BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
  Datenschutz
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter März 2006

  • Streiks im ÖD - wo stehen die Psychologen?
  • WM 2006: BDP ermahnt Länder erneut zu mehr notfallpsychologischer Vorsorge
  • Erprobungsphase für Europäisches Psychologenregister eingeläutet
  • BDP für Aktionstag Kinderrechte
  • Familientherapie spart Kosten
  • DGPs für Studieneignungstest
  • Psychologen erforschen die Angst vor der Vogelgrippe
  • Zertifizierte Rechtspsychologen/innen sind noch rar
  • Weiterhin Experten für Haager Gerichtshof gesucht
  • Einladung zur Vernetzung: 6. Kongress für Wirtschaftspsychologie
  • Studenten im BDP wählten neuen Vorstand
  • Jetzt neu im Internet: 60 Jahre BDP - Die Anfänge der Fach- und Berufspolitik
  • Krebs - eine Reise ins Unbekannte - Neue CD ergänzt Buch
  • Ratgeber zur Existenzgründung
  • Psychotherapie-Informations-Dienst: Gutschein bis 31.3. einlösen!
  • Fortbildung: "Personal- und Orga-Entwicklung" und neue Staffel "Coach the Coach
  • Jobben im Studium –- Wie ist das mit Steuern und Sozialabgaben?
  • Weitere Tipps und Termine

AKTUELLES THEMA

Streiks im ÖD - wo stehen die Psychologen?
Wie stehen die angestellten Psychologinnen und Psychologen zu den gegenwärtigen Streiks im öffentlichen Dienst? Der Vorstand der Sektion Angestellte und beamtete Psychologen (SABP) im BDP hat zu dieser Frage jetzt in einer Stellungnahme Position bezogen. Seine Empfehlung fällt zugunsten von Ver.di und gegen die Aktivitäten des Marburger Bundes (MB) aus. Danach sollten Psychologen/innen die ver.di-Aktionen im Einzelfall durch kreative, für ihre Arbeitsstelle geeignete Formen von Stellungnahmen unterstützen. Streik müsse nicht immer das einzige Mittel sein. Eine aktive Beteiligung an Aktionen von Ärzten/innen hält der SABP-Vorstand nicht für sinnvoll, so lange sie Ausdruck bloßen Gruppenegoismus seien und damit gesellschafts- und gesundheitspolitisch einen Irrweg verfolgten. Unter Berufung auf den Justitiar des BDP rät die Sektion SABP Nicht-Mitgliedern des MB von der Teilnahme an einem Streik des Marburger Bundes auch deshalb ab, weil das Risiko arbeitsrechtlicher Sanktionen als sehr hoch einzuschätzen sei. Lesen Sie die Stellungnahme im vollen Wortlaut.

NACHRICHTEN

WM 2006: BDP ermahnt Länder erneut zu mehr notfallpsychologischer Vorsorge
Mit einem Brief an alle zuständigen Ministerien der Länder hat der BDP eine weitere Initiative zur Gewährleistung notfallpsychologischer Dienstleistungen anlässlich der Fußballweltmeisterschaft 2006 gestartet. Damit soll für die Notwendigkeit der Sicherstellung der notfallpsychologischen Versorgung und des Schließens der Planungslücken erneut sensibilisiert werden. Der BDP weist in dem Schreiben auf den Versorgungsbedarf und die Ressourcen des Verbandes zu dessen Deckung hin. Hintergrund ist die derzeitige Planungssituation in den Ländern, die sich nach BDP-Recherchen als teilweise sehr unzureichend darstellt.

Erprobungsphase für Europäisches Psychologenregister eingeläutet
Der BDP und die Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs) haben ihre Vertreter für die Nationale Anerkennungskommission für das Europsy-Diplom-Register ernannt. Danach setzt sich das Gremium aus folgenden Personen zusammen: Prof. Dr. Eva Bamberg (DGPs), Prof. Dr. Reinhard Pietrowski (DGPs), Dipl.-Psych. Inge Lindner (BDP), Prof. Dr. Michael Krämer (BDP) und BDP-Präsidentin Dipl.-Psych. Carola Brücher-Albers als Kontaktperson zur Europäischen Psychologen-Föderation EFPA und Koordinatorin. Die Kommission hat als erste Arbeitsschritte u. a. die Übersetzung der EuroPsy-Broschüre ins Deutsche sowie die Erstellung eines Glossars für die Fachbegriffe (z.B. Supervised Practice) beschlossen.

BDP für Aktionstag Kinderrechte
Die National Coalition für Kinderrechte hat den Vorschlag des BDP-Beauftragten für Kindeswohl und Kinderechte, Dr. Klaus Neumann, aufgegriffen, 2006 erstmals einen bundesweiten Aktionstag in Kindergärten und Schulen zum Thema Kinderrechte durchzuführen. Als Datum wurde der 20. November ins Auge gefasst.

Familientherapie spart Kosten
Systemische Familientherapie ist vor allem aber keinesfalls nur bei Kindern und Jugendlichen sehr wirksam und kann im Gesundheitswesen Kosten in erheblichem Umfang sparen. Dies zeigen Studien aus Deutschland (Dr. Kirstin von Sydow, Hamburg) und den USA (Professor Russel Crane, Utah), die kürzlich auf der Tagung "Systemische Forschung in Therapie, Pädagogik und Organisationsentwicklung" in Heidelberg vorgestellt wurden. Z.B. ließen sich die durchschnittlichen Behandlungskosten bei verhaltensgestörten Jugendlichen durch Familientherapie auf ein Viertel senken. Details hier.

DGPs für Studieneignungstest
Mittlerweile steht es den Hochschulen frei, ihre Studierenden auch in den NC-Fächern wie Medizin und Psychologie zu einem großen Prozentsatz selbst auszuwählen. Vorgeschrieben ist lediglich, dass die Abiturnote einen maßgeblichen Einfluss haben muss. Doch je nach Bundesland können oder müssen weitere Auswahlkriterien hinzukommen. Damit wird nun auch die fachspezifische Eignung für ein Studium bedeutsam. Die Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs) schlägt deshalb Studierfähigkeitstests vor, wie sie auch in den angloamerikanischen Ländern eingesetzt werden. Solche Tests seien neben der Abiturnote am besten zur Vorhersage des Studienerfolgs geeignet. Sie seien objektiv, für alle Beteiligten ökonomisch und zudem anforderungsbezogen, da sie gezielt die fachliche Eignung für ein Studienfach prüfen. Auswahlgespräche lehnt die DGPs als ineffizient ab. Lesen Sie dazu die Pressemitteilung der DGPs.

Psychologen erforschen die Angst vor der Vogelgrippe
Noch Teilnehmer suchen Psychologen von der Uni Würzburg für eine wissenschaftliche Studie (Ltg. Georg Alpers) über die Angst vor der Vogelgrippe. Beteiligen sollen sich sowohl Personen, die Angst haben, als auch solche, die das Thema völlig kalt lässt und die keinerlei Angst verspüren. Letztlich geht es darum, generell die Mechanismen aufzuklären, die zur Auslösung von Ängsten führen. Interessenten können sich telefonisch unter der Nummer 0931/31-2687 melden (Anrufbeantworter) und dort Namen,Telefonnummer und Anlass hinterlassen. Die Forscher rufen dann zwecks Terminvereinbarung zurück.

Zertifizierte Rechtspsychologen/innen sind noch rar
Bisher sind 160 zertifizierte Fachpsychologinnen und Fachpsychologen für Rechtspsychologie registriert. Die Adressen finden Sie hier. Informationen über Struktur und Inhalt dieser Weiterbildung erhalten Sie hier.

Weiterhin Experten für Haager Gerichtshof gesucht
Die Sektion Rechtspsychologie ist Anlaufstelle für qualifizierte Psychologen/innen, die in die Expertendatei des internationalen Strafgerichtshof in Den Haag aufgenommen werden möchten (wir berichteten bereits in NL 10-2005). Interessenten finden den einzureichenden Fragebogen unter http://www.bdp-rechtspsychologie.de/backstage2/rec/documentpool/auswaertigesamt_160805.pdf
Wer in eine geplante Gutachterliste von solchen Kollegen/innen, die nach dem Transsexuellengesetz Gutachten erstellen können, aufgenommen werden will, melde sich bei Gabriele Teichert mailto:Psyteich@aol.com

BDP INTERN

Einladung zur Vernetzung auf dem 6. Kongress für Wirtschaftspsychologie
Unterschiedlichen Formen von Netzwerken ist der 6. Kongress für Wirtschaftspsychologie gewidmet, der vom 22. bis 24. Mai 2006 in Leipzig stattfindet. Das Spektrum reicht dabei von Wissens-Netzwerken innerhalb von Firmen über Allianzen zwischen mittelständischen Unternehmen (z. B. PE-Netzwerke), regionale Netzwerke ("Eine Region als Zukunftsnetzwerk"), kollegiale Netzwerke (z. B. eine Management Summerschool) bis hin zu virtuellen Netzwerken beim Cross Enterprise Engeneering. Raum findet aber auch das Spannungsfeld zwischen dem Netzwerkgedanken und dem Thema Konkurrenz. Darüber hinaus haben die Teilnehmer Gelegenheit, sich entsprechend dem Motto des Kongresses auch kollegial zu vernetzen. Mehr unter http://www.wp-kongress.de/php/home.php

Studenten im BDP wählten neuen Vorstand ihrer Bundesvereinigung
Die Bundesvereinung Deutscher Psychologie-Studierender im BDP hat einen neuen Vorstand. Ihm gehören an: Als Vorstandsvorsitzende Cornelia Schwarze ( mailto:cornelia.schwarze@bv-studenten-bdp.de), als Kassenwartin Andrea Beinicke ( mailto:andrea.beinicke@bv-studenten-bdp.de), als stellvertretender Vorstand Johanna Thünker ( mailto:johanna.thuenker@bv-studenten-bdp.de ) und als Mann Daniel Schmidt ( mailto:daniel.schmidt@bv-studenten-bdp.de ).

Jetzt neu im Internet: 60 Jahre BDP - Die Anfänge der Fach- und Berufspolitik
Fragen der Ausbildung, der Berufsausübung, des Titelschutzes und des Verhältnises von Psychologen und Psychotherapeuten standen schon im Nachkriegsdeutschland auf der Tagesordnung. Lesen Sie dazu ausgewählte Beiträge aus den "Mitteilungen des Berufsverbandes Deutscher Psychologen 1947 -1950" unter http://www.bdp-verband.org/bdp/verband/60/links.html

Krebs - eine Reise ins Unbekannte - Neue CD ergänzt Buch
Zum DPV-Ratgeber "Die Krebsreise" ist jetzt eine Begleit-CD erhältlich (Laufzeit 70 Min., Texte & Musiktracks). Unter dem Titel "Krebs - eine Reise ins Unbekannte" werden 16 psychosoziale Faktoren vorgestellt, die einen günstigen Einfluss auf den Krankheitsverlauf haben können. Preis: 16,90 Euro / BDP-Mitglieder: 14,-- Euro. Bestellungen an: mailto:verlag@psychologenverlag.de .

Ratgeber zur Existenzgründung
Der Ratgeber "Unternehmen: Unternehmer/in" von Ursula Kirsch-Voll bietet zahlreiche Checklisten, Übungen, Selbst-Tests und Instrumente für Existenzgründungen von Psychologinnen und Psychologen. Folgen Sie diesem Link zum BDP-Schnäppchenpreis von 12,80 Euro: http://www.bdponline.de/intern/web/angebote/clips/dpv_unternehmen.pdf

Psychotherapie-Informations-Dienst: Gutschein bis 31.3. einlösen!
Achtung: Der PID-Gutschein läuft am 31.03.2006 ab. Jetzt informieren und anmelden unter: http://www.psychotherapiesuche.de/Fachbesucher.htm!

DPA aktuell
Neue FB "Personal- und Orga-Entwicklung" und neue Staffel "Coach the Coach"
Eine breite Palette an Großgruppenmethoden lernen Teilnehmer des neuen Seminars "Arbeiten mit großen Gruppen" kennen und überprüfen deren Einsatzmöglichkeiten im eigenen Arbeitsbereich. Die Deutsche Psychologen Akademie (DPA) richtet sich damit insbesondere an Dozenten, Trainer, Berater, Ausbildungsleiter, Begleiter von Veränderungsprozessen, Personalentwickler und Führungskräfte (Wetzlar , 9./10. Mai 2006, Ltg.: Dipl.-Psych. Carmen Windisch). Das Seminar "Personalentwicklung strategisch konzipieren" eröffnet einen erweiterten Blick auf Ansätze und Konzepte in der Personalentwicklung. Vielfältige Tools und Instrumente zur Qualifizierung werden thematisiert (Wetzlar, 29./30. Mai 2006, Ltg. Dipl.-Psych Karin Dittrich-Brauner). Nähere Infos unter http://www.dpa-bdp.de/veranstaltungen_HE2006-ABO-3_.html bzw. http://www.dpa-bdp.de/veranstaltungen_HE2006-ABO-1_.html.
Bereits im April beginnt eine neue Staffel "Coach the Coach - Fortbildungsprogramm für die Managementberatung". Im Hinblick auf das im BDP verfolgte Konzept für eine Fortbildungsqualifikation Coaching wurde der Umfang von sieben auf neun Kurse erweitert (150 Zeitstunden). Zugelassen sind auch Psychologiestudenten/innen kurz vor dem Diplom. Begrenzte Teilnehmerzahl - baldige Anmeldung empfohlen (1. Kurs: 28.-30.04.06 in Berlin, Ltg. Dr. Astrid Schreyögg). Mehr Infos unter: http://www.dpa-bdp.de/veranstaltungen_B2006-C-1_.html

TIPPS UND TERMINE

Jobben im Studium - Wie ist das mit Steuern und Sozialabgaben? Antworten kurzgefasst unter: http://www.bdponline.de/intern/web/studienjob.html

Von Arbeitsförderung bis Unfallversicherung
Das BM für Arbeit und Soziales hat die kostenlose Broschüre "Soziale Sicherung im Überblick" (133 S.) mit dem Rechtstand 1.1.2006 neu herausgegeben. Als PDF hier abrufbar: http://www.bmas.bund.de/BMAS/Navigation/Service/publikationen,did=96842.html

Gesetze im Internet
Ab sofort können über die Webseite der Sektion Rechtspsychologie im BDP ( http://www.bdp-rechtspsychologie.de/) ca. 5000 Verordnungen und Bundesgesetze (d.h. nahezu das gesamte aktuelle Bundesrecht) kostenlos eingesehen werden.

Einzigartiges Nachschlagewerk der TU Berlin
Open Source Jahrbuch 2006 - Zwischen Softwareentwicklung und Gesellschaftsmodell. Das Themenspektrum reicht von Migrationsberichten über Geschäftsmodelle und ökonomische Diskussionen bis hin zu Open Access, Open Content und Wissensgesellschaft. Bestellmöglichkeit und Download: http://www.opensourcejahrbuch.de

"Für eine gesunde Zukunft"
Die Ersatzkassenverbände VdAK/AEV haben einen neuen Internetauftritt unter http://www.vdak-aev.de. Die zielgruppenspezifische und übersichtliche Navigation sorgt für schnelles Auffinden von Informationen.

Internationale Psychologie
The newsletter of the International Union of Psychological Science, "Keeping You Posted" has just been published at http://www.iupsys.org/current-newsletter.html

Kleinanzeigen für Report Psychologie online aufgeben und dabei sparen
BDP-Mitglieder können Kleinanzeigen für Report Psychologie unter folgendem Link einfach und bequem online aufgeben: http://www.bdponline.de/intern/web/marktplatz/index.shtml .
Sie erhalten außerdem 5,- Euro Rabatt, wenn Sie dabei den Rabattcoupon aus dem aktuellen BDP-Servicescheckheft 2006 einlösen. Anzeigenschluss für die nächste Ausgabe (5/2006) ist der 10. April.

Achtung - schon morgen! (21.3.): ZEIT-Forum zu Sigmund Freud
Über die Bedeutung und Wirkung Sigmund Freuds im 21. Jahrhundert und die aktuellen Fragen zur menschlichen Psyche diskutieren namhafte Experten beim ZEIT-Forum der Wissenschaft am 21.03.2006, 18:30 - 20:00 Uhr, in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Berlin-Mitte. Anmeldung an mailto:zeit-forum@vf-holtzbrinck.de

"Bewegte Kindheit" 23.-25.3.06 in Osnabrück
"Bildung braucht Bewegung - Auf den Anfang kommt es an!" Mit dieser Forderung setzen sich ab Donnerstag (23.3.) rund 2.500 Erzieher, Pädagogen, Psychologen und Therapeuten an der Universität Osnabrück auseinander. Neben Grundlagenreferaten zur Bedeutung der Bewegung für die Entwicklung von Kindern werden in Seminaren und Praxisworkshops Konzepte elementarpädagogischer und schulischer Erziehung vorgestellt, die eine gesunde Entwicklung von Kindern unterstützen und ihre Lern- und Bildungsprozesse fördern. Weitere Informationen: http://www.kongress.kindheit.uni-osnabrueck.de

Call for Papers: 26. Workshop-Kongress Politische Psychologie
9.-12. November 2006, Universität Passau, Thema: Heimliche Lehrpläne: Politische Sozialisation, Schlüsselqualifikationen und Gefühlsarbeit in Arbeit, Bildung und Gesellschaft. Vorschläge für Vorträge, Poster und Arbeitsgruppen bitte mit Abstract (ca. 150 Worte je Beitrag) unter Betreff "PP" bis 31. Mai 2006 an Dr. Petia Genkova: mailto:petia.genkova@uni-passau.de

First Announcement
13th European Conference on Developmental Psycholgy, August 21-25, 2007 in Jena, Germany. Info: http://www.esdp2007.de

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
http://www.bdp-verband.org/aktiv/termine.html

ZU GUTER LETZT

Interessieren Sie sich für "eine neuartige, direktmanipulative Interaktion mit unbekannten Strukturen der realen Umgebung"? Dann ist "PECo", der von uns entdeckte "Personal Environment Controller", das Richtige für Sie: http://www.igd.fraunhofer.de/igd-a1/projects/peco/index.html

Mit freundlichen Grüßen
Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen
Ihre Newsletter-Redaktion: Hans-Werner Drewe (Tel. 0228-987 31-16, mailto:drewe@bdp-verband.org), Beate Sund (Tel. 0228-987 31-43, mailto:b.sund@bdp-verband.org)

Alle bisherigen Ausgaben des BDP-Newsletters finden Sie komplett im Newsletter-Archiv unter http://www.bdponline.de/web/newsletter/archiv.shtml

Besuchen Sie den BDP unter http://www.bdp-verband.org

Auf das Online-Archiv zu Report Psychologie mit Terminen, Buchtipps, Autorenhinweisen, Mediadaten u.v.m. haben Sie Zugriff unter http://www.report-psychologie.de/

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, schicken Sie bitte eine Mail an mailto:newsletter-stopp@bdp-verband.org

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick.



Newsletter-Redaktion:
Hans-Werner Drewe (Tel. 0228-987 31-16, drewe@bdp-verband.org)
Beate Sund (Tel. 0228-987 31-43, b.sund@bdp-verband.org