BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter Oktober 2016

In dieser Ausgabe:

• BDP-Bericht 2016 „Älter werden – gesund bleiben“ der Öffentlichkeit vorgestellt
• Aktuelle Studie zur schulpsychologischen Versorgung: Leichter Aufwärtstrend – Gesamturteil bleibt "mangelhaft"
• 400 Teilnehmer/innen aus dem deutschen Sprachraum beim BuKo Schulpsychologie in Berlin
• BPTK: Wirksamkeit der Systemischen Therapie nachgewiesen
• Transparente Wissenschaft: DGPs veröffentlicht Empfehlungen zum Datenmanagement
• Conny Herbert Antoni ist neuer Präsident der DGPs
• Herbst-Delegiertenkonferenz mit Vorstandswahlen
• BDP-Werbeaktion „Herbstvorteil“ – bitte weiterwerben!
• Recherchieren in aktuellen Stellen- und Praktikumsangeboten
• Vorankündigung: Mitgliederreise nach Äthiopien im Herbst 2017
• Schon BDP-Bonus von 50 Euro eingelöst?
• SERVICE, TIPPS und TERMINE



   AKTUELLES THEMA


BDP-Bericht 2016 „Älter werden – gesund bleiben“ der Öffentlichkeit vorgestellt
Für eine stärkere Einbindung der psychologischen Expertise in einer alternden Gesellschaft hat der BDP auf einer gestern (19.10.2016) abgehaltenen Pressekonferenz im Haus der Psychologie in Berlin plädiert. Anlass war die Präsentation des aktuellen BDP-Berichts 2016 zum Thema „Älter werden – gesund bleiben“ durch BDP-Präsident Prof. Dr. Michael Krämer, die ehemalige Bundesgesundheitsministerin Prof. Dr. Ursula Lehr und weitere Experten, die an der Publikation mitgewirkt haben. Der BDP-Bericht thematisiert den Stellenwert der Psychologie u. a. für die Handlungsfelder psychische und körperliche Aktivität, Mobilität, Ernährung, Arbeit und der Übergang zum Leben im Rentenalter, bürgerschaftliches Engagement als Gesundheitsfaktor, Strukturen der Gesundheitsversorgung, Konzepte bei demenziellen Erkrankungen, Stärkung von pflegenden Angehörigen und Gestaltung einer würdevollen letzten Phase. BDP-Präsident Krämer erläuterte vor der Presse, wie sich Erkenntnisse für das gesunde Altern aus der Psychologie gewinnen lassen: „Wir zeigen auf, dass jeder im Alter noch viele Ressourcen hat und auch die Gesellschaft durch infrastrukturelle Maßnahmen und personelle Unterstützung einen Beitrag zu deren Nutzung und Erhaltung leisten muss. Wer aktiv ist und bleibt, ist auf dem guten Weg zur Gesundheit im Alter. Wer es noch nicht ist, dem kann Psychologie helfen, aktiv zu werden und seine Lebensqualität zu verbessern.“ Mit dem BDP-Bericht 2016 legt der Verband jetzt zum 8. Mal seit 2007 unter dem Obertitel „Psychologie - Gesellschaft – Politik“ eine aktuelle gesellschaftspolitische Stellungnahme aus psychologischer Sicht vor. Neben einer kostenfreien PDF-Version des Berichts (Download unter www.bdp-verband.de) ist beim Deutschen Psychologen Verlag eine Druckversion erhältlich (www.psychologenverlag.de). BDP-Mitglieder zahlen dafür nur 10 EUR (statt 15 EUR) und sparen die Versandkosten.



   NACHRICHTEN


Aktuelle Studie zur schulpsychologischen Versorgung: Leichter Aufwärtstrend – Gesamturteil bleibt "mangelhaft"
Die schulpsychologische Versorgung Deutschlands ist seit 2012 um bundesweit 133 Vollzeitstellen bzw. elf Prozent angestiegen, sie bleibt aber immer noch weit von einer vertretbaren Ausstattung der Schulen entfernt. Das macht die aktuelle Erhebung der Sektion Schulpsychologie im BDP deutlich, die sie kürzlich zu ihrem 22. Bundeskongresses für Schulpsychologie in Berlin vorgelegt hat. Denn bei den insgesamt aktuell vorhandenen 1366 Vollzeitstellen für Schulpsychologen/innen in Deutschland kommt - bei extremen Schwankungen in den Bundesländern - im Durchschnitt nur auf 8900 Schüler und 720 Lehrkräfte ein Schulpsychologe. Einer Empfehlung der Kultusministerkonferenz (KMK) von 1973 zufolge sollten für mindestens 5000 Schüler ein Schulpsychologe zur Verfügung stehen. Doch bis heute erreicht kein einziges Bundesland ein solches Verhältnis. Lediglich das Saarland (91%), Hamburg (97%) und Berlin (98%) erfüllen annähernd die mittlerweile mehr als 40 Jahre alte Forderung. Sachsen (32%), Niedersachsen (33%) und Schleswig-Holstein (37%) bilden abgeschlagen die Schlusslichter. Für Dipl.-Psych. Lothar Dunkel vom Vorstand der Sektion Schulpsychologie im BDP haben sich die berufspolitischen Anstrengungen der letzten Jahre dennoch gelohnt, sei doch die Schulpsychologie bundesweit immerhin in einem Aufwärtstrend. Dies könne und dürfe aber nur ein Anfang sein, wenn irgendwann einmal internationale Standards erreicht werden sollen. Details aus der aktuellen Erhebung unter www.bdp-schulpsychologie.de

400 Teilnehmer/innen aus dem deutschen Sprachraum beim BuKo Schulpsychologie in Berlin
Die erfolgreiche Verzahnung von Wissenschaft und Praxis übte auch beim 22. Bundeskongress der Sektion Schulpsychologie im BDP die gewohnte Anziehungskraft aus und lockte 400 Fachleute aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zum intensiven Austausch zwischen Forschung und Praxis vom 28. bis zum 30.9.2016 nach Berlin. Dabei wurde u. a. deutlich, dass sich die Themen Migration und Flucht, Inklusion, Begabtenförderung und der Umgang mit psychisch kranken Schülern/innen als gesellschaftliche Herausforderungen auch in der schulpsychologischen Arbeit widerspiegeln. Daneben waren natürlich die klassischen Themen der Schulpsychologie wie Lernstörungen, Stressprävention, Führung in der Schule, Coaching von Lehrkräften und Schulleitungen, Mobbing und Cybermobbing, Mediennutzung, Elternberatung, Gewalt an der Schule etc. vertreten.



BPtK: Wirksamkeit der Systemischen Therapie nachgewiesen
Die Wirksamkeit der Systemischen Therapie ist nachgewiesen. Das ist nach Angaben der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) das Ergebnis eines Vorberichts, den das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) im August 2016 vorgelegt hat. Die BPtK geht davon aus, „dass das IQWiG damit die Grundlage dafür vorgelegt hat, dass die Systemische Therapie zukünftig als weiteres Psychotherapieverfahren mit den gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden kann.“ Die Nutzenbewertung der Systemischen Therapie erfolgt im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). Nach Abschluss des Stellungnahmeverfahrens wird das IQWiG im ersten Quartal 2017 dem G-BA einen Abschlussbericht vorlegen. Dieser wird dann unter zusätzlicher Berücksichtigung der medizinischen Notwendigkeit und Wirtschaftlichkeit für die sozialrechtliche Zulassung der Systemischen Therapie entscheidend sein. Mehr Info unter www.bptk.de

Transparente Wissenschaft: DGPs veröffentlicht Empfehlungen zum Datenmanagement
Die Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs) hat Empfehlungen zum Datenmanagement entwickelt, die eine optimale Nachnutzung von Daten ermöglichen und dem Ideal einer transparenten Wissenschaft verpflichtet sind. Sie sollen, so die DGPs, künftig als einer von mehreren Bausteinen zur Qualitätssicherung in der psychologischen Forschung beitragen. Daten, die im Kontext publizierter wissenschaftlicher Arbeiten und drittmittelgeförderter Forschungsprojekte erhoben wurden, sollen anderen Forscherinnen und Forschern zur Nachnutzung zur Verfügung stehen. Hierbei verfolgen die Empfehlungen das Ziel, eine Balance zwischen verschiedenen Interessen und Werten zu realisieren. Mehr Info unter www.dgps.de

Conny Herbert Antoni ist neuer Präsident der DGPs
Die Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) haben Professor Conny Herbert Antoni zu ihrem neuen Präsidenten gewählt. Der Inhaber des Lehrstuhls für Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie an der Universität Trier forscht in den Bereichen Teamarbeit, Organisationsentwicklung, Führung, Reward Management, Stress und Work-Life Balance. Bei seinem Amtsantritt im Rahmen des diesjährigen DGPs-Kongresses (18.-22.9.2016 in Leipzig) nannte er die Qualitätssicherung in der Weiterbildung vor allem im Bereich des Arbeitsschutzes und der betrieblichen Gesundheitsförderung als eines seiner besonderen Anliegen. DGPs-Pressemitteilung zur Vorstandswahl unter www.dgps.de

   BDP INTERN


Herbst-Delegiertenkonferenz mit Vorstandswahlen
Die Geschlechterverteilung im Beruf ist eines der Themen auf der Tagesordnung der nächsten Delegiertenkonferenz (DK) des BDP am 26./27.11.2016 in Berlin. Den Antragstellern geht es darum, ein Konzept zur Attraktivität des Psychologen/innen-Berufes auch in Bezug auf genderspezifische Fragen zu erstellen. Ein weiterer Antrag fordert ein Gütesiegel des BDP für psychologisch ausgerichtete Anwendungen für Tablets und Smartphones. Wie auf jeder Herbst-DK spielt zudem der Haushalt eine zentrale Rolle in den Beratungen. Last but not least stehen turnusgemäß Neuwahlen zum Verbandsvorstand an und darüber hinaus sind zwei Vakanzen im DK-Vorstand nachzubesetzen. Die Tagung ist verbandsöffentlich. Anmeldung bei Annika Mast in der BDP-Bundesgeschäftsstelle (veranstaltungen@bdp-verband.de).

BDP-Werbeaktion „Herbstvorteil“ – bitte weiterwerben!
Wer jetzt BDP-Mitglied wird, zahlt bis zum Jahresende keinen Mitgliedsbeitrag! Und wer jetzt eine/n Kollegin/en anspricht, hat damit ein weiteres gutes Argument, neben den vielen, die ohnehin für eine Mitgliedschaft im BDP sprechen: Der BDP steht für eine engagierte Interessenvertretung gegenüber der Politik, gezielte Medien- und PR-Arbeit und jede Menge Service für das einzelne Mitglied. Alle Vorteile auf einen Blick unter www.bdp-verband.de



Recherchieren in aktuellen Stellen- und Praktikumsangeboten
Jobs exklusiv "von Mitgliedern für Mitglieder" gibt's in der Stellenbörse (www.bdp-verband.de/stellenboerse/) des BDP. Tipp für Arbeitgeber: Psychologie-Studierende als Praktikanten/innen werden durch ein kostenfreies Inserat in der BDP-Praktikumsbörse (www.bdp-verband.de/praktikumsboerse/) schnell, unkompliziert und zielgerichtet angesprochen. Täglich mehr als 300 aktuelle Jobs aus den Bereichen Psychologie, Psychotherapie und Human Resources sind auch im Online-Stellenmarkt der BDP-Zeitschrift "report psychologie" zu finden. Wer den monatlichen Infodienst „rp-kompakt“ abonniert (www.report-psychologie.de), erhält einmal im Monat die neuesten Jobangebote direkt und bequem per E-Mail.

Vorankündigung: Mitgliederreise nach Äthiopien im Herbst 2017
Im Herbst des kommenden Jahres haben die Mitglieder des BDP die Möglichkeit, im Rahmen einer Fachexkursion erneut auf den afrikanischen Kontinent zu reisen. Geplant ist eine Mitgliederreise nach Äthiopien, bei der es auch Treffen mit äthiopischen Kollegen geben wird. Einen Vorgeschmack bieten zwei Artikel in der aktuellen Ausgabe 10/2016 von „report psychologie“. Wer schon jetzt unverbindlich sein Interesse bekunden möchte, schicke eine E-Mail mit dem Stichwort „Äthiopien 2016“ an mail@bdp-wirtschaftsdienst.de

Schon BDP-Bonus von 50 Euro eingelöst?
Mit dem „BDP-Mitglieder-Bonus“ gewährt die Deutsche Psychologen Akademie eine einmalige Vergünstigung im Wert von 50,- Euro auf eine Seminarteilnahme in 2016. Doch es kommt noch besser: Der BDP-Mitglieder-Bonus lässt sich mit anderen Vergünstigungen wie dem BDP-Vorteils-Rabatt und dem Frühbucher-Rabatt kombinieren! Ergebnis „unter dem Strich“: Dreifacher Rabatt exklusiv für BDP-Mitglieder! Mehr Info unter www.psychologenakademie.de



   SERVICE


Psychosomatisches Entspannungstraining (PSE)
Das Seminar der Deutschen Psychologen Akademie (12./13.11.2016 in Berlin) vermittelt PSE im Rahmen eines Kurssettings der Primärprävention für den gezielten Einsatz im therapeutischen Kontext. Die Teilnehmer lernen eine Auswahl von Einzelübungen kennen, die eine spürbare psychische sowie somatische Entspannungswirkung unter eigener Kontrolle ermöglichen. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

MBSR und Selbstmitgefühl
Das Seminar MBSR und Selbstmitgefühl (25./26.11.2016 in Berlin) ist ein Achtsamkeitstraining, das sich insbesondere im Umgang mit Stress, Burnout, chronischen Erkrankungen, Schmerz und in der Prävention als äußerst wirksam erwiesen hat. Die Teilnehmer lernen das MBSR Programm durch unterschiedliche Übungen kennen und erhalten wichtige Impulse für den Transfer in das eigene Arbeitsfeld. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

Neu im DPA-Programm: Curriculum Psychotraumatherapie mit EMDR
Das Curriculum verfolgt das Ziel, vorhandenes Wissen systematisch zu erweitern und traumatherapeutische Methoden kennenzulernen, die verhaltenstherapeutische, tiefenpsychologisch fundierte und andere Psychotherapieverfahren auf effektive Weise ergänzen. Die Dozenten gehören zu den erfahrensten Experten in Deutschland. Das Curriculum startet am 16.12.2016 in Berlin. Alle Module können auch einzeln gebucht werden. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

Curriculum Psychologische Lerntherapie
Das Curriculum der Deutschen Psychologen Akademie findet vom 24.2.2017 bis zum 2.3.2018 in sechs mehrtägigen Modulen statt. Es ermöglicht den Erwerb fundierter Kenntnisse für eine eigenständige Tätigkeit als Lerntherapeut mit Kindern und Erwachsenen. Die Fortbildung verbindet die neuesten Forschungsergebnisse mit praxisrelevanten Ansätzen und wird von einem interdisziplinären Dozententeam erfahrener Lerntherapeuten und Wissenschaftler gestaltet. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

Balance zwischen müssen und wollen – Neuer Tagungsband Rehabilitation
Der zur 35. Jahrestagung des BDP-Arbeitskreises Klinische Psychologie in der Rehabilitation (ab 28. Oktober in Erkner bei Berlin - www.bdp-klinische-psychologie.de) erscheinende Tagungsband ist ab sofort beim Deutschen Psychologen Verlag für BDP-Mitglieder zum Vorteilspreis von 18,- EUR (statt 20,- EUR) sowie versandkostenfrei erhältlich: www.psychologenverlag.de

invocem - Die Kunst der Botschaft zum Vorteilspreis für BDP-Mitglieder
Freunde erschwinglicher Kunst- und Designobjekte mit Stil und Symbolik erhalten beim Deutschen Psychologen Verlag (DPV) ausgewählte Kunstobjekte von "invocem" zum Vorteilspreis. BDP-Mitgliedern gewährt der DPV auf den angegebenen Ladenpreis 20% Rabatt, wenn sie sich im Online-Shop registrieren und im Kundenkonto ihre BDP-Mitgliedsnummer hinterlegen. Bestellung unter www.psychologenverlag.de

In der neuen WP aktuell: Mitfühlen, aber nicht mitleiden
Die „mitfühlende Führungskraft“ bedeutet nicht, dass Manager auch mitleiden sollen. Das stellt Dr. Bibi Hahn (Korn Ferry Hay Group) in der neuen Themenausgabe „Gefühle managen“ der Wirtschaftspsychologie aktuell klar: „Nur Chefs, die sich in andere hineinversetzen können und ihre Entscheidungen gleichzeitig mit ausreichendem Abstand zu diesen Emotionen treffen, sind wirklich gute Führungskräfte.“ Sie erläutert ausführlich sechs Schritte, mit denen diese achtsame Führung gelingt. Die neue Themenausgabe gibt‘s bis zum 31. Oktober im neuen Emotionspaket: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

DPV verlost Fachbücher auf facebook
"Wilhelm Maximilian Wundt - Leben, Werk und Persönlichkeit in Bildern und Texten" – diese Biografie verlost der Deutsche Psychologen Verlags (DPV) auf facebook unter www.facebook.com/deutscherpsychologenverlag. Auf der Facebookseite von "report psychologie" (www.facebook.com/ReportPsychologie) kann man das Buch "Seniorenaufbruch“ gewinnen. Achtung: Beide Verlosungen enden am 31. Oktober.

BDP-Wirtschaftsdienst: So einfach war die Arbeitskraftabsicherung noch nie
Diverse Vorteile für BDP-Mitglieder enthält ein zeitlich befristetes Angebot für den Abschluss einer Berufsunfähigkeits-Versicherung (BU), das der BDP-Wirtschaftsdienst kürzlich mit der HDI Lebensversicherung vereinbaren konnte. Es umfasst im Einzelnen u.a. Beitragsvorteile auf Grund eines Rahmenvertrages mit dem BDP sowie dank Einstufung der Vollmitglieder in die beste Berufsgruppe und last but not least eine vereinfachte Gesundheitsprüfung mit 2 Gesundheitsfragen und einem verkürzten Abfragezeitraum (2 Jahre), wenn der Antrag bis zum 31.12.2016 gestellt wird. Mehr Info unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Altersvorsorge: Wichtige Gründe, jetzt aktiv zu werden
Der BDP-Wirtschaftsdienst hat auf seiner Website die wichtigsten Gründe zusammengestellt, weshalb es gerade jetzt wichtig ist, zum Thema Altersvorsorge aktiv zu werden: www.bdp-wirtschaftsdienst.de. Der WD berät BDP-Mitglieder darüber hinaus gerne persönlich. Interessenten finden einen Beratungsgutschein unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Kapitalanlage mit bis zu 5,5 % Verzinsung jetzt noch sicherer
In Bezug auf die vom BDP-Wirtschaftsdienst (WD) schon früher vorgestellte Kapitalanlage in Form von Darlehen mit Grundbuchabsicherung (Verzinsungen bis 5,5 Prozent p.a.) geht der WD-Produktpartner RIVAG bei der Absicherung der Kundengelder jetzt neue Wege. Ausführliche Informationen dazu hat der WD jetzt auf seiner Website veröffentlicht unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Berufshaftpflicht-Versicherung: Optimierungs-Aktion endet am 31.10.2016
Das bereits im Sommer d. J. vom BDP-Wirtschaftsdienst unterbreitete Angebot zur Optimierung der Berufs- und der Privathaftpflicht-Versicherung zu sehr attraktiven Konditionen läuft in Kürze, nämlich zum 31.10.2016 aus! Der WD rät deshalb allen Interessenten zur Eile: www.bdp-wirtschaftsdienst.de

BDP-Wirtschaftsdienst immer der richtige Ansprechpartner
Privat-Haftpflicht-Versicherungen und solche für Haus- und Grundbesitzer sind unverzichtbar. Die Versicherungen helfen sowohl bei der Abwehr unberechtigter als auch bei der Erfüllung berechtigter Forderungen. Wer eine solche Versicherung hat, sollte allerdings prüfen, ob diese aktuellen Erfordernissen gerecht wird, empfiehlt der BDP-Wirtschaftsdienst. Wer keine hat, sollte diese baldmöglichst abschließen, um existenzielle Risiken zu beseitigen. Mehr Info unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

   TIPPS UND TERMINE


Erhebung zur Arbeitszufriedenheit von PiA
Noch bis Ende Oktober läuft eine Online-Studie des PiA-Forums zur Evaluierung der Arbeitsbedingungen und Arbeitszufriedenheit von Psychotherapeuten in Ausbildung (PiA) während ihrer praktischen Tätigkeit (1200 Stunden Psychiatrie und 600 Stunden Psychosomatik), um die Ausbildungssituation besser bewerten und verbessern zu können: sciencehero.de

WD-Steuertipp Nr. 16: Mehrergebnis einer Außenprüfung verhindern
Im Rahmen von Betriebsprüfungen der Finanzämter werden nicht selten Steuernachzahlungen fällig. Wie sich diese z.B. durch Investitionsabzugsbeträge vermeiden lassen, erläutert der Wirtschaftsdienst des BDP in seinem Steuertipp Nr. 16 unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Neu auf report-psychologie.de: Psychologie der Lebensmitte
Prof. Dr. Ursula M. Staudinger ist Gründungsdirektorin des Columbia Aging Centers an der Columbia University, New York (USA). Sie beschäftigt sich mit der Entwicklungspsychologie der gesamten Lebensspanne. Im Interview des Monats erklärt sie, welche besonderen Herausforderungen die Lebensmitte an den Menschen stellt, warum die Midlifecrisis so nicht existiert, sich der Begriff aber dennoch hält, und was Menschen schon im mittleren Alter für ein körperlich und seelisch gesundes Alter tun können. Dazu gibt’s wie immer passende Literaturtipps, Downloads, Links und Veranstaltungshinweise unter www.report-psychologie.de/thema-des-monats.

Neu auf WP aktuell online: Coachingverbände kritisieren Fokus-Liste
Die von der Zeitschrift Focus und dem Karrierenetzwerk Xing kürzlich erstellte Top-Coach-Liste diene eher den Marktinteressen der Initiatoren als besserer Transparenz im Coachingmarkt, meint der Roundtable der Coachingverbände, ein Zusammenschluss der 13 größten Coachingverbände in Deutschland. Mehr dazu auf der Webseite der Wirtschaftspsychologie aktuell: wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Im nächsten „report psychologie“: Health Literacy
Die Doppelausgabe 11+12/2016 von „report psychologie“ (erscheint am 24.11.2016) befasst sich u. a. mit der Fähigkeit, Gesundheitsinformationen zu verstehen und anzuwenden. Roman Prinz erläutert, wie mit besserer Risikokompetenz von Ärzten und Patienten eine bessere Gesundheitsversorgung erreicht werden kann. Im fachwissenschaftlichen Teil geht es um das Thema Personalauswahl: Inwieweit tragen standardisierte Einstellungsinterviews in der Praxis dazu bei, das optimale Personal zu finden und letztendlich den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens zu befördern?

Praxis Schulpsychologie: Zusatzdownloads für Mitglieder
Auch in der neuen Ausgabe des E-Mail-Informationsdienstes „Praxis Schulpsychologie“ www.praxis-schulpsychologie.de haben die Mitglieder der Sektion Schulpsychologie im BDP wieder Zugriff auf exklusive Zusatzdownloads, diesmal unter anderem auf Fortbildungsmaterialien zur Ausbildung von schulischen Anti-Mobbing-Beraterinnen und -Beratern. Alle früheren Ausgaben von "Praxis Schulpsychologie" gibt's im Online-Shop des Deutschen Psychologen Verlags (DPV) zum Gratis-Download: www.psychologenverlag.de

15th European Congress of Psychology
Ab sofort sind Anmeldungen zum 15th European Congress of Psychology (July 11-14, 2017 Amsterdam) zum Frühbuchertarif möglich. Die Frist für das Einreichen von Abstracts wurde verlängert bis zum 10. Dezember 2016. Der Kongress steht unter dem Motto „Psychology addressing Society’s greatest Challenges”. Mehr Info unter psychologycongress.eu/2017/

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


Sind alle Kreter Lügner?
Für eine Studie, in der 1.000 Lügner befragt wurden, wie oft sie lügen – und für die Entscheidung, ob man ihren Antworten glauben kann, wurde ein internationales Forschungsteam, darunter eine Psychologin von der Uni Würzburg, jetzt mit dem berühmt-berüchtigten Ig-Nobelpreis ausgezeichnet. Auch Epimenides hätte vermutlich seine Freude daran gehabt: www.uni-wuerzburg.de


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)