Altverträge bergen unentdeckte Risiken
Wer vor vielen Jahren eine Hausratversicherung abgeschlossen hat und meint, dass damit im Schadensfall alles geregelt ist, kann sich täuschen: Entsteht ein Versicherungsfall z. B. durch grobe Fahrlässigkeit, geht er mit seinem Altvertrag möglicherweise leer aus, warnt der Wirtschaftsdienst (WD) des BDP. Grob fahrlässig könne man sich aber schnell einmal verhalten, beispielsweise indem man das Haus verlässt und ein Fenster im Erdgeschoss „auf Kipp“ stehen bleibt oder man lässt das Adventsgesteck mit brennenden Kerzen oder erhitztes Fett in einem offenen Kochtopf unbeaufsichtigt. Der BDP-Wirtschaftsdienst bietet den BDP-Mitgliedern deshalb an, ihren Vertrag durch den WD betreuen und ggf. optimieren zu lassen. Moderne Vertragsregelungen sehen nämlich einen Verzicht auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit vor. Am besten gleich einen Termin mit dem WD machen unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de.

Kursleiterschulung: Stressbewältigungstrainings für Kinder und Jugendliche
Bereits bei Kindern und Jugendlichen werden Stresssymptome wie Nervosität, Unkonzentriertheit, Kopf- und Bauchschmerzen oder Schlafschwierigkeiten diagnostiziert. Die Mehrheit der Betroffenen weiß allerdings nur wenig darüber, wie sie damit umgehen soll. Die DPA- Kursleiterschulung (24.-25.5.2013 in Münster) vermittelt Diagnoseinstrumente zu Stresserleben, -symptomatik und -bewältigung sowie multi-methodale Ansätze zur Prävention und Intervention und beinhaltet eine Qualifizierung zum Kursleiter für die Programme "Bleib locker - Stressbewältigung für Kinder" und "SNAKE - Stress nicht als Katastrophe erleben - Ein Stressbewältigungstraining für Jugendliche". Mit dieser Qualifikation können Kurse zur primären Prävention nach § 20 SGB V für die Krankenkassen angeboten werden. Mehr Info: www.psychologenakademie.de

Curriculum Heilhypnose
In der zweiteiligen Fortbildung Heilhypnose vermittelt Prof. Dr. Dirk Revenstorf am 28./29.6.2013 (Grundkurs) und am 21./22.3.2014 (Aufbaukurs) in Berlin, wie Hypnose den Bewusstseinszustand bearbeitet und damit das urteilende Alltagsdenken umgeht und die Suggestibilität erhöht. Sie stellt ein nützliches Komplement zu rational-planenden und systemischen Aspekten der Therapie dar. Weitere Info: www.psychologenakademie.de

10. Curriculumsstart seit 2004: Ressourcenerzeugende Beratung DPA
Am 1./2.7.2013 startet in Bonn das Curriculum Ressourcenerzeugende Beratung in eine neue Runde. Das Bonner Ressourcen Modell besteht aus einer spezifischen Prozessarbeit. Sie speist sich aus den drei Quellen von Systemischem, Lösungsorientiertem und Ericksonschem Vorgehen. Gemeinsam verstärken sich diese drei Richtungen hinsichtlich der Ressourcenhebung und Aktivierung günstiger Selbstorganisation bei Klienten/innen. Das reicht von der Krisenberatung und Kurzzeittherapie in Kliniken, Beratungsstellen und Praxen bis hin zu Businesscoaching, Training und Beratung. Das Curriculum besteht aus sechs Modulen, alle sind auch einzeln buchbar. Weitere Informationen: www.psychologenakademie.de

Werbung in Report Psychologie - Anzeige und/oder Werbebanner?
Kombi-Angebot des DPV im Mai: Bei Schaltung einer Anzeige in Report Psychologie sowie eines Werbebanners auf der Website der Zeitschrift gewährt der Verlag einen Sonderrabatt von 20 Prozent. Übersicht über die gängigen Anzeigen- und Bannerformate und Preise sowie Möglichkeiten der Platzierung unter www.report-psychologie.de/service/mediadaten/

Neue Verlags-Offerte für Jobsuchende und Arbeitgeber
BDP-Mitglieder, die über die neue BDP-Stellenbörse hinaus (vgl. Aktuelles Thema in diesem BDP-Newsletter) ihr Stellenangebot oder- gesuch einem noch größeren Adressatenkreis zugänglich machen möchten, profitieren von den Sonderkonditionen des Deutschen Psychologen Verlags. Denn für BDP-Mitglieder ist ein Stellengesuch in der Verbandszeitschrift Report Psychologie und auf der Homepage der Zeitschrift künftig ebenfalls kostenlos. Für ein Stellenangebot zahlt man als Mitglied nur 49,- Euro/Monat plus MWSt (statt 179 Euro plus MWSt). Weitere Informationen unter www.report-psychologie.de/stellenmarkt/

Neues von der coaching disc®
Für die coaching disc®, das Kommunikationstool für die professionelle Beratung, sind jetzt auf vielfachen Wunsch von Kunden auch Magnetsteine mit Blickrichtung im Online-Shop des Deutschen Psychologen Verlages (DPV) erhältlich. Das Set mit zehn verschiedenen Steinen kann zum Preis von 18,- EUR zzgl. Versand bestellt werden unter www.psychologenverlag.de. BDP-Mitglieder erhalten auf die coaching disc 10% BDP-Rabatt und bei einer Bestellung mit dem aktuellen Scheckheftcoupon zusätzlich ein Gratis-Set mit Magnetsteinen (ohne Blickrichtung) im Wert von 18,- Euro. Mehr dazu im BDP-Service-Scheckheft 2013 auf der Seite 23 und unter www.coachingdisc.de

DPV verlost Kunstobjekt von „invocem“
Motivationskunst von invocem - das sind hochwertige und zugleich günstige Kunstobjekte mit Substanz und Charisma. Der Deutsche Psychologen Verlag bietet jetzt eine Auswahl der invocem-Kunstobjekte in seinem Onlineshop an: www.psychologenverlag.de. BDP-Mitglieder erhalten auf die dort angegebenen Ladenpreise 20% Mitgliedsrabatt, wenn sie mit dem Coupon aus dem aktuellen BDP-Service-Scheckheft 2013 (S. 25) bestellen. Ein Exemplar des Objekts „Don’t worry, be happy“ kann gewinnen, wer dem DPV bis zum 6. Mai mitteilt, welches Objekt aus der invocem-Serie ihm/ihr am besten gefällt (E-Mail mit dem Betreff „invocem-Gewinnspiel“ und der Angabe des Favoriten an verlag@psychologenverlag.de).



Buch-Neuerscheinung des DPV im Juni
Eine neue Buchveröffentlichung des Bestseller-Autors Udo Boessmann über „Bewusstsein“ wird der Deutsche Psychologen Verlag (DPV) bei dem ebenfalls diesem Thema gewidmeten Kongress der Akademie Heiligenfeld (6.-9. Juni 2013 in Bad Kissingen) vorstellen. Für den Kongress gilt noch bis Ende April der Frühbuchertarif mit 50 Euro Ersparnis, BDP-Mitglieder erhalten zusätzlich einen Preisnachlass von weiteren 50 Euro („Couponrabatt“ bei Buchung angeben!). Mehr Info unter www.kongress-heiligenfeld.de. Die bisher erschienenen Bücher von Udo Boessmann sind im DPV-Onlineshop unter der Adresse www.psychologenverlag.de erhältlich.

In der neuen WP aktuell: Stressfrei arbeiten durch sichere Führung
Führungskräfte vergessen häufig, dass sie ihre Mitarbeiter nicht nur fordern, sondern vor allem unterstützen müssen. Professor Georg Kohlrieser beschreibt im neuen Themenschwerpunkt „Besser managen“ der Wirtschaftspsychologie aktuell, wie diese sichere Führung aussieht. Chefs sind dabei wie Sichernde beim Bergsteigen und schaffen so Sicherheit und Vertrauen. Mitarbeiter können sich dadurch gelassener Herausforderungen stellen und stressfrei arbeiten. Mehr zur sicheren Führung mit dem neuen Vorteilspaket „Stressfrei arbeiten“, das bis zum 30. April erhältlich ist unter www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Neue Themen auf WP aktuell online
Bei geistiger Anstrengung widersteht man Verlockungen. Das hat ein Forscherteam um die Psychologin Lotte van Dillen herausgefunden. Eine neue Studie der Chicago Booth School of Business zeigt, dass die Wahrnehmung von Zeit stark von der räumlichen Bewegung abhängt. Mehr zu diesen und anderen Themen auf der Webseite der Wirtschaftspsychologie aktuell: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

   TIPPS UND TERMINE


Im nächsten Heft Report: Wie studiert man zukünftig Psychologie?
Berufswunsch Therapeut, Personaler oder Berater: Das Studienfach Psychologie ist sehr beliebt und breit gefächert. Rund 30.000 Psychologiestudierende gibt es in Deutschland. Die nächste Ausgabe von Report Psychologie (erscheint am 10. Mai) wirft einen Blick auf die Zukunft des Psychologiestudiums. Neben einem Gespräch mit BDP-Vizepräsident Prof. Dr. Michael Krämer hat Report-Psychologie Stimmen aus der Welt der Studierenden eingefangen und stellt Ergebnisse einer Studie zum beruflichen Verbleib von Bachelor-Absolventen vor.

Neu auf report-psychologie.de: Altersdiversität
Der demografische Wandel verändert auch die Arbeitswelt heute spürbar. Professor Dr. Thomas Ellwart untersucht mit seinem Team seit einigen Jahren altersgemischte Teams. Im Interview mit report-psychologie.de geht er unter anderem darauf ein, welche Herausforderungen bestehen, welche Chancen altersdiverse Teams bieten und wie diese am besten genutzt werden können. Dazu gibt’s wie immer passende Literaturtipps, Downloads, Links und Veranstaltungshinweise unter www.report-psychologie.de/thema-des-monats.

IUPsyS portal: Psychology Resources around the World
Ein Webportal, das die weltweit vorhandenen psychologischen Ressourcen registrieren und zugänglich machen soll, wird von der International Union of Psychological Sciences seit zwei Jahren aufgebaut. Schon jetzt sind vielfältige Informationen über Organisationen, Netzwerke, Datenbanken und Materialien aller Art vorhanden. Die Adresse lautet www.iupsys.net

Psychotherapie-Forschungspreis ausgeschrieben
Der Marianne Ringler-Forschungsförderungsverein schreibt auch in diesem Jahr wieder einen Preis in der Höhe von 3.000,- Euro zur wissenschaftlichen Erforschung der Psychotherapie, insbesondere der Psychosomatik aus. Details unter www.marianneringlerpreis.eu

Forschungsarbeiten melden!
Wer forscht zu welchem sozialwissenschaftlichen (inkl. psychologischen) Thema in Deutschland mit welcher Methode? Damit das Sozialwissenschaftliche Forschungsinformationssystem SOFIS darüber umfassend Auskunft geben kann, ruft das Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften GESIS dazu auf, Forschungsprojekte zur Veröffentlichung bekanntzugeben unter www.gesis.org. SOFIS bietet Unterstützung beim Recherchieren, ist Anlaufstelle für Kooperationen und soll helfen, doppelte Forschung zu vermeiden.

Kinofilm-DVD "Die Wand" zu gewinnen
Der als Meisterwerk und fulminante Verfilmung eines literarischen Klassikers hochgelobte Kinofilm „Die Wand“ (www.diewand.studiocanal.de) ist ab dem 16. Mai 2013 auf DVD, Blu-ray und Video on Demand erhältlich. Der BDP verlost 3 DVDs unter allen Mitgliedern, die wissen, wer die Romanvorlage geschrieben hat und die Antwort bis zum 17. Mai per E-Mail schicken an s.havenstein@bdp-verband.de

Grußwort von der Leyens an EAWOP Kongress 2013
Für eine Arbeitswelt, in der sich nicht der Mensch an die Arbeit anpassen muss sondern die Arbeit an den Menschen angepasst ist, spricht sich Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen in einem Grußwort (www.eawop2013.org) an die Teilnehmer des EAWOP-Kongresses aus, der dieses Jahr unter dem Motto ‘Imagine the future world: How do we want to work tomorrow?’ vom 22. bis zum 25. Mai in Münster stattfindet und von der Sektion Wirtschaftspsychologie im BDP mitorganisiert wird. Mehr Info und Programm vor auf der Kongress-Website: www.eawop2013.org/

6th IC of Clinical Psychology
Der 6th International Congress of Clinical Psychology findet vom 6. bis zum 8. Juni 2013 in Santiago de Compostella, Spanien, statt. Kongresswebsite: www.ispcs.es/xicongreso

Finanzpsychologie: Treffen im Juli
Die Fachgruppe „Finanzpsychologie“ im BDP trifft sich wieder am Freitag, den 5. Juli 2013 in Wiesbaden. Das Thema lautet diesmal: Emotionale Intelligenz und die Qualität von Finanzentscheidungen. Mehr Info unter www.wirtschaftspsychologie-bdp.de

Landestag der Psychologie im "Ländle"
Zum Landestag der Psychologie am 13. Juli 2013 lädt die BDP-Landesgruppe Baden-Württemberg nach Stuttgart ein. Das Thema lautet „Was macht uns reich? Die Psychologie gibt Antwort“. Den Einführungsvortrag über „Neid“ hält Prof. Dr. Rolf Haubl, Direktor des Siegmund-Freud-Instituts in Frankfurt/M.. Mehr Info in Kürze unter www.bdp-bw.de



Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


In München steht ein Hofbräuhaus…,
doch Bayern verfügt auch über kulturelle Glanzlichter anderer Art, welche die Bayerische Staatsregierung ab sofort auf einer neuen, wirklich sehenswerten Website präsentiert unter www.bavarikon.de/de/glanzlichter

Zum BDP


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)