BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
  Datenschutz
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter Februar 2009

Ausgabe 2-2009 vom 20.2.2009

In dieser Ausgabe:

• WBP fällt Entscheidung für die Systemische Therapie
• Psychologie zieht innovative Köpfe an
• Ministerin dankt BDP-Fachreferent
• Gert-Sommer-Preis für Friedenspsychologie ausgeschrieben
• Praxis der Rechtspsychologie jetzt mit eigener Homepage
• Report-Themen im März: Alternsforschung und Hochbegabungsdiagnostik
• Arbeits- und organisationspsychologische Forschung wird praxisrelevanter
• BDP-Leitungsgremien beraten über Wahlprüfsteine
• Haus der Psychologie: Die ersten Bewohner sind eingezogen
• SERVICE, TIPPS und TERMINE

   AKTUELLES THEMA

WBP fällt Entscheidung für die Systemische Therapie

Der Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie (WBP) hat jetzt die Systemische Therapie sowohl für die Psychotherapie Erwachsener als auch für die Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie anerkannt und als "Verfahren für die vertiefte Ausbildung" zum Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten empfohlen. Unmittelbare Wirkung dieses Votums ist nach einer gemeinsamen Erklärung der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) und der Systemischen Gesellschaft (SG) zunächst "nur", dass Systemische Therapie als Grundlagenverfahren gelehrt werden kann und die vertiefte Ausbildung in Systemischer Therapie gemäß Psychotherapeutengesetz zur Approbation führt, was bisher nicht möglich war. Der Beschluss bedeute nicht, dass Systemische Therapie bereits auch von den gesetzlichen Krankenkassen in der ambulanten Psychotherapie bezahlt wird. Dazu bedürfe es eines weiteren Beschlusses des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), betonen die Verbände. Der Vorsitzende des Verbandes Psychologischer Psychotherapeuten (VPP) im BDP wird die Entscheidung des WBP in der Märzausgabe des "Report Psychologie" (erscheint am 6.3.09) kommentieren.

   NACHRICHTEN


Psychologie zieht innovative Köpfe an

Die Psychologie-Professoren Klaus Fiedler (Heidelberg) und Erich Schröger (Leipzig) gehören zu den ersten sechs Forschern, welche die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) mit einer „kühnen Idee“ (DFG-Präsident Kleiner) überzeugt haben. Sie erhielten die Zusage für eine DFG-Förderung im Rahmen des neu eingerichteten Reinhart-Koselleck-Programms. Dabei handelt es sich um eine ungewöhnliche Form der Forschungsförderung. Es belohnt gerade Vorhaben, deren Ergebnis unsicher ist, weil Methoden oder theoretische Modelle noch nicht erprobt wurden. Für ihre im Jahr 2009 anlaufenden Forschungsarbeiten erhalten die Forscher einen Pauschalbetrag, Fiedler beispielsweise 1 Million und Schröger 1,25 Millionen Euro. „Klaus Fiedler und Erich Schröger hatten mit Anträgen Erfolg, die essentielle Fragen menschlichen Handelns betreffen: Welche Prozesse steuern unsere Entscheidungen und welche Rolle spielen Erwartungshaltungen beim Hören? Ihre Projekte lassen in den kommenden Jahren grundlegende Erklärungen für diese beiden Phänomene erwarten, die gerade in einer Gesellschaft mit hoher Informationsdichte und Wissensabhängigkeit von höchster Bedeutung sind“, erläutert die Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Prof. Dr. Ursula M. Staudinger. Dass zwei der sechs Geförderten Psychologen sind, ist für Staudinger ein Beleg dafür, dass die Disziplin der Psychologie äußerst innovative Köpfe anzieht und ihre Forschungstradition grundlegende Einsichten zum Erleben und Verhalten in der Gesellschaft hervorbringt. Lesen Sie mehr über die Forschungsvorhaben der beiden Psychologen unter www.dgps.de/_download/2009/PM_DGPs_Kosellek_19Jan09.pdf

Ministerin dankt BDP-Fachreferent


Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt hat dem Referenten für Fachpolitik des BDP, Fredi Lang, kürzlich in einem persönlichen Brief für seine Mitwirkung im Expertengremium der Initiative „Leben hat Gewicht – gemeinsam gegen den Schlankheitswahn“ gedankt. Die Ministerin lud den Diplom-Psychologen zugleich zu einer weiteren Veranstaltung der Initiative zur Förderung des fachlichen Dialogs ein, an der Lang inzwischen teilgenommen hat. Mehr über die Initiative ist zu finden unter: www.leben-hat-gewicht.de/cln_110/sid_584583873CEE6F2568A343A646136E0A /DE/Home/home__node.html?__nnn=true

Gert-Sommer-Preis für Friedenspsychologie ausgeschrieben


Das Forum Friedenspsychologie – Bewusstsein für den Frieden vergibt jährlich den mit 500 Euro dotierten „Gert-Sommer-Preis fuer Friedenspsychologie“. Eingereicht werden können psychologische Qualifizierungsarbeiten (B.A., MA., Magister, Diplom, Dissertation, Habilitation, deutsch oder englisch). Die Arbeiten dürfen nicht älter als 2 Jahre sein. Sie sollen sich theoretisch oder empirisch mit Friedenspsychologie befassen: Mit der Prävention und dem Abbau von direkter und struktureller Gewalt, der gewaltfreien und konstruktiven Austragung kollektiver Konflikte oder der Förderung von Menschenrechten und sozialer Gerechtigkeit. Bewerbungsschluss: 28.2.2009. Die Ausschreibung ist im Detail veröffentlicht unter:
www.friedenspsychologie.de/docs/GS-Preis2009.pdf

Praxis der Rechtspsychologie jetzt mit eigener Website

www.praxis-der-rechtspsychologie.de – das ist die Adresse der neuen Webseite zur Fachzeitschrift der Sektion Rechtspsychologie im BDP. Neben allgemeinen Informationen zum Konzept der Zeitschrift und Hinweisen für die Manuskripteinreichung und Anzeigenschaltung bietet die neue Homepage eine praktische Übersicht der bisher erschienenen Themenhefte sowie eine Vorschau auf die nächsten Themen. Zu jeder lieferbaren Ausgabe sind ab sofort die Inhaltsverzeichnisse und ausgewählte exklusive Leseproben aufrufbar. Das gilt auch für das gerade erschienene Themenheft „Kinder in Gefährdungslagen: Risikoanalysen und Hilfen“.

Report-Themen im März: Alternsforschung und Hochbegabungsdiagnostik

Ein Interview mit Prof. Dr. Ursula Staudinger von der Jacobs University Bremen zum Thema „Leistungsfähig im Alter ankommen“ und ein Originalbeitrag von Stefana Holocher-Ertl und Klaus D. Kubinger von der Universität Wien über das „Wiener Diagnosemodell zum Hochleistungspotenzial“ bilden die Schwerpunktthemen der nächsten Ausgabe von Report Psychologie, der Fach und Verbandszeitschrift des BDP. Sie erscheint am 6. März. Die gesamte Themenvorschau ist auf der Homepage der Zeitschrift zu finden: www.report-psychologie.de/hinweise/schwerpunktthemen.html.
In der Rubrik „Tipp des Monats" auf der Homepage von „Report Psychologie“ dreht sich diesmal alles um die Psychologie in der Rehabilitation. Hierzu hat die Online-Redaktion wieder eine hilfreiche Linksammlung zusammengestellt. Exklusive Leseproben aus den Veröffentlichungen des Arbeitskreises „Psychologie in der Rehabilitation“, hilfreiche Literaturtipps und Veranstaltungshinweise zum Thema findet man unter http://www.report-psychologie.de/tipp/.

Arbeits- und organisationspsychologische Forschung wird praxisrelevanter


Christine Maier und Conny Antoni von der Universität Trier haben die Praxisrelevanz der Beiträge, die 2007 und 2008 in der Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie und der Zeitschrift für Personalpsychologie erschienen sind, auf ihre Praxisrelevanz hin untersucht. Insgesamt zeigt sich, dass diese Beiträge deutlich praxisbezogener geworden sind. Mehr dazu unter: http://www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de/nachrichten/nachrichten_20090212_Arbeits_und_ organisationspsychologische_Forschung_wird_praxisrelevanter.html

   BDP INTERN


Leitungsgremien beraten über Wahlprüfsteine

Vorstand und Präsidium des BDP beschäftigen sich auf ihren Sitzungen im ersten Quartal dieses Jahres schwerpunktmäßig mit der Entwicklung der Wahlprüfsteine für die anstehenden Wahlkämpfe sowie mit den Fragen zu Kompetenzprofilen von Bachelors in verschiedenen Aufgabenbereichen. BDP-Präsidentin Carola Brücher-Albers hierzu: "Mit einem Katalog von Wahlprüfsteinen sollen mehrere Ziele verfolgt werden können. Zum Einen gilt es, zwischen den Landesgruppen des BDP und Kandidaten eines Wahlkreises einen möglichst kontinuierlichen Kontakt zu einem oder mehreren Themen der Psychologenschaft aufzubauen. Zum Anderen zwingen uns solche "Jahres-Projekte", inne zu halten und uns zu fragen, welche Verbandsziele nur mit Hilfe maßgebender politischer Entscheider oder eines gesellschaftlichen Netzwerks an Mitstreiterinnen weiter verfolgt werden können.“ Bezüglich der Berufsprofile von Bachelors und Masters sieht sich Brücher-Albers einer schwer prognostizierbaren Entwicklung gegenüber: „Wir wissen nicht, wieviele Bachelor-Absolventen tatsächlich ausreichend Studienplätze in einem Masterstudiengang erhalten werden und wieviele aus unterschiedlichen Gründen erst einmal nach einer Voll- oder Teilzeiterwerbsmöglichkeit Ausschau halten. Verlässliche Daten werden erst in den kommenden beiden Jahren gesammelt werden können.“

Haus der Psychologie: Die ersten Bewohner sind eingezogen
Die Bundesgeschäftsstelle des BDP und die Berliner Akademie für Psychotherapie haben als erste Einrichtungen Mitte Februar das Haus der Psychologie in Berlin bezogen. Das BDP-Servicezentrum und die Tochtergesellschaften des BDP Deutsche Psychologen Akademie, Deutscher Psychologen Verlag und BDP-Wirtschaftsdienst - alle bisher in Bonn ansässig - folgen Anfang März 2009. Das Haus der Psychologie liegt in Berlin-Mitte, die Adresse lautet: Am Köllnischen Park 2, 10179 Berlin. Die Telefonzentrale für alle Einrichtungen erreichen Sie unter 030 - 209 166 600

 

   SERVICE

Wirtschaftspsychologie-aktuell.de noch übersichtlicher

Die Webseiten der Zeitschrift Wirtschaftspsychologie aktuell sind noch übersichtlicher geworden. Auf der Startseite finden Sie jetzt Kurztexte, die direkt zu den Nachrichten führen: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de. Das Archiv der Online-Beiträge wurde erweitert und mit einem Jahres-Index versehen: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de/archiv.html

Wirtschaftspsychologie aktuell: Karriere

Ende März 2009 erscheint der Themenschwerpunkt „Karriere“ der Wirtschaftspsychologie aktuell. Die Themen darin: Scheitern im Beruf, Sackgasse Karrierewechsel, individualisierte Karriereplanung, Employability Management, Trends bei der Karriereplanung von Studenten. Wenn Sie diese Ausgabe für 21,45 Euro inkl. Versand vorbestellen möchten, senden Sie einfach eine E-Mail mit Ihrer Liefer- und Rechnungsadresse an: wp@psychologenverlag.de

Neues Praxisseminar: Existenzgründung nach dem PTG

Das neue Praxisseminar der Deutschen Psychologen Akademie besteht aus zwei Teilen, die getrennt oder zusammen gebucht werden können. Das Basis-Seminar (27./28.02.2009) behandelt alle Aspekte der Existenzgründung und vermittelt einen Überblick über die Voraussetzungen, Möglichkeiten, Kosten und Risiken der Praxisgründung nach dem PTG (www.dpa-bdp.de/veranstaltungen_HE2009-EG-1_.html). Das Aufbau-Seminar (01.03.2009), behandelt die speziellen Fragestellungen der psychotherapeutischen Kassenpraxis vertiefend (www.dpa-bdp.de/veranstaltungen_HE2009-EG-2_.html). Beide Veranstaltungen finden im Raum Offenbach statt.

Interventionsmöglichkeiten in der Reha

Das DPA-Seminar (27.-28.03. und 2.-3.10.2009 im Raum Stuttgart) behandelt kurzzeittherapeutische psychologische Interventionsmöglichkeiten, die - lösungs- und ressourcenorientiert - in der Reha immer mehr an Bedeutung gewinnen. Während der relativ kurzen Behandlungszeit (3-4 Wochen) können verschiedene Behandlungsansätze in ein praxisorientiertes, verhaltensmedizinisches Konzept integriert werden. Es kommen lösungsorientierte Techniken aus der Hypnotherapie, NLP, Imagination und Verhaltenstherapie zur Anwendung. Mehr Info: www.dpa-bdp.de/veranstaltungen_BW2009-KPP-16_.html

Back to Basics – Vertiefung des therapeutischen Grundequipments

Das DPA-Seminar (3.-4.04.2009 im Raum Erfurt) bietet eine Auffrischung und Vertiefung therapeutischer Basisinterventionen und Gesprächsführungstechniken in Theorie und Praxis. Insbesondere soll die Abrufbarkeit des therapeutischen Grundequipments in Krisensituationen gefördert werden. Sicherheitsschaffende Rahmenbedingungen zur Entwicklung psychotherapeutischer Kreativität und integrativer Methodenvielfalt werden ebenfalls thematisiert. Nähere Info: www.dpa-bdp.de/veranstaltungen_TH2009-KPP-19_.html

Trainingsreihe: Design und Moderation von Großgruppenveranstaltungen

In Krisensituationen ist die Arbeit mit großen Gruppen besonders gefragt: Effizienter und schneller ist keine Veranstaltungsform in Bildung und Change Management. Ob mit 30, 130 oder 300 Teilnehmern - die erfahrenen Lehrtrainer von PfO (Psychologie für Organisationen) vermitteln fundiert diese innovative Methode. Die Trainingsreihe (23.06.2009 – 23.02.2010 im Raum Frankfurt/M) umfasst vier Module, die zu dem Abschluss „Großgruppendesign und -moderation DPA“ führen. Das Einführungsmodul startet am 23./24.06.2009. Das Curriculum qualifiziert dazu, bewährte Großgruppenmethoden in der Praxis anzuwenden, eigene Konzepte für organisationsspezifische Anforderungen zu entwickeln und umzusetzen, kreative Bausteine einzubeziehen und Großveranstaltungen professionell zu managen. Mehr Info: www.dpa-bdp.de/veranstaltungen_HE2009-WP-1_.html

Deutscher Psychologen Verlag: Ab März neue Telefon- und Faxnummern

Wegen seines Umzugs nach Berlin in das Haus der Psychologie weist der Deutsche Psychologen Verlag darauf hin, dass die bisherige (Bonner) Fax-Hotline für Bestellungen nur noch bis zum 27. Februar besteht. Die neue Fax-/Bestell-Hotline des Verlages hat die Rufnummer 030 - 209166 413. Unverändert erreichbar ist der Verlag weiterhin unter der bekannten E-Mail-Adresse verlag@psychologenverlag.de. Die neuen Rufnummern der DPV-Mitarbeiter lauten: Ina Jungbluth: 030/209166 – 410, Tobias Frindte: 030-209 166 411, Astrid Bradt: 030-209 166 412

DPV räumt Lager: Bis 5. März Bücher zum Schnäppchenpreis!

Anlässlich des Umzugs hat der Deutsche Psychologen Verlag sein Lager aufgeräumt und bietet Restexemplare für kurze Zeit im Paket zum Schnäppchenpreis an. Das „Willkommen-in-Berlin“-Überraschungspaket besteht aus fünf vom Verlag zusammengestellten Büchern bzw. Hörbüchern aus dem DPV-Verlagsprogramm für zusammen nur 9,90 Euro (portofrei)! Für eine Bestellung senden Sie einfach eine E-Mail an verlag@psychologenverlag.de und geben Sie dabei Ihre Adresse an. Bitte beachten Sie: Diese Aktion läuft nur bis zum 5. März!

Neue Liefer- und Versandkosten des DPV: Sammelbestellungen lohnen sich!
Seit 1.1.09 gibt es auf der Homepage des Deutschen Psychologen Verlags die neue Liefer- und Versandkostentabelle für Bücher und CDs: www.psychologenverlag.de/shop_content.php/coID/1. Eine Sammelbestellung mit Kollegen lohnt sich: Bei mehr als zehn Exemplaren liefert der Verlag versandkostenfrei. Unser Extra-Tipp: Nutzen Sie als BDP-Mitglied für Ihre Bestellung den Coupon aus dem aktuellen BDP-Servicescheckheft (Seite 25) und Sie erhalten die Lieferung garantiert versandkostenfrei – ganz egal, wie viele Exemplare Sie bestellen!

   TIPPS UND TERMINE


Newsletter mit aktueller Online-Forschung

Ein regelmässiger Newsletter berichtet über derzeit laufende Projekte der Online-Forschung. Vorteile: Man lernt andere Online-Frageboegen kennen, man unterstützt die Forschung von Kollegen/innen, und man kann selbst ebenfalls auf Kooperation für einschlägige Projekte hoffen. Registrierung: www.psychologie-onlineforschung.de

Schulpsychologie in Deutschland

Aktuelle Vergleichszahlen für 2008 hat die Sektion Schulpsychologie im BDP zusammengestellt und veröffentlicht unter www.bdp-schulpsychologie.de/backstage2/sps/documentpool/ 2009/090206_vergleichszahlen.pdf

Praktikumsbörse

UNICUM und die KfW Förderbank offerieren ständig tausende von Praktikumsangeboten, bundesweit und für alle Fachrichtungen. Hier geht's zur Börse: www.unicum.de/beruf/praktikum.

Neues Outfit für studieren-in-niedersachsen.de

Nach umfangreicher Neugestaltung wurde das Portal www.studieren-in-niedersachsen.de wieder eröffnet. Als zentrale Einrichtung der niedersächsischen Hochschulen enthält es wichtige Infos zu über 40 Hauptthemen von "Auslandsstudium" bis "Zweitstudium". Dazu zählen z. B. tagesaktuelle Infos zu den Studienmöglichkeiten und Zulassungsmodalitäten in Niedersachsen, zu den Studienbeiträgen und deren Verwendung: www.studieren-in-niedersachsen.de.

Tagung Friedenspsychologie: Attitude Formation

Die 22. Jahrestagung des Forums Friedenspsychologie findet vom 25. bis zum 28. Juni 2009 an der Jacobs University Bremen statt. Thema ist „Attitude Formation, Value Change, and Intercultural Communication: Peace Psychology Perspectives“. Vorschläge für Beiträge sind eingeladen bis zum 30.4.2009. Tagungsbeitrag 100 Euro, deutliche Ermäßigungen möglich. Weitere Informationen, genauer Call for Papers unter: www.jacobs-university.de/ffp2009/

Terminliste Klinische Psychologie

Unter www.bdp-klinische-psychologie.de/aktuell/termine.shtmlinformiert die Sektion Klinische Psychologie wieder aktuell über die anstehenden Termine der Sektion und ihrer Fachgruppen.

Call for papers: 13. Arbeitstagung der FG Rechtspsychologie in der DGPs

Thema: "Auf der Suche nach der Wahrheit", 27.–29. August 2009 in Gießen. Anmeldungen von Beiträgen werden bis zum 1. April 2009 entgegen genommen. Weitere Info unter: http://www.uni-giessen.de/cms/fbz/fb06/psychologie/abteilungen/sozial- und-rechtspsychologie-1/rechtspsychologietagung09

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


Schuhe und Geschichten: Cybersneaker gesucht

Sicher haben Sie noch ein paar alte Schuhe irgendwo herumliegen, mit denen Sie einst eine flotte Sohle aufs Parkett gelegt (und dabei die spätere Mutter/den späteren Vater Ihrer Kinder kennengelernt) oder andere sportliche Glanztaten erbracht haben. Ab damit ins Museum: mims03.gm.fh-koeln.de/wpmu/virtuelles_museum/category/aktionen/

   INFOS/IMPRESSUM
 
BDP-Newsletter Archiv
Ihre Newsletter-Redaktion: Hans-Werner Drewe (Tel. 0228-987 31 16, drewe@bdp-verband.de)
Zum BDP