BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter April 2015

In dieser Ausgabe:

• Titelschutz für Psychologen - erneuter Erfolg für den BDP
• BDP: Forderung nach Berufsverbot für Depressive ist Ausdruck von Hilflosigkeit
• Präventionsgesetz ohne psychologische Expertise?
• Hilfe für Betroffene nach Flugzeugkatastrophe über BDP-Hotline
• X. Kongress für Wirtschaftspsychologie und Fachtag Coaching
• Crowdfunding zum Erhalt des Wilhelm-Wundt-Hauses
• Hans-Kilian-Preis 2015 für Jessica R. Benjamin
• Zarnekow-Förderpreis 2015 geht an Psychologen
• Delegiertenkonferenz im Zeichen der PsychThG-Reform
• Jeden Monat neu: 12 Vorteile exklusiv für BDP-Mitglieder
• Stellenbörse und Praktikumsbörse für Verbandsmitglieder
• Neue Mitgliederreise mit Fachprogramm nach China
• Der BDP-Wirtschaftsdienst stellt sich vor
• SERVICE, TIPPS und TERMINE

   AKTUELLES THEMA


Titelschutz für Psychologen - erneuter Erfolg für den BDP
Der BDP hat beim Landgericht Lübeck ein Urteil erwirkt, wonach es der dort ansässigen Bildungsstätte "Campus Akademie" untersagt wird, ihre einjährigen Weiterbildungsfernlehrgänge damit zu bewerben, sich anschließend als "Betriebspsychologe", "Kommunikationspsychologe" oder "Organisationspsychologe" bezeichnen zu können. Das Urteil ist derzeit noch nicht rechtskräftig. Seiner satzungsgemäßen Pflicht entsprechend, die beruflichen Interessen seiner Mitglieder umfassend zu vertreten, wird der BDP das Verfahren weiterverfolgen. Die beklagte Bildungsstätte bewirbt ihre Lehrgänge unter Berufung auf eine so gen. Kooperation mit einer Fachhochschule in Nordrhein-Westfalen (FHM) auch als Hochschulzertifikat und fügt im Zertifikat den Berufsbezeichnungen noch den Klammerzusatz "(FH)" an. Auch dies untersagte das Gericht und widersprach damit dem Argument der Beklagten, seit dem Bologna-Prozess seien die Berufsbezeichnungen frei verwendbar. Stattdessen folgte das Gericht dem BDP: "Alternative Wege zu einer Qualifikation bedeuten nicht, dass zugleich alle Niveauunterschiede verwischt werden, so dass nicht mehr zwischen Kenntnissen einer berufsbegleitenden Weiterbildung über ein Jahr und solchen Kenntnissen unterschieden werden kann, die traditionell typischerweise in einem Studium erworben werden".
BDP-Pressemitteilung unter www.bdp-verband.de

   NACHRICHTEN


BDP: Forderung nach Berufsverbot für Depressive ist Ausdruck von Hilflosigkeit
Der BDP hat sich entschieden gegen ein pauschales Berufsverbot ausgesprochen, wie es der bayrische Innenminister Joachim Herrmann für Menschen gefordert hat, die an einer Depression leiden. „Diese Forderung klingt wohlfeil und drückt vor allem Hilflosigkeit im Umgang mit nicht zu kontrollierenden Situationen aus“, erklärte BDP-Präsident Prof. Michael Krämer. Eine solche Maßnahme werfe zudem viel mehr Probleme auf als sie löse. Krämer: „Berufsverbote bergen das große Risiko, dass Depressionen und andere psychische Erkrankungen noch stärker verheimlicht werden und daher die Chance der Heilung durch eine verfügbare und wirksame Therapie sinkt.“ Hier zeige sich erneut, dass endlich die psychotherapeutische Versorgung in ausreichendem Maße sichergestellt werden müsse. Im Übrigen führt die Argumentation für ein pauschales Berufsverbot nach Auffassung des BDP unweigerlich zu weiteren Fragen z. B. nach der Definition von Risikoerkrankungen und der Gruppe der verantwortungsvollen Berufe, die kaum schlüssig zu beantworten wären. BDP-Pressemitteilung unter www.bdp-verband.de.

Präventionsgesetz ohne psychologische Expertise?
Der BDP hat den vom Bundesgesundheitsministerium im März vorgelegten Gesetzentwurf für ein Präventionsgesetz scharf kritisiert. Für den Verband ist es geradezu absurd, dass Psychologen bei der Umsetzung von Prävention außen vor bleiben sollen. Zu Recht sei die Prävention psychischer Belastungen und die Gestaltung gesundheitsförderlicher Arbeitsbedingungen in Betrieben und Schulen ein wesentlicher Bestandteil des Gesetzentwurfs, betont der BDP. Dass dies aber ohne Beteiligung der entsprechenden Fachdisziplin Psychologie geschehen soll, ist für BDP-Präsident Prof. Dr. Michael Krämer schlicht nicht nachvollziehbar: „Die Kompetenzen von Psychologen im Betrieb werden in der sich wandelnden Arbeitswelt dringend gebraucht“ erklärt der BDP-Präsident. „Psychologie bildet die Leitwissenschaft für Prävention und Verhaltensänderungen. Der politische Verzicht auf das immense Potenzial der psychologischen Expertise ist nicht zu verstehen.“ Stattdessen reaktiviert das Ministerium die nach Ansicht des BDP mittlerweile längst überholte Vorstellung, das Thema Psyche könne von Arbeitsmedizinern und Hausärzten mit erledigt werden. BDP-Pressemitteilung unter www.bdp-verband.de

Hilfe für Betroffene nach Flugzeugkatastrophe über BDP-Hotline
Über eine notfallpsychologische Hotline hat der BDP den Angehörigen und Mitschülern/innen der beim Absturz der Germanwings-Maschine ums Leben gekommenen Passagiere psychologische Unterstützung zur Verfügung gestellt. Die kostenlose Rufnummer wurde bereits am Tag nach der Katastrophe freigeschaltet und von speziell ausgebildeten Notfallpsychologen im BDP täglich von 10 bis 22 Uhr betreut. Betroffene Anrufer fanden auf diese Weise professionelle Hilfe bei der Verarbeitung ihrer Reaktionen. Die BDP-Katastrophen-Hotline wurde bei der Tsunami-Katastrophe im Jahr 2004 erstmals eingerichtet und danach für Notfälle institutionalisiert, so dass sie wie auch in diesem Fall kurzfristig aktiviert werden kann.

Crowdfunding zum Erhalt des Wilhelm-Wundt-Hauses
Das letzte Domizil von Wilhelm Wundt (1832-1920), das in Großbothen bei Leipzig liegt, ist vom Verfall bedroht. Der Berliner Psychologieprofessor Dr. Gerd Jüttemann hat deshalb zur Rettung des Wundt-Hauses ein „Crowdfunding“ initiiert, um Geld zum Ankauf des Gebäudes, für dessen Restaurierung und für die Sicherung der Nachnutzung (als Gedenkstätte oder Institut) zu sammeln. Für den Fall, dass auf diese Weise Mittel in nennenswertem Umfang zusammenkommen, hat die Stiftung Denkmalschutz laut Jüttemann eine großzügige Förderung des Vorhabens als möglich beurteilt. Spendenzusagen sind erbeten auf www.user.tu-berlin.de/gerd.juettemann/. Wer sich vorab näher informieren will, erfährt mehr aus einem Interview mit Prof. Jüttemann in der nächsten Ausgabe von „report psychologie“ (erscheint am 8. Mai).

X. Kongress für Wirtschaftspsychologie und Fachtag Coaching
Beispiele guter Praxis in multi- und interdisziplinärer Zusammenarbeit bei fachpsychologischer Beratung, Training und Intervention stehen im Zentrum des 10. Kongresses für Wirtschaftspsychologie, den die Sektion Wirtschaftspsychologie im BDP am 15. und 16. Mai in Göttingen durchführt. Interessante und informative Beiträge sowie einen regen kollegialen Austausch und Diskussionen erwarten jeden, der in den verschiedenen Anwendungsfeldern der Wirtschaftspsychologie (Arbeit und Gesundheit, Veränderungsmanagement, Neue Formen der Arbeit, Personalpsychologie, Sportpsychologie, Notfallpsychologie sowie Coaching) inter- bzw. multidisziplinär mit anderen Berufsgruppen kooperiert. Mehr Info auf der Kongresswebsite unter www.wirtschaftspsychologie-bdp.de/kongresse. Bereits am Vortag zum Hauptkongress beginnt der Fachtag Coaching der Sektion Wirtschaftspsychologie (14./15. Mai) mit einem vielfältigen, von Praktikern und Forschern präsentierten Programm. Mehr Info hierzu unter www.wirtschaftspsychologie-bdp.de. Anmeldeschluss für beide Veranstaltungen ist am 30. April.



Hans-Kilian-Preis 2015 für Jessica R. Benjamin
Die US-amerikanische Psychoanalytikerin Jessica R. Benjamin (69) wird am 24. April 2015 für ihr wissenschaftliches Lebenswerk mit dem Hans-Kilian-Preis ausgezeichnet. Benjamin ist eine der international einflussreichsten Persönlichkeiten auf dem Gebiet der Psychoanalyse, Identitätstheorie und feministischen Psychologie. Der internationale Hans-Kilian-Preis zur Erforschung und Förderung der metakulturellen Humanisation ist mit 80.000 Euro dotiert und wird seit 2011 verliehen. Bisherige Preisträger sind der Kulturwissenschaftler Hartmut Böhme und der Soziologe und Sozialtheoretiker Hans Joas. Bei der diesjährigen Preisverleihung an der Uni Bochum begegnen sich die drei Preisträger im Rahmen eines Podiumsgesprächs. Die Veranstaltung ist öffentlich. Mehr Info unter aktuell.ruhr-uni-bochum.de

Zarnekow-Förderpreis 2015 geht an Psychologen
Für seine Arbeiten zur Evaluation von Patientenschulungen in der medizinischen Rehabilitation ist der Psychologe Dr. Michael Schuler (Uni Würzburg) mit dem Zarnekow-Förderpreis ausgezeichnet worden. Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung wird an junge Wissenschaftler/innen verliehen, die sich in herausragender Weise mit einem rehabilitationswissenschaftlichen Thema befasst haben. Schuler konnte aufzeigen, dass sich der in Australien entwickelte Patientenfragebogen Health Education Impact Questionnaire gut für die indikationsübergreifende Prüfung der Wirksamkeit von Patientenschulungen eignet und eine differenzierte Bewertung der Güte dieser Angebote gestattet. Mehr Info unter stifterverband.info

   BDP INTERN


Delegiertenkonferenz im Zeichen der PsychThG-Reform
Eingeleitet durch eine Podiumsdiskussion zur Zukunft des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG) wird die diesjährige Frühjahrs-Delegiertenkonferenz (DK) des BDP ganz im Zeichen der Debatte über Auswirkungen einer kommenden Reform des Gesetzes auf die Ausbildung und Praxis von Psychotherapeuten/innen und Psychologen/innen stehen. Ein Antrag des Verbandes Psychologischer Psychotherapeuten (VPP) im BDP befasst sich vor diesem Hintergrund u.a. mit der Frage, wer in Zukunft Mitglied im BDP werden kann und sollte. Die Schaffung eines Zertifikats "Fachpsychologe/in für Rehabilitation (BDP)“ sowie die inhaltlichen Positionen des BDP im Bereich Palliativ- und Hospizpsychologie werden die weiteren Hauptthemen sein. Die DK findet am 9./10. Mai in Hamm (und nicht wie im BDP-Newsletter 3/2015 versehentlich berichtet in Göttingen) statt und ist verbandsöffentlich. Anmeldungen bei a.mast@bdp-verband.de

Jeden Monat neu: 12 Vorteile exklusiv für BDP-Mitglieder
Mit einer Einladung zum Seminar "Praxisgründung und Niederlassung" des BDP-Wirtschaftsdienstes im Juni/Juli in München bzw. Stuttgart (mehr Info auch unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de/existenzgruenderseminar) und elf weiteren Angeboten, Rabatten und kostenlosen Informationen liegt auch der April-Ausgabe von „report psychologie“, die am 9.4. erschienen ist, wieder ein Couponbogen mit exklusiven Mitglieder-Vorteilen bei. Alle Coupon-Angebote sind auch online abrufbar unter www.bdponline.de

Stellenbörse und Praktikumsbörse für Verbandsmitglieder
Stellenangebote und -gesuche für Psychologen/innen nicht nur finden, sondern auch selbst aufgeben – die BDP-Stellenbörse (www.bdp-verband.de/stellenboerse) macht dies für BDP-Mitglieder möglich. Studierende im BDP finden in der Praktikumsbörse unter www.bdp-verband.de/praktikumsboerse aktuelle Praktikumsstellen von BDP-Mitgliedern und von externen Anbietern. Einen weiteren Online-Stellenmarkt bietet die BDP-Zeitschrift „report psychologie" unter www.report-psychologie.de/stellenmarkt

Neue Mitgliederreise mit Fachprogramm nach China
Im Herbst diesen und im Frühjahr des kommenden Jahres führt zum zweiten Mal eine Mitgliederreise des BDP ins Reich der Mitte, nach China. Auf dem Programm steht diesmal eine Yangtze-Kreuzfahrt auf einem 5 Sterne-Schiff, die in Shanghai endet und um ein mehrtägiges Anschlussprogramm ergänzt werden kann. Das Erleben der grandiosen Natur in Verbindung mit dem Besuch einer der modernsten Metropolen der Welt, ein interessantes Fachprogramm (24 Fortbildungs-Punkte), die Gespräche mit Kollegen und ein attraktiver Preis machen die Reize dieses Angebots aus. Mehr Info unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Der BDP-Wirtschaftsdienst stellt sich vor
„Über uns“ heißt eine neue Rubrik auf der Website des BDP-Wirtschaftsdienstes, unter der sich die Tochtergesellschaft des BDP als „Dienstleister für Psychologen/innen und Psychotherapeuten/innen“ vorstellt. Neben einigen historischen Informationen stehen die Prinzipien der Arbeit und das Expertennetzwerk des WD im Vordergrund der Darstellung unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

   SERVICE


In der neuen WP aktuell: Erfolg bei Gehaltsverhandlungen
Durchsetzungsorientiert, hart oder sachorientiert, kooperativ? Eine Studie im neuen Themenheft „Fit für den Erfolg“ der Fachzeitschrift Wirtschaftspsychologie aktuell zeigt, welche Strategie bei männlichen und welche bei weiblichen Führungskräften den größten Erfolg bei einer Gehaltsverhandlung verspricht. Das Heft gibt’s zusammen mit der Ausgabe „Mobil, flexibel und gestresst“ im neuen Erfolgspaket: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de



DPV im Mai und Juni mit Büchertischen unterwegs
Im Mai und Juni ist der Deutsche Psychologen Verlag wieder auf mehreren Veranstaltungen vertreten: Am 9./10. Mai bei der Frühjahrs-DK des BDP in Hamm, vom 14. bis zum 16. Mai in Göttingen beim zweiten Fachtag Coaching und beim zehnten Kongress der Sektion Wirtschaftspsychologie und vom 11. bis 14. Juni als Aussteller und mit der Zeitschrift "Wirtschaftspsychologie aktuell" als Medienpartner beim Kongress der Akademie Heiligenfeld in Bad Kissingen. BDP-Mitglieder, die den Verlagsstand in Göttingen oder Bad Kissingen besuchen, erhalten gegen Vorlage der Coupons aus „report psychologie“ 4/15 bzw. 5/15 ein kleines Geschenk. Informationen zu den weiteren DPV-Büchertischen in diesem Jahr gibt’s unter www.psychologenverlag.de

DPV: Neue Verlagsprospekte zum Download
Flyer zu Neuerscheinungen im Programm des Deutschen Psychologen Verlags findet man im Online-Shop des DPV unter www.psychologenverlag.de zum Download. Soeben neu aufgelegt wurden die Flyer zum Psychotherapie-Programm und zu den TRUST-ID®-tools.

Fachmedien des DPV bei den Lindauer Psychotherapiewochen
Während der noch bis zum 24. April laufenden 65. Lindauer Psychotherapiewochen sind die Bücher und Fachmedien des Deutschen Psychologen Verlags, darunter die coaching disc©, bei der Fachbuchhandlung Lehmanns in der Inselhalle (www.lehmanns.de) sowie bei KIKT-Thema (www.kikt-thema.de) erhältlich.

Seminare zur Gynäkologischen Psychosomatik
Lebensübergänge mit erhöhtem Risiko einer psychischen Erkrankung gehen bei Frauen häufig mit gynäkologischen Themen einher. Im Seminar „Gynäkologische Endokrinologie und unerfüllter Kinderwunsch“ werden am 12./13.6.2015 in Hamburg Grundwissen in der gynäkologischen Psychosomatik sowie medizinisches Basiswissen für ein detailliertes Verständnis für Störungsbilder und deren Behandlungsmöglichkeiten vermittelt. Im Seminar „Psychische Erkrankungen in Schwangerschaft und Postpartalzeit“ am 16./17.10.2015 in Berlin geht es praxisnah um die häufigsten Probleme und Erkrankungen in der Schwangerschaft und im Wochenbett mit Fokus auf Diagnostik, Therapie und Prävention. Mehr Infos unter www.psychologenakademie.de

Heute schon gelacht? Humor und Provokation als Coachinginstrument
Empathie, Kenntnis von Bedingungen der Arbeitswelten sowie ein gut gefüllter „Methodenkoffer" sind wichtige Bausteine einer zielgerichteten Beratung. Bei der Fortbildung „Humor und Provokation in der Beratung“, die am 8./9. Mai 2015 von der Deutschen Psychologen Akademie in Bonn angeboten wird, geht es um das Potenzial von Humor und dem behutsamen Umgang mit Witz und Provokation. Mehr Infos unter www.psychologenakademie.de

Ressourcenerzeugende Beratung DPA - Das Bonner Ressourcenmodell
Am 15.6.2015 startet das Curriculum „Ressourcenerzeugende Beratung DPA - Das Bonner Ressourcenmodell“ in Bonn. In sechs Modulen werden wichtige Essentials für eine konstruktivistische, ressourcenerzeugende Beratung vermittelt. Das Curriculum wendet sich vor allem an Personen, die in Arbeitskontexten mit hohen kommunikativen Anforderungen arbeiten (z. B. Beratung von Arbeitslosen und Existenzgründern, Krisenintervention, Lebensberatung, Rehabilitation sowie Coaching von Selbständigen und Freiberuflern, interne Beratung in Organisationen). Mehr Infos unter www.psychologenakademie.de

   TIPPS UND TERMINE


Umfrage zu „Arbeiten im Ruhestand“
Die Fachgruppe "Arbeit mit älteren Menschen" der Sektion Klinische Psychologie im BDP erinnert noch einmal an die Befragung des BDP zu Arbeiten im Ruhestand und wirbt für die Beteiligung der Generation 50+ an der Aktion unter survey.leuphana.de. Der Befragungsbogen wurde als Instrument für die Beratung entwickelt und lässt sich zudem als Reflexionsinstrument für sich selbst und in der eigenen Berufspraxis einsetzen. Mehr Info unter www.bdp-verband.de

PHB-Masterstudium Rechtspsychologie: Noch wenige Plätze für Einsteiger zum SS 2015 verfügbar
Im berufsbegleitenden postgradualen Masterstudiengang Rechtspsychologie an der Psychologischen Hochschule Berlin (PHB) des BDP sind für den Studienstart im Sommersemester 2015 noch wenige Studienplätze verfügbar. Informationen zum Studiengang und zur Bewerbung unter www.psychologische-hochschule.de

Themendienst Praxis Schulpsychologie gestartet – Abonnement kostenlos
"Praxis Schulpsychologie", die neue Plattform für Schulpsychologie in Deutschland, ist Ende März an den Start gegangen. Die Publikation der Sektion Schulpsychologie im BDP erscheint künftig viermal im Jahr und kann kostenfrei abonniert werden. Ausgabe 1 steht unter www.praxis-schulpsychologie.de/download.html zum Download zur Verfügung. Wer "Praxis Schulpsychologie" ab der nächsten Ausgabe (erscheint am 1. Juli) regelmäßig erhalten möchte, kann sich unter www.praxis-schulpsychologie.de dafür anmelden. Bei der Verlosung von fünf Schulpsychologie-Fachbüchern (siehe BDP-Newsletter 3/15) haben gewonnen: Gesa Harms (Kassel), Anna Klein (Köln), Miriam Rogers (Karlsruhe), Kristin Schmidt (Schwabach) und Theresia Wieck (Köln).

BDP verlost 10 x 2 Kinokarten für „Hedi Schneider steckt fest“
Wie aus heiterem Himmel ist die Panikattacke da und bringt das Leben von Hedi und ihrer Familie durcheinander. Hedi Schneider ist eine Filmfigur – doch Regisseurin Sonja Heiss weiß wovon sie erzählt: Sie hat selbst unter Angst- und Panikstörungen gelitten. Sie legt mit „Hedi Schneider steckt fest“ einen trotz der Schwere des Themas leichten Film mit heiteren Untertönen vor. Der BDP verlost 10x2 Kinokarten für den am 7. Mai anlaufenden Film unter den Einsendern einer E-Mail mit dem Betreff "Hedi Schneider" und dem Namen der Hauptdarstellerin an a.mast@bdp-verband.de. Einsendeschluss ist der 27.4.2015. Mehr zum Film unter www.pandorafilm.de



„report psychologie“ im Mai: Diversität als Chance
Im Fokus der neuen Ausgabe "report psychologie" (erscheint am 8. Mai) steht das Thema "Diversität". Prof. Dr. Rolf van Dick und sein Team berichten, wie das Prinzip der Vielfalt in Gesellschaften und Gruppen funktionieren kann. In Beiträgen von Prof. Dr. Johannes Ellwart und Prof. Dr. Ralf Risser geht es darum, wie Ältere im Arbeitsleben weiterhin ihren Beitrag leisten bzw. mobil bleiben können. Im Fachartikel räumt Dr. Julia Arnold mit dem Mythos Psychose auf und stellt wesentliche Bestandteile der Behandlung vor.

Neu auf report-psychologie.de: Yoga und Psychologie
Yoga ist „in“ – doch was ist dran an dem Trend? Kann Yoga wirklich helfen, sich von Stress, Belastungen und Ängsten zu lösen? Sind die körperlichen und psychischen Effekte andere als bei anderen Sportarten? Und wo finden Interessenten die passende Anleitung? Auf diese und weitere Fragen antwortet Dr. Holger Cramer von der Universität Duisburg-Essen im Interview des Monats. Dazu gibt’s wie immer passende Literaturtipps, Downloads, Links und Veranstaltungshinweise unter www.report-psychologie.de/thema-des-monats/

Neu auf WP aktuell online: Dankbarkeitstraining macht stressresistent
Klinikangestellte werden durch ein einfaches Dankbarkeitstraining zuversichtlicher und stressresistenter. Das zeigt eine neue Studie Hongkonger Psychologen. Nachdem Ärzte und Krankenschwestern regelmäßig aufschrieben, wofür sie dankbar waren, verbesserten sich ihre depressiven Symptome und ihr Stresserleben deutlich. Mehr auf Wirtschaftspsychologie-aktuell.de: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

PHB beim Hauptstadtkongress Psychodynamik 2015 in Berlin
Die Psychologische Hochschule Berlin (PHB) des BDP ist beim diesjährigen Hauptstadtkongress Psychodynamik (8.-10. Mai in Berlin) mit mehreren Workshops vertreten. Einzelheiten dazu unter www.psychologische-hochschule.de. Der Kongress steht steht unter dem Motto “Psychodynamische Psychotherapie – Wandel und Bewegung”. Kongresswebsite: www.hauptstadtkongress-psychodynamik.de

Tag der Freiberufler 2015: Infos online
Informationsreiche Vorträge kündigt die Sektion Freiberufliche Psychologen für ihren diesjährigen "Tag der Freiberufler" am 16. Mai in Berlin an. Auf dem Programm stehen die Themen professionelle Beratung, Altersversorgung und Vermögensbildung. Die Teilnahme ist kostenlos. Mehr Info unter www.freiberufler-bdp.de

BDP-Fachgruppe Finanzpsychologie: Nächstes Treffen Ende Mai
Um „Finanzwissen und Selbstwirksamkeit“ geht es beim nächsten Treffen der BDP-Fachgruppe Finanzpsychologie am 29. Mai 2015 in Wiesbaden. Mehr Info auf Anfrage an office@fcm-coaching.de

Baden-Württemberg: Landestag der Psychologie am 11. Juli 2015
»Zwischen Manipulation und Selbstbestimmung « lautet das Thema beim Landestag der Psychologie in Stuttgart am 11. Juli 2015. Die BDP-Landesgruppe kündigt zu dem faszinierenden Thema spannende Beiträge aus psychologischer Perspektive an. Mehr Info unter www.bdp-bw.de

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


Mit Roboterhilfe gegen den Wahnsinn im Kinderzimmer?
Das Kinderzimmer aufräumen und entrümpeln? Da sagt der Nachwuchs erfahrungsgemäß nein! Doch die TU Wien arbeitet an einer Lösung: www.tuwien.ac.at

Zum BDP


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)