BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
  Datenschutz
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter Oktober 2011

In dieser Ausgabe:

• BDP-Präsidentin: Psychische Erkrankungen sind Herausforderung des 21. Jahrhunderts
• Psychologen informieren Europapolitiker – Tagung im Brüsseler Parlament
• Internationale Norm für Eignungsbeurteilung veröffentlicht
• Verleihung des Deutschen Psychologie-Preises: Festakt und Mediengespräch
• Träger des diesjährigen Literaturnobelpreises ist Psychologe
• BDP-Liste anerkannter Bachelor- und Master-Studiengänge aktualisiert
• BFH: Kaufpreis für Kassenarztpraxis steuerlich voll abschreibbar
• Robin Siegel ist neuer Sprecher der Bundeskonferenz PiA
• Altersvorsorge ab 2012 – alle Änderungen im Überblick
• PHB plant Weiterbildungsmaster „Psychologie des Verkehrswesens“
• Versorgungsplanung und Inklusion wichtige Themen der Herbst-DK in Fulda
• BDP-Werbeaktion angelaufen: Neumitglieder beitragsfrei - jetzt werben!
• In Gründung: BDP-Regionalgruppe Nord für Gesundheitspsychologie
• BDP-Service-Scheckheft: Datenbank PSYNDEX für nur 40 € im Jahr nutzen
• Die neuen Altersvorsorgeprodukte für BDP-Mitglieder sind jetzt verfügbar
• SERVICE, TIPPS und TERMINE

   AKTUELLES THEMA

BDP-Präsidentin: Psychische Erkrankungen sind Herausforderung des 21. Jahrhunderts
38 Prozent der EU-Bevölkerung in allen Altersstufen sind in jedem Jahr von klinisch bedeutsamen psychischen und/oder neurologischen Erkrankungen betroffen. Für BDP-Präsidentin Sabine Siegl ist dies die größte gesundheitsbezogene Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Das Ergebnis der jüngsten europaweiten Erhebung zu psychischen und neurologischen Erkrankungen (Forschungsprojekt von Prof. Dr. Hans-Ulrich Wittchen, TU Dresden) zeigt nach Ansicht von Sabine Siegl aber auch, dass psychische Erkrankungen genauso zum Leben gehören wie körperliche. „Hier wurden keine Befindlichkeitsmessungen vorgenommen, sondern epidemiologische Studien ausgewertet, die standardisierte Diagnosen im Sinne der international anerkannten diagnostischen Kriterien verwendet haben“, betont Prof. Dr. Frank Jacobi (Psychologische Hochschule Berlin des BDP und TU Dresden). Alarmierend ist nach Auffassung des BDP, dass laut Studie trotz entsprechender Diagnosen nur ein Drittel der Betroffenen überhaupt wegen psychischer Beschwerden in Kontakt mit dem Gesundheitssystem steht und davon wiederum nur ein kleiner Teil auch fachgerecht versorgt wird. Jacobi: „Wir brauchen dringend sowohl eine Aufstockung bei der Versorgung psychisch Kranker mit Psychotherapie als auch eine Flexibilisierung der bereits vorhandenen Ressourcen an manchen Stellen.“ Es müsse Patienten leichter gemacht werden, Psychotherapie zu nutzen. BDP-Pressemitteilung zum Thema unter www.bdp-verband.de. Die Originalpublikationen sowie weitere Materialien zur Studie finden sich unter: www.psychologie.tu-dresden.de

   NACHRICHTEN


Psychologen informieren Europapolitiker – Tagung im Brüsseler Parlament
Unter dem Motto „Psychologie für Europa“ veranstaltet die Europäische Föderation von Psychologenvereinigungen (EFPA) am 9. November 2011 eine Konferenz im Europäischen Parlament in Brüssel. Die EFPA will damit das Augenmerk der Politiker auf die Psychologie richten und mit ihnen die Beiträge diskutieren, die Fach und Profession zur europäischen Politik in Bereichen wie Gesundheit, Soziales, Beschäftigung, Erziehung, Recht, Verkehr, Sport und Information leisten können. Gastgeber sind die Mitglieder des Europaparlaments Prof. Leonidas Donskis, Nadja Hirsch und Vilja Savisaar-Toomast von der Allianz der Liberalen Demokraten. Die 100 Tagungsteilnehmer setzen sich zur Hälfte aus Parlamentariern und Vertretern europäischer Institutionen sowie zur anderen Hälfte aus Repräsentanten der Psychologie, insbesondere der EFPA zusammen. Die Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen (BDP und DGPs) ist mit einer fünfköpfigen Experten-Delegation dabei, darunter Prof. Dr. Frank Jacobi (Psychologische Hochschule Berlin) für den BDP.

Internationale Norm für Eignungsbeurteilung veröffentlicht
Neun Jahre nach Verabschiedung der vom BDP in den 1990er Jahren angestoßenen DIN 33430 zur Eignungsbeurteilung hat das Genfer ISO-Institut jetzt in Form der zweiteiligen ISO 10667 auch einen international gültigen Leitfaden für eine qualitativ hochwertige Personalauswahl veröffentlicht. Deutlicher als die DIN wendet sich der erste Teil der ISO an die Auftraggeber, beschreibt die Aufgaben von Auftraggeber und Auftragnehmer und hilft damit bei der Vertragsgestaltung im internationalen Rechtsraum. An dem vierjährigen Prozess zur Erarbeitung der ISO haben Deutschland, alle skandinavischen Länder, Großbritannien, die Niederlande, Spanien, die USA, China und einige afrikanische Staaten teilgenommen. Dazu BDP-Präsidentin Sabine Siegl: „Wir beobachten international ein wachsendes Qualitätsbewusstsein auch bei Dienstleistungen, das sich in einer solchen Norm niederschlägt.“ Allerdings liege Deutschland trotz verstärkt eingesetzter Eignungsbeurteilung insgesamt noch weit hinter den USA und Großbritannien zurück, was die qualifizierte Personalauswahl betrifft. Siegl:„Mit der neuen ISO haben Personaldienstleister und ihre Auftraggeber ein weiteres Instrument in der Hand, diesen Rückstand aufzuholen, indem sie Qualitätsarbeit im Interesse von Unternehmen und Beschäftigten leisten.“ BDP-Presseinfo zur neuen ISO-Norm unter www.bdp-verband.de

Verleihung des Deutschen Psychologie-Preises: Festakt und Mediengespräch
In der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) am Berliner Gendarmenmarkt findet am 25. Oktober die feierliche Verleihung des Deutschen Psychologie-Preises 2011 statt. Diesjähriger Preisträger ist, wie im BDP-Newsletter bereits berichtet, Prof. Dr. Gerd Gigerenzer, Direktor am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und Leiter des Harding-Zentrums für Risikokompetenz. Der BDP, die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK), die Christoph-Dornier-Stiftung (CDS) und die Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs) würdigen gemeinsam mit der Auszeichnung Gigerenzers herausragende Leistungen auf den Gebieten der Entscheidungs- und Risikoforschung. Vor dem Festakt mit geladenen Gästen ist eine Begegnung der Präsidenten bzw. Vorstände der verleihenden Institutionen und des Preisträgers mit Medienvertretern geplant. BDP-Präsidentin Sabine Siegl: "Der BDP wird diese Gelegenheit nutzen, seine spezifische Sicht als Berufsverband auf das Verhältnis von Wissenschaft und Praxis und die daraus erwachsende Wertschätzung für den Preisträger darzustellen." Mehr Info zum Preisträger unter www.bdp-verband.de



Träger des diesjährigen Literaturnobelpreises ist Psychologe
Der schwedische Lyriker Tomas Tranströmer, der in diesem Jahr den Literaturnobelpreis erhält, ist „eigentlich“ Psychologe. Seinen Beruf übte er bis zu seinem Schlaganfall 1990 in einer Jugendstrafanstalt und im Arbeitsamt aus. Mehr Info unter www.welt.de

BDP-Liste anerkannter Bachelor- und Master-Studiengänge aktualisiert
Die weitaus meisten Psychologischen Institute in Deutschland bieten inzwischen Bachelor-/Master-Studiengänge an. Im Jahr 2008 hat der BDP eine erste Prüfung dieser Studiengänge vorgenommen. Das Ergebnis war überwiegend positiv. Mittlerweile sind weitere Studiengänge hinzugekommen, die der BDP nunmehr ebenfalls unter die Lupe genommen hat. Auch die meisten der neu etablierten Studiengänge wurden vom BDP im Hinblick auf eine mögliche Mitgliedschaft im BDP anerkannt (Stand 30.9.2011); damit ist auch eine spätere Anerkennung als Euro-Psychologe möglich. Bei der Beurteilung orientiert sich der Verband an den Kriterien des European Psychology Certificate (www.europsy.de), die von der Europäischen Vereinigung der Psychologenverbände getragen werden. Die Listen der bisher anerkannten und nicht anerkannten Studiengänge in Deutschland sind veröffentlicht unter www.bdp-verband.de

BFH: Kaufpreis für Kassenarztpraxis steuerlich voll abschreibbar
Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in einem kürzlich behandelten Fall (Az.: VIII 13/08) entschieden, dass der Kaufpreis für eine Kassenarztpraxis in der Regel steuerlich voll abschreibbar ist. Das Urteil ist nach Ansicht von BDP-Justiziar Jan Frederich prinzipiell auch für den Kaufpreis einer psychotherapeutischen Kassenpraxis relevant. Zwei Einschränkungen aus dem Urteil seien jedoch auch von Psychotherapeuten zu beachten. Zum einen soll das Urteil nicht gelten, wenn eine Zahlung für die Erlangung der Vertragsarztzulassung ohne Übernahme der Praxis geleistet wird, weil der Käufer den Vertragsarztsitz an einen anderen Ort verlegen will. Zum anderen steht die Rechtsprechung unter der Prämisse, dass sich der Kaufpreis ausschließlich am Verkehrswert orientiert und kein so gen. "Mondpreis" gezahlt wurde. Detaillierte Ausführungen von RA Jan Frederichs zum Thema unter www.vpp.org

Robin Siegel ist neuer Sprecher der Bundeskonferenz PiA
Der langjährige Sprecher der Vertretung der Psychotherapeuten/innen in Ausbildung (PiA) im VPP/BDP, Robin Siegel, ist vor Kurzem zum Sprecher der Bundeskonferenz PiA gewählt worden. Bei ihrer Tagung machte die Bundeskonferenz erneut auf die höchst problematischen Ausbildungsbedingungen aufmerksam. Außerdem sei es nach der Umstellung der Studiengänge auf die Bachelor- und Mastersystematik höchste Zeit für konkrete und bundeseinheitliche Zulassungsregelungen zur postgradualen Psychotherapeutenausbildung. PiA-Sprecher Siegel: „Die Zahl der Studierenden in den neuen Studiengängen wächst rasant. Für sie brauchen wir eine baldige Klärung der Zugangsvoraussetzungen, die die bisherigen Zugänge ausgewogen berücksichtigt." Mehr Info zur Bundeskonferenz PiA unter www.vpp.org

Altersvorsorge ab 2012 – alle Änderungen im Überblick
Auf Lebens- und Rentenversicherte kommen gesetzliche Änderungen zu, die teilweise deutliche Auswirkungen für Steuern und die staatlichen Förderungen haben. Mit Beginn des kommenden Jahres gelten nach Informationen des BDP-Wirtschaftsdienstes folgende Änderungen für alle danach abgeschlossenen Verträge: (1) Riester-Rentenverträge dürfen ab dem 1.1.2012 als möglichen Auszahlungsbeginn frühestens das 62. Lebensjahr (bisher 60. Lebensjahr) vorsehen. (2) Basis-/Rürup-Rente: Auch für sie gilt der geänderte Auszahlungsbeginn (62. Lebensjahr). Ein früherer Rentenbeginntermin hätte zur Folge, das keine steuerliche Förderung in Form des Sonderausgabenabzugs möglich ist. (3) Basisrente: Der mögliche Sonderausgabenabzug steigt 2012 erneut um 2 Prozent an. Er beträgt dann 74 Prozent der für die Basisrente geleisteten Beiträge. Damit kann ein Alleinstehender bis maximal 14.800 Euro (Verheiratete bis 29.600 Euro) als Sonderausgabenabzug geltend machen. Wichtig: Beiträge in ein Versorgungswerk für Psychotherapeuten/innen müssen bei der Ermittlung des möglichen Beitrages für die Basis-Rente berücksichtigt werden. (4) Private Lebens- und Rentenversicherungen: Künftig werden die Erträge bzw. Kapitalabfindungen nur zur Hälfte zur Besteuerung herangezogen, wenn die Versicherungsleistung nach Vollendung des 62. Lebensjahres und nach Ablauf von 12 Jahren seit Vertragsabschluss ausgezahlt wird. (5) Private Lebens-, Berufsunfähigkeits- und Rentenversicherungen: Der Garantiezins wird von bisher 2,25 auf 1,75 Prozent abgesenkt. Damit sinken die garantierten Versicherungsleistungen deutlich, d.h. die Vorsorge wird teurer. Versicherer gehen z. B. im Bereich der Berufsunfähigkeits-Versicherung von einer Verteuerung von 6–8 Prozent aus.

PHB plant Weiterbildungsmaster „Psychologie des Verkehrswesens“
An der Psychologischen Hochschule Berlin (PHB) wird derzeit in Zusammenarbeit mit Fachvertretern aus Wissenschaft und Praxis der Weiterbildungsmaster „Psychologie des Verkehrswesens“ entwickelt. Zugangsvoraussetzung ist ein erster Masterabschluss oder ein Diplom in Psychologie. Der neue Studiengang wird voraussichtlich ab Wintersemester 2012/2013 eröffnet. Wer automatisch informiert werden möchte, sobald neue Informationen dazu vorliegen, sende seine Kontaktdaten an studienberatung@psychologische-hochschule.de

   BDP INTERN


Versorgungsplanung und Inklusion wichtige Themen der Herbst-DK in Fulda
Mit der Versorgungsplanung im Bereich der Psychotherapie und der Förderung von Inklusion stehen zwei berufs- und gesellschaftspolitisch wichtige Themen auf der Tagesordnung der diesjährigen Herbst-Delegiertenkonferenz des BDP. Bei beiden Themen geht es darum, dass der Verband klare Positionen und ggf. Aktivitäten entwickelt, die die notwendige Öffentlichkeitswirkung erzielen. Ein weiterer Konferenzschwerpunkt wird auf der Verabschiedung des Haushalts 2012 liegen. Die 80 Delegierten von Landesgruppen und Sektionen des BDP treffen sich am 19./20. November 2011 in Fulda. Die Tagung ist verbandsöffentlich. Anmeldung bei Annika Mast: a.mast@bdp-verband.de

In Gründung: BDP-Regionalgruppe Nord für Gesundheitspsychologie
Schwerpunktmäßig mit Themen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements soll sich eine neu zu gründende Regionalgruppe für Gesundheitspsychologie befassen, die vor allem interessierten BDP-Mitgliedern im Norden Deutschlands ein Forum für Austausch, Voneinander-Lernen und Kontakte bieten will. Das erste Treffen findet am 21.11.2011 (18:30 Uhr) in Hamburg statt. Es gibt zwei kurze Impuls-Referate („Wenn der Change krank macht…“ und „Biegen statt brechen - Resilienzförderung in Unternehmen“), danach soll die weitere Arbeit der Regionalgruppe festgelegt werden. Interessenten/innen wenden sich an die Initiatorin Dipl.-Psych. Julia Scharnhorst, MPH, per E-Mail an julia.scharnhorst@h-p-plus.de

BDP-Werbeaktion angelaufen: Neumitglieder beitragsfrei - jetzt werben!
Wer jetzt BDP-Mitglied wird, zahlt bis zum Jahresende keinen Mitgliedsbeitrag! Mit diesem Anreiz hat der BDP Ende September eine Aktion zur Mitgliederwerbung gestartet. Für Mitglieder ist dies eine gute Gelegenheit, ihre/n Kollegin/en jetzt für den BDP zu gewinnen. Außerdem gibt es ja genügend überzeugende Argumente, die auf Dauer gelten: Der BDP steht für eine engagierte Interessenvertretung gegenüber der Politik, gezielte Medien- und PR-Arbeit für Presse und Öffentlichkeit und eine Menge Service für das einzelne Mitglied. Alles zur Mitgliedschaft und zum Weitersagen unter www.bdp-verband.de



BDP-Service-Scheckheft: Datenbank PSYNDEX für nur 40 € im Jahr nutzen
In diesem Monat hat die Produktion des nächsten BDP-Service-Scheckheftes begonnen, das im Januar 2012 an alle Verbandsmitglieder versendet wird. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass das neue Scheckheft wieder zahlreiche attraktive Vorzugsangebote für die BDP-Mitglieder enthalten wird. Eines, das es schon jetzt gibt, hält das ZPID, Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation, bereit: Für nur 40 Euro können Mitglieder des BDP die Datenbank PSYNDEX mit einem leicht zu bedienenden Suchsystem ein Jahr lang rund um die Uhr nutzen. Studierende zahlen sogar nur 25 Euro. Dieses Angebot findet man im Service-Scheckheft 2011 auf Seite 55 oder online unter www.bdponline.de.

Die neuen Altersvorsorgeprodukte für BDP-Mitglieder sind jetzt verfügbar
Seit dem 1.10.2011 stehen die vom BDP-Wirtschaftsdienst in Zusammenarbeit mit dem Berliner Lebensversicherer IDEAL entwickelten Vorsorgeprodukte BDP-ZukunftsRente und BDP-PflegeKonto zur Verfügung. In einem Mailing des Verbandsvorstandes wurden alle Mitglieder der Zielgruppe über diese äußerst flexiblen und auf Sicherheit der Anlage ausgerichteten Produkte informiert und individuelle Vorschläge unterbreitet. Weitere Informationen finden BDP-Mitglieder unter
www.bdp-wirtschaftsdienst.de sowie unter
www.bdp-wirtschaftsdienst.de. Da diese Bereiche geschützt sind, muss folgendes Passwort eingegeben werden: BDPINFO. Einen individuellen Vorschlag anfordern kann man unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de. Die Experten in der speziell eingerichteten BDP VorsorgeHotline (030-2587785) beantworten alle Fragen rund um die Produkte und erstellen auch auf individuelle Bedürfnisse zugeschnittene Vorschläge für die BDP-ZukunftsRente oder das BDP-PflegeKonto. Wichtig: Wer noch in diesem Jahr in eine Altersvorsorge einsteigt, profitiert noch von den bis Jahresende geltenden günstigeren gesetzlichen Regelungen (s. Beitrag "Altersvorsorge ab 2012" in diesem BDP-Newsletter).

   SERVICE

Report Psychologie: In vier Tagen ist Anzeigenschluss für die Doppelausgabe 11/12
Die letzte Ausgabe des Report Psychologie in diesem Jahr erscheint am 22. November - wie gewohnt als Doppelausgabe 11/12 und randvoll mit den neuesten Nachrichten aus den BDP-Untergliederungen, berufspolitischen Beiträgen und interessanten Fachartikeln. Wer diese Ausgabe werblich nutzen und eine Anzeige schalten möchte, muss sich sputen: Bis zum 24.10.2011, 12 Uhr, müssen alle Anzeigenaufträge dem DPV vorliegen, damit sie noch rechtzeitig ins Heft kommen. Am schnellsten geht's per E-Mail an anzeigen@psychologenverlag.de. Weitere Informationen zur Anzeigenschaltung findet man hier: www.report-psychologie.de. Für Kleinanzeigen sollten BDP-Mitglieder das Formular im Mitgliederbereich der BDP-Website nutzen, denn damit gibt es einen Preisnachlass von 5,- Euro: www.bdponline.de

Neu: „Coaching im Aufwind“
In der neuen Ausgabe „Coaching im Aufwind“ der Wirtschaftspsychologie aktuell informieren führende Experten über aktuelle Entwicklungen. Dr. Wolfgang Looss nimmt die Coaching-Szene unter die Lupe. Professorin Dr. Heidi Möller und ihre Kollegen arbeiten heraus, was eine gute Coaching-Ausbildung ausmacht. Diplom-Psychologin Petra Bannier zeigt, wie Motive und Persönlichkeit beim Coaching angemessen berücksichtigt werden. Professor Dr. Harald Geißler beschreibt eine neue Plattform für virtuelles Coaching. Und Diplom-Psychologin Cornelia Eybisch-Klimpel erörtert, wie Meditation für Manager aussehen kann. Die Ausgabe ist zusammen mit der nachfolgenden auch im Schnupper-Abo zum BDP-Vorteilspreis erhältlich: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Ausgabe „Coaching im Aufwind“ angekommen?
Bei der Auslieferung der neuen Ausgabe „Coaching im Aufwind“ der Wirtschaftspsychologie aktuell Ende September ist leider eine Störung aufgetreten, die unter Umständen die Zustellung des Heftes verhindert haben kann. Betroffene Abonnenten erhalten umgehend und kostenlos Ersatz, wenn sie eine E-Mail mit dem Betreff „Coaching-Ausgabe nicht angekommen“ und mit Ihrer Lieferadresse senden an wp@psychologenverlag.de.

DPA-Fortbildung Betriebliches Gesundheitsmanagement
Die Fortbildung „Betriebliches Gesundheitsmanagement“, die vom 14. bis zum 18.11.2011 in Berlin stattfindet, versetzt die Teilnehmer/innen in die Lage, sich als Experten auf diesem Gebiet haupt- und nebenberuflich betätigen. Sie lernen die Erhebungs- und Analysemethoden sowie die Instrumente dazu kennen, erhalten eine Übersicht der geeigneten psychologischen Maßnahmen und behandeln die wichtigsten Hintergründe zum Projektmanagement und zur Qualitätssicherung im Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Darüber hinaus vermittelt die Dozentin Dipl.-Psych. Julia Scharnhorst die nötigen Fähigkeiten zur Moderation von Gesundheitszirkeln und zur Präsentation von Ergebnissen. Weitere Informationen: www.psychologenakademie.de

Weisheitstherapie zur Behandlung von Anpassungsstörungen
Das DPA-Seminar „Weisheitstherapie zur Behandlung von Anpassungsstörungen und Kränkungen“ am 9./10.12.2011 in Berlin (Dozent Dr. Kai Baumann), führt in das neue Konzept der „Posttraumatischen Verbitterungsstörung“ (PTED) und in die psychologische Weisheitstheorie ein. Der Workshop bietet zudem die Möglichkeit zu einem offenen Ideenaustausch zur Behandlung von gekränkten Patienten, da diese in der Literatur bislang kaum beschrieben wurden. Weitere Informationen: www.psychologenakademie.de

Intensivtraining zur berufsbezogenen Eignungsbeurteilung nach DIN 33430
Anfang November startet in Bonn das DPA-Curriculum „Intensivtraining zur berufsbezogenen Eignungsbeurteilung nach DIN 33430“ (6 Module) unter der Leitung von Prof. Dr. Martin Kersting neu. An vier Terminen vermittelt die Fortbildung die für die Praxis nützlichen Inhalte der DIN 33430 und bereitet auf die unterschiedlichen Lizenzprüfungen vor. Die Inhalte des Trainings orientieren sich an dem Buch "Grundwissen für die berufsbezogene Eignungsbeurteilung nach DIN 33430", das Prüfungsgrundlage zum Erwerb der Personenlizenzen für berufsbezogene Eignungsbeurteilung ist. Termine und weitere Informationen: www.psychologenakademie.de

Workshops zur coaching disc - Frühjahrstermine stehen fest
Zur coaching disc, dem Kommunikationstool für die professionelle Beratung (www.coachingdisc.de) finden auch 2012 wieder Fortbildungen in Berlin statt. In den von der Entwicklerin der coaching disc, Elisabeth Wrubel, am 16. bzw. 17. März 2012 in Kooperation mit dem DPV angebotenen Kursen wird auf die im Buch „Viele bunte Steine“ (www.psychologenverlag.de) beschriebenen Methoden zur Arbeit mit der coaching disc Bezug genommen und es werden die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten des Tools ausführlich vorgestellt. Nähere Informationen können hier abgerufen werden: www.coachingdisc.at

Beitragsbemessungsgrenze in der GKV steigt 2012 wieder an
Zum 1.1.2012 wird sich die Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) von derzeit 44.550 Euro (3.712,50 Euro monatlich) auf dann 45.900 Euro (3.825 Euro monatlich) erhöhen. Damit einhergehen wird voraussichtlich auch vielfach eine Erhöhung der Beiträge freiwillig versicherter Psychologen in der gesetzlichen Krankenversicherung. Insofern ist nach Auffassung von Dr. Michael Marek, Geschäftsführer des BDP-Wirtschaftsdienstes, wieder einmal zu überdenken, ob ein Wechsel in die private Krankenversicherung sinnvoll ist. Bei der Entscheidung sollte berücksichtigt werden, dass in der GKV immer wieder Einschnitte ins Leistungsspektrum vorgenommen werden. Dr. Marek empfiehlt: „Lassen Sie sich beraten und fordern Sie Ihren individuellen Vorschlag an.“ Infos unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Psychologische Betreuung im Krankheitsverlauf - Tagungsband jetzt erhältlich
Soeben erschienen ist der Tagungsband zur Jubiläums-Jahrestagung der Reha-Psychologen, die vom 14. bis zum 16. Oktober in Erkner stattfand. Unter dem Titel "Psychologische Betreuung im Krankheitsverlauf" sind darin ausgewählte Vorträge und Posterbeiträge der Veranstaltung zusammengefasst. Das Buch kostet 23,80 Euro. BDP-Mitglieder zahlen nur 19,80 Euro, wenn sie bei der Bestellung ihre Mitgliedsnummer angeben. Inhaltsverzeichnis, Leseprobe und Bestellmöglichkeit gibt's online im DPV-Shop unter www.psychologenverlag.de. Dieses und weitere DPV-Verlagsangebote mit BDP-Vorteilspreisen findet man auch hier: www.bdponline.de

Emotionale Kompetenz lässt sich trainieren
Einen Monat lang haben Ilios Kotsou und seine Forscherkollegen Erwachsene in den wesentlichen emotionalen Vorgängen trainiert: Wahrnehmen, Verstehen, Steuern, Ausdrücken und Nutzen von Gefühlen. Und das überaus erfolgreich. Selbst ein Jahr nach Trainingsende waren die Trainierten emotional kompetenter, zufriedener, stressresistenter und hatten weniger körperliche Beschwerden sowie geringere Cortisolwerte als die Teilnehmer der Kontrollgruppe. Mehr dazu auf der Website der Wirtschaftspsychologie aktuell: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

   TIPPS UND TERMINE


Thema des Monats auf Report Online: Schlaf
Dem Robert-Koch-Institut zufolge klagt ein Viertel der Bevölkerung über Schlafstörungen. Schlafforscher Prof. Dr. Jürgen Zulley erläutert im Interview mit Report Online unter anderem, inwiefern die Menschen heute zwar nicht weniger aber schlechter schlafen als früher, wie viel Schlaf gesund ist und weshalb wir überhaupt schlafen müssen. Passend dazu gibt’s Literaturtipps zu Schlaf und Schlafgewohnheiten, zu Schlafstörungen und ihrer Behandlung und zu Träumen und Traumdeutung. Außerdem interessante Downloads, Links und Veranstaltungstipps – alles zu finden unter www.report-psychologie.de/thema

Recherche-Fundgrube
Eine einzigartige Open-Access-Plattform für den Austausch unter Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlern, Demographen, Gesundheitswissenschaftlern und Psychologen bieten die „SOEPpapers“ des Sozio-oekonomischen Panels. Mehr Info unter www.diw.de

PHB: Noch Bewerbungen für das Wintersemester 2011/2012 möglich
Für das Wintersemester 2011/2012 an der Psychologischen Hochschule Berlin sind derzeit noch Bewerbungen möglich. Interessierte können sich für ein Studium der Psychotherapie in den Vertiefungsrichtungen Verhaltenstherapie oder Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie bewerben. Semesterstart ist am 28. Oktober 2011. Die beiden Masterstudiengänge richten sich an Absolventen eines abgeschlossenen Psychologiestudiums (Diplom oder Master). Weitere Informationen unter www.psychologische-hochschule.de

Endgültige Fassung der ICD-10-GM 2012 im Netz
Das DIMDI hat die endgültige Fassung der ICD-10-GM Version 2012 (Internationale Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, German Modification) veröffentlicht unter www.dimdi.de. Die Klassifikation bildet die Basis für das pauschalierende Vergütungssystem G-DRG (German Diagnosis Related Groups).

Tage Neuer Autorität mit Haim Omer im Februar 2012 in Berlin
Einblicke in die Theorie und Praxis seines Interventionsmodells der Non-Violent-Resistance Psychology für die Begegnung mit hochschwierigen und gewaltbereiten Kindern und Jugendlichen gibt Univ.-Prof. Haim Omer, Tel Aviv, während der Tage Neuer Autorität (Berlin, 3.-5.2.2012). Neben Haim Omers zentralem mehrtägigen Workshop stellen weitere Referenten die Bestandteile des Modells vertiefend vor und beschreiben praktische Erfahrungen damit in Schule und stationärer Heimerziehung. Anmeldung und weitere Informationen unter www.staerkestattmacht.at. BDP-Mitglieder erhalten 10% Ermäßigung auf die Teilnahmegebühr.

EFPA Newssheet 2011-5 für BDP-Mitglieder online
Den auch diesmal mit Informationen über Aktivitäten der EU, die für Psychologen relevant sein können, vollgepackten aktuellen EU Newssheet 2011-5 der European Federation of Psychologists Associations (EFPA) hat der BDP für seine Mitglieder wieder online gestellt unter www.bdponline.de

International Congress of Psychology – ermäßigte Teilnahmegebühr bis 1.12.2011
Für den XXX International Congress of Psychology können Abstracts noch bis zum 1.12.2011 eingereicht werden. Das Datum ist zugleich die erste Deadline für eine Gebührenermäßigung. Der ICP2012 findet vom 22. bis zum 27.7.2012 in Kapstadt, Südafrika, statt. Er steht unter dem Motto: Psychology Serving Humanity. Kongresswebsite: www.icp2012.com

Tagung: Faire Finanzberatung?!
Ideal oder Real - Gibt es für die Bürger/innen in Deutschland eine faire Finanzberatung? Mit dieser Frage befasst sich eine Tagung am 19./20. November 2011 in der Theodor-Heuss-Akademie, Gummersbach. Auf dem Programm stehen Beiträge aus Psychologie, Ökonomie und Bildung, ein Austausch mit Politikvertretern und Diskussionen in interdisziplinärer Runde. Mehr Info unter www.freiheit.org

Kongress für Wirtschaftspsychologie 2012: Jetzt Frühbucherrabatt nutzen!
"Erfolg durch Kompetenz - Best Practice in der Wirtschaftspsychologie" lautet das Motto des 9. Kongresses der BDP-Sektion Wirtschaftspsychologie, der am 18./19. Mai 2012 in Potsdam stattfindet. Wer sich bis zum 30. November anmeldet, zahlt den deutlich günstigeren Frühbucher-Tarif! Kongress-Website: www.psychologie-in-der-wirtschaft.de

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


Welche Kissen, welche Pfühle? Denn man liegt nicht gerne kühle...
Gerade in der herbstlichen Übergangszeit fällt die Entscheidung, welche Bettdecke man nehmen soll, schwer. Zumal dann, wenn man weiß, dass eine dicke, schwere Decke nicht zwingend wärmer hält als eine dünne, leichtere Decke. Entscheidungshilfe unter www.hohenstein.de

   INFOS/IMPRESSUM

Mit freundlichen Grüßen
Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen
Ihre Newsletter-Redaktion: Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, drewe@bdp-verband.de)

Besuchen Sie den BDP unter www.bdp-verband.de

BDP-Newsletter Archiv

Report Psychologie Archiv

Newsletter abbestellen

Impressum

Zum BDP Zum BDP Zum BDP Zum BDP
Zum BDP


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)