BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
  Datenschutz
Zum öffentlichen Bereich









Newsletter Mai 2004

*** Ausgabe 4-2004 vom 19. Mai 2004 ***

"NACH REDAKTIONSSCHLUSS":
Die BDP-Sektionen ABO-Psychologie und Markt- und Kommunikationspsychologie haben sich zur Sektion Wirtschaftspsychologie vereinigt. Das beschloss gestern (18.5.04) einstimmig die gemeinsame Mitgliederversammlung beider Alt-Sektionen in Hamburg. Zum ersten Vorsitzenden der neuen Sektion wurde Dipl.-Psych. Mario Schmitz-Buhl gewählt. Die Delegiertenkonferenz des BDP hatte der Fusion bereits am vergangenen Wochenende zugestimmt.

!!! In dieser Ausgabe !!!

* Im Regelfall Höchstvergütung für psychologische Gutachten
* Wieder 10.000 Euro für Super-Diplomarbeiten
* Information per Mausklick
* Europaprojekt Erwachsenen-Alphabetisierung
* Promotionsstipendien ausgeschrieben!
* "Musikpsychologische" Europakarte erstellt
* Waffengesetz: BDP-Checkliste fürs BMI und Spezialisten im Internet
* BDP fördert Sportpsychologie als Tätigkeitsfeld
* Behandlung von Übergewicht bei Kindern: BDP benennt Experten für QS
* Sektion Freiberufler lehnt Berufsregister ab
* ABO-Sektion bietet Mitgliedern Messebeteiligung
* DGPs-Kongress: Schnell noch buchen und sparen!
* Jahrestreffen AK Hochbegabte im Juni
* Berufsgenossenschaft: Workshop für Trainer

AKTUELLES THEMA

-> Im Regelfall Höchstvergütung für psychologische Gutachten
Ab Juli dieses Jahres wird die Entschädigung von Sachverständigen bei Gericht neu geregelt. Als Beispiel und Ergebnis erfolgreicher BDP-Lobbyarbeit bringt das Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz (JVEG) durchaus positive Änderungen und Klarstellungen für Psychologinnen und Psychologen mit sich. So die, dass Psychologische Gutachten im Regelfall nach dem Höchstsatz vergütet werden. Lesen Sie hierzu einen Kommentar mit Erläuterungen, Gesetzestext und Schriftwechsel BDP-BMJ unter
www.bdponline.de/intern/archiv/2004/40518_gutachten.shtml

NACHRICHTEN

-> Wieder 10.000 Euro für Super-Diplomarbeiten
Unter der Schirmherrschaft des BDP schreibt die Georg-Gottlob-Stiftung in diesem Jahr zum dritten Mal ihren mit 10.000 Euro dotierten Studienpreis für herausragende Diplom-Arbeiten in Psychologie aus. Bewerbungsschluss ist der 31.10.2004. Weitere Informationen:
www.bdp-verband.org/aktiv/preise/gottlob/index.shtml

-> Information per Mausklick
Das im August 2003 gestartete Internetportal www.vascoda.de deutscher Bibliotheken, Forschungsinstitute und Informationseinrichtungen bietet jetzt neben der Google-Like-Suche eine erweiterte Suche an, die unter anderem auch die Auswahlmöglichkeit nach Medientypen bietet. Außerdem wurde die "Elektronische Zeitschriftenbibliothek" (EZB) mit weitergehenden Funktionen ausgestattet. Nach Möglichkeit wird nun direkt auf den gewünschten Volltext verlinkt. Weiterer vascoda-Vorteil: Die angeschlossenen Datenbanken liefern ausschließlich Informationen, die von Fachbibliothekaren und Fachwissenschaftlern geprüft wurden.

-> Europaprojekt Erwachsenen-Alphabetisierung gestartet
Unter dem Titel "forwArd - Forum for Reading and Writing Difficulties among Adults" haben sich zwölf Partner aus Praxis und Forschung der europäischen Erwachsenenbildung zusammengeschlossen. Bis September 2004 wollen sie ein europäisches Netzwerk im Bereich der Erwachsenenalphabetisierung entwickeln. Kernstück: ein Internetportal. Besonderer Schwerpunkt: die Lese- und Rechtschreibschwäche bei erwachsenen Lernern. Neben Best-Practice-Beispielen und Links zum Thema bietet das Portal auch ein Diskussionsforum für Forscher, Sozialarbeiter und Lehrpersonal aus dem Bereich Grundbildung und Erwachsenenalphabetisierung in ganz Europa. Zu finden ist alles unter
www.statvoks.no/forward/index.html.

-> Promotionsstipendien ausgeschrieben!
Die Freie Universität Berlin und das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung schreiben 10 Stipendien aus zur Teilnahme an ihrer "Fall Academy 2004 of the Graduate Program 'Neuropsychiatry and Psychology of Aging'", die vom 15.-17.09.2004 in Berlin-Dahlem stattfindet. Gefragt sind vorrangig Doktoranden der Psychologie, Biologie und Medizin, aber auch andere im Bereich der Alternsforschung Tätige. Die Stipendien umfassen Teilnehmergebühren, Unterbringung sowie Verpflegung - Reisekosten werden nicht übernommen. Das Kolleg wird in englischer Sprache durchgeführt. Interesse? Nähere Informationen unter
www.bdponline.de/web/aktuell.shtml

-> "Musikpsychologische" Europakarte erstellt
Die Türkei liegt mitten in Westeuropa, Polen ist Russland emotional näher als der EU. Irlands engste Freundschaft gilt Großbritannien und dessen Mittelmeer-Insel Malta. Zu diesem Ergebnis kommt eine "Landkarte der Sympathien", die am Lehrstuhl für Psychologie der Universität Hohenheim entwickelt wurde. Grundlage der Sympathiekarte: Die Abstimmungsergebnisse des aktuellen Eurovision Song Contests. Wer auch noch wissen will, wo Deutschland liegt, erfährt dies aus der Pressemitteilung der Uni Hohenheim unter
www.uni-hohenheim.de/aktuell/pm/index.htm

BDP-INTERN

-> Waffengesetz I: BMI würdigt BDP-Initiative - Checkliste vorgelegt
Das Bundesministerium des Innern hat im Zuge der Umsetzung des Waffengesetzes durch eine Allgemeine Verwaltungsvorschrift positiv auf die Vorschläge des BDP reagiert und sie Anfang Mai zur Grundlage für die weitere Beratung mit anderen Ministerien und Verbänden gemacht. Der BDP hatte dem BMI im April eine Checkliste zur Beurteilung der Qualität von Gutachten nach dem Waffengesetz vorgelegt. Das Ministerium sieht damit sein Anliegen unterstützt, den Behörden "nähere bundeseinheitliche Anwendungsmaßgaben und -handreichungen sowie Auslegungshilfen für den Vollzug des neuen Waffenrechts" zu geben. In seinem Begleitschreiben zur Weiterleitung der BDP-Vorlage würdigt das BMI die Initiative des BDP ausdrücklich im Sinne des Konzeptes der Waffengesetz-Verordnung. Dieses setze, so das BMI, "sehr stark auf die Kompetenz der einschlägigen Berufsverbände und Spitzenorganisationen des medizinisch-psychologischen Bereichs, was die fachliche 'Unterfütterung' der rechtlichen Vorgaben und ihre Operationalisierbarkeit anbelangt." Demgemäß will der BDP mit seiner Checkliste die Behörden in die Lage versetzen, qualitativ hochwertige Gutachten von minderqualifizierten - auch anderer Berufsgruppen - zu unterscheiden.

-> Waffengesetz II: Spezialisten im Internet
Zusätzlich zur Checkliste steht als weiterer Service ein vom BDP erstelltes Register qualifizierter Psychologen bereits im Internet. In dieses Register werden fortlaufend diejenigen Fachpsychologen aufgenommen, die eine spezifische Fortbildung bei der Deutschen Psychologen Akademie (DPA) absolviert haben oder per Konformitätserklärung entsprechend spezifische Kenntnisse beurkunden. Im Gesetz sind Klinische Psychologen, Psychotherapeuten, Rechtspsychologen und Verkehrspsychologen als mögliche Gutachter aufgeführt. Auf dem Hintergrund der bisherigen Entwicklung zur praktischen Umsetzung des neuen Waffenrechts erscheint es als durchaus wahrscheinlich, dass die in diesem Rahmen vorgesehene Begutachtung perspektivisch in der Regel durch Psychologen erbracht werden wird. Damit wäre dem BDP die Erschließung eines neuen Feldes für fachpsychologische Dienstleistungen in überzeugender Weise gelungen. Das Register finden Sie unter
www.dpa-bdp.de/spezpsych/register.php?tabelle=Waffen&action=update&sort=Name
*. Näheres über die Fortbildung erfahren Sie unter:
www.dpa-bdp.de/veranstaltungen__.html
Achtung: Nur noch drei Plätze für die nächste Fortbildung zum Waffengesetz am 4.-6. Juni 2004 (Düsseldorf)!

-> BDP fördert Sportpsychologie als Tätigkeitsfeld
Eine kürzlich durchgeführte Umfrage des BDP unter Sportverbänden hat ergeben, dass professionelle sportpsychologische Betreuung von 22,7 % der Befragten ständig, von 31,8 % manchmal, von 13,6 % selten und von 31,8 % nie in Anspruch genommen wird. Die Erfahrung mit den Sportpsychologen bewerteten 18,2 Prozent als durchweg positiv und 81,8 Prozent als positiv. Der BDP-Vorstand hat angesichts dieser und weiterer Umfrageergebnisse auf seiner Sitzung am 15.5.2004 in Hohenroda beschlossen, die Inanspruchnahme von Sportpsychologie durch Einrichtung einer geeigneten Form der Vermittlung zwischen den Sportverbänden und den Sportpsychologen im BDP zu fördern. Mehr zur Umfrage unter
www.bdp-verband.org/bdp/idp/2004-02/05.shtml

->Behandlung von Übergewicht bei Kindern: BDP benennt Experten für QS
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) plant ein Qualitätssicherungssystem für Behandlungsmaßnahmen bei adipösen Kindern und Jugendlichen. Der BDP hat der BZgA dazu Prof. Volker Pudel von der Universität Göttingen sowie Prof. Dieter Kleiber von der Freien Universität Berlin als Experten benannt, die an der Entwicklung eines solchen Begutachtungssystems mitwirken werden.

-> Sektion Freiberufler lehnt Berufsregister ab
Die Sektion Freiberufliche Psychologen im BDP hat sich ausdrücklich gegen die vom Bundesverband Feier Berufe (BFB) zur Diskussion gestellte Einführung eines Berufsregisters für die nichtverkammerten Freien Berufe ausgesprochen. Als Ablehnungsgründe führt die Sektion wettbewerbsrechtliche und haftungsrechtliche Bedenken an. Außerdem bezweifelt die Sektion, dass die beabsichtigte Qualitätskontrolle erreicht werden kann. Nach den Vorstellungen des BFB sollen sich Angehörige nichtverkammerter Freier Berufe auf freiwilliger Basis (d.h. auf Antrag) ggf. in ein solches Register eintragen lassen können, wenn sie bestimmte Qualitätskriterien erfüllen.

TIPPS UND TERMINE

-> ABO-Mitglieder können sich auf Personalmesse präsentieren
Auf der Messe der Deutschen Gesellschaft für Personalwesen (17.-18.06.2004 in Wiesbaden) wird die Sektion ABO wieder mit einem Stand vertreten sein. An ihm können Sektionsmitglieder ihre Dienstleistungsangebote präsentieren. Interessenten melden sich bei ABO-Vorstandsmitglied Hagen Seibt
hagenseibt@aol.com

-> Blick zurück nach vorn: Hundertjährige DGPs feiert 44. Kongress
Wer sich noch rasch bis zum 31.5.2004 zur Teilnahme anmeldet, spart 75 Euro Frühbucherrabatt (Studenten: 30 Euro) an der ohnehin ermäßigten Gebühr für BDP-Mitglieder! Und ein Besuch des 44. Kongresses/100jährigen Jubiläumskongresses der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (26.-30. September 2000, Göttingen) lohnt sich bestimmt. Rückblick auf über 100 Jahre psychologische Forschung im deutschen Sprachraum sowie aktuelle Standortbestimmung sind ebenso Schwerpunkte des Programms wie die Entwicklung von Zukunftsperspektiven für die deutschsprachige Psychologie. Ausführliche Informationen unter
www.psych.uni-goettingen.de/congress/dgps2004/

-> Im Juni Jahrestreffen AK Hochbegabte
Das jährliche Treffen des Arbeitskreises "Hochbegabte/Potenziale" in der Sektion ABO-Psychologie (*** http://www.die-hochbegabung.de ***) findet diesmal vom 16. bis 18. Juni im Institut für internationale pädagogische Forschung in Frankfurt statt. Anfragen an Hagen Seibt
hagenseibt@aol.com

-> Berufsgenossenschaft: Workshop für Trainer
Neue Methoden und bewährte Praktiken zur Verbesserung des physischen, psychischen und sozialen Wohlbefindens von Dozenten und Trainern stehen auf dem Programm der 4. Dresdner Werkstatt "Training & Innovation", die vom 27. bis 28. Mai im Berufsgenossenschaftlichen Institut Arbeit und Gesundheit (BGAG) in Dresden stattfindet. Zielgruppen sind neben Dozenten und Trainern auch Ausbilder, Personalverantwortliche und Bildungsverantwortliche. Die Teilnahmegebühr beträgt 300 Euro. Ausführliches Programm:
www.bgag-seminare.de/seminar_details.php?sindex=521

-> Alle BDP-Termine bis Juli auf einen Blick:
www.bdp-verband.org/aktiv/veranstaltungen/index.shtml

Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP:
www.bdp-verband.org/aktiv/kongresse/index.shtml

ZU GUTER LETZT

...bringen wir noch ein wenig Farbe ins Spiel:
www.goethes-farbenlehre.com

Mit freundlichen Grüßen
Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen
Hauptgeschäftsführer: Dipl.-Psych. Armin Traute

Newsletter-Redaktion: Hans-Werner Drewe (Tel. 0228-987 31-16, drewe@bdp-verband.org), Angelika Wisniewski (Tel. 0228-987 31-43, a.wisniewski@bdp-verband.org)