BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
  Datenschutz
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter November 2012

In dieser Ausgabe:

• 2000 PiA beim Aktionstag für Ausbildungsreform und gegen Ausbeutung
• BDP: Kinderschutz ist strukturelle Herausforderung
• ver.di und BDP informieren Medien über Kooperation
• Umfangreiche FAQ-Liste beantwortet Fragen zum EuroPsy
• BDP: Psychotherapie bedarfsgerecht entwickeln und leistungsgerecht honorieren
• BPtK-Tagungsdoku: Auswirkungen des Patientenrechtegesetzes auf die Praxis
• Tag der Psychologie 2012: Restkarten für Kurzentschlossene
• Sektion Schulpsychologie: Jetzt auch Kooperationsvertrag mit NRW
• 50 Jahre SKP - Historisches Material und Ideen gesucht
• Herbst-DK des BDP am 24./25. November in Berlin
• Mitglieder-Werbeaktion erfolgreich
• Online Rechnung: Jedes vierte Mitglied nutzt bereits neuen Versand
• Großes Interesse an Mitgliederreise 2013 nach Argentinien
• SERVICE, TIPPS und TERMINE

   AKTUELLES THEMA


2000 PiA beim Aktionstag für Ausbildungsreform und gegen Ausbeutung

Über 2000 Psychologische Psychotherapeuten/innen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten/innen in Ausbildung (PiA) waren am 14.11.2012 auf der Straße, um gegen die prekären Bedingungen und die finanzielle Schieflage während der Ausbildung zu demonstrieren und deren zügige Reform zu fordern. Allein auf der größten Demo in Berlin beteiligten sich ca. 450 am Protest. Sie übergaben dem Bundesgesundheitsministerium 9000 Unterschriften für die Reform. In Köln, Münster, Hamburg, Frankfurt, München, Jena, Hannover und Bremen wurden ebenfalls jeweils mehrere hundert Demonstranten gezählt. Unterstützt werden die PiA in ihren Forderungen von zahlreichen psychotherapeutischen Verbänden, darunter der Verband Psychologischer Psychotherapeuten (VPP) im BDP. Auch die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ist mit im Boot. Mehr Info zum Aktionstag unter www.vpp-pia.de



   NACHRICHTEN


BDP: Kinderschutz ist strukturelle Herausforderung
Aus Anlass des heutigen Tages der Kinderrechte (20. November) hat der BDP den Kinderschutz als eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe hervorgehoben. „Wir müssen weg von den Lippenbekenntnissen und hin zu Strukturen, in denen die Rechte der Kinder ernst genommen werden“, erklärt BDP-Präsidentin Sabine Siegl. Für den Kinderschutz-Beauftragten des BDP, Dr. Klaus Neumann, fängt das mit ausreichend Kitaplätzen an, geht über die Frühförderung und gesundheitsstärkende Bestuhlung in der Schule weiter und „hört bei den Zonen mit sogenannten Quengelwaren in Supermärkten nicht auf.“ Obwohl die UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland seit kurzem endlich uneingeschränkt gilt, gebe es noch viel zu verbessern, meint Neumann. Eltern, die ihre Kinder noch nicht optimal fördern oder verunsichert sind, sollten gestärkt werden. Die in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenen Rechte enthalten gleichermaßen einen Anspruch auf Schutz, Förderung und Beteiligung. BDP-Pressemitteilung unter www.bdp-verband.de

ver.di und BDP informieren Medien über Kooperation
Mit einer gemeinsamen Pressemitteilung haben die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und der BDP jetzt die Öffentlichkeit über ihre verstärkte Zusammenarbeit auf der Grundlage der Ende September geschlossenen Kooperationsvereinbarung (vgl. BDP-Newsletter 10-2012) informiert. „Es gibt noch viel zu tun, um angemessene tarifvertragliche Regelungen der Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen sowie der Vergütungen für Psychologen zu gestalten“, definiert BDP-Präsidentin Sabine Siegl die gemeinsame Aufgabenstellung. Sie begrüßt es, dass künftig bei berufsspezifischen Tarifverhandlungen die Stellungnahmen des BDP verstärkt in die für die Verhandlungen zuständigen Gremien einfließen werden. Die Kooperation erstreckt sich außerdem auf regelmäßige Informationen und Austausch zu aktuellen Gesetzesvorhaben oder berufsrechtlichen Regelungen von gemeinsamem Interesse sowie auf Bildungsangebote. „Ich freue mich sehr, dass wir die bewährte Kooperation auf eine feste Grundlage stellen“, betont auch ver.di-Bundesvorstandsmitglied Ellen Paschke. Pressemitteilung unter www.bdp-verband.de

Umfangreiche FAQ-Liste beantwortet Fragen zum EuroPsy
Das Mitte des Jahres eingeführte EuroPsy-Zertifikat (vgl. BDP-Newsletter 7-2012 und 10-2012) hat in den beteiligten zwölf europäischen Ländern, darunter Deutschland, großes Interesse hervorgerufen. Dieses ist allerdings naturgemäß zunächst noch mit einer Vielzahl von Nachfragen hinsichtlich Voraussetzungen, Vergabe-Procedere sowie Nutzen und Verwendbarkeit verbunden. BDP-Fachreferent Fredi Lang hat deshalb für die offizielle deutsche Seite von EuroPsy eine umfangreiche FAQ-Liste mit den entsprechenden Erläuterungen erstellt, die nach Bedarf fortlaufend ergänzt wird. Sie ist zu finden unter www.europsy.de.



BDP: Psychotherapie bedarfsgerecht entwickeln und leistungsgerecht honorieren
Als einen ersten wichtigen Schritt, um die psychotherapeutische Versorgung zu verbessern, hat BDP-Vizepräsident Heinrich Bertram die kürzlich beschlossene Ausbudgetierung der Psychotherapie aus den gedeckelten Honorartöpfen der Fachärzte begrüßt. Zugleich mahnte er die finanzielle Gleichstellung von psychotherapeutischer und somatisch-ärztlicher Leistung an. Im Vergleich zu den Ärzten gehören die Psychotherapeuten nach wie vor zu den Geringverdienern, betonte Bertram. Unabdingbar für eine grundlegende und dauerhafte Verbesserung der Versorgungslage ist es nach Ansicht der Vorsitzenden des Verbandes Psychologischer Psychotherapeuten (VPP) im BDP, Eva Schweitzer-Köhn, die Bedarfsplanung unter realistischen Voraussetzungen weiterzuentwickeln. Ziel müsse dabei sein, eine ambulante psychotherapeutische Versorgung auf dem heutigen wissenschaftlichen Niveau flächendeckend und wohnortnah anzubieten. Dabei gilt, wie der diesjährige BDP-Bericht "Die großen Volkskrankheiten - Beiträge der Psychologie zu Prävention, Gesundheitsförderung und Behandlung" (www.bdp-verband.de) erneut belegt, dass ein verstärkter Einsatz von Psychotherapie die Kosten an anderen Stellen im Gesundheitswesen deutlich zu verringern vermag. BDP-Pressemitteilung unter www.bdp-verband.de.

BPtK-Tagungsdoku: Auswirkungen des Patientenrechtegesetzes auf die Praxis
Die Auswirkungen des geplanten Patientenrechtegesetzes auf die psychotherapeutische Behandlung waren Thema einer kürzlich von der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) durchgeführten Veranstaltung. Aus den Perspektiven des Bundesministeriums der Justiz, der Patienten und der Behandler wurden die unterschiedlichen Aspekte des Gesetzentwurfes - insbesondere „Dokumentation und Einsichtnahme“, „Anträge und Befundberichte“ sowie „Rechte von Kindern und Jugendlichen als Patienten“ - diskutiert. Die BPtK hat eine ausführliche Dokumentation der Veranstaltung veröffentlicht unter www.bptk.de. Das Patientenrechtegesetz soll die verstreuten rechtlichen Regelungen des Bürgerlichen Gesetzbuches und des Sozialgesetzbuches V bündeln und die Stellung des Patienten im Gesundheitssystem stärken. Es tritt voraussichtlich am 1. Januar 2013 in Kraft.

Tag der Psychologie 2012: Restkarten für Kurzentschlossene
Wer sich umgehend anmeldet, hat noch die Chance auf einen der letzten Plätze beim Tag der Psychologie 2012 am 23.11.2012 in Berlin. Das Programm aus spannenden Vorträgen, Workshops und Diskussionen widmet sich dem Themenkreis „Inklusion – Integration – Partizipation: Psychologische Beiträge für eine humane Gesellschaft“. Es soll die Relevanz der Psychologie für das gesellschaftlich aktuelle und hoch brisante Thema deutlich machen und Grundlagen für eine fundierte psychologische Einflussnahme entwickeln. Neu: Das Impulsreferat zum Bereich Inklusion hat Dipl.-Psych. Klaus Seifried vom Schulpsychologischen Beratungszentrum Berlin-Tempelhof/Schöneberg übernommen. Der Titel lautet: "Inklusion in der Schule - Ein Arbeitsfeld für Psychologen". Die ermäßigte Tagungsgebühr für BDP-Mitglieder beträgt 85 Euro (inkl. Mittagsimbiss und Kaffeepause). Mehr Info und Anmeldung unter www.psychologenkongress.de.



   BDP INTERN


Sektion Schulpsychologie: Jetzt auch Kooperationsvertrag mit NRW
Die Kooperationsverträge zwischen der Sektion Schulpsychologie und den schulpsychologischen Landesverbänden haben sich zu einem echten „Renner“ entwickelt und die berufspolitische Vertretung der Schulpsychologie weiter gestärkt. Neben Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern wurde im September anlässlich des diesjährigen Bundeskongresses für Schulpsychologie auch der Landesverband NRW aus dem Bundesland mit den meisten Stellen für Schulpsychologen Fördermitglied des BDP und Kooperationspartner der Sektion Schulpsychologie.

50 Jahre SKP - Historisches Material und Ideen gesucht
Die Sektion Klinische Psychologie im BDP feiert im September 2013 ihren 50. Geburtstag. Für die Jubiläumsveranstaltung sucht der Vorstand noch historisches Material und zeitaktuelle Anregungen. Über bereits zusammengetragene Ideen kann man sich informieren unter www.bdp-klinische-psychologie.de

Herbst-DK des BDP am 24./25. November in Berlin
Am kommenden Wochenende (24./25.11.2012) tagt die Delegiertenkonferenz (DK) des BDP in Berlin. Wahlen zum DK-Vorstand, die Verabschiedung des Haushalts 2013 sowie berufspolitisch und gesellschaftlich bedeutsame Themen stehen zur Beratung an. Darunter ein Antrag zur Erarbeitung von Leitlinien des BDP "Fit im Alter - Handlungsoptionen aus Sicht der Psychologie“ sowie die Einführung eines Zertifikats „Psychologischer Lerntherapeut“. Die Tagung ist verbandsöffentlich. Anmeldung bei Annika Mast im Haus der Psychologie: a.mast@bdp-verband.de

Mitglieder-Werbeaktion erfolgreich
Im Rahmen der seit Oktober laufenden BDP-Werbeaktion – jetzt beitreten, bis 2013 keinen Beitrag zahlen – sind bis Mitte November 180 neue Mitglieder in den Verband aufgenommen worden. Wer seine/n Kollegen/in noch auf die Aktion aufmerksam machen möchte, findet alles zur Mitgliedschaft und zum Weitersagen unter www.bdp-verband.de



Online Rechnung: Jedes vierte Mitglied nutzt bereits neuen Versand
Für den ab Beitragsrechnung 2013 erstmals angebotenen Online-Versand haben sich bereits rund 25 Prozent aller BDP-Mitglieder registrieren lassen. Die unter den Beteiligten ausgelosten Gewinner von zwei Freikarten zum Tag der Psychologie 2012 stehen ebenfalls fest: Das Glück hold war den BDP-Mitgliedern Julia Schmitz aus Köln und Silke Borchardt aus Hamburg. Anmeldungen zur Online Rechnung sind weiterhin möglich (www.rechnungsart.bdp-verband.de - Benutzername = Ihre Mitgliedsnummer; Passwort/Kennwort = Ihr Nachname), werden aber erst zum Rechnungsversand für 2014 wirksam.

Großes Interesse an Mitgliederreise 2013 nach Argentinien
Bereits kurz nach Bekanntgabe des Reiseziels Argentinien hat eine große Nachfrage nach der Mitgliederreise 2013 eingesetzt. Wer sich seinen Platz sichern will, sollte sich so bald wie möglich anmelden, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Mehr Informationen: www.bdp-wirtschaftsdienst.de (siehe auch Beitrag "Tango Argentino Workshop" unter SERVICE in diesem BDP-Newsletter).

   SERVICE


BDP-Service-Scheckheft: Coupons bis Jahresende einlösen!
Der Countdown läuft wieder - am 7. Januar erscheint die neue Ausgabe des BDP-Service-Scheckheftes mit vielen neuen BDP-Vorteilsangeboten. Die Coupons aus dem BDP-Scheckheft 2012 lassen sich noch bis zum 31.12. einlösen. Wer für das kommende Jahr z. B. Unterstützung bei Verwaltungsaufgaben und Buchhaltung braucht oder sich ein neues Corporate Design für seine Praxis zulegen möchte, findet dort die Angebote entsprechender Kooperationspartner (Seiten 63 und 67). Informationen dazu gibt es auch online unter www.bdponline.de/intern/web/angebote/bueroservice.html bzw. www.bdponline.de/intern/web/angebote/cmdamm.shtml. BDP-Mitglieder erhalten bei diesen Anbietern bis zu 20% Rabatt.

Unisex – es ist fünf vor zwölf
Mit dem Näherrücken des Stichtages 21.12. wird in den Medien vermehrt über die Umstellung der Versicherungstarife auf "Unisex“ berichtet. Der Wirtschaftsdienst des BDP befürchtet allerdings, dass viele dem Thema immer noch ausweichen – mit dauerhaft negativen Folgen. Denn: Wer jetzt schnell handelt, kann lebenslang sehr viel Geld sparen! Spezielle Angebote des BDP-Wirtschaftsdienstes geben BDP-Mitgliedern zudem Sicherheit, die richtige Wahl zu treffen. Alle, die sich über das Thema „Unisex“ noch besser informieren wollen, verweist der BDP-Wirtschaftsdienst auf einen informativen Beitrag aus dem ZDF heute-journal, der in der ZDF Mediathek zugänglich ist unter www.zdf.de

Unisex-Retter – die speziellen Angebote der Wirtschaftsdienst GmbH des BDP
Im Bereich Altersvorsorge und private Krankenversicherung ist das Thema „Unisex“ v. a. für Männer interessant, da sich die Beiträge hier deutlich erhöhen. Der BDP-Wirtschaftsdienst bietet noch bis zur Tarifumstellung am 21.12.2012 spezielle Lösungen auf Basis der geschlechtsabhängig kalkulierten Alttarife an: Klassische private Rentenversicherung (Produktpartner: Gothaer Lebensversicherung), private Altersvorsorgeprodukte und Berufsunfähigkeits-Absicherung über einen rabattierten Gruppenvertrag (Continentale Lebensversicherung), private Altersvorsorge und Pflegefallabsicherung aus der exklusiven Produktfamilie für BDP-Mitglieder: BDP PflegeRente, BDP PflegeRentekompakt, BDP ZukunftsRente und BDP PflegeKonto mit Beitragsnachlass für BDP Mitglieder (Produktpartner: Ideal Lebensversicherung), private Krankenversicherung z.B. über Gruppenverträge (Mannheimer bzw. Hallesche Krankenversicherung). Auch Frauen können bei Risiko-Lebensversicherungen und Unfall-Versicherungen auf Basis der Alttarife noch sparen. Wo es für Frauen durch die Unisex-Tarife günstiger wird, müssen sie oft dennoch nicht bis zum Stichtag warten, da viele Anbieter die Umstellung schon jetzt berücksichtigen. Mit dem niedrigeren Eintrittsalter im Jahre 2012 können Frauen also doppelt sparen. Mehr Informationen zum Thema Unisex hat der BDP-Wirtschaftsdienst bereitgestellt unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de sowie in WD Aktuell (www.bdp-wirtschaftsdienst.de).

Aktuelle Vorteilsangebote des BDP-Wirtschaftsdienstes jetzt abonnieren
Beim BDP-Wirtschaftsdienst gibt es ständig neue Informationen und Vorteilsangebote. Wer den WD-Newsletterservice nutzt, bleibt immer auf dem Laufenden. Hier geht's zum Abo: www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Qualifizierung für neues Zertifikat Psychologische/r Mediator/in BDP
Bei der Deutschen Psychologen Akademie (DPA) startet am 8.3.2013 ein Curriculum zur Qualifizierung zum/r Mediator/in, mit dem die Theorienachweise für das neue Zertifikat Psychologische/r Mediator/in BDP (vgl. BDP-Newsletter 10-2012) abgedeckt werden können. Das Curriculim knüpft speziell an den durch ein Psychologiestudium erworbenen Vorkenntnissen an und vermittelt praxisorientiert fundierte Kenntnisse und Kernkompetenzen für eine eigenständige Tätigkeit als Mediator/in. Damit entspricht es den Standards der Bundesverbände der Mediation. Das Curriculum ist eine berufsbegleitende und berufsintegrierende Weiterbildung mit drei Bausteinen. Es umfasst bei Wahl eines Spezialisierungsmoduls insgesamt 150 Unterrichtseinheiten und besteht aus 6 Modulen, die an Wochenenden angeboten werden. Die Module sind auch einzeln buchbar. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

Curriculum Psychoonkologie – Frühbucherrabatt bis zum 13. Dezember
Das Curriculum Psychoonkologie der Deutschen Psychologen Akademie startet im Februar 2013 in Berlin in eine neue Runde. In fünf Modulen vermittelt es aktuelles psychoonkologisches Basiswissen und vielfältige Anregungen für ein integratives, ressourcenorientiertes Vorgehen im Rahmen eines psychoonkologisch-salutogenetischen Behandlungsansatzes. Die Teilnehmer/innen erhalten die Möglichkeit, die eigenen therapeutischen Kompetenzen zu erweitern und den ganzheitlichen Blick in der Arbeit mit Krebspatienten/innen zu schärfen. Das Curriculum erfüllt die von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) entwickelten Standards, die eine spezifische Qualifikation für eine psychoonkologische Tätigkeit im Rahmen von DKG-zertifizierten Krebszentren vermitteln. Bei Buchung bis zum 13.12.2012 gibt es noch Frühbucherrabatt. Weitere Informationen: www.psychologenakademie.de

Neu im Programm: Curriculum Systemische Psychotherapie
Im ersten Halbjahr 2013 bietet die Deutsche Psychologen Akademie erstmals das Curriculum Systemische Psychotherapie an. Das erste Modul (25.-26.2.2013 in Bonn) gibt zunächst eine fundierte Einführung zum Verfahren. Im zweiten Modul (29.-30.4.2013 in Bonn) geht es insbesondere um die Herausforderung, den systemischen Ansatz in den Kontext des diagnosegeleiteten Gesundheitssystems einzubeziehen. Die Fortbildung gilt sowohl im Rahmen des Curriculums "Ressourcenerzeugende Beratung – das Bonner Ressourcenmodell" als auch für das TRUST-Curriculum als Aufbaumodul. Weitere Informationen: www.psychologenakademie.de

Neue Fortbildungen in der Wirtschaftspsychologie
Im Bereich der Wirtschaftspsychologie hat die Deutsche Psychologen Akademie zahlreiche interessante Fort- und Weiterbildungen neu konzipiert: „Management trifft Leistungssport – Erfolgskonzepte aus dem Spitzensport effektiv nutzen“ ist die Devise eines Managementtrainings, das im Oktober angeboten wird: www.psychologenakademie.de. Mit den Aspekten des Psychologischen Bindungsmanagements in Organisationen befasst sich das Curriculum Mitarbeiterbindung, das von September bis November 2013 in Berlin stattfindet: www.psychologenakademie.de. Inwieweit psychomentale und psychosoziale Belastungen am Arbeitsplatz in der Gesetzgebung berücksichtigt sind und worauf Arbeitgeber/innen achten müssen, erklärt das Curriculum Gefährdungsbeurteilung: www.psychologenakademie.de. Neben den neuen Angeboten sind weiterhin die bewährten Fort- und Weiterbildungen im Programm. So startet das „Intensivtraining zur berufsbezogenen Eignungsbeurteilung nach DIN 33430“ im Januar 2013 mit den Modulen 1 und 2 in eine neue Runde: www.psychologenakademie.de

Auf den Punkt – Ihre zielgenaue Anzeige
Ob Stellenanzeige, Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebot oder Kleinanzeige im Marktplatz – zehnmal im Jahr bietet Report Psychologie mit aktuellen Informationen aus Gesundheits-, Sozial- und Rechtspolitik, angewandter Forschung und beruflicher Praxis ein passgenaues Anzeigenumfeld für Angebote von Psychologen/innen. Der Stellenmarkt von Report Psychologie sorgt dafür, dass Stellenanzeigen von den richtigen Bewerbern gelesen werden – sei es in gedruckter Form zehnmal im Jahr oder tagesaktuell online unter www.report-psychologie.de/stellenmarkt. Eine Übersicht über Anzeigenformate und -preise gibt es unter www.report-psychologie.de. Anzeigenschluss für die Januar-Ausgabe ist der 5. Dezember!

Stillespüren – Wie geht das?
Beobachten Sie den Tag durch die Augen des Humors... So lautet das Motto für eine von 12 Übungen aus dem Kalender Stillespüren 2013. Als Gegengewicht zur permanenten Konfrontation mit Stress und Burnout lädt er jeden Monat zu einer kurzen und leicht umsetzbaren Übung der Achtsamkeit und positiven Psychologie ein. Einige dieser Übungen stellt der Deutsche Psychologen Verlag in der Adventszeit jede Woche im Rahmen seines Achtsamkeitsblogs vor: www.report-psychologie.de. Das in der letzten Ausgabe des BDP-Newsletters verloste Exemplar des Kalenders hat Carina Poleh aus Berlin gewonnen. Mehr Informationen zum Kalender gibt’s unter www.stillespueren.de

Schwerpunkte der somatischen Rehabilitation – Tagungsband erschienen
Die Vielfalt der psychologischen Aufgabenfelder in der Rehabilitation und die Implikationen für die therapeutische Praxis dokumentiert der zur diesjährigen Jahrestagung des BDP-Arbeitskreises Klinische Psychologie in der Rehabilitation soeben beim Deutschen Psychologen Verlag erschienene Tagungsband. Alle Autoren sind ausgewiesene Experten. BDP-Mitglieder zahlen für den Sammelband den Vorteilspreis von 17,80 EUR (statt 19,80 EUR), wenn sie bei ihrer Bestellung die Mitgliedsnummer angeben. Wer für die Bestellung den Coupon aus dem BDP-Scheckheft 2012 (S. 25) nutzt, spart außerdem die Versandkosten. Weitere Informationen unter www.psychologenverlag.de

coaching disc®: Weihnachts-Aktion mit Gratis-Magnetsteinen
Jetzt schon vormerken: Sonderaktion beim DPV für die coaching disc®, das multifunktionale Kommunikationsinstrument. Bei Bestellung eines Basis-Sets (www.coachingdisc.de) im Dezember gibt es zusätzlich 2 Paar Herzsteine sowie 4 Magnetsteine im Wert von 18,- Euro gratis. BDP-Mitglieder erhalten zusätzlich 10% Rabatt auf den Preis des Basis-Sets. Als Mitglied spart man bei dieser Aktion also insgesamt mehr als 45,- Euro. Mehr Informationen unter www.coachingdisc.de

Büchertisch des DPV beim Tag der Psychologie 2012
Der Deutsche Psychologen Verlag ist als Kooperationspartner beim diesjährigen Tag der Psychologie in Berlin am 23. November mit zahlreichen neuen Medienangeboten vertreten. Informationen zur Veranstaltung unter www.psychologenkongress.de/

Schreibwettbewerb: „Alle Jahre wieder...“
Den Roman „Der gute Psychologe“ von Noam Shpancer (www.randomhouse.de) kann gewinnen, wer sich am diesjährigen Schreibwettbewerb von report-psychologie.de beteiligt. In diesem Jahr sind Weihnachtsgedichte gefragt. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Einzige Bedingung ist, dass die Worte „der gute Psychologe“ vorkommen. Einsendeschluss (E-Mail an verlag@psychologenverlag.de) ist der 13. Dezember.

Ein Vorgeschmack auf die Mitgliederreise 2013: Tango Argentino Workshop
Wer sich für den Tango Argentino – einen der Programmpunkte der BDP-Mitgliederreise 2013 – interessiert, kann in Berlin schon einmal Tuchfühlung aufnehmen. Die Leiterin des Fachprogramms der Reise und Tangolehrerin, Dipl.-Psych. Frauke Nees, bietet mit ihrem argentinischen Tanzpartner Eloy Prim am 1. /2. Dezember 2012 (jeweils 13 – 16 Uhr) einen zweitägigen Workshop in Berlin an (Teilnahmegebühr 90 Euro). Interessenten erhalten auf Anfrage (E-Mail an: mail@bdp-wirtschaftsdienst.de) weitere Informationen. Mehr über Frauke Nees und Eloy Prim unter fraukeyeloytango.blogspot.com

In der neuen WP-aktuell: Stolpersteine für Frauen
Welche Stolpersteine Frauen überwinden müssen, um als Führungskräfte zu bestehen, ist Thema der neuen Ausgabe der Wirtschaftspsychologie aktuell. Es gibt sie zusammen mit den Ausgaben „Personalmanagement der Zukunft“ und „Strategien gegen Burnout“ im neuen Stressbewältigungspaket zum BDP-Vorteilspreis unter: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Effiziente Werbung für Coachings und Seminare 2013
Die Auflage der Fachzeitschrift Wirtschaftspsychologie aktuell ist kräftig gestiegen. Das heißt, eine Anzeige zu Seminaren, Coachings und Trainings erreicht jetzt noch mehr Führungskräfte und Personaler. Wer bis zum 31.12.2012 eine Anzeige in einem der vier Themenschwerpunkte 2013: 1) Besser managen, 2) Raus aus der Stressfalle, 3) Karriere im Wandel, 4) Arbeitswelt der Vielfalt bucht, spart 10 Prozent! Einfach per E-Mail an: wp@psychologenverlag.de, Betreff „Vorteilsanzeige WPA 2013“. Preisliste unter www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

   TIPPS UND TERMINE


Informationsflyer für Freie Psychotherapeuten
Der VPP im BDP hat auf seiner Website jetzt zwei Informationsflyer für Freie Psychotherapeuten publiziert. Themen sind mögliche Arbeitsfelder ohne KV-Zulassung sowie Psychotherapie in der Kostenerstattung. Hier geht’s zum Download: www.vpp.org

Ärger des Monats: Studien-Unsinn
Ob Coaches, Weiterbildungsinstitute oder Beratungsfirmen, wer auf sich aufmerksam machen möchte, veröffentlicht eine „Studie“. Oftmals verbirgt sich dahinter zwar nur eine Umfrage bei ein paar Kunden, aber meist klappt es. Die Medien nehmen das Studienergebnis dankbar auf, auch wenn es noch so abstrus oder vorhersagbar war. Für Wirtschaftspsychologie aktuell-Chefredakteurin Bärbel Schwertfeger der Ärger des Monats: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Neu auf report-psychologie.de: Psychische Störungen als Volkskrankheiten
Aus welchen Gründen psychische Störungen als Volkskrankheiten anzusehen und weshalb sie zu den teuersten Erkrankungen überhaupt zu zählen sind, erklärt Prof. Dr. Frank Jacobi von der Psychologischen Hochschule Berlin (PHB) im Interview auf report-psychologie.de zum „Thema des Monats“. Jacobi hat als Autor mitgewirkt am BDP-Bericht 2012 „Die großen Volkskrankheiten“. Passend dazu auf report-psychologie.de: Literaturtipps zur Klassifikation psychischer Störungen sowie zu psychischen Störungen im Zusammenhang mit körperlichen Erkrankungen sowie weitere interessante Downloads, Links und Veranstaltungstipps. Alles ab dem 23.11. unter www.report-psychologie.de/thema-des-monats.

Im nächsten Heft Report: Persönlichkeit und Intelligenz
Patrick Mussel, Uni Würzburg, geht in der neuen Ausgabe von Report Psychologie (erscheint am 23. November) der Frage nach, ob bestimmte Persönlichkeitsmerkmale klüger machen als andere. Außerdem im Heft: BDP-Präsidentin Sabine Siegl beschreibt die Hintergründe des diesjährigen BDP-Berichts „Die großen Volkskrankheiten“, der Ende September vorgestellt wurde und seitdem auf große Resonanz stößt. Weitere Themen sind die Honorarverhandlungen für psychologische Psychotherapeuten und Online-Petition der Psychotherapeuten in Ausbildung (PiA). Mehr ab dem 23.11. unter www.report-psychologie.de

EFPA-Newssheet 2012-5 exklusiv auf der BDP-Website
Der BDP macht seinen Mitgliedern auch die neueste Ausgabe des EFPA newssheets mit europäischen Themen für Psychologen/innen wieder im Mitgliederbereich seiner Website exklusiv zugänglich. Enthalten sind auch diesmal interessante Hinweise auf Veranstaltungen (z. B. International Conference on Occupational Health and Safety), Projekte (Lifelong Learning Programme - Call for Proposals 2013) und Publikationen: bdponline.de

Studieren im Ausland
Tipps zur Reisevorbereitung, Hinweise zu Förderprogrammen und der Anerkennung von Leistungen sowie Angaben zu grenznahen Kooperationen und zusätzlichen Informationsquellen gibt es unter studienwahl.de

Der Personalkongress 2012: „Gipfeltreffen des Personalwesens“
Der BDP ist in diesem Jahr Themenpartner des Personalkongresses 2012 am 28./29. November in Göttingen. Als Moderatoren des Themenforums sind BDP-Präsidentin Sabine Siegl und Ulrich F. Schübel vom Vorstand der Sektion Wirtschaftspsychologie im BDP beteiligt. Insgesamt werden 80 Top-Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft angekündigt. Die Teilnehmer erwarten wegweisende Vorträge, Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis, umfassende Networking-Möglichkeiten sowie eine exklusive Abendveranstaltung. Kongress-Website: www.der-personalkongress.de

BDP-Fachgruppe Finanzpsychologie
Nächster Termin: 7. Dezember in Wiesbaden. Thema: „Welcher Finanztyp sind Sie?“ Mehr Info unter www.wirtschaftspsychologie-bdp.de

Fachtagung zum Thema "Soziale Gerechtigkeit"
Am 1./2. März 2013 findet in Frankfurt/M die nächste interdisziplinäre Fachtagung der Sektion Politische Psychologie im BDP statt. Mehr Info - auch zu anderen aktuellen Themen aus der Sektion - unter www.bdp-politische.de

78. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Sprach- und Stimmheilkunde
8./9. März 2013 in Magdeburg, Thema: „Zurück zu den Wurzeln: Sprach- und Stimmheilkunde?“, Kongresswebsite: www.dgss-ev.org

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


Comicforschung - Schlüssel zur Finanzkrise?
Onkel Dagobert Duck hat in Zeiten der Finanzkrise Hochkonjunktur. Niemand verkörpert Besitzstreben, Reichtum und die Macht der Finanzwelt eindeutiger als er. Lesen Sie einige Kapitel aus der Urgeschichte der reichsten Ente der Welt: www.forschung-frankfurt.uni-frankfurt.de

Zum BDP


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)