BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
  Datenschutz
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter Januar 2007

  • DIN 33430: BDP führt Gespräche mit Arbeitsministerium und Arbeitgeberverband
  • Künftig mehr Schulpsychologen in Baden-Württemberg und NRW
  • Wieder BDP-Erfolge beim Titelschutz: "Fachexperte/in für Psychologie" und "Diplom-Parapsychologe" unzulässig
  • BDP weiter aktiv für Bleiberecht
  • Pressearbeit: Rheinische Post bedauert unkorrekte Darstellung
  • "You are Psychology" jetzt online
  • "Klappern" gehört auch bei PID zum Handwerk
  • "Wirtschaftspsychologie aktuell" wird neu ausgerichtet
  • DPA aktuell: Trainings für die Wirtschaft - psychologisch fundiert
  • Fortbildung für Verkehrspsycholog(inn)en
  • Der Wink des Coachs und andere Tipps vom DPV
  • Sektions- und LG-Geschäftsstelle umgezogen
  • Interessante Termine

AKTUELLES THEMA

DIN 33430: BDP führt Gespräche mit Arbeitsministerium und Arbeitgeberverband
Mit seiner aktuellen Initiative zur Umsetzung der DIN 33430 zur Eignungsdiagnostik ist der BDP beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und bei der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) auf Interesse gestoßen. Bei einem Gespräch im BMAS, das am 9. Januar 2007 stattfand, konnte der BDP das Ministerium über die Norm informieren und nach Klärung möglicher gemeinsamer Aktivitäten bereits erste Absprachen hierzu treffen. Ein Gespräch mit der BDA ist für den 24. Januar vereinbart.
Bei der Vorstellung der DIN im Arbeitsministerium hob der BDP insbesondere die Fairness im Prozess und die daraus folgende Rechtssicherheit hervor, die mit ihrer Anwendung einhergeht. Der Verband verwies dabei unter anderem auf praktische Erfahrungen bei der Optimierung von Auswahlstrategien für benachteiligte Jugendliche und bei der Einstellung von Mitarbeitern im Zuge der Umstrukturierungen im öffentlichen Dienst. Daneben stellte der BDP die wesentliche Rolle der DIN auch für die Effektivität und die Gesundheitserhaltung heraus, die aus einer guten Passung infolge der qualitativ hochwertigen Eignungsbeurteilung basieren. Im Zusammenhang mit der "Initiative Neue Qualität der Arbeit" (INQA - ein Projekt, das beim Ministerium angesiedelt ist) wurde besprochen, dass in dem dort angeschlossenen Netzwerk von 80 Unternehmen die Nutzung der DIN vorgeschlagen werden soll. Erörtert wurde auch, dass die DIN nicht zuletzt zu einer guten Passung von Anforderungen und Potenzialen bei älteren Arbeitnehmern in hohem Maße beitragen kann. Der BDP wird den interessierten Firmen ein Angebot zur Unterstützung der Implementierung und Evaluation der Personalauswahl nach DIN 33430 unterbreiten und die Kooperation mit dem Ministerium weiterverfolgen. (Weitere Infos zur INQA hier). Die jetzigen Gespräche gehen auf Kontakte zurück, die der BDP im September letzten Jahres zum BMAS und zur BDA aufgenommen hatte, um anlässlich des In-Kraft-Tretens des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) für die Nutzung der DIN in diesem Zusammenhang zu plädieren (vgl. BDP-Newsletter 9-2006).

NACHRICHTEN

Künftig mehr Schulpsychologen in Baden-Württemberg und NRW
50 neue Stellen für Schulpsychologen in Baden-Württemberg, eine Aufstockung auch in Nordrhein-Westfalen, die Rücknahme der beabsichtigten Kürzungen in Saarbrücken - nach der Tragödie von Emsdetten wird der seit Jahren stattfindende Abbau von Schulpsychologen-Stellen in Deutschland endlich gestoppt. Die eklatante Unterversorgung mit Schulpsychologen, auf die Fachleute auch mit Hilfe des BDP seit langem aufmerksam machen, ist damit jedoch bei weitem noch nicht behoben. Der BDP fordert bis 2010 einen Versorgungsschlüssel von 1:5000 und bis 2015 noch einmal eine Verbesserung auf 1: 1000. Zur Zeit liegt der Versorgungsgrad in einzelnen Bundesländern und Kommunen im Durchschnitt bei 1:16.000. Lesen Sie die Pressemitteilung des BDP zum Thema.

Wieder BDP-Erfolge beim Titelschutz: "Fachexperte/in für Psychologie"
und "Diplom-Parapsychologe" unzulässig Auf Antrag des BDP hat das Landgericht Freiburg dem "Institut für berufliche Weiterbildung GmbH" in Lörrach zwecks Unterlassung unlauteren Wettbewerbs per einstweiliger Verfügung am 10. Januar 2007 untersagt, in irgendeiner Weise für einen Lehrgang zu werben und einen solchen anzubieten, dessen Absolventen sich "Fachexperte/in für Psychologie" nennen können. Bei Zuwiderhandlung droht dem Institut ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro. Diesen Betrag muss auch das "IPG Institut und Verlag AG" zahlen, falls es gegen das kürzlich gefällte Urteil des Landgerichts Landshut verstößt, welches ihm untersagt, ein "Diplom als Parapsychologe" zu vergeben und damit zu werben, dass sich Absolventen des Instituts "Parapsychologe" nennen können. In beiden Fällen ist noch offen, ob die Beklagten gegen die Entscheidungen vorgehen.

BDP weiter aktiv für Bleiberecht
Nach Mitteilung des Bundesrates an den BDP wurde die im Vorfeld der Innenministerkonferenz (IMK) am 17.11.2006 eingebrachte Stellungnahme des BDP (vgl. BDP-Newsletter 11-2006) an alle Innenminister vorab verteilt. Die Beschlüsse auf der Konferenz bieten zwar für einen Teil der illegal in Deutschland lebenden Menschen einen leichteren Zugang zur Aufenthaltserlaubnis, sind allerdings hinter der Forderung des BDP nach einer großzügigen Regelung und der Abschaffung der sogenannten Kettenduldung zurück geblieben. Die von der IMK getroffene Bleiberechtsregelung wird bei der anstehenden Durchführung eines Gesetzgebungsverfahrens erneut diskutiert werden. Der BDP wird wird sich weiter für eine angemessene Regelung zur Integration illegal in Deutschland lebender Erwachsener und Kinder einsetzen.

Pressearbeit: Rheinische Post bedauert unkorrekte Darstellung
BDP-Mitglieder am Niederhein trauten ihren Augen nicht, als sie sich am 5.1.2007 in der Rheinischen Post die Rubrik "Doktors Kolumne" zu Gemüte führten. Zog hier diesmal doch ein Psychiater im Mäntelchen der Leser-Aufklärung zwischen seinem Berufsstand und den Psychologischen Psychotherapeuten auf eine geradezu perfide Art Vergleiche, dass der unbedarfte Leser daraus die Warnung herauslesen musste: Begib dich besser nicht zu einem Psychologen in Behandlung! Die BDP-Pressestelle intervenierte unverzüglich bei der Chefredaktion. Mit Erfolg: Die Zeitung bedauerte die Darstellung und sagte die Veröffentlichung der BDP-Stellungnahme als Leserbrief verbindlich zu.

BDP INTERN

"You are Psychology" jetzt online
Das BDP-Projekt Nachwuchsmarketing (vgl. Newsletter 12-2006) "You are Psychology - Ideen für Studierende und Berufseinsteiger" ist pünktlich zum Jahresbeginn 2007 gestartet. In Ausgabe 1-2007 von Report Psychologie konnten Sie bereits alles über den dazu gehörenden Ideenwettbewerb zur Verbeserung des Nachwuchsmarketings lesen, der sich in erster Linie an die BDP-Mitglieder richtet. Für die Beteiligung werden attraktive Preise - eine Reise, ein Laptop, ein Ipod, Zeitschriftenabonnements, Bücher und Buchgutscheine namhafter Psychologie-Verlage ausgelobt. Nicht nur aber auch deshalb sollten Sie sich mit Ihren Ideen am Wettbewerb beteiligen - klicken Sie hier: YouArePsychologie.de. Der zweite Teil des Projekts, die Umfrage unter Studierenden und Absolventen der Psychologie nach ihren Erwartungen an den Berufsverband, geht Anfang Februar ebenfalls online.

"Klappern" gehört auch bei PID zum Handwerk
Vom 22. bis zum 29. Januar sind die Diplom-Psychologinnen Uschi Grob und Verena Schumacher vom Psychotherapie-Informations-Dienst (PID) des BDP wieder im Internet-Portal der Psychozeitschrift Emotion zu Gast, um Fragen rund um die Themen Psychotherapie und Therapeutensuche zu beantworten: . Eine von vielen Marketingmaßnahmen, mit denen PID die teilnehmenden Therapeuten/innen zusätzlich zur unmittelbaren Vermittlung bei der Akquise unterstützt. Infos über PID.

PID jetzt bei der DPA
Der Psychologie-Informations-Dienst (PID) ist zum Jahresanfang vom Wirtschaftsdienst auf die Deutsche Psychologen Akademie übergegangen. Fachlich verantwortlich bleibt Dipl.-Psych. Uschi Grob, die im Übrigen künftig maßgeblich mit daran arbeiten wird, die verschiedenen Experten-Datenbanken des BDP (neben dem PID z.B. Supervisorenregister, Coachingportal, Notfallpsychologen-Register) in kundenfreundlicher Weise unter einem Dach zu vereinen.

"Wirtschaftspsychologie aktuell" wird neu ausgerichtet
Die von den Mitgliedern der BDP-Sektion Wirtschaftspsychologie und weit darüber hinaus geschätzte Fachzeitschrift soll von diesem Jahr an noch attraktiver werden. Dazu hat der Sektionsvorstand als Herausgeber eine konzeptionelle Neuausrichtung beschlossen sowie Chefredaktion und Redaktionsleitung neu besetzt. Neben aktuellen Informationen finden die Leser künftig Artikel namhafter Autoren mit Beiträgen aus praktischen Anwendungsfeldern. Für 2007 sind folgende Themenhefte geplant: "Leadership", "Personalauswahl", "Gesundheitsmanagement" und "Psychologie des Verkaufs". Lesen Sie mehr dazu in der Pressemitteilung.

DPA aktuell: Trainings für die Wirtschaft - psychologisch fundiert
Mit zwei "Schlagern" wartet die Deutsche Psychologen Akademie im ersten Quartal des Neuen Jahres auf: "Coachingbasiertes Verkaufstraining" lautet der Titel des einen, "Führung und Work-Life-Balance" der des anderen Seminars. Bei der Qualifizierung zum integrativen Verkaufstrainer und Verkaufscoach, einem drei-stufigen Train-the-Trainer Seminar lernen Sie, wie Sie Ihre psychologischen Kernkompetenzen zur Erschließung des Berufsfeldes "Verkauf" marktgerecht einsetzen, wie Sie Verkaufstrainings ziel- und ergebnisorientiert planen und durchführen und wie Sie im Verkaufstraining bereits coaching-relevante Themen und Ziele generieren und nachhaltige Verkaufscoachings durchführen, auch am "point of sale". Das Seminar startet vom 8.-10. März 2007 (Kurs 1 von 3) in Kassel unter der Leitung von Frau Dipl.-Psych. G. Busch. Nähere Infos hier. Führung und Work-Life-Balance richtet sich an Führungskräfte oder andere Mitglieder, die Verantwortung für bestimmte Bereiche in der Organisation übernommen haben. Reflektieren Sie Ihre bisherige Arbeit, beschäftigen Sie sich dabei mit neuen Erkenntnissen aus der Führungsforschung - insbesondere zu Work-Life-Balance, zu Stress oder auch zu günstigen Delegationsformen und Gruppendynamik und schöpfen Sie daraus Anregungen für die eigene Praxis! Erproben Sie neue Herangehensweisen an die Anforderungen im Führungsalltag! Nach dieser Veranstaltung wissen Sie auch, wie Sie mit belastenden Situationen gesünder umgehen und die verschiedenen Seiten Ihres Lebens besser balanciert kriegen können. Das Seminar findet am 29./30.03.2007 unter der Leitung von Dr. Klaus Wagenhals im Raum Frankfurt statt. Nähere Infos hier.

Fortbildung für Verkehrspsycholog(inn)en
Auch 2007 stehen wieder Bausteine für das Fortbildungscurriculum Verkehrspsychologie auf dem Programm der DPA. Block II findet vom 27. bis zum 31. März in Berlin statt. Im Herbst (26.-29.10.2007) folgt dann Block III im Raum Kassel statt. Die Curricula haben einen Gesamtumfang von jeweils 40 Unterrichtseinheiten. Weitere Informationen hier und hier. Neben dem Curriculum bietet die DPA auch in diesem Jahr wieder verschiedene Einzelveranstaltungen zum Thema Verkehrspsychologie an. Darunter Fortbildungsseminare für bereits tätige Verkehrspsychologische Berater(innen), ein Semiar zum Thema Gedächtnis und Straßenverkehr sowie eines über Existenzgründung und -sicherung einer Verkehrspsychologischen Praxis. Nähere Infos zu allen Veranstaltungen auf den DPA-Webseiten.

Der Wink des Coachs
Diesen Beitrag zum Thema "wingwave®-Coaching" aus der aktuellen Ausgabe 4/06 der Zeitschrift "Wirtschaftspsychologie aktuell" können Sie exklusiv und gebührenfrei im Volltext lesen.. Wer die vollständige Ausgabe der Zeitschrift lesen möchte, findet hier eine Bestellmöglichkeit. Zum Thema "wingwave®-Coaching" bietet die Deutsche Psychologen Akademie in Kooperation mit dem Besser-Siegmund-Institut das Fortbildungsseminar "wingwave®-Coaching nach dem Buch 'EMDR im Coaching'" an. Termin: 19.-22.09.2007. Weitere Infos und Anmeldeoptionen.

Alt und Jung in einem Team...
Zu diesem und zu weiteren interessanten Beiträgen der aktuellen Ausgabe 4/06 der Zeitschrift "Wirtschaftspsychologie aktuell" zum Thema "Altern" sind ab sofort Rezensionen abrufbar. Wer die Zeitschrift zum Vorzugspreis testen möchte, kann ein Probeabo bestellen.

Ratgeber zur Kinderpsychotherapie - jetzt wieder lieferbar
Ab sofort wieder lieferbar ist der Ratgeber "Mein erstes Kinderbuch über Spieltherapie". Die Autoren erläutern in einer für Kinder verständlichen Sprache und anhand zahlreicher Abbildungen den Ablauf einer Psychotherapie. Das Buch kann im DPV-Shop bestellt werden, BDP-Mitglieder erhalten das Buch automatisch zum Vorzugspreis von 13,- Euro (statt 15,- Euro).

Sparen Sie als BDP-Mitglied bis zu 25% bei Büchern aus dem DPV-Programm!
Als Mitglied des BDP erhalten Sie auf ausgewählte Titel aus unserem Programm einen Preisnachlass von bis zu 25%. Eine Übersicht über alle Vorteilsangebote.

Sektions- und LG-Geschäftsstelle umgezogen
Freiberufler, Wirtschaftspsychologen und die Mitglieder der Landesgruppe NRW werden auch in Zukunft in bewährter Weise durch Gabriele Jaschinski betreut, die seit dem 1.1.2007 jedoch ihr Domizil nicht mehr in Gevelsberg sondern im Emsland hat. Die neue Adresse lautet: Am Feldkamp 28, 49770 Herzlake, Tel. 059 62-87 75 20, Fax. 0 59 62-87 34 95, E-Mail.

TIPPS UND TERMINE

Last-Minute-Chance: Zum Neujahrsempfang der LG NRW am 27.1.07 jetzt umgehend anmelden. Die nächste Chance, dieses Kult-Ereignis wahrzunehmen, haben Sie erst wieder in einem Jahr!

BDP und DPA laden ein zur Supervisionstagung 2007
Zusammen mit dem Verbändeforum Supervision veranstalten BDP und Deutsche Psychologen Akademie (DPA) am 2. und 3. März 2007 die 2. Supervisionstagung. Wer 2004 in Montabaur dabei war, weiß: Ein Muss für alle Supervisoren und Berater. Diesmal lautet das Motto: "Supervision in sich verändernden Organisationen - zwischen Anbieterkompetenz und Nutzererwartung". Mit herausragenden Referenten wie Rudi Wimmer und Wolfgang Loos. Und vielen Praxisworkshops. Mitten in Berlin. Alles weitere finden Sie hier.

12. BV-Studierendenkongress
Vom 18. bis zum 20.Mai 2007 findet an der Ruhruniversität in Bochum der 12. BV-Studierendenkongress unter dem Motto "Netzwerke für die Zukunft" statt. Den Studierenden wird wieder ein breites Programm mit Inhalten aus allen Teilen des psychologischen Arbeitsfeldes geboten. Zusätzlich zu den üblichen Vorträgen, Seminaren und Workshops soll es in diesem Jahr Podiumsdiskussionen aus den Bereichen der klinischen Psychologie, Arbeitspsychologie, Neuropsychologie und "Randgebiete der Psychologie" geben. Das Angebot für internationale Gäste soll ebenfalls erweitert werden. Die Organisatoren von der Bundesvereinigung Studierender im BDP würden sich freuen, wenn viele Mitglieder des Verbandes den Kongress mit eigenen Beiträgen aus ihrem Fachgebiet bereichern würden. Kontakt.

ZU GUTER LETZT

Mitglieder-Verbung
Unter dem Motto "Nimm ein Tunwort mehr!" sammelt das "Komitee Verben für die Welt" Verben in ihrer reinsten Form, dem Infinitiv, schreibt sie richtig auf, verwendet sie im ganzen Satz, propagiert ihren Gebrauch durch Dritte und bewahrt sie so vor dem Verlust. Infos zur Mitgliedschaft (für BDP-Mitglieder übrigens kostenlos!).

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick.



Newsletter-Redaktion:
Hans-Werner Drewe (Tel. 0228-987 31-16, drewe@bdp-verband.org)
Beate Sund (Tel. 0228-987 31-43, b.sund@bdp-verband.org