BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter Februar 2017

In dieser Ausgabe:

• Umfrage: Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie in der Praxis
• BDP-Stellungnahme für das Bundesverfassungsgericht zur Intersexualität
• Studierende fordern Reformen gesundheitsbezogener Studiengänge
• BDP-Präsident Krämer: „Es lohnt sich, für die Einheit zu kämpfen“
• BDP-Justiziar hält Vortrag über Datenschutz und Schweigepflicht
• Gute Arbeit braucht Psychologie – BDP beim Präventionskongress 2017
• Save the date: Frühjahrs-DK am 21./22. Mai in Hamm
• Über 300 aktuelle Stellen- und Praktikumsangebote warten auf Sie!
• SERVICE, TIPPS und TERMINE

   AKTUELLES THEMA


Umfrage: Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie in der Praxis
Die Sektion Wirtschaftspsychologie im BDP möchte einen tieferen Einblick in das Berufsfeld der Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologen ermöglichen und bittet alle einschlägig tätigen BDP-Mitglieder um ihre Teilnahme an einer Befragung zu Arbeitsinhalten, Weiterbildung, Einsatz von Methoden und Forschungsergebnissen der Psychologie in ihrem Arbeitsalltag. Die Befragung wird von Prof. Dr. Uwe P. Kanning geleitet und gemeinsam mit der Hochschule Osnabrück durchgeführt. Sie erfolgt anonym, dauert etwa 15 Minuten und ist zu finden unter www.unipark.de

   NACHRICHTEN


BDP-Stellungnahme für das Bundesverfassungsgericht zur Intersexualität
Grundsätzlich sollte Intersexuellen aus psychologischer Sicht nicht die Möglichkeit verweigert werden, bei einem entsprechenden Wunsch und Bedürfnis dieses Zugehörigkeitsgefühl auch nach außen hin kenntlich zu machen. Das hat der BDP in einer Stellungnahme zu einem beim Bundesverfassungsgericht anhängigen Fall zur personenstandsrechtlichen Behandlung von Intersexualität zum Ausdruck gebracht. Diese Möglichkeit könne aber nur begrenzt Allgemeingültigkeit beanspruchen, denn Auswirkungen einer frühzeitigen Eintragung in das Personenstandregister als "intersexuell", möglicherweise von Geburt an, auf die Entwicklung seien derzeit nicht einschätzbar, heißt es einschränkend in der von der Sektion Rechtspsychologie im BDP erarbeiteten Vorlage. Für den vorliegenden Fall sei aber der Wunsch des Antragstellers zu befürworten, da es sich um eine erwachsene Person handelt, die ihren Wunsch autonom, überdauernd und intensiv äußert. Der BDP hat eine Zusammenfassung der Stellungnahme auf seiner Webseite veröffentlicht unter www.bdp-verband.de

Studierende fordern Reformen gesundheitsbezogener Studiengänge
Reformen ihrer Studiengänge fordern die Organisationen von Studierenden gesundheitsbezogener Fachrichtungen in einer gemeinsamen Stellungnahme. Zu den Unterzeichnern zählen u. a. die Studierenden im BDP (BDP-S) und die Bundesverbände der Medizin-, Zahnmedizin-, Veterinärmedizin- und Pharmaziestudierenden in Deutschland. Neben Änderungen des Zulassungsverfahrens werden eine Aufarbeitung der Wahlbereiche, mehr Praxisnähe im Studium und der Ausbau des interprofessionellen Lehrangebotes zugunsten einer patientenorientierten Zusammenarbeit der beteiligten Professionen gefordert. Der BDP hat die Resolution auf seiner Webseite veröffentlicht unter www.bdp-verband.de

BDP-Präsident Krämer: „Es lohnt sich, für die Einheit zu kämpfen“
Ein Plädoyer für die Einheit des Fachs, einschließlich des Anwendungsgebiets der Psychotherapie, hält BDP-Präsident Prof. Dr. Michael Krämer in einem Aufsatz unter dem Titel „Psychologin/Psychologe – ein Beruf mit Berufung“. Erst die Einheit der Psychologie – so sein Credo - ermöglicht die Vielfalt an Arbeitsmöglichkeiten. Diese Vielfalt der Berufsfelder auf der einen Seite und die Anforderungen an die Beschäftigungsfähigkeit auf der anderen sprechen nach Ansicht von Krämer dafür, den Absolventen/innen des psychologischen Studiengangs auch zukünftig eine breite Grundqualifizierung zu vermitteln. Das Ringen um die Identität des Fachs möge für die vergleichsweise junge Disziplin notwendig sein, doch die Aufspaltung in einen psychotherapeutischen und einen psychologischen Studiengang würde mehr Nachteile als Vorteile mit sich bringen, resümiert Krämer. Der Aufsatz wird abgedruckt in der nächsten Ausgabe von „report psychologie“, die am 9. März erscheint.

BDP-Justiziar hält Vortrag über Datenschutz und Schweigepflicht
Zum Thema „Schweigepflicht“ referiert BDP-Justiziar RA Jan Frederichs am 29.4.2017, 13.00-15.00 Uhr, in Mainz (Hotel Atrium) im Rahmen einer Tagung des Erweiterten Vorstands der BDP-Sektion Angestellte und Beamtete Psychologen. Jan Frederichs wird besonders auf den Datenschutz im Kontext bzw. im Vergleich mit der Schweigepflicht eingehen und Parallelen sowie Unterschiede herausarbeiten. Viele angestellte und beamtete Psychologen/innen und Psychotherapeuten/innen sind im interdisziplinären Kontext tätig, z.B. in Krankenhäusern oder Beratungsstellen, und treffen hier oft auf unterschiedliche Auffassungen oder Bewertungen von Mitarbeitern anderer Berufsfelder zu dieser Thematik. Der Vortrag steht allen BDP-Mitgliedern offen, die Teilnahme ist kostenlos. Interessenten werden um Anmeldung bis zum 15.4.2017 gebeten (E-Mail an Clivia.A.langer@gmx.de). Auf ihrer Vorstandssitzung (29./30.April) wird sich die Sektion mit aktuellen berufspolitischen Themen (u. a. Verdi-Tarifrunde inkl. Anliegen der PiA ) befassen. Mehr Info hierzu unter www.bdp-abp.de



Gute Arbeit braucht Psychologie – BDP beim Präventionskongress 2017
Der BDP ist auch in diesem Jahr Kooperationspartner beim interdisziplinären Fachkongress für betriebliche Prävention und Gesundheitsförderung, der am 18./19. Mai 2017 wieder in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart stattfindet. Für BDP-Mitglieder sind die Teilnahmegebühren reduziert. Early-Bird-Tickets gibt es bis zum 31. März. Der BDP veranstaltet auf dem mit namhaften Referenten aufwartenden Kongress das Partnerforum „Gute Arbeit braucht Psychologie - Erfahrungen aus der betrieblichen Praxis“. Mehr Info auf der Kongresswebseite unter www.praeventionskongress-2017.de

   BDP INTERN


Save the date: Frühjahrs-DK am 21./22. Mai in Hamm
Die diesjährige Frühjahrs-Delegiertenkonferenz findet am 3. Maiwochenende in Hamm statt. Die Veranstaltung ist wie immer verbandsöffentlich. Die Tagesordnung wird Mitte April vorliegen. Interessierte BDP-Mitglieder erhalten weitere Informationen auf Anfrage an veranstaltungen@bdp-verband.de

Über 300 aktuelle Stellen- und Praktikumsangebote warten auf Sie!
Job- und Praktikumsangebote gibt's exklusiv für BDP-Mitglieder in der Stellenbörse (www.bdp-verband.de/stellenboerse/) und der Praktikumsbörse (www.bdp-verband.de/praktikumsboerse/) des BDP. Darüber hinaus sind im Online-Stellenmarkt der BDP-Zeitschrift "Report Psychologie" (www.report-psychologie.de) täglich mehr als 300 aktuelle Jobs aus den Bereichen Psychologie, Psychotherapie und Human Resources zu finden. Mit dem monatlichen Infodienst „rp-kompakt“ (www.report-psychologie.de) kommen die neuesten Jobangebote sogar direkt ins Haus.

   SERVICE


Psychologische Sachverständige im Rechtswesen: Neuauflage in Kürze verfügbar
Wie berichtet (vgl. BDP-Newsletter 1-2017) arbeitet der Deutsche Psychologen Verlag derzeit an der 2. Auflage des gedruckten Verzeichnisses der zertifizierten FachpsychologInnen für Rechtspsychologie BDP/DGPs. Das Buch geht Anfang März in Druck und kann ab sofort im Online-Shop des Deutschen Psychologen Verlags (DPV) vorbestellt werden: www.psychologenverlag.de

Neue Ausgabe von "VPP aktuell": Alle Infos zur neuen Psychotherapie-Richtlinie
Die Änderungen der neuen Psychotherapie-Richtlinie treten zum 1. April in Kraft. In der neuen Ausgabe von "VPP aktuell", die am 15. März erscheint, dreht sich alles um dieses Thema (s. a. www.vpp-aktuell.de). Für Mitglieder des VPP ist der Bezug im Mitgliedsbeitrag enthalten. Alle anderen BDP-Mitglieder erhalten „VPP aktuell“ im Jahresabonnement (vier Ausgaben) zum ermäßigten Tarif von 36,- Euro. Für Studierende, Arbeitslose und Rentner gibt’s nochmals 50% Rabatt. Bestellmöglichkeit unter www.psychologenverlag.de

DPV als Aussteller beim 3. Ostdeutschen Psychotherapeutentag
Auch in diesem Jahr ist der Deutsche Psychologen Verlag (DPV) wieder Medienpartner bei mehreren Fachkongressen und Tagungen. Am 17./18. März präsentiert der DPV sein Verlagsprogramm beim 3. Ostdeutschen Psychotherapeutentag in Leipzig (opt2017.de). Eine Übersicht über alle Veranstaltungen 2017 mit DPV-Beteiligung findet man im Online-Shop unter www.psychologenverlag.de

Seminar zur Wechselwirkung von Stress, Immunsystem, Hormonsystem und Gesundheit
Das Forschungsgebiet der wechselseitigen Auswirkungen von Stresserleben, Immunfunktionen und Hormonen auf die Gesundheit beleuchtet ein Seminar der Deutschen Psychologen Akademie am 31.3./1.4.2017 in Frankfurt am Main. Vermittelt werden ein kritischer und differenzierter Umgang mit Erkenntnissen zu Psyche, Immunsystem und Gesundheit sowie mögliche Transfermöglichkeiten in den beruflichen Alltag. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

Einführung in das Resilienz Training TRUST
Das TRUST-Resilienz-Training (24.-27.4.2017 in Berlin) liefert Impulse, um die Kraft von eigenen, sozialen und sinngebenden Potenzialen spüren und wirkungsvoll nutzen zu können. Die Konzepte Salutogenese, Resilienz und Positive Psychologie bilden das theoretische Fundament. Bewährte resilienzstärkende Interventionen und neu entwickelte Tools beinhalten im TRUST-RT besonders die kreative Arbeit mit Imaginationen, Kognitionen, Symbolen, Ritualen, Metaphern und körperbezogenen Techniken. Geleitet wird das Curriculum von Dipl.-Psych. Christa Diegelmann, die sich seit über 20 Jahren für die Entwicklung und Förderung ressourcenorientierter Ansätze engagiert. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.psychologenakademie.de



Föderative Weiterbildung Rechtspsychologie: Vertiefung Familienrechtliche Fragestellungen
Das Vertiefungsseminar (24./25.3.2017 in München) vermittelt die Möglichkeiten des lösungsorientierten Vorgehens gem. § 163 FamFG Abs. 2 BGB im Rahmen der Begutachtung, vor allem im Unterschied zum reinen statusorientierten Vorgehen. Neben zeitlichen Faktoren und Aspekten der Beziehungsaufnahme mit den Parteien vor dem Hintergrund der rechtlichen Rahmenbedingungen werden spezifische Interventionsformen diskutiert und innerhalb des gültigen rechtlichen und ethischen Rahmens dargestellt. Weitere Info unter www.psychologenakademie.de

Neu: Berliner Sommerakademie Arbeit und Gesundheit 2017
Wie gelingt moderner Arbeitsschutz und die Implementierung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements? Von Stressbewältigung und Burnout-Prävention über psychologische Aspekte der Rückengesundheit bis hin zur gesetzlich geforderten Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen – die „Berliner Sommerakademie Arbeit und Gesundheit“ bietet vom 12. bis zum 18. Juni 2017 ein attraktives Fortbildungsangebot mit einer breiten Auswahl aktueller Themen. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

WP aktuell: Coaching mit Neuroleadership
Für Alexander K., Abteilungsleiter eines etablierten Mittelständlers, ist eine fast nicht zu bewältigende Arbeitsbelastung zum Alltag geworden. Seine Anspannung wuchs ständig. Nachdem ihm mehrmals der Geduldsfaden gerissen ist, wurde ihm nahegelegt, sich coachen zu lassen. Diesen Fall schildert Diplom-Psych. Anne Haker in der Ausgabe „Alles Neuro?“ der Wirtschaftspsychologie aktuell. Sie zeigt auf, wie ein Coaching mit Neuroleadership weiterhilft. „Alles Neuro?“ gibt’s im Paket mit der Geschenkausgabe „Kontakt und Beziehung“: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Sichere und rentable Geldanlagen – gibt es die heute noch?
Krisen verschiedener Art in aller Welt führen zu Verunsicherung auch in Fragen der Kapitalanlage. Die Zinsen bei herkömmlichen Bankanlagen sind auf dem Tiefststand. Der vermehrte Kauf von Staatsanleihen durch die Zentralbanken birgt das Risiko einer Destabilisierung des Euro. Wo soll man also seine Rücklagen kurz- bis mittelfristig, zu attraktiven Zinssätzen und auch noch sicher, anlegen? Die Antwort des BDP-Wirtschaftsdienstes lautet: In einer Grundbuch gesicherten Anlage mit Festzins (bis 5,5 %). Mehr Info hierzu unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de. Für Mitglieder des BDP ist eine individuelle Beratung selbstverständlich inbegriffen.

Immobilie als Kapitalanlage – BDP-Wirtschaftsdienst berät online und vor Ort
An der aktuellen Niedrigzinssituation leiden insbesondere die „klassischen“ Altersvorsorgeprodukte. Als eine Alternative nutzen mittlerweile zunehmend Anleger die vermietete Immobilie. Der Wirtschaftsdienst des BDP sieht sich dadurch veranlasst, die BDP-Mitglieder auch zu den damit verbundenen Fragen zu beraten. Wie die Immobilienanlage grundsätzlich funktioniert, erläutert ein Beitrag auf der Webseite des WD unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de. Der nächste Online-Beratungstermin findet am 7.3.2017 um 19 Uhr statt. Weitere Veranstaltungen folgen danach immer am ersten Dienstag im Monat zur gleichen Zeit. Anmeldung unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de). Informationen vor Ort gibt es bei regionalen Veranstaltungen. Mehr Info hierzu unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Berufsunfähigkeits-Absicherung mit vereinfachter Gesundheitsprüfung noch bis 31.3.2017
Der BDP-Wirtschaftsdienst erinnert noch einmal daran, dass BDP-Mitglieder bis zum 31.3.2017 Berufsunfähigkeits-Versicherungen mit vereinfachter Gesundheitsprüfung abschließen können. Interessenten sollten deshalb jetzt einen individuellen Vorschlag und/oder Beratungstermin anfordern: www.bdp-wirtschaftsdienst.de

   TIPPS UND TERMINE


Wahl zur Psychotherapeutenkammer Bayern: BDP auf Liste 4
Unter dem Motto „Qualität durch Vielfalt“ kandidieren die Vertreter/innen des Verbandes Psychologischer Psychotherapeuten (VPP) im BDP auf Liste 4 bei der Wahl zur bayerischen Psychotherapeutenkammer ab dem 13. März dieses Jahres. Die Liste bündelt ein Spektrum an Kräften und Interessen: Niedergelassene mit und ohne Kassenzulassung, Angestellte in Kliniken, Beratungsstellen und Medizinischen Versorgungszentren, verschiedenste Therapierichtungen, Altersgruppen und Nationalitäten. Das Ziel: Gemeinsam sinnvolle Lösungen für alle zu entwickeln. Mehr Info unter www.vpp.org

WD-Steuertipp Nr. 20: Abzug von Kosten für Kinderbetreuung
Beruflich aktive Eltern benötigen häufig eine Kinderbetreuung. Ob damit verbundene Kosten oder gar eine an die Großeltern gezahlte Vergütung steuerlich berücksichtig werden können, erläutert der Wirtschaftsdienst des BDP in seinem Steuertipp Nr. 20 unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Neu auf WP aktuell online: Abschalten und sich wohler fühlen
Eine neue Studie zeigt, dass Abschalten von der Arbeit wichtig ist, um sich am Feierabend zu erholen. Arbeitsdruck erschwert das Abschalten, ein gutes Miteinander im Team fördert es. Und wenn man partout nicht abschalten kann? Einen Ausweg verrät Wirtschaftspsychologie aktuell auf ihrer Webseite unter www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Neu auf report-psychologie.de: Neuro-Enhancement
Lassen sich Stimmung oder Leistungsfähigkeit gesunder Menschen durch die Einnahme von Medikamenten verbessern? Wer nutzt Neuro-Enhancement? Und wie gefährlich können die verwendeten Substanzen sein? Auf diese und weitere Fragen antwortet Prof. Dr. Klaus Lieb von der Uni Mainz im Interview zum Thema des Monats. Dazu gibt’s wie immer passende Literaturtipps, Downloads, Links und Veranstaltungshinweise unter www.report-psychologie.de

Im nächsten „report psychologie“: Sexuelle Opfererfahrungen und seelische Gesundheit
In der März-Ausgabe von „report psychologie“ (erscheint am 9.3.17) stellt Prof. Dr. Barbara Krahé die Ergebnisse ihrer Längsschnittstudie zur Beziehung zwischen sexueller Viktimisierung und mentaler Gesundheit vor und beschreibt die besondere Bedeutung von Depressivität und sexuellem Selbstwertgefühl sowohl als Folgen als auch als Vulnerabilitätsfaktoren für das Erleben sexueller Opfererfahrungen. Die Rubrik „Psychotherapie“ enthält einen Überblick über die wichtigsten Änderungen der neuen Psychotherapie-Richtlinie, die ab April 2017 in Kraft tritt.

Vortrag über Verschwörungstheorien
In der nächsten Sitzung des BDP-Arbeitskreises "Religionspsychologie, Spiritualität und Psychomarkt" am 9.3.2017 in Essen referiert Dr. Sebastian Bartoschek zum Thema Verschwörungstheorien. Anmeldung per E-Mail an kontakt@sekten-info-nrw.de bis zum 25.2.2017 erforderlich. Mehr Info unter www.bdp-gus.de

Fachgruppe Finanzpsychologie
Warum mögen die Deutschen eigentlich keine Aktien? Diese Frage stellt sich die FG Finanzpsychologie bei ihrem nächsten Treffen am 24.3.2017 in Wiesbaden. Referentin ist die Expertin für Finanzpsychologie (HS Bonn-Rhein-Sieg) und Journalistin Maria-Christina Nimmerfroh. Mehr Info unter www.wirtschaftspsychologie-bdp.de

30. Tagung des Forums Friedenspsychologie
Das Forum Friedenspsychologie veranstaltet vom 16. bis zum 18. Juni 2017 in Chemnitz seine 30. Tagung. Sie steht unter dem Motto „No Justice, no Peace? Friedenspsychologische Perspektiven auf soziale Ungleichheit“ Keynote Speaker wird Felicia Pratto (University of Connecticut) sein. Beiträge können bis zum 15.3.2017 eingereicht werden. Mehr Info unter www.tu-chemnitz.de

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


Glück und Glas...
Möge das Glück den poetischen Glas-Lichtskulpturen, die Susan Liebold aus Borosilikatgläsern und LED-Licht entstehen lässt, hold sein und sie vor dem Zerbrechen bewahren. Sie scheinen dem Weltall, der Tiefsee oder der Mikrobiologie entsprungen zu sein: www.glaswerk-atelier.de


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)