BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter Oktober 2015

In dieser Ausgabe:

• Deutscher Psychologie Preis geht an Sozialpsychologin Prof. Dr. Barbara Krahé
• Gutachten im Familienrecht: Mindestanforderungen jetzt veröffentlicht
• VPP übt scharfe Kritik an Nachzahlungsbeschluss zu psychotherapeutischen Honoraren
• PiA-Infotag rund um die Psychotherapieausbildung
• Tag der Psychologie 2015: Beiträge der Psychologie zur positiven Gestaltung des Älterwerdens
• Flüchtlingskrise: Europäische Psychologen/innen bieten ihr Fachwissen an
• Herbst-DK: Programm steht fest
• BDP-Werbeaktion „Herbstvorteil“ erneut gut angelaufen
• Praxis der Rechtspsychologie: Namhafte Persönlichkeiten im neuen Beirat
• Mitgliederreise zur Konferenz für Erfahrungs- und personzentrierte Psychotherapie 2016 nach New York
• Kostenloser Vorsorge-Check für BDP-Mitglieder
• Vorteilscoupons: Mit Ideen für 2016 gewinnen!
• SERVICE, TIPPS und TERMINE

   AKTUELLES THEMA


Deutscher Psychologie Preis geht an Sozialpsychologin Prof. Dr. Barbara Krahé
Für ihre Erkenntnisse auf dem Gebiet der Aggressionsforschung wird die Sozialpsychologin Prof. Dr. Barbara Krahé (Uni Potsdam) mit dem Deutschen Psychologie Preis 2015 ausgezeichnet. Die feierliche Preisverleihung findet heute (20. Oktober) in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften statt. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre verliehen. Barbara Krahé forscht zu Risikofaktoren, Entwicklung und Folgen von Aggression und konzentriert sich dabei auf den Zusammenhang von Konsum gewalthaltiger Medien und Aggressionsbereitschaft, den Verbreitungsgrad und die Risikofaktoren sexueller Aggression unter Jugendlichen sowie auf die Wirkung von Stereotypen und Vergewaltigungsmythen auf die Beurteilung sexueller Gewaltdelikte im juristischen Kontext. Der Deutsche Psychologie Preis wird vom BDP, der Bundespsychotherapeutenkammer, der Christoph-Dornier-Stiftung und der Deutschen Gesellschaft für Psychologie gemeinsam für herausragende Leistungen in der psychologischen Forschung vergeben, die sich durch hohe praktische Bedeutung auszeichnen. Weitere Informationen unter www.deutscher-psychologie-preis.de



   NACHRICHTEN


Gutachten im Familienrecht: Mindestanforderungen jetzt veröffentlicht
Wie angekündigt (vgl. BDP-Newsletter 9-2015) haben der BDP und die Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs) zusammen mit den juristischen und medizinischen Fachverbänden und der Bundesrechtsanwalts- und der Bundespsychotherapeutenkammer inzwischen ihre gemeinsam verabschiedeten ‚Mindestanforderungen an Gutachten im Kindschaftsrecht‘ vorgelegt. Diese waren unter fachlicher Begleitung des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz in den vergangenen Monaten erarbeitet worden. „Die Erfahrungen in anderen Rechtsbereichen zeigen, dass Mindeststandards für die Gutachtenerstellung spürbar zur Qualitätsverbesserung beitragen“, erklärte die Vorsitzende des Fachgremiums Rechtspsychologie des BDP und der DGPs, Dr. Anja Kannegießer, anlässlich der Veröffentlichung. Eine Qualitätsverbesserung trete vor allem dann ein, wenn, wie hier, fachübergreifende Anforderungen an die Gutachtenerstattung entwickelt werden, betont die Koordinatorin des Konsensprozesses. Die Mindestanforderungen sollen nun als Standards in der Gutachtenerstellung etabliert werden. Der BDP hat die Mindestanforderungen publiziert unter www.bdp-verband.de

VPP übt scharfe Kritik an Nachzahlungsbeschluss zu psychotherapeutischen Honoraren
Als grob rechtswidrig hat der Verband Psychologischer Psychotherapeuten (VPP) im BDP den kürzlich vom Erweiterten Bewertungsausschuss (EBA) gefassten Beschluss über die Anpassung der Honorare für die genehmigungspflichtige Psychotherapie ab dem Jahr 2012 kritisiert. Aus Sicht des VPP verstößt der Nachzahlungsbeschluss erneut gegen die diversen Urteile des BSG zur Psychotherapievergütung und gegen das gesetzliche Gebot der Angemessenheit der Vergütung für Psychotherapie. Der VPP ist davon überzeugt, dass der Beschluss einer juristischen Überprüfung nicht standhalten wird. Er sei Ausdruck des Versagens der gemeinsamen Selbstverwaltung von Krankenkassen und Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV), erklärt der VPP. Kritik übt auch die Bundespsychotherapeutenkammer: Die Kriterien für die Anpassung der psychotherapeutischen Honorare an die Entwicklung der ärztlichen Honorare seien an vielen Stellen nicht nachvollziehbar und willkürlich. Die BPtK hält deshalb eine gesetzliche Präzisierung der Regelungen für die regelmäßige Anpassung der psychotherapeutischen Honorare für notwendig. VPP-Stellungnahme unter www.vpp.org, BPtK-Pressemitteilung: www.bptk.de

Tag der Psychologie 2015: Beiträge der Psychologie zur positiven Gestaltung des Älterwerdens
„Altern und Gesundheit“ ist das Thema beim Tag der Psychologie 2015 am 26.11.2015 in Berlin. Der BDP hat ein abwechslungsreiches Programm mit Vorträgen und Diskussion sowie einer Mischung aus wissenschaftlichen Forschungsergebnissen und anwendungsorientierten Maßnahmen zusammengestellt. Wie immer, wenn es um das Erforschen und Verändern von Einstellungen, Erleben und Verhalten geht, haben Psychologen/innen auch hier wichtige Beiträge zu leisten. Hierzu können am Tag der Psychologie 2015 Erfahrungen ausgetauscht und Anregungen für die berufliche Tätigkeit gewonnen werden. Für BDP-Mitglieder beträgt die ermäßigte Teilnahmegebühr 79 Euro (Nichtmitglieder 119 Euro). Von der Berliner Psychotherapeutenkammer gibt's drei Fortbildungspunkte. Mehr Info unter www.psychologenkongress.de



PiA-Infotag rund um die Psychotherapieausbildung
Die Psychotherapeuten/innen in Ausbildung im VPP/BDP und die Studierenden im BDP veranstalten zusammen mit dem VPP-Landesfachverband Mitteldeutschland am 28. November an der Uni Leipzig einen Informationstag zum Thema Psychotherapieausbildung. Die Themen reichen von den Kriterien für die Auswahl von Institut und Klinik über Möglichkeiten, sich für seine angemessene Vergütung in der Praktischen Tätigkeit einzusetzen, bis zur aktuellen Debatte über die Novellierung des Psychotherapeutengesetzes (s. hierzu auch den PiA-Newsletter 5-2015 unter www.vpp.org). Mehr Info zum PiA-Infotag in Kürze unter www.vpp-pia.de

Flüchtlingskrise: Europäische Psychologen/innen bieten ihr Fachwissen an
Die European Federation of Psychologists’ Associations (EFPA) hat die europäischen Regierungen, Behörden, Gemeinden und zuständigen Ämter nachdrücklich darum gebeten, die europäischen Psychologen/innen bei den Bemühungen in der Flüchtlingskrise in Abstimmung mit den in 36 Ländern bestehenden Mitgliedsorganisationen der EFPA einzubeziehen. Die EFPA und alle ihre Mitgliedsverbände, die Ständigen Ausschüsse für Katastrophen-, Krisen- und Gemeindepsychologie, sowie die Task Forces für kulturelle und ethnische Vielfalt und der Ausschuss für Menschenrechte seien bereit, ihre Kompetenzen einzubringen, um den Wissensaustausch und die Zusammenarbeit zu verbessern. In diesem Sinne unterstützt die EFPA den Appell des UNO-Flüchtlingskommissars, António Guterres: „Europa kann auf diese Krise nicht mit einem unsystematischen, schrittweisen Ansatz antworten. Kein Land kann es alleine schaffen, und kein Land kann sich weigern, seinen Teil beizutragen (...) Die einzige Möglichkeit zur Lösung dieses Problems der europäischen Union und all seiner Mitgliedstaaten ist es, eine gemeinsame Strategie zu realisieren, die auf Verantwortung, Solidarität und Vertrauen basiert." EFPA-Pressemitteilung unter www.bdp-verband.de

   BDP INTERN


Herbst-DK: Programm steht fest
Das betriebliche Gesundheitsmanagement, zu dem ein Positionspapier beraten werden soll, und die künftige Marketingstrategie für die Zertifizierungen des BDP sind die wichtigsten Fachthemen auf der Delegiertenkonferenz (DK) des BDP am 7./8. November in Berlin. Außerdem stehen u. a. die Beratung des Haushalts für 2016 und turnusgemäße Neuwahlen des DK-Vorstandes und des Haushaltsausschusses auf der Tagesordnung. Die Tagung ist verbandsöffentlich. Anmeldung bei Annika Mast in der BDP-Bundesgeschäftsstelle (a.mast@bdp-verband.de).

BDP-Werbeaktion „Herbstvorteil“ erneut gut angelaufen
Wer jetzt BDP-Mitglied wird, zahlt bis zum Jahresende keinen Mitgliedsbeitrag! Auch in diesem Jahr haben offenbar viele BDP-Mitglieder diese Gelegenheit bereits wieder genutzt, um Kollegen/innen für den BDP zu gewinnen. Seit Anfang Oktober wurden 120 Neumitglieder gezählt. Damit es so weitergeht, bitte weiterwerben! Gute Argumente gibt’s ja genug, u. a. unter www.bdp-verband.de/service/mitgliedschaft.shtml



Praxis der Rechtspsychologie: Namhafte Persönlichkeiten im neuen Beirat
Führende Wissenschaftler konnten für den neuen wissenschaftlichen Beirat der BDP-Sektionszeitschrift "Praxis der Rechtspsychologie" berufen werden. Das Gremium ist autark für die inhaltliche Gestaltung der Themenhefte verantwortlich. Herausgeber ist die Sektion Rechtspsychologie im BDP. Kontaktdaten und Tätigkeitsschwerpunkte der Beiratsmitglieder sind abrufbar unter www.praxisderrechtspsychologie.de

Mitgliederreise zur Konferenz für Erfahrungs- und personzentrierte Psychotherapie 2016 nach New York
Als eine besondere Attraktion hat der BDP-Wirtschaftsdienst im nächsten Jahr eine Mitgliederreise zur 12. Konferenz der Weltvereinigung für Erfahrungszentrierte Psychotherapie (nypcrc.org/pce2016/) im Programm. Die Konferenz findet vom 20. bis 24. Juli 2016 in New York statt. Zum ersten Mal seit über einem Jahrzehnt kommen Vertreter der großen Schulen der personzentrierten und erlebnisorientierten Ansätze in den USA zusammen, um über den aktuellen Stand der humanistischen Psychologie von Carl Rogers zu diskutieren. Unter ihnen sind William Miller, der Gründer des Motivational Interviewing, und Sue Johnson, Gründerin der Schule für Paartherapie “Emotionally Focussed Therapy” (EFT). Mehr Info unter (www.bdp-wirtschaftsdienst.de)

Kostenloser Vorsorge-Check für BDP-Mitglieder
Vor wenigen Tagen haben viele BDP-Mitglieder Post vom Vorstand des BDP erhalten. Darin wurde über ein exklusives Angebot der Wirtschaftsdienst GmbH des BDP (WD) informiert: den kostenlosen Vorsorge-Check. Bei seiner Inanspruchnahme können mithilfe der Experten des WD die vorhandenen Absicherungen geprüft, evtl. vorhandene Lücken erkannt und ggf. notwendige Optimierungen und Ergänzungen vorgenommen werden. Den Beratungsgutschein gibt's unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de



Vorteilscoupons: Mit Ideen für 2016 gewinnen!
Mit dem Doppelheft 11-12/2015 von "report psychologie" gibt es eine weitere Ausgabe der Vorteilscoupons mit exklusiven Angeboten, Rabatten und kostenlosen Informationen des BDP, seiner Tochtergesellschaften und externer Werbepartner. Noch bis zum Jahresende können zudem die bereits in den vergangenen neun Ausgaben erschienenen Coupons eingelöst werden. Alle aktuellen Coupon-Angebote und weitere Vorzugsangebote für BDP-Mitglieder sind online abrufbar unter www.bdponline.de. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen für eine neue Vorteilsaktion im kommenden Jahr. Dabei ist Ihre Mitwirkung gefragt: Teilen Sie uns mit, welche Vergünstigungen Sie sich von Ihrem Berufsverband wünschen! Wer dies bis zum 1. November via E-Mail an verlag@psychologenverlag.de (Betreff "Vorteilsaktion 2016") tut, kann einen Gutschein im Wert von 30,- Euro für den neuen Online-Shop des Deutschen Psychologen Verlages (www.psychologenverlag.de) gewinnen.

   SERVICE


In der neuen WP aktuell: Angst am Arbeitsplatz
Arbeitsbezogene Ängste können sich auf unterschiedliche Weise äußern: Als eigenständige Arbeitsängste oder in Form eines Zusatzsymptoms bei einer psychischen Störung, wie zum Beispiel einer Depression. Dr. Beate Muschalla gibt im neuen Themenschwerpunkt „Kontakt und Beziehung“ der Wirtschaftspsychologie aktuell einen Überblick und zeigt, wie sich Angststörungen im Beruf behandeln und vorbeugen lassen. Den druckfrischen Themenschwerpunkt gibt‘s bis zum 5. November im Kommunikations-Paket: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Praxisverwaltungsprogramm Elefant – jetzt Vorteilskonditionen nutzen
Für BDP-Mitglieder gelten weiterhin attraktive Sonderkonditionen. Bei den Preisen für das Programm existieren aktuell zwei verschiedene Preismodelle für Existenzgründer (www.bdp-wirtschaftsdienst.de) und für Umsteiger von anderen Programmen (www.bdp-wirtschaftsdienst.de).

Staatliche Förderung für 2015 noch sichern!
Auf die verschiedenen Wege, auf denen der Staat den Vermögensaufbau und die Altersvorsorge fördert, macht erneut der BDP-Wirtschaftsdienst aufmerksam: Neben Riester- und Rürup-Förderung sind dies derzeit die Arbeitnehmersparzulage und die Wohnungsbauprämie. BDP-Mitglieder finden kompetente Beratung bei den Experten des BDP-Wirtschaftsdienstes. Mehr Info: www.bdp-wirtschaftsdienst.de

DPV erfolgreich mit Büchertisch bei der Fachtagung Notfallpsychologie in Magdeburg
Der Deutschen Psychologen Verlag (DPV) war als Aussteller bei der 4. Fachtagung Notfallpsychologie in Magdeburg dabei. Auf das Interesse der Teilnehmer stießen neben thematisch passenden Produkten aus dem eigenen Verlag (www.psychologenverlag.de) auch Bücher und CDs anderer Fachverlage. Im November präsentiert der DPV auf zwei Veranstaltungen in Berlin sein Programm - zuerst bei der Herbst-Delegiertenkonferenz (7./8.11.) und am 26.11. beim "Tag der Psychologie".



Motivierende Gesprächsführung – Chancen und Wege für Veränderung
Die Änderung problematischer Verhaltensweisen ist ein herausfordernder Prozess - wie lässt sich Bereitschaft fördern und konstruktiv mit Widerstand umgehen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das Seminar „Motivierende Gesprächsführung“, das die Deutsche Psychologen Akademie am 28./29.11.2015. in Lübeck anbietet. Es vermittelt einen fundierten Einblick in die die Motivierende Gesprächsführung und ermöglicht, deren Anwendbarkeit zu erproben und zu trainieren. Mehr Info unter: www.psychologenakademie.de

Ganz oder gar nicht? Erfolgreiche Suchtarbeit
Bei der Behandlung von Suchtproblemen ist Abstinenz nicht immer das Ziel in Beratung oder Therapie. Reduzierter, selbstkontrollierter Substanzkonsum kann in vielen Fällen der Schlüssel für eine erfolgreiche Suchtarbeit sein. Das zweitägige Seminar „(Mit-) Behandlung von Suchtproblemen in beratenden, psychotherapeutischen und ärztlichen Arbeitsfeldern“ (10./11.12.2015 in Nürnberg) bietet einen Überblick über den aktuellen State of the Art und vermittelt die praktischen Kompetenzen zur Umsetzung der einschlägigen autodidaktischen bzw. einzel- und gruppentherapeutischen Konsumreduktionsprogramme (10-Schritte-Programm zum kontrollierten Trinken", „KISS - Kompetenz im selbstbestimmten Substanzkonsum"). Mehr Info unter: www.psychologenakademie.de

Rehabilitationspsychologie: Neues Zertifikat macht Kompetenzen sichtbar
Die Deutsche Psychologen Akademie bietet ab sofort die Zertifizierungsmöglichkeit zur/m Fachpsychologin/en für Rehabilitation BDP an. Das neue Zertifikat trägt dazu bei, die fachliche Entwicklung und berufliche Identifikation der Psychologen/innen in der medizinischen Rehabilitation zu fördern und erworbene Kompetenzen nach außen sichtbar zu machen. Insbesondere für Psychologen/innen in der ambulanten oder stationären Rehabilitation ergeben sich durch den Nachweis von fachlicher Erfahrung und angeeignetem Wissen interessante Möglichkeiten für die berufliche Weiterentwicklung innerhalb der Klinik oder bei Stellenbewerbungen. Mehr Info unter: www.psychologenakademie.de

   TIPPS UND TERMINE


Neues Infoportal fürs Lernen im Ausland
Während der Ausbildung ins Ausland – wer das vorhat, findet vielfältige Informationen dazu auf dem neuen Portal www.go-ibs.de.

WD-Steuertipp Nr. 4: Behandlung von Auslandsreisen mit Fortbildungsprogramm
Sind die mit einer Auslandsreise verbundenen Kosten als Werbungskosten oder Betriebsausgaben absetzbar? Wann dies der Fall ist, erklärt der BDP-Wirtschaftsdienst mit seinem neuen Steuertipp unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Neu auf report-psychologie.de: Fatal digital?
Digitale Medien sind ein selbstverständlicher – und zudem sehr praktischer – Teil des Alltags geworden. Mit der immer stärkeren Mediennutzung verbinden sich aber auch Befürchtungen. Welche Vor- und welche Nachteile bringen digitale Medien mit sich? Wie verändern sie uns? Und gibt es so etwas wie ein „gesundes Maß“ der Mediennutzung? Auf diese und weitere Fragen antwortet Prof. Dr. Markus Appel von der Universität Koblenz-Landau im Interview zum Thema des Monats. Dazu gibt’s wie immer passende Literaturtipps, Downloads, Links und Veranstaltungshinweise unter www.report-psychologie.de/thema-des-monats.

Neu auf WP aktuell online: Neue Arbeit zwischen Feelgood und Überwachung
Von zu Hause aus oder in virtuellen Teams zu arbeiten birgt Chancen, aber auch Risiken. Smartphone und Internet lenken massiv ab. Big-Data-Algorithmen können sich gegen Mitarbeiter richten. Über diese und andere Bedrohungen diskutierten Experten auf der Personalfachmesse Zukunft Personal. Bärbel Schwertfeger, Chefredakteurin von Wirtschaftspsychologie aktuell, moderierte. Mehr auf der Webseite der Wirtschaftspsychologie aktuell: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Praxis Schulpsychologie: Exklusive Zusatzdownloads für BDP-Mitglieder
In diesem Monat ist eine neue Ausgabe des E-Mail-Informationsdienstes „Praxis Schulpsychologie“ erschienen. Themenschwerpunkte sind die Wiedereingliederung psychisch kranker Kinder und Jugendlicher sowie Supervision in der Schulpsychologie. Kostenloses Abo unter www.praxis-schulpsychologie.de. Für Mitglieder der Sektion Schulpsychologie im BDP gibt es zu allen Ausgaben exklusive Zusatzdownloads. Die nächste Ausgabe von „Praxis Schulpsychologie“ erscheint am 14. Dezember.

Treffen der Fachgruppe Finanzpsychologie
„Praktische Wege zur Finanzkompetenz, welche Rolle spielt Selbstwirksamkeit?“ - so lautet das Thema beim nächsten Treffen der Fachgruppe Finanzpsychologie im BDP, das am 30. Oktober 2015 in Wiesbaden stattfindet. Mehr Info unter www.wirtschaftspsychologie-bdp.de

ICP2016 Abstract Submission
International Congress of Psychology is now accepting speakers’ abstracts for ICP2016 abstracts for ICP2016 (July 24-29, 2016, Yokohama, Japan). All abstract proposals must fall within the listed range of categories. The presentation formats are oral presentations, poster presentations, and contributed symposia. For more information, please visit: www.icp2016.jp. Deadline: December 1, 2015

50zig - LeiPSYCH: Jubiläumskongress der DGPs am Geburtsort der modernen Psychologie
Der 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) findet vom 18. bis zum 22. September 2016 in Leipzig statt, wo mit Wilhelm Wundts Institutsgründung 1879 die moderne Psychologie ihren Anfang nahm. Ein Festakt sowie zahlreiche öffentliche Veranstaltungen werden nach Angaben der DGPs dem Jubiläumskongress einen interessanten Rahmen geben. Erstmalig werden Englisch als zweite Kongresssprache und zudem Hot Topic Sessions in englischer Sprache angeboten. Mehr Info unter www.dgpskongress.de.

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


Nimm mich mit Kapitän...
"Leinen los" heißt es derzeit für 180 historische Spielzeugschiffe. Alle - vom "Sanella-Margarine"-Wikingerschiff aus den 1950er Jahren bis zum Panzerkreuzer Aurora aus der einstigen Sowjetunion - sind aus Plastik. Einige gibt's im Internet zu bewundern: www.naturundmensch.de - wer mehr sehen will, muss auf "Große Fahrt" gehen, denn die Originale werden noch bis zum 3. Januar im Oldenburger Landesmuseum gezeigt.

Zum BDP


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)