BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
  Datenschutz
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter Februar 2011

In dieser Ausgabe:

• Thüringen stellt 15 neue Schulpsychologen ein
• Psychologen-Appell an Rechtsanwälte: Kindeswohl muss oberste Maxime sein
• Neu: Wikipedia-Beitrag über den BDP-Gründer Walter Jacobsen
• Fachgruppe erweitert Infos über Teilleistungsstörungen und Lerntherapie
• Auch offen für Psychologen: Jahr der Wissenschaft 2011
• PHB lädt ein: Informationsabend zum Studiengang Psychotherapie
• Mehr Mut - als Wutbürger?
• Malteser laden BDP-Mitglieder zu ihrer Fortbildungstagung ein
• BDP-Service-Scheckheft 2011: Experten beraten Sie
• Fachgruppe Sucht reaktiviert
• Studentenkongress 2011: Noch Berufspraktiker als Referenten gesucht
• Erscheint in Kürze: VPP-Ratgeber zu Approbation und Berufspraxis
• Erfolgreich selbständig : 3. Existenzgründungs- und Existenzsicherungstag des BDP
• SERVICE, TIPPS und TERMINE

   AKTUELLES THEMA

Thüringen stellt 15 neue Schulpsychologen ein
Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, hat die Einstellung von 15 neuen Schulpsychologen angekündigt. Die Zahl der in Thüringen angestellten Schulpsychologen wird sich damit nahezu verdoppeln. Stefan Drewes, Vorsitzender der Sektion Schulpsychologie im BDP, sieht darin einen weiteren Beweis für die in den Bundesländern einsetzende Erkenntnis, dass der Einsatz von Schulpsychologen unverzichtbar für eine moderne Schullandschaft ist und die positiven Effekte schulpsychologischer Arbeit die Kosten bei weitem übertreffen. Zwischenzeitlich hatte Thüringen 2009 erwogen, zur Beseitigung des Mangels an Schulpsychologen an der Uni Erfurt einen Master-Studiengang mit einem schulpsychologischen Schwerpunkt für Lehrkräfte aufzulegen, der mit einem Abschluss in „Schulpsychologie“ enden sollte. Die Behörde war davon ausgegangen, dass die Berufsbezeichnung „Schulpsychologe/in“ nicht geschützt sei. Der BDP reagierte damals sofort und machte dem Ministerium und der Universität die gültige Rechtslage deutlich. Daran anschließende Gespräche hatten zum Ergebnis, dass der Studiengang nicht aufgelegt wurde; die in diesem Jahr einzustellenden Schulpsychologen werden ausnahmslos ein Vollstudium in Psychologie mit Diplom- oder Masterabschluss besitzen. „Wir freuen uns, dass wir die Position des BDP zu einer fundierten Ausbildung von Schulpsychologen gegenüber dem Ministerium deutlich machen konnten und zu einer guten fachlichen Kooperation mit dem Ministerium gefunden haben“, sagt Stefan Drewes (Pressemitteilung des BDP zum Thema unter www.bdp-verband.de/bdp/presse/2011/03_thueringen.html).

   NACHRICHTEN


Psychologen-Appell an Rechtsanwälte: Kindeswohl muss oberste Maxime sein
Die Sektion Rechtspsychologie im BDP hat aus aktuellem Anlass nachdrücklich an die in familienrechtlichen Streitigkeiten tätig werdenden Rechtsanwälte appelliert, im Interesse aller Beteiligten bei ihren Mandanten das Wohl des Kindes in den Mittelpunkt der Vorgehensweise zu stellen und um Verständnis für die Positionen des Gegenübers zu werben. Das sei keinesfalls Parteienverrat, sondern dem Primat des Kindeswohls geschuldet, betont Dr. Anja Kannegießer vom Vorstand der Sektion. Kannegießers Appell wurde durch ein Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Köln (4 UF 183/10) ausgelöst, das unlängst die Beschränkung des Umgangs eines Vaters mit seinen Kindern mit Blick auf das Kindeswohl als rechtens bestätigt hat. Vergangene Kränkungen und Verletzungen auf der Paarebene gehören laut Kannegießer nicht in einen Prozess, der unter dem Deckmantel eines Einklagens oder der Verteidigung vermeintlicher Rechte geführt wird. Daher gingen psychologische Sachverständige schon während ihrer Arbeit den Weg der Konfliktminderung. Hierbei könnten sie jedoch nur erfolgreich sein, soweit der rechtliche Beistand der Eltern ein solches Bemühen nicht konterkariert. Details zum Fall, über den das OLG Köln zu entscheiden hatte, finden Sie in der Pressemitteilung des BDP unter www.bdp-verband.de/bdp/presse/2011/04_kindeswohl.html

Neu: Wikipedia-Beitrag über den BDP-Gründer Walter Jacobsen
Dem Leben und Wirken von Walter Jacobsen (1895-1986) ist ein Beitrag gewidmet, den der Psychologe Dr. Rainer Krieger jetzt bei Wikipedia veröffentlicht hat. Jacobsen war als Initiator und erster Vorsitzender maßgeblich an der Gründung des BDP beteiligt. Ebenfalls auf seine Initiative hin wurde 1958 im BDP die Sektion Politische Psychologie ins Leben gerufen. Unter der Naziherrschaft bis zu seiner Emigration 1937 in einem Widerstandskreis engagiert, ging es Jakobsen laut Krieger bei der Gründung des BDP 1946 nicht zuletzt darum, dass die Psychologie ihren Beitrag zur Entwicklung „bewusster Demokraten“ leisten sollte, um die deutschen Staatsbürger gegen Propaganda und autoritäres Denken zu immunisieren. Der lesenswerte Artikel ist zu finden unter de.wikipedia.org/wiki/Walter_Jacobsen



Fachgruppe erweitert Infos über Teilleistungsstörungen und Lerntherapie
Weit mehr fachliche Informationen als bisher bietet die Fachgruppe »Teilleistungsstörungen und Lerntherapie« in der Sektion Klinische Psychologie des BDP ab sofort auf ihrer Webseite an. Sie gliedern sich in folgende Rubriken: (1) Definitionskriterien und Begriffsbestimmung, (2) Erscheinungsbilder einer Lese-, Rechtschreib- und Rechenschwäche, (3) Diagnostik, (4) Standardisierte Diagnoseverfahren, (5) Komorbidität und begleitende Störungen, (6) Therapie bei Teilleistungsstörungen und (7) Literatur und Forschungsergebnisse. Die Fachgruppenleitung würde es begrüßen, wenn weitere Kollegen/innen ihr Know-how in die Arbeit der Fachgruppe und in eine weitere Ausarbeitung der Homepageseiten einbrächten. Mehr Info unter www.bdp-klinische-psychologie.de/fachgruppen/gruppe17.shtml

Auch offen für Psychologen: Jahr der Wissenschaft 2011
Im Wissenschaftsjahr 2011 geht es um „Forschung für unsere Gesundheit“ und die damit einhergehenden ethischen, gesellschaftlichen und politischen Debatten. Forscher/innen aus unterschiedlichen Disziplinen liefern Beiträge zu der Frage, wie Gesundheit gefördert, Krankheiten bekämpft und die medizinische und psycho-soziale Versorgung gewährleistet werden kann. Auch die Psychologie ist aufgerufen, zu diesem Thema ihre Erkenntnisse beizusteuern. Interessenten finden Hinweise auf die vielfältigen Präsentationsmöglichkeiten innerhalb des Wissenschaftsjahrs unter www.forschung-fuer-unsere-gesundheit.de/das-wissenschaftsjahr.html.

PHB lädt ein: Informationsabend zum Studiengang Psychotherapie
Zu einem Informationsabend über den Studiengang Psychotherapie lädt die Psychologische Hochschule Berlin (PHB - www.psychologische-hochschule.de/) am 10. Mai 2011 in das Haus der Psychologie in Berlin ein. Wer eine Ausbildung als Psychologischer Psychotherapeut machen möchte, bei der er/sie gleichermaßen an der Berufspraxis als auch an deren wissenschaftlicher Fundierung arbeitet, ist bei der PHB an der richtigen Adresse. Neben den Inhalten des Studienganges, der in den Vertiefungsrichtungen Verhaltenstherapie und Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie angeboten wird, werden bei der Infoveranstaltung die Möglichkeiten für PHB-Absolventen und die Studienbedingungen vorgestellt. Der postgraduale Studiengang Psychotherapie führt zu einem Master of Science in Psychotherapy und zugleich zur Approbation als Psychologischer Psychotherapeut. Bewerbungen für einen Studienplatz - Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Psychologiestudium (Diplom oder Master)- sind laufend möglich. Anmeldung zum Informationsabend: studienberatung@psychologische-hochschule.de

Mehr Mut - als Wutbürger?
Um das Thema „Politisches Engagement heute – Voraussetzungen, Formen und Förderungsmöglichkeiten“ ging es bei einer interdisziplinären Fachtagung der Sektion Politische Psychologie im BDP am 11. und 12. Februar im Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung. Psychologen, Politologen und Sozialwissenschaftler tauschten sich darüber aus, was Menschen zu politischem Engagement bewegt, was sie hemmt, was mehr direkte Demokratie bringen könnte und wie eine wachsende Zahl engagierter Bürger durch Begriffe wie „Wutbürger“ durch Medien falsch beschrieben und diskreditiert wird. Zu Gast waren auch Vertreter der Bundesanstalt für Politische Bildung, der baden-württembergischen Landesanstalt für Politische Bildung sowie des Bundesinnenministeriums.



Malteser laden BDP-Mitglieder zu ihrer Fortbildungstagung ein
Auch einschlägig tätige Mitglieder des BDP sind zu der internen Fachtagung des Malteser Hilfsdienstes für Helfer/innen der Krisenintervention und Einsatznachsorge eingeladen, die vom 1. bis zum 3.4.2011 in Grünheide bei Berlin stattfindet. Neben der Fortbildung durch namhafte Dozenten soll dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch ausreichend Raum geboten werden. BDP und Malteser Hilfsdienst sind Kooperationspartner auf dem Gebiet der Notfallversorgung. Mehr Infos zur Tagung findet man unter www.malteser-psnv-tagungen.de. Dort steht auch ein Anmeldeformular zum Download bereit. Wichtig: BDP-Mitglieder schicken dieses bitte bis zum 15.3.2011 an die BDP-Bundesgeschäftsstelle, z. Hdn. Marion Lange, Am Köllnischen Park 2, 10179 Berlin, Fax: 030-20916677610.

   BDP INTERN


BDP-Service-Scheckheft 2011: Experten beraten Sie
Seit Januar liegt das neue Service-Scheckheft des BDP vor. BDP-Mitglieder können auf vielfältige Weise von insgesamt 33 Wertschecks profitieren. Z. B. von den Coupons, mit denen sich Termine mit dem BDP-Experten Fredi Lang(Referent für Fachpolitik)für eine Existenzgründungsberatung oder mit BDP-Rechtsanwalt Jan Frederichs für eine juristische Beratung in beruflichen Angelegenheiten vereinbaren lassen. Weitere Informationen zur Berufspraxis bietet der BDP seinen Mitgliedern übrigens auch in seinem Web-Portal www.bdponline.de/intern/

Fachgruppe Sucht reaktiviert
Die Auseinandersetzung mit Süchten aller Art samt ihrer Folgen ist zu einer vorrangigen gesundheits- und gesellschaftlichen Aufgabe geworden. Auch um dem fachlich entgegen zu halten, wurde in der Sektion Klinische Psychologie die Fachgruppe Sucht unter der Leitung von Laszlo A. Pota reaktiviert. Wer Interesse hat, in dieser Fachgruppe engagiert mitzuarbeiten, nehme Kontakt auf über www.bdp-klinische-psychologie.de/fachgruppen/gruppe4.shtml

Studentenkongress 2011: Noch Berufspraktiker als Referenten gesucht
Für ihren 15. Psychologiestudierenden-Kongress, der vom 29.4. bis zum 1.5.2011 an der Uni Bonn stattfindet, sucht die Bundesvereinigung Psychologie-Studierender (BV STUD) im BDP noch Referenten aus dem Verband. Vor allem aus kleineren Berufsfeldern wie Neuropsychologie, Schulpsychologie, Kriminalpsychologie wünscht sich die BV noch Berufspraktiker, die den Kongressteilnehmern über ihre Arbeit berichten. Interessenten wenden sich bitte an kontakt@bv-studenten-bdp.de

Erscheint in Kürze: VPP-Ratgeber zu Approbation und Berufspraxis
"Jetzt bin ich Psychotherapeut" - so lautet der Titel des neuen Berufsratgebers, der in Kürze beim Deutschen Psychologen Verlag (DPV) erscheint. Herausgeber ist der Verband Psychologischer Psychotherapeuten (VPP) im BDP. Das Buch liefert zahlreiche Tipps und Hinweise zu ganz konkreten Aufgaben, die vor Aufnahme der Tätigkeit als Psychotherapeut anstehen, sowie zum rechtlichen Hintergrund der Berufsausübung. Der Praxisratgeber erscheint zum 3. Existenzgründungs- und Existenzsicherungstag des BDP am 12. März in Stuttgart. Auf der Veranstaltung steht der Autor, Dipl.-Psych. und BDP-Mitglied Marcus Rautenberg, am Stand des DPV für Fragen zur Verfügung. Anmelden kann man sich noch über die Website www.psychologenakademie.de/existenzgruendungstag. Für BDP-Mitglieder ist das Buch zum Vorteilspreis von 16,80 Euro (statt 19,80 Euro) beim DPV erhältlich. Vorbestellung möglich per E-Mail an verlag@psychologenverlag.de.

Erfolgreich selbständig: 3. Existenzgründungs- und Existenzsicherungstag des BDP
Veranstaltet von der Deutschen Psychologen Akademie unter der Schirmherrschaft der BDP-Landesgruppe Baden-Württemberg findet am 12. März 2011 in Stuttgart der 3. Existenzgründungs- und Existenzsicherungstag des BDP statt, wieder mit den Leitfragen: Planen Sie den Einstieg in die berufliche Selbstständigkeit? Suchen Sie als Freiberufler nach dem geeigneten zweiten Standbein? Möchten Sie Ihre Praxis einem "Check-up" unterziehen? Oder möchten Sie wissen, ob Selbstständigkeit für Sie überhaupt in Frage kommt? Kurzum: Wenn Sie das Thema existenziell betrifft, dann kommen Sie zum 3. Existenzgründungs- und Existenzsicherungstag in Stuttgart! Weitere Info unter www.psychologenakademie.de/existenzgruendungstag

   SERVICE

Seminar mit DPV-Autor Udo Boessmann im Haus der Psychologie
Am 18. und 19. März führt DPV-Buchautor Udo Boessmann im Haus der Psychologie in Berlin ein Seminar durch zum Thema "Grenzen aufdeckender Therapie bei strukturellen Störungen und erfolgversprechende Alternativstrategien". Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung unter www.psychologenakademie.de/veranstaltungen.html

Kompaktfortbildung Notfallpsychologie startet im Mai
Als erstes Modul dieser Kompaktfortbildung für eine eigenständige Tätigkeit im Bereich Notfallpsychologie findet die „Einführung in die Notfallpsychologie“ am 21.5.2011 in Berlin statt. Modul 2 mit dem Themenschwerpunkt „Spezielle Psychodiagnostik“ schließt sich vom 16. bis zum 17.9.10 an. Bis Juni 2012 folgen dann die vier weiteren Module, die jeweils auch einzeln buchbar sind. Mit der Kompaktfortbildung werden innerhalb der „Qualifizierung in Notfallpsychologie“ der Fachgruppe Notfallpsychologie in der Sektion Klinische Psychologie des BDP die Theorienachweise abgedeckt. Nähere Informationen zu allen Modulen: www.psychologenakademie.de/veranstaltungen_B2011-NOT-2_.html

Curriculum Tabakabhängigkeit und Entwöhnung
Das durch den Wissenschaftlichen Aktionskreis Tabakentwöhnung (WAT) e.V. zertifizierte Curriculum (4.-6.5.2011 in Berlin) vermittelt theoretische Grundlagen, Kenntnisse und Fertigkeiten in der Motivation und Behandlung von Rauchern. Teilnehmer/innen werden in die Techniken der Motivierenden Gesprächsführung und in die verhaltenstherapeutische Behandlung von Rauchern mit dem gemäß § 20 SGB V anerkannten Programm „Nichtraucher in 6 Wochen“ eingeführt. Besondere Bedeutung kommt der Fallarbeit zu. Weitere Informationen: www.psychologenakademie.de/veranstaltungen_B2011-GF-5_.html

Curriculum Supervision startet im Juli
Das Fortbildungskonzept des am 8.7.2011 in Köln startenden Curriculums ist schulenübergreifend, interdisziplinär und methodenplural angelegt und besteht aus 10 Wochenend- und 2 Kompaktseminaren, die über zwei Jahre verteilt stattfinden. Beratungsrelevantes Wissen der Psychologie wird mit solchem aus Soziologie und Managementlehre angereichert. Die Supervisionsfortbildung der DPA will Psychologen/innen befähigen, auf der Basis ihrer bislang erworbenen Berufspraxis z. B. als Klinische(r), Schul- oder ABO-PsychologIn und vor dem Hintergrund ihrer spezifischen Fortbildung eine qualifizierte Supervisionspraxis zu leisten. Weitere Informationen unter: www.dpa-bdp.de/veranstaltungen_NW2011-SU-1_.html

Neu beim DPV: Berufsverläufe in der Psychologie
So gen. Portfolio-Karrieren, also parallele Erwerbstätigkeiten können als charakteristisch für die Profession Psychologie gelten. Das hat BDP-Mitglied Luiza Olos herausgefunden. In ihrer Dissertation fasst sie erstmalig interdisziplinär den Stand der Forschung zusammen und beleuchtet die Bedeutung dieses Phänomens für die Psychologie und deren Professionsangehörige. Unter dem Titel "Doppel- und mehrgleisige Berufsverläufe als Erwerbsbiografien der Zukunft?" ist die mehr als 500 Seiten starke Arbeit ab sofort beim Deutschen Psychologen Verlag für BDP-Mitglieder zum Vorteilspreis von 39,90 Euro (statt regulär 49,90 Euro) erhältlich. Weitere Informationen und eine Bestellmöglichkeit findet man hier: www.psychologenverlag.de/product_info.php/info/p281

DPV-Bücher beim 1. Ostdeutschen Psychotherapeutentag
Am 25./26. März findet im Dresdener Hygienemuseum der 1. Ostdeutsche Psychotherapeutentag statt. Das Tagungsthema lautet "Therapieziel Psychische Gesundheit". Der Deutsche Psychologen Verlag ist offizieller Sponsor dieser Veranstaltung und bietet seine Bücher vor Ort über die Buchhandlung Lehmanns an. Website zur Tagung: www.opt2011.de/

Tagungsband zu Rheinischen Psychotherapietagen jetzt erhältlich
Unter dem Titel "Kranke Körper zum Seelentherapeut!" hat der Deutsche Psychologen Verlag jetzt den Tagungsband zu den 15. Rheinischen Allgemeinen Psychotherapietagen herausgebracht. BDP-Mitglieder können ihn zum Vorteilspreis von 15,80 Euro (statt 17,80 Euro) im DPV-Onlineshop bestellen: www.psychologenverlag.de/product_info.php/info/p279

coaching disc® hilft bei Entscheidungsproblemen
In einem anschaulichen Beispiel zeigt Dipl.-Psych. Roland Kopp-Wichmann in seinem Blog, wie er die coaching disc® im Gespräch mit einem Vertriebsdirektor einsetzte. Dieser kam zum Coaching, weil er Entscheidungsprobleme hatte. Die Disc konnte dabei gut als Denk- und Konzentrationshilfe eingesetzt werden. Hier geht es zum Blogbeitrag: www.persoenlichkeits-blog.de/article/4649/ein-neues-tool-um-ideen-und-probleme-zu-klaren-die-coaching-disc®#more-4649. Die Disc ist erhältlich im DPV-Onlineshop: www.psychologenverlag.de/index.php/cat/c31_coaching-disc-.html

Wirtschaftspsychologie aktuell informiert: PERSONAL2011 in München und Hamburg
Warum manche Unternehmen mehr Gewinne als andere machen und warum manche als Arbeitgeber beliebter sind, erklärt Sabine Asgodom, eine der bekanntesten Coachs in Deutschland, in ihren Keynote-Vorträgen auf der PERSONAL2011 Nord und Süd. Sie stellt dabei einen Trend in der amerikanischen Management-Psychologie vor: Flourishing – wie Mitarbeiter aufblühen. Neben Asgodom referieren auch der Führungskräftecoach Dieter Lange sowie Prof. Dr. Thomas Schwartz an beiden Standorten der Personaler-Plattform als Keynote-Speaker. Das Rahmenprogramm zur Ausstellung von Anbietern und Dienstleistern für die Personalarbeit wartet in München (13.-14. April 2011) mit 130 Vorträgen und Podiumsdiskussion auf: www.personal-messe.de/sued. In Hamburg (6.-7. April 2011) bietet schon die Erstveranstaltung circa 70 Programmpunkte: www.personal-messe.de/nord

Personalentwicklung für Projektmanager
Projekte haben Konjunktur. Ob IT-Projekte oder das Projektmanagement für neue Produkte – stets sind Projektmanager gefragt. Doch wie kann ein Unternehmen gezielt Projektmanager und Projektleiter ausbilden? Eine Antwort darauf gibt die neue Ausgabe „Projekte managen“ des Fachmagazins Wirtschaftspsychologie aktuell. BDP-Mitglieder können sie im Schnupper-Abo zum Vorteilspreis bestellen – mit Geschenk: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de/lp/810207abo.php

Täuschungsversuche im Persönlichkeitstest
In einer aktuellen Studie haben Richard Landers und seine Kollegen Paul Sackett und Kathy Tuzinski Persönlichkeitstests am Computer im Hinblick auf Täuschungsversuche unter die Lupe genommen – erschienen in der druckfrischen Ausgabe des Journal of Applied Psychology. Mehr dazu auf Wirtschaftspsychologie aktuell: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de/lernen/lernen-20110204-richard-landers-taeuschungsversuche-im-persoenlichkeitstest.html

Seinen Karrierevorsätzen treu bleiben
Für Peter Wald, Professor für Personalmanagement, sind Wenn-dann-Pläne bei Karrierevorsätzen nützlich, weil damit jede Situation zum Treiber werden kann, sie in die Tat umzusetzen. Mehr dazu auf Wirtschaftspsychologie aktuell: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de/strategie/strategie-20110127-karrierevorsaetze-mit-wenn-dann-plaenen-umsetzen.html

Report Psychologie verlost Bücher zu Psychologie und Film
In Berlin ist gerade das größte Kulturereignis der Stadt zu Ende gegangen: Die Berlinale. Aus diesem Anlass hat Report Psychologie online interessante Artikel und Literaturtipps zum Thema „Psychologie und Film“ zusammengestellt – und mit ein wenig Glück kann man auch eines von 10 Büchern zum Thema gewinnen. Weitere Infos unter: www.report-psychologie.de/aktuell/2011/film/

   TIPPS UND TERMINE


Register der verkehrspsychologischen Berater aktualisiert
Seit Anfang des Jahres ist das aktualisierte Register der nach § 71 Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) amtlich anerkannten Verkehrspsychologischen Berater/innen auf der Homepage der Sektion Verkehrspsychologie im BDP eingestellt und abrufbar unter www.bdp-verkehr.de/backstage2/ver/documentpool/onlineregister_berater_version2a.htm

Report-Thema des Monats: Cybermobbing
Seit einigen Monaten gibt es eine anonyme Internetplattform, die zum Mobbing aufruft und vor allem von Kindern und Jugendlichen genutzt wird. Die Seite hat sich wie ein Lauffeuer verbreitet. Daher widmet sich Report Psychologie online im Februar dem Thema „Cybermobbing“ mit interessanten Neuerscheinungen, Linktipps und Artikeln zum Download für Psychologen unter: www.report-psychologie.de/thema



EFPA Newssheet stellt vor: European Commission’s Work Programme 2011
Die in diesem Jahr von der EU geplanten Aktivitäten – soweit sie für Psychologen relevant sind – listet der aktuelle EU Newssheet der European Federation of Psychologists Associations (EFPA) auf. Weitere Rubriken sind auch diesmal u.a. wieder „conferences“, „call for proposals“ und „expert request“. BDP-Mitglieder finden den aktuellen EFPA-Newssheet unter www.bdponline.de/intern/web/eu/efpa-newssheet_01_2011.pdf

Expertenworkshop: Der Rücken beginnt im Kopf
Einen Expertenworkshop unter dem Motto "Der Rücken beginnt im Kopf" veranstaltet der Bundesverband der deutschen Rückenschulen in Kooperation mit dem BDP und anderen Organisationen am 12. März 2011 in Dortmund. Der Referent für Fachpolitik des BDP, Dipl.-Psych. Fredi Lang, wird mit einem Vortrag und auf dem Podium vertreten sein. BDP-Mitglieder zahlen eine ermäßigte Tagungspauschale von 50 statt 75 Euro. Mehr Info unter www.bdr-ev.de/dortmund.html

4. "Psychology Day" bei den Vereinten Nationen
Am 14. April 2011 findet der diesjährige »Psychology Day« im Hauptquartier der Vereinten Nationen (UN) in New York City statt. Das Motto lautet "Universal Access to Education"). Die Zielsetzung ist laut APA "a celebration of Psychology in the United Nations context." Mehr Info unter www.apa.org/international/united-nations/psych-day.aspx

BDP-Fachgruppe Finanzpsychologie: Nächstes Treffen am 4. März
„Intensionsbildung von Investoren im Bereich des Onlinebanking“ ist das Thema des nächstes Treffens der Fachgruppe Finanzpsychologie, das am 4. März 2011 in Wiesbaden stattfindet. Dr. Gero Schwenk stellt erste Schritte im Forschungsprozess zur Diskussion. Mehr Info unter www.bdp-wirtschaftspsychologie.de/die_sektion/fach/finanz.html

STAR 2011
Gesundheitsverhalten, Bewältigungsstrategien, Stress, Angst, Burn-Out und betriebliches Gesundheitsmanagement sind die Themen von STAR 2011, d. i. die 32th International Conference of the Stress and Anxiety Research Society. Sie findet vom 18. bis zum 20. Juli 2011 in Münster statt. Deadline für Beitragsanmeldungen ist der 28.2.2011. Mehr Info unter www.star2011.org/index.php?id=16

11th European Conference on Psychological Assessment
Riga (Lettland), 31.8.-3.9.2011, Deadline für Beitragsanmeldungen: 1.3.2011. Kongress-Website: www.ecpa11.lu.lv


Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


Wissenschaft scheitert nie...
...sondern bleibt allenfalls ab und an ergebnislos. Für solcherart Forschung gibt es jetzt das Journal of Unsolved Questions (JUnQ): www.uni-mainz.de/presse/42905.php

   INFOS/IMPRESSUM

Mit freundlichen Grüßen
Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen
Ihre Newsletter-Redaktion: Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, drewe@bdp-verband.de)

Besuchen Sie den BDP unter www.bdp-verband.de

BDP-Newsletter Archiv

Report Psychologie Archiv

Newsletter abbestellen

Impressum

Zum BDP


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)