BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter März 2017

In dieser Ausgabe:

• „Alternative Fakten“ – Aktuelles Statement der BDP-Sektion Politische Psychologie
• Der Hype ums autonome Fahren - Kritische Anmerkungen eines Verkehrspsychologen
• Neue Verordnungsmöglichkeiten für Psychologische Psychotherapeuten
• Psychiatrie-Barometer 2015/2016: Psychotherapeuten immer wichtiger
• 3. Präventionskongress 2017 - Gute Arbeit braucht Psychologie
• DK-Vorstand in Kurzporträts
• Frühjahrs-DK am 21./22. Mai in Hamm
• Fachlicher Beirat für „report psychologie“ neu berufen
• Neue Mitgliedereise: Äthiopien
• Freie Stellen in den Job-Portalen des BDP kostenfrei veröffentlichen
• SERVICE, TIPPS und TERMINE

   AKTUELLES THEMA


„Alternative Fakten“ – Aktuelles Statement der BDP-Sektion Politische Psychologie
„In Zeiten der Digitalisierung und kritischer, polarisierender Politikdebatten sollten der veränderte Umgang mit Informationen und seine Effekte nicht unterschätzt werden und verstärkt im Fokus öffentlicher Diskussionen stehen.“ Dieses Fazit zieht die Sektion Politische Psychologie im BDP am Ende eines Statements zum Thema „Alternative Fakten”, das sie in der neuen Ausgabe ihres Newsletters (März 2017) veröffentlicht hat. Die Effekte des „postfaktischen Zeitalters“ seien psychologisch zu begründen, erklärt die Sektion und benennt in ihrem Statement die Erklärungsansätze. Interessenten finden den aktuellen Newsletter Politische Psychologie mit diesem und weiteren Themen sowie ältere Ausgaben unter www.bdp-politische.de

   NACHRICHTEN


Der Hype ums autonome Fahren - Kritische Anmerkungen eines Verkehrspsychologen
Verfolgt man die Medien, gewinnt man den Eindruck: Die Zukunft der Mobilität liegt in hoch- oder vollautomatisierten Fahrzeugen, in denen Fahrer mit ihrem Tablet hantierend oder mit den Kindern auf der Rückbank Karten spielend sicherer denn je durch die Gegend fahren werden. Während die auf diesem Weg angeblich zunehmende Verkehrssicherheit immer wieder betont wird, werden Grenzen und Risiken dieser Systeme selten thematisiert. Zudem verbiete die wirtschaftliche Zielstellung infrage zu stellen, ob die Mehrheit der Autofahrer wirklich solche autonomen Fahrzeuge will, meint Prof. Dr. Wolfgang Fastenmeier von der Psychologischen Hochschule Berlin des BDP, der im Interview mit „report psychologie“ den Hype um diesen Trend, der nach seiner Überzeugung aus wirtschaftlichen und industriepolitischen Zielsetzungen gepusht wird, kritisch hinterfragt. Das Interview ist nachzulesen in Ausgabe 4/2017 von „report psychologie“, die am 10. April erscheint und außerdem weitere interessante Beiträge zur Verkehrspsychologie enthält (s. a. TIPPS und TERMINE).

Neue Verordnungsmöglichkeiten für Psychologische Psychotherapeuten
Künftig können auch Psychologische Psychotherapeuten/innen, die an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmen, ihren Patienten Soziotherapie, Leistungen zur medizinischen Rehabilitation, Krankenhausbehandlung sowie Krankentransport verordnen. Dafür hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) mit einem Beschluss am 16.3.2017 die Voraussetzungen geschaffen. Patienten werden hiervon profitieren, erklärt Prof. Josef Hecken, unparteiischer Vorsitzender des G-BA. „So ist nun zum Beispiel für eine Krankenhauseinweisung nicht mehr der Umweg über einen Vertragsarzt notwendig“. Die Beschlüsse werden dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) zur Prüfung vorgelegt und treten nach Nichtbeanstandung und Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft. Mehr Info unter www.g-ba.de

Psychiatrie-Barometer 2015/2016: Psychotherapeuten immer wichtiger
Psychologische Psychotherapeuten/innen (PPT) und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (KJPT) sind in psychiatrischen und psychosomatischen Krankenhäusern und Abteilungen mittlerweile unverzichtbar. Sie führen bereits mehr Einzelgespräche (95,8 %) durch als ihre ärztlichen Kollegen (88,2 %) und sie übernehmen schon 89 Prozent von speziellen Behandlungsmodulen und komplementären Therapien (Ärzte: 56,8 %). Das ergibt sich u. a. aus dem Psychiatrie-Barometer 2015/2016 des Deutschen Krankenhausinstituts. Angesichts dieser Fakten stellt auch die Bundespsychotherapeutenkammer eine vom BDP schon lange für die Psychologischen Psychotherapeuten/innen erhobene Forderung: „Da sie vergleichbare Aufgaben wie Ärzte übernehmen, ist es an der Zeit, sie den ärztlichen Kollegen gleichzustellen. Psychotherapeuten sollten Leitungsfunktionen in psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken übernehmen können und auch genauso wie Ärzte honoriert werden." Ein weiteres Ergebnis des Psychiatrie-Barometers bezeugt die gute Qualifikation der PPT und KJPT: Die befragten Krankenhäuser bilden sie in den Bereichen "Qualitäts- und Risikomanagement" nahezu genauso häufig weiter, wie ihre ärztlichen Mitarbeiter. Mehr Info unter www.bptk.de

3. Präventionskongress 2017 - Gute Arbeit braucht Psychologie
Unter diesem Motto steuert der BDP auf dem führenden interdisziplinären Fachkongress für betriebliche Prävention und Gesundheitsförderung am 18. Mai 2017 in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart ein ganztägiges Partnerforum bei. Den Auftakt macht dabei die Leiterin des Fachbereichs Gesundheitspsychologie im BDP, Dipl.-Psych. Julia Scharnhorst, MPH, die „Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung zur Prävention von Burnout“ vorstellen wird. Dipl.-Psych. Boris Ludborzs, Mitglied des Vorstands der Sektion Wirtschaftspsychologie des BDP, wird in seinem Beitrag darlegen, warum es sich lohnt, einen Fachpsychologen mit der Gefährdungsbeurteilung der psychischen Belastung bei der Arbeit zu beauftragen. Für BDP-Mitglieder sind die Teilnahmegebühren reduziert. Early-Bird-Tickets gibt es bis zum 31. März. Mehr Info auf der Kongresswebseite unter www.praeventionskongress-2017.de



   BDP INTERN


DK-Vorstand in Kurzporträts
In einer Rolle zwischen Moderator, Organisator und Löwenbändiger sieht sich der neue Vorstand der Delegiertenkonferenz (DK), der seit der DK 2/2016 für die Amtszeit bis 2018 gewählt wurde. In der nächsten Ausgabe von „report psychologie“, die am 10. April erscheint, stellen der DK-Vorsitzende Ingo Koehler und seine beiden Stellvertreter Christian Schulze und Patrick Giemsa sich und ihre Motivationen, mit denen sie die Aufgabe übernommen haben, in Kurzporträts vor.

Frühjahrs-DK am 21./22. Mai in Hamm
In der BDP-Bundesgeschäftsstelle sind die Vorbereitungen für die diesjährige Frühjahrs-DK (21./22.5.2017 in Hamm) bereits in vollem Gange. U. a. wurden die Ergebnisse der im letzten Jahr in den Landesgruppen und Sektionen durchgeführten Delegierten-Neuwahlen registriert, da mit dem Jahresanfang 2017 auch eine neue dreijährige Amtsperiode begonnen hat. Anfang April werden die Einladungen für die Konferenz im Mai verschickt. Alle Tagungen der DK sind verbandsöffentlich - Interessenten erhalten weitere Informationen auf Anfrage per E-Mail an veranstaltungen@bdp-verband.de

Fachlicher Beirat für „report psychologie“ neu berufen
Mit Beginn der neuen Amtsperiode des BDP-Verbandsvorstands wurde ein neuer Fachlicher Beirat für „report psychologie“ berufen. Nicht mehr darin vertreten ist Dr. Rudolf Günther von der BDP-Sektion Gesundheits-, Umwelt-, und Schriftpsychologie, da er sein ehrenamtliches Engagement in diesem Gremium zum Jahresende 2016 beendet hat. Der Verbandsvorstand und die Redaktion von „report psychologie“ danken ihm für seinen langjährigen Einsatz (seit 2010). Für ihn konnte erneut Prof. em. Dr. Heinz Schuler gewonnen werden, der dem Gremium bereits von 2010 bis 2013 angehörte. In ihren Ämtern für die neue Amtsperiode 2017-2019 bestätigt wurden Dr. Gerhard Bachmann, Prof. Dr. Gabriele Helga Franke, Prof. Dr. Frank Jacobi, Prof. Dr. Uwe Peter Kanning, Prof. Dr. Siegfried Preiser und Prof. em. Dr. Karl Westhoff (Schriftleiter). Der Fachliche Beirat verantwortet den fachwissenschaftlichen Teil der Verbandszeitschrift des BDP und betreut die Auswahl der Fachartikel sowie der Buch- und Testrezensionen.

Neue Mitgliedereise: Äthiopien
Nach den Fachexkursionen nach Kuba führt die nächste spannende Mitgliederreise zum zweiten Male auf den afrikanischen Kontinent, nach Äthiopien. Umfangreiche Informationen zum touristischen und zum Fachprogramm (Akkreditierung bei der PTK NRW wird beantragt) unter Leitung von Dipl.-Psych. Inken Schütt, die das Land bereits mehrfach bereist hat, gibt es auf der Webseite des BDP-Wirtschaftsdienstes unter psychologen-reisen.de. Die Zahl der Plätze ist limitiert.



Freie Stellen in den Job-Portalen des BDP kostenfrei veröffentlichen
Job- und Praktikumsangebote exklusiv für BDP-Mitglieder gibt es auch in diesem Monat in der Stellenbörse (www.bdp-verband.de/stellenboerse/) und der Praktikumsbörse (www.bdp-verband.de/praktikumsboerse/) des BDP. Außerdem können BDP-Mitglieder freie Stellen in diesen Portalen kostenfrei veröffentlichen und damit Kollegen/innen direkt bei der Jobsuche unterstützen. Bei Fragen dazu steht das Team des Deutschen Psychologen Verlags (DPV) gerne zur Verfügung: anzeigen@psychologenverlag.de. Darüber hinaus sind im Online-Stellenmarkt der BDP-Zeitschrift "Report Psychologie" täglich mehr als 300 aktuelle Jobs aus den Bereichen Psychologie, Psychotherapie und Human Resources schnell, einfach und kostenlos zu finden. Mehr dazu unter www.report-psychologie.de/stellenmarkt.

   SERVICE


Immobilie als Kapitalanlage (Teil 2): Worauf kommt es dabei an?
Angesichts der aktuellen Niedrigzinssituation denken viele Anleger verstärkt über die Investition in eine vermietete Wohnimmobilie nach. Der BDP-Wirtschaftsdienst setzt seine im Februar begonnene Inforeihe (vgl. BDP-Newsletter 2-2017) zum Thema mit weiteren Beiträgen fort. Im aktuellen und in den folgenden Beiträgen wird der Frage nachgegangen, worauf es für den Erfolg einer solchen Anlage ankommt: www.bdp-wirtschaftsdienst.de. Außerdem gibt es für BDP-Mitglieder dazu jeden ersten Dienstag im Monat um 19.00 Uhr eine Online-Beratung. Anmeldung unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Alles dreht sich um die Liebe – der DPV ist dabei!
Beim 3. Philosophie-Festival der Liebe (7.-9. April in Berlin) leitet DPV-Buchautor Dr. Udo Boessmann (www.psychologenverlag.de) einen Workshop zum Thema "Abgrenzung und Hingabe – Das Ying und Yang in co-kreativen Settings". Mehr Info unter www.becomelove.de. Beim Heiligenfelder Kongress zum Thema "Liebe" (18.-21.5.2017 in Bad Kissingen - www.kongress-heiligenfeld.de/) ist der DPV als Medienpartner und Aussteller vor Ort und erwartet die Besucher am Stand mit einem kleinen Geschenk zum Thema "Liebe". BDP-Mitglieder erhalten 50 Euro Mitgliedsrabatt auf die Kongressgebühr! Zusätzlich gibt’s einen Frühbucherrabatt bis zum 31.3.2017. Eine Übersicht über alle Veranstaltungen in 2017 mit DPV-Beteiligung findet man unter www.psychologenverlag.de.

DPV bei den Lindauer Psychotherapiewochen
Am 9. April beginnen die 67. Lindauer Psychotherapiewochen 2017 (www.lptw.de). Der Deutsche Psychologen Verlag ist mit seinem Programm am Stand von Lehmanns Media GmbH vertreten. Außerdem sind ausgewählte Produkte des DPV bei KIKT-Thema im Ladenlokal auf der Insel Lindau erhältlich.

Die neue Psychotherapie-Richtlinie - Ihre Fragen, unsere Antworten
So lautet das Schwerpunktthema der neuen Ausgabe der Zeitschrift „VPP aktuell“ (Heft 36), die vor wenigen Tagen erschienen ist. Alle Informationen zu den Inhalten des Hefts findet man im Online-Shop des Deutschen Psychologen Verlags (DPV) unter www.psychologenverlag.de. Leseproben gibt's auf der Homepage der Zeitschrift: www.vpp-aktuell.de. Für Mitglieder des VPP ist der Bezug der vier jährlichen Ausgaben im VPP-Mitgliedsbeitrag enthalten. Für BDP-Mitglieder, die nicht auch Mitglied im VPP sind, ist das Einzelheft bei Bestellung im online-shop des DPV (s.o.) für 9,80 Euro (statt 12,80 Euro) erhältlich.



WP aktuell: Neue Studie zur Organisationsberatung
Dr. Oliver Strom hat in der Zeitschrift Wirtschaftspsychologie aktuell eine neue Studie zur Organisationsberatung vorgelegt. Die explorative Erhebung fasst die zukünftigen Themenfelder und Kriterien zur Auswahl von Organisationsberatern zusammen. Dabei wird auch der Frage nachgegangen, wie sich der Bedarf und die Anforderungen verändern werden. Das Heft ist zum BDP-Vorzugspreis mit Geschenkausgabe erhältlich unter www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Wertschätzung in Organisationen - warum sie chronisch vermisst wird und wie sie gelingen kann
Frust von Arbeitnehmern kann viele Ursachen haben. Zu den wichtigsten zählen mangelnde Wertschätzung und Anerkennung. Im Rahmen der „Berliner Sommerakademie Arbeit und Gesundheit“ der Deutschen Psychologen Akademie (12.-18. Juni 2017) liefert ein Praxisseminar am 13.6.2017 aufschlussreiche Erklärungen dazu, warum es in Organisationen immer wieder zu Wertschätzungsdefiziten kommt und wie man eine wertschätzende Kommunikation lernen und in den täglichen Arbeitsprozess integrieren kann. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

Achtsam @work - Stressbewältigung durch Achtsamkeit
Das Konzept der “Achtsamkeit” findet bei Wirtschaftsunternehmen immer mehr Beachtung, wenn es um Gesundheitsförderung und wirkungsvolle Burnout-Prävention geht. Die Deutsche Psychologen Akademie widmet dem Thema am 15.6.2017 ein Seminar im Rahmen der „Berliner Sommerakademie Arbeit und Gesundheit“ (12.-18. Juni 2017). Es vermittelt, wie Achtsamkeit zu einer inneren Grundhaltung werden kann, die sich Schritt für Schritt in den Alltag integriert und somit den Weg für eine innere Widerstandskraft ebnet. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

Notfallpsychologische Fortbildungswoche 2017
Jährlich erleben ca. 4,5 Millionen Menschen ein potenziell traumatisierendes Ereignis wie Verkehrsunfälle, Straftaten und Arbeitsunfälle. In der Notfallpsychologischen Fortbildungswoche vom 19.-24.6.2017 stellt die Deutsche Psychologen Akademie verschiedene Seminare zur Auswahl, die Wissen zur psychologischen Ersthilfe nach belastenden Ereignissen realitätsnah vermitteln. Die Dozenten verfügen über erstklassige Fachkompetenz und weitreichende Praxiserfahrung. Wo noch Plätze verfügbar sind, erfahren Interessenten telefonisch von Steffi Baumgarten (Tel. 030 / 20 91 66 314). Mehr Info zur Notfallpsychologischen Fortbildungswoche 2017 unter: www.psychologenakademie.de

Einführung in die psychosoziale Online-Beratung
Angesichts der wachsenden Bedeutung der psychosozialen Online-Beratung vermittelt die Deutsche Psychologen Akademie dazu in einem Seminar am 23.6.2017 in Berlin fachbezogene Inhalte in einer Mischung aus Theorie und Praxis und gibt einen Einblick in die Möglichkeiten und Grenzen dieser Beratungsform. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

   TIPPS UND TERMINE


WD-Steuertipp Nr. 21: Neue Rechtsprechung beim Arbeitszimmer
Die Kosten für das häusliche Arbeitszimmer sind immer wieder ein ärgerliches Thema in den Steuerbescheiden, insbesondere wenn Ehepartner ein Arbeitszimmer gemeinsam nutzen. Über die aktuelle Rechtsprechung zu diesem Thema informiert der Wirtschaftsdienst des BDP in seinem Steuertipp Nr. 21 unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de/steuerberatung/steuertipps/

Neue Ausgabe von "Praxis Schulpsychologie" kommt im April
Am 4. April erscheint die Ausgabe 9 des von der BDP-Sektion Schulpsychologie herausgegebenen Informationsdiensts "Praxis Schulpsychologie". Darin geht es u. a. um die Themen "Interkulturelle Kompetenz bereichert die Arbeit von SchulpsychologInnen" und "Wie mit suizidalen Schülern in der schulpsychologischen Beratung umgehen?" Den Infodienst kann man kostenfrei unter www.praxis-schulpsychologie.de abonnieren. Alle vorherigen Ausgaben gibt's im Online-Shop des Deutschen Psychologen Verlags (DPV) zum Download: www.psychologenverlag.de

Neu auf WP aktuell online: Angst in Freude verwandeln
Durch ein zehnwöchiges Training mit positiven Aktivitäten ließen sich negative Gefühle in Freude verwandeln. Patienten, die unter Angst und Depressionen litten, übten sich in Dankbarkeit, Freundlichkeit und Genuss. Danach waren sie fröhlicher und zufriedener, wie eine neue Studie zeigt. Mehr auf der Webseite der Wirtschaftspsychologie aktuell: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Im nächsten „report psychologie“: Fokus Verkehrspsychologie
Neben dem Interview mit Prof. Dr. Wolfgang Fastenmeier (s. NACHRICHTEN) widmen sich weitere Beiträge im nächsten „report psychologie“ (erscheint am 10. April) verkehrspsychologischen Themen: Studierende der Dualen Hochschule Baden-Württemberg untersuchen im Rahmen einer User-Experience-Studie, wie autonome Fahrfunktionen von Pkw aus Konsumentensicht wahrgenommen werden. Und Prof. Dr. Bernhard Schlag, TU Dresden, gibt einen Überblick über das Forschungsgebiet „Verkehrspsychologie in Deutschland“. Im fachwissenschaftlichen Teil des Heftes geht es um die Frage, wie sich durch den Einsatz digitaler Lernangebote die Qualifizierung von Bauhandwerkern und Bauhandwerkerinnen bewältigen lässt; denn auch das Bauhandwerk ist vom fortschreitenden digitalen Wandel betroffen, indem es neue Anforderungen an die Branche stellt.

Neu auf report-psychologie.de: Perfektionismus und Burnout
Alles richtig machen, beruflich und privat, keine Fehler oder Schwächen zeigen, immer Topleistung bringen: Welche Rolle Perfektionismus bei der Entwicklung von Burnout spielt, erklärt Dr. Christine Altstötter-Gleich von der Uni Koblenz-Landau im Interview zum Thema des Monats. Dazu gibt’s wie immer passende Literaturtipps, Downloads, Links und Veranstaltungshinweise unter www.report-psychologie.de/thema-des-monats.

30. Tagung des Forums Friedenspsychologie
Die 30. Tagung des Forums Friedenspsychologie (16.-18. Juni 2017 in Chemnitz) steht unter dem Motto „No Justice, no Peace? Friedenspsychologische Perspektiven auf soziale Ungleichheit“ Keynote Speaker wird Felicia Pratto (University of Connecticut) sein. Mehr Info unter www.tu-chemnitz.de

3. Kongress Humanistische Psychotherapie
Ihren dritten Kongress veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft Humanistische Psychotherapie (AGHPT) vom 7. bis zum 10. September 2017 in Berlin. Er steht unter dem Motto: „Fühlen und Erleben in schwierigen Zeiten – Emotionsfokussierung und Erlebensorientierung in der Humanistischen Psychotherapie.“ Mehr Info unter www.kongress.aghpt.de

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


Und sie lächelt doch
Ist sie fröhlich oder eher traurig – die „Mona Lisa“ von Leonardo da Vinci? Versuchspersonen im psychologischen Experiment entlocken ihr ein Lächeln und brüskieren damit die Kunstgeschichtler: www.uniklinik-freiburg.de


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)