BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter Juni 2016

In dieser Ausgabe:

• BDP und DGPs: 5-jähriges Psychologiestudium muss Psychotherapieausbildung vorangehen
• BDP verabschiedet Neufassung der Ethischen Richtlinien – DGPs-Votum im Herbst
• BDP-Delegiertenkonferenz: Schutz der Berufsbezeichnung ist hochrangige Aufgabe des Berufsverbandes
• Verbände formulieren Qualitäts- und Sorgfaltskriterien für „Internettherapie“
• Bundesregierung: Förderung der psychischen Gesundheit ist eine der wichtigsten Herausforderungen im Arbeitsschutz
• 70 Jahre BDP: Gelungene Jubiläumsfeier in Berlin - Film als Programmhighlight
• PID-Sommer-Sonderaktion: Sofort kostenloser Eintrag für 2016
• Stellenangebote aus Psychologie und Psychotherapie im Netz
• BDP-Mitgliederreisen nach Kuba – Plätze werden knapp
• SERVICE, TIPPS und TERMINE



   AKTUELLES THEMA


BDP und DGPs: 5-jähriges Psychologiestudium muss Psychotherapieausbildung vorangehen
Ein grundständiges, fünfjähriges Studium der Psychologie ist Voraussetzung für die Ausbildung wissenschaftlich und praktisch qualifizierter psychologischer Psychotherapeuten/innen. Das hat die Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen, in der BDP und Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs) zusammengeschlossen sind, jetzt erneut in einer Stellungnahme zur Reform des Psychotherapeutengesetzes bekräftigt. Einig sind sich die Föderationspartner auch in der Forderung nach hohen Qualitätsstandards für die Psychotherapieausbildung. Eine selbstständige psychotherapeutische Tätigkeit im Sinne des Sozialrechtes sollte nach Ansicht von BDP und DGPs nach einer ausreichend qualifizierenden, dreijährigen Weiterbildung mit Erreichung der Fachkunde erfolgen. Dazu seien ausreichend entsprechende Assistenzstellen sowohl für den stationären als auch den ambulanten Bereich zu schaffen, die dem akademischen Niveau der Kandidaten entsprechend vergütet werden müssten. Der BDP hat die gemeinsame Erklärung mit der DGPs veröffentlicht unter www.bdp-verband.de

   NACHRICHTEN


BDP verabschiedet Neufassung der Ethischen Richtlinien – DGPs-Votum im Herbst
Die Delegiertenkonferenz des BDP hat auf ihrer Tagung am 4./5. Juni in Berlin der Novellierung der Berufsethischen Richtlinien zugestimmt. Neuerungen sind u. a. explizite Ausführungen zum Geheimnisschutz und insbesondere zur informierten Zustimmung sowie ein Bezug zu den Prinzipien im Meta Code des europäischen Psychologen-Dachverbandes EFPA und zur Deklaration der Menschenrechte. Außerdem wurden neue Gegenstandsbereiche aufgenommen (z. B. Dienstleistung über elektronische Medien) und Passagen zu bedeutsamen Themen ergänzt (z. B. Mediation, Datenschutz, Nachlassregelung, Umgang mit ethischen Verstößen von Kollegen/innen). Für ihr Inkrafttreten bedürfen die Richtlinien noch der Zustimmung der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, deren Mitgliederversammlung darüber im September d. J. beschließen wird.

BDP-Delegiertenkonferenz: Schutz der Berufsbezeichnung ist hochrangige Aufgabe des Berufsverbandes
Der Titelschutz ist und bleibt eine Hauptaufgabe des BDP. Das bekräftigte die Delegiertenkonferenz des BDP auf Antrag des BDP-Vorstands auf ihrer Frühjahrstagung am 4./5. Juni in Berlin. Mit ihrem Beschluss präzisierten die Delegierten den Satzungsauftrag zur Gewährleistung des wettbewerbsrechtlichen Schutzes der Verbandsmitglieder durch das Gebot, „im Interesse aller Psychologinnen und Psychologen gegen die wettbewerbswidrige Verwendung der Psychologen-Berufsbezeichnungen durch nicht entsprechend qualifizierte Personen vorzugehen.“ Daneben wird der BDP auch weiterhin die Öffentlichkeit über die Qualifikation von Psychologen/innen und ihre Ausbildung aufklären.

Verbände formulieren Qualitäts- und Sorgfaltskriterien für „Internettherapie“
„Internetbasierte psychotherapeutische Interventionen können eine face-to-face-Psychotherapie nicht ersetzen. Sie können ergänzend, nachsorgend oder vorbereitend sein.“ Das ist eine der Kernaussagen in einer gemeinsamen Stellungnahme des Verbandes Psychologischer Psychotherapeuten (VPP) im BDP und mehr als 20 anderer Verbände, die essentielle Qualitäts- und Sorgfaltskriterien für internetbasierte bzw. mittels anderer elektronischer Kommunikationsmedien durchgeführte psychotherapeutische Interventionen zusammenfasst. Sie basiert u. a. auf dem zentralen Postulat, dass der/die Psychotherapeut/in grundsätzlich persönlich verantwortlich ist und dem/r Patienten/in jederzeit die notwendige Behandlung nach Facharzt- bzw. Psychotherapeutenstandard schuldet. Der VPP hat die Stellungnahme veröffentlicht unter www.vpp.org

Bundesregierung: Förderung der psychischen Gesundheit ist eine der wichtigsten Herausforderungen im Arbeitsschutz
Psychische Erkrankungen sind heute die zweithäufigste Ursache für Arbeitsunfähigkeit (AU). Ihr Anteil an allen Fehltagen lag 2014 mit fast 80 Millionen bei 17 Prozent. Die Bundesregierung zählt deshalb den Erhalt und die Förderung der psychischen Gesundheit zu den wichtigsten Herausforderungen im Arbeitsschutz. Das geht aus ihrer kürzlich veröffentlichten Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. Die Stellungnahme der Bundesregierung ist veröffentlicht unter dipbt.bundestag.de

   BDP INTERN


70 Jahre BDP: Gelungene Jubiläumsfeier in Berlin - Film als Programmhighlight
Der BDP feiert in diesem Jahr das Jubiläum seiner Gründung vor 70 Jahren. Ein Höhepunkt der Aktivitäten aus diesem Anlass war die Jubiläumsfeier am Abend des 4. Juni im Haus der Psychologie in Berlin. Die rund 120 geladenen Gäste – Vertreter aus der Politik, von anderen Verbänden und Kooperationspartnern sowie ehemalige und heutige Funktionsträger des BDP - fühlten sich bei Empfang, Festakt und anschließendem geselligen Austausch sichtlich wohl. Highlights des von Frau Prof. a. D. PD Dr. Susanne Guski-Leinwand locker und souverän moderierten Programms waren der Impulsvortrag „Meilensteine des BDP“ von Lothar J. Hellfritsch (BDP-Präsident 1990-2001) sowie die Uraufführung des Films „Schlaglichter auf 70 Jahre BDP“ von Dr. Ute-Regina Roeder. Die Vorsitzende der BDP-Sektion Aus-, Fort- und Weiterbildung in Psychologie hatte dafür in den Monaten zuvor – unterstützt von ihrem Sohn Lennart an der Kamera - in ungezählten ehrenamtlich geleisteten Stunden Dokumente gesichtet, etliche Interviews u. a. mit Psychologie-Historikern und Zeitzeugen geführt und mit historischen Filmausschnitten zusammengefügt. Entstanden ist daraus eine ebenso interessante wie unterhaltsame rund 30minütige Chronik, die auch bei weiteren Veranstaltungen des BDP in diesem Jahr, z. B. bei Landespsychologentagen der BDP-Landesgruppen, zu sehen sein wird. Einen historischen Überblick und Originaldokumente hat der BDP zudem auf einer Webseite zum Jubiläum des Berufsverbands zusammengestellt: www.bdp-verband.de/bdp/verband/70/. Eindrücke von der Jubiläumsfeier werden dort ebenfalls in Kürze zu sehen sein. Die Website ergänzt die Anfang Juni erschienene Jubiläumsausgabe von „report psychologie“ (Heft 6-2016), die bereits viel positive Resonanz ausgelöst hat. Das Heft enthält u. a. Beiträge von Autoren aus unterschiedlichen Fachbereichen wie Klinische Psychologie, Rechtspsychologie und Verkehrspsychologie mit Rückblicken und Ausblicken auf die Zukunft ihres Fachs.



PID-Sommer-Sonderaktion: Sofort kostenloser Eintrag für 2016
BDP-Mitglieder können in der aktuellen "Sommeraktion" des Psychotherapie-Informationsdienstes ihren Praxiseintrag bei Anmeldung bis zum 31.7.2016 sofort kostenlos eintragen lassen, eine Jahresgebühr wird erst für 2017 fällig! So einfach geht’s: „Sommer-Aktion“ im Anmeldeformular www.psychotherapiesuche.de/eintrag vermerken. Auch bei dieser Aktion gilt natürlich wie immer: Für Mitglieder des BDP entfällt die einmalige Aufnahmegebühr von 35 Euro!

Stellenangebote aus Psychologie und Psychotherapie im Netz
Täglich in rund 300 Job- und Praktikumsangeboten aus den Bereichen Psychologie, Psychotherapie und Human Resources schnell, einfach und kostenlos recherchieren - das bietet der Online-Stellenmarkt der BDP-Verbandszeitschrift "report psychologie". Mehr dazu unter www.report-psychologie.de/stellenmarkt. Noch mehr Angebote - speziell von BDP-Mitgliedern für BDP-Mitglieder - findet man in der BDP-Stellenbörse (www.bdp-verband.de/stellenboerse) und der BDP-S-Praktikumsbörse (www.bdp-verband.de/praktikumsboerse).

BDP-Mitgliederreisen nach Kuba – Plätze werden knapp
Das Reiseangebot für 2016/2017 erfreut sich wieder großer Beliebtheit und der Termin im Februar 2017 ist fast ausgebucht. Wer noch dabei sein und einen Blick in die Entwicklung der Psychologie und Psychotherapie in Kuba werfen will, sollte sich umgehend anmelden. Mehr Info www.bdp-wirtschaftsdienst.de



   SERVICE


Neue Impulse für Coaches und Berater
Im Spätsommer bietet die Deutsche Psychologen Akademie eine Reihe interessanter Seminare an, die sich mit aktuellen Fragen im Bereich Coaching und Beratung auseinandersetzen. Dazu gehören u. a. "Achtsamkeit - Neue Perspektiven in Beratung und Coaching" am 10.9.2016 in Berlin, "Coaching mit modernen Medien und E-Coaching-Tools" am 12.9.2016 in Hamburg, "Das Innere Team beim Coaching" am 30.9./1.10.2016 in Bonn und "Best practice im Coaching" am 1./2.10.2016 in Berlin. Mehr Infos unter www.psychologenakademie.de

Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2016 - Frühbucherrabatt noch bis 27. Juni!
Der Countdown für die Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie („Neue Herausforderungen – neue therapeutische Wege?!“) der Deutschen Psychologen Akademie läuft. Zwischen dem 22. und dem 27. August 2016 verspricht ein breit gefächertes Seminarprogramm (Info: www.psychologenakademie.de) vielfältige Anregungen aus unterschiedlichen therapeutischen Aktionsfeldern Die Teilnahme an den Vorträgen ist bei einer Seminarbuchung kostenfrei und für BDP-Mitglieder gibt es attraktive Sonderkonditionen. Wer seinen BDP-Mitglieder-Bonus (www.psychologenakademie.de) einlösen möchte, kann die Seminare aus der Fortbildungswoche schon ab jeweils 110 Euro buchen. Den zusätzlichen Frühbucherrabatt von 20,- Euro gibt es noch bis zum 27.06.2016.

Führungskräfte trainieren - Tools und Methoden für Trainer und Personalentwickler
"Gute Führung kann man lernen." Dieses Seminar richtet sich vor allem an Trainer und Personalentwickler, die Führungskräfte trainieren oder im Coaching begleiten und sich intensiv mit praktisch erprobten Führungstools und Trainingsmethoden auseinandersetzen möchten. Das Seminar findet am 16./17.9.2016 in Berlin statt. Mehr Infos unter www.psychologenakademie.de

Workshopwoche im Kloster Benediktbeuern - Zapchen Somatics
In dem Workshop Zapchen Somatics (23.-29.10.2016 im erholsamen Ambiente des Klosters Benediktbeuern) steht eine ressourcenorientierte Methode im Mittepunkt, die auf einfache und humorvolle Weise zu Körper- und Achtsamkeitsübungen einlädt, um Inspiration und Kraft für die Arbeit zu finden und Möglichkeiten zur Selbstfürsorge und Psychohygiene kennenzulernen. Die Übungen, die einfach in die Arbeit mit Patienten integriert werden können, unterstützen dabei Zentrierung, Entspannung, Klarheit und Selbststeuerung, Selbstachtsamkeit und Offenheit, die für weitere Interventionen wirksam eingesetzt werden können. Mehr Infos unter www.psychologenakademie.de

In der neuen WP aktuell: Ärger neu betrachtet
Ärger ist ein aufrüttelndes Gefühl. Ein Forscherteam um Tanja Schwarzmüller beschreibt im Themenheft „Die Psyche des Chefs“ der Wirtschaftspsychologie aktuell, wie Führungskräfte und Mitarbeiter damit umgehen. Sie fanden u. a. heraus, dass Wut auf andere übergeht, aber bei Denkaufgaben hilfreich sein kann. Die Psychologinnen leiten Tipps ab, wie sich Ärger eindämmen lässt. Weitere Infos zum Themenheft gibt’s unter www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Neu: "VPP aktuell" zu Yoga und Qigong – DPV verlost Bücher zum Thema
Soeben ist die neue Ausgabe der VPP-Zeitschrift „VPP aktuell“ (Heft 33) mit dem Themenschwerpunkt "Yoga und Qigong und ihr Nutzen zur Unterstützung in der Psychotherapie" erschienen. Für Mitglieder des VPP ist „VPP aktuell“ im VPP-Mitgliedsbeitrag enthalten. Wer nicht Mitglied im VPP ist, findet Infos, Leseproben und eine Bestellmöglichkeit mit BDP-Rabatt unter www.vpp-aktuell.de. Eins von drei Exemplaren des Buches "Yoga für Skeptiker" von Ulrich Ott kann beim Deutschen Psychologen Verlag (DPV) gewinnen, wer eine E-Mail schickt an verlag@psychologenverlag.de (Betreff "Yoga und Qigong") und kurz beschreibt, wie er/sie Übungen des Yoga, Qigong oder anderer östlicher Lehren bei der Psychotherapie unterstützend einsetzt. Mit der Einsendung erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden, dass der DPV ihr Feedback ganz oder in Auszügen auf der Website www.vpp-aktuell.de zitieren darf.

DPV erfolgreich beim Heiligendfeldkongress 2016
Großen Anklang bei den 1.200 Teilnehmern des diesjährigen Kongresses der Akademie Heiligenfeld (2.-5. Juni in Bad Kissingen) fand der Büchertisch des Deutschen Psychologen Verlags (DPV). Präsentiert wurden Bücher und Zeitschriften zum Kongressmotto "Spiritualität" sowie hilfreiche Lektüre rund um das Thema Psychologie und Psychotherapie. Die Besucher des DPV-Stands erhielten eine persönliche TRUST-ID®-Karte (www.trustandgo.de) als Geschenk und konnten die coaching•disc® (www.coachingdisc.de) beim Einsatz zur Reflexion komplexer Situationen vor Ort testen.



DPV: Neue Verlagsprospekte zum Download
Aktuelle Flyer zu seinen Titeln hat der Deutsche Psychologen Verlag (DPV) unter www.psychologenverlag.de/infocenter zum Download eingestellt. Neue Flyer gibt es zum Psychotherapie-Buchprogramm, zur coaching•disc® und zu den TRUST-ID®-tools. Gedruckt sind die Prospekte auf Anforderung erhältlich per E-Mail an verlag@psychologenverlag.de.

Das Repetitorium - 2. Auflage stark nachgefragt
Die Neuauflage des Buches "Das Repetitorium" ist seit Ende Mai in einer 2., vollständig überarbeiteten und erweiterten Neuauflage lieferbar, die neben aktualisierten Inhalten zahlreiche neue Abbildungen, zusätzliche illustrative Beispiele und ein optimiertes Register enthält. BDP-Mitglieder erhalten die Publikation bei Direktbestellung beim DPV (www.psychologenverlag.de) für nur 38 Euro (statt 44 Euro) und versandkostenfrei. Das Buch hat sich mittlerweile als Standardwerk für den schnellen und sicheren Weg zur Approbation etabliert. Das bestätigt auch eine Buchrezension von Alexander Tewes, die soeben auf socialnet.de erschienen ist: www.socialnet.de

WD-Seminare Praxisgründung und Niederlassung – jetzt Plätze sichern!
Am 1./2. Juli findet in Köln das erste der drei diesjährigen Seminare „Praxisgründung und Niederlassung für Psychotherapeuten“ des BDP-Wirtschaftsdienstes statt. Einige Restplätze sind noch frei - Anmeldung unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de. Die nächsten Seminare finden in Hamburg (15./16.7.2016) und in Berlin (4./5.11.2016). Mehr Info unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Einbrüche auf Rekordniveau – Versicherungsschutz wichtiger denn je
Angesichts alarmierender Einbruchzahlen weist der BDP-Wirtschaftsdienst (WD) auf die Bedeutung einer leistungsfähigen und modernen Hausrat- bzw. Praxis- oder Büroinventarversicherung hin. Wichtig sei, auch Altverträge einem Versicherungs-Check zu unterziehen, betont WD-Geschäftsführer Dr. Michael Marek. BDP-Mitgliedern steht hierzu das Know-how des WD und seines Expertennetzwerks zur Verfügung. Formular zur Kontaktaufnahme unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

   TIPPS UND TERMINE


Praxiserfahrung im Studium: Klare Zielrichtung wichtiger als Masse
Interessante Studienschwerpunkte, Zusatzqualifikationen und Praxiserfahrung können Vorteile bei einer späteren Bewerbung bringen. Tipps zum Thema gibt es unter www.studienwahl.de.

WD-Steuertipp Nr. 12: Entschädigung für Nutzungsausfall versteuern?
Kommt es zu einem Unfall mit dem beruflich genutzten Fahrzeug werden u. U. Entschädigungszahlungen für den Nutzungsausfall fällig. Mit deren steuerlicher Behandlung befasst sich der Wirtschaftsdienst des BDP in seinem Steuertipp Nr. 12 unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Neu: Veranstaltungskalender des DPV
Ab sofort bietet der Deutsche Psychologen Verlag unter www.psychologenverlag.de/tagungen-messen-und-kongresse eine Übersicht zu Vorträgen, Seminaren und Workshops seiner Autoren an.

Praxis der Rechtspsychologie erscheint zum Monatsende
In Kürze erscheint eine neue Ausgabe der BDP-Sektionszeitschrift "Praxis der Rechtspsychologie". Themenschwerpunkt ist diesmal "Qualitätssicherung in der familiengerichtlichen Begutachtung“. Informationen zu den Inhalten, Leseproben und eine Bestellmöglichkeit findet man auf der Homepage der Zeitschrift: www.praxisderrechtspsychologie.de. Für die Ausgabe 2/16, die zum Jahresende erscheint, ist das Thema „Pluralisierung von Elternschaft“ geplant. Hierfür können noch bis Ende Juli Beiträge bei der Redaktion eingereicht werden. Call for Papers unter www.praxisderrechtspsychologie.de. Für Mitglieder der Sektion Rechtspsychologie ist das Abo der Zeitschrift im Mitgliedsbeitrag enthalten.

"Praxis Schulpsychologie" u.a. mit dem Thema "Soziale Ausgrenzung"
Am 1. Juli erscheint die nächste Ausgabe des E-Mail-Informationsdienstes „Praxis Schulpsychologie“ der BDP-Sektion Schulpsychologie. Die Sektionsmitglieder erhalten sie wie gewohnt einen Tag früher automatisch per E-Mail und haben zusätzlich die Möglichkeit zum Zugriff auf exklusive Zusatzdownloads. Die Themen sind auch diesmal wieder vielfältig: Soziale Ausgrenzung, Classroom Management, Inklusion in Südafrika, Testbesprechung u.v.m.. Wer nicht Mitglied der Sektion ist, kann den E-Mail-Infodienst kostenfrei unter www.praxis-schulpsychologie.de abonnieren. Bereits erschienene Ausgaben findet man im Online-Shop des Deutschen Psychologen Verlags (DPV) als Gratis-Download: www.psychologenverlag.de

Neu auf WP aktuell online: Veränderungsprojekte regen kollektive Führung an
Britische Forscherinnen haben in einem Experiment die Voraussetzungen für kollektive Führung untersucht. Ergebnis: Je intelligenter und freundlicher die Befragten waren, desto eher gaben sie Macht ab. Mitarbeiter wurden häufiger beteiligt, wenn es sich um Veränderungsprojekte handelte. Mehr dazu auf der Webseite von Wirtschaftspsychologie aktuell: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Neu auf report-psychologie.de: Warum Berufspolitik?
Der BDP feiert in diesem Jahr sein 70-jähriges Bestehen. Anlass für die Frage: Warum Berufspolitik? Aus welchen Gründen ist es so wichtig, Mitglied in einem Berufsverband zu sein und sich berufspolitisch zu engagieren? Was sind Meilensteine in der Geschichte des BDP? Und was sind die derzeit wichtigsten Fragen für den Berufsstand der Psychologen? Auf diese und weitere Fragen antwortet Jenny Grabe aus dem Vorstand der BDP-Landesgruppe Berlin-Brandenburg im Interview zum Thema des Monats. Dazu gibt’s wie immer passende Literaturtipps, Downloads, Links und Veranstaltungshinweise unter www.report-psychologie.de/thema-des-monats.

BDP in NRW: Sommerfest mit Festvortrag und Rheinblick
Unter dem Motto "70 Jahre BDP" steht das diesjährige Sommerfest, zu dem die BDP-Landesgruppe NRW und der Landesfachverband des VPP im BDP für den 2. Juli nach Bonn einladen. Gefeiert wird mit Essen, Getränken und Gypsy-Musik wieder direkt am Rhein. Der Festvortrag ist Curt Bondy und seiner Bedeutung für den BDP und die Berufsethik gewidmet. Mehr Info unter www.bdp-nrw.de

BW-Landestag der Psychologie: Programm online
Das Programm für den Landestag der Psychologie in Baden Württemberg, den die BDP-Landesgruppe unter dem Motto "Psychologie in Zeiten der Unsicherheit" am 9. Juli in Stuttgart veranstaltet, ist jetzt auch online zugänglich unter www.bdp-bw.de

Landespsychologentag in Hessen
Die BDP-Landesgruppe Hessen widmet ihren diesjährigen Landespsychologentag (6. August in Wiesbaden) dem Jubiläum 70 Jahre BDP. Infos gibt's auf Anfrage an info@bdp-hessen.de

BDP-Fachtagung zu politischen Ideologien
Am 2./3. September 2016 veranstaltet die BDP-Sektion Politische Psychologie zum Thema "Politische Ideologien im Wandel der Zeit" eine Fachtagung in Berlin. Das Programm eröffnen Keynotevorträge von Dipl. Psych. Ahmad Mansour unter dem Titel: „Generation Allah: Wieso wir im Kampf gegen religiösen Extremismus umdenken müssen“ sowie von Dr. Britta Schellenberg „Der Mensch zählt nicht. Rechtsradikale Ideologien“. Mehr Info auf der Tagungswebsite unter www.bdp-pp2016.org

3. BDP-Forum Inklusion
Psychologische Unterstützung der Helfer und die Inklusion von Flüchtlingen sind die Themenschwerpunkte des 3. Forums Inklusion/Integration, das der BDP-Arbeitskreis Inklusion am 17.9.2016 in Frankfurt/M veranstaltet. Mehr Info unter www.bdp-klinische-psychologie.de

Jubiläumskongress der DGPs
Mit einer Rekordzahl von 2600 Beitragseinreichungen wartet der 50. DGPs-Kongress (18.-22.9.2016 in Leipzig) auf. Ausführliche Info auf der Kongresswebsite www.dgpskongress.de

22. Bundeskongress für Schulpsychologie
Vom 28. bis zum 30.9.2016 treffen sich in Berlin mehr als 350 Schulpsychologen zum Austausch von Konzepten und Erfahrungen aus der Praxis und den Gebieten der wissenschaftlichen Psychologie, die sich auf die Schule beziehen. Veranstaltet wird der Kongress von der Sektion Schulpsychologie im BDP. Mehr Info unter: www.bdp-schulpsychologie.de/buko2016

Wirtschaftspsychologie-Kongress für Studierende
Der Kongress (28./29. Oktober 2016 in Würzburg) will Studierenden am Ende des Bachelor- oder Masterstudiums mit konkretem Interesse an einem Berufseinstieg im wirtschaftspsychologischen Bereich Arbeitsmöglichkeiten aufzeigen und Hinweise zur Vorbereitung auf das Berufsfeld und für das Gelingen des Einstiegs geben. Mehr Info unter www.wirtschaftspsychologie-bdp.de

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


Grenzüberschreitungen am Niederrhein
Möchten Sie eine Klangreise "from Duke Ellington‘s elegant swing to crazy buzzing Zappa" machen oder ist Ihnen "ein anthroposophischer Seelenstriptease zwischen dystopischem Chanson, primordialem Mantra und Musique Concrete" lieber? Für alle, die zu Pfingsten in Moers nicht dabei waren, gibt's das Festival hier nachträglich auf Augen und Ohren: concert.arte.tv


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)