BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter Januar 2015

In dieser Ausgabe:

• Petition „Therapievielfalt für Deutschland“ jetzt unterzeichnen!
• BDP brandmarkt CIA-Folter und Beteiligung von Psychologen
• Erster politischer Austausch beim BMG zur Novellierung des PsychThG
• DFG fördert ZPID-Projekt zum Forschungsdatenmanagement in der Psychologie
• PT-Ausbildung nur mit Master - VPP begrüßt BPtK-Forderung
• "Nacheinander - Nebeneinander - Miteinander" - X. Kongress für Wirtschaftspsychologie
• Stellenangebote und Praktikumsplätze finden über die Portale des BDP
• Im Februar wieder 12 neue Gutscheine exklusiv für BDP-Mitglieder
• Wir wollen in Kontakt bleiben: Änderungsmitteilung leicht gemacht
• SERVICE, TIPPS und TERMINE

   AKTUELLES THEMA


Petition „Therapievielfalt für Deutschland“ jetzt unterzeichnen!
Die Online-Bundestagspetition für die Aufnahme der humanistischen Psychotherapieverfahren in das Sozialrecht (vgl. BDP-Newsletter 10-2014 und 11-2014), die ursprünglich bereits im November letzten Jahres starten sollte, kann nun auf dem Bundestagsserver gezeichnet werden. Formale Einwände der Bundestagsverwaltung hatten die Freischaltung zunächst verzögert. Der BDP und der Verband Psychologischer Psychotherapeuten (VPP) im BDP rufen ihre Mitglieder dazu auf, die Petition zu unterstützen unter epetitionen.bundestag.de. Kommen bis zum Ende der Zeichnungsfrist am 3. Februar mindestens 50.000 Unterzeichnungen zusammen, muss die Petition vom Bundestag behandelt werden. Mehr Hintergrundinformationen unter www.therapievielfalt-fuer-deutschland.de

   NACHRICHTEN


BDP brandmarkt CIA-Folter und Beteiligung von Psychologen
Als völlig unvereinbar mit den beruflichen Verpflichtungen von Psychologen/innen und der geforderten ethischen Haltung hat der BDP die psychologischen Aktivitäten von zwei amerikanischen »Militärpsychologen« bei Verhören durch den CIA verurteilt. „Der Einsatz von Folter oder folterähnlichen Methoden widerspricht grundlegend den Prinzipien der Achtung vor der Würde des Menschen und der Achtung vor der körperlichen und psychischen Unversehrtheit“, erklärte der Referent des BDP für Fachpolitik Dipl.-Psych. Fredi Lang. Die Bewertung des Verhaltens als schlimme Verfehlung und als Verhalten außerhalb der Berufsrolle von Psychologen sei auch unter den Berufsorganisation der Psychologen in Amerika (APA) und Europa (EFPA) unstrittig, betonte Lang. Er kündigte an, der BDP werde das Thema Berufsethik künftig noch stärker als bisher ins Zentrum seiner Aktivitäten rücken und die ethische und fachliche Entscheidungsfindung bei ethischen Dilemmata unterstützen (s. a. Stellungnahme in „report psychologie“ 2-2015 – erscheint am 9. Februar).

Erster politischer Austausch beim BMG zur Novellierung des PsychThG
Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat zu einem ersten Gespräch über die Novellierung des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG) am 5. Februar 2015 eingeladen, an dem auch der BDP teilnehmen wird. Das BMG reagiert damit auf die vorgelegten Modelle und Beschlüsse des Deutschen Psychotherapeutentages (DPT) und der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Zeitgleich mit dem Auftrag der Delegiertenkonferenz des BDP an die BDP-interne Arbeitsgruppe vom November 2014, zum Thema weitere Positionen auszuarbeiten, hat sich der Deutsche Psychotherapeutentag für ein Modell der Direktausbildung ausgesprochen (vgl. BDP-Newsletter 11-2014). Der BDP wird beim Gespräch im BMG die Vor- und Nachteile der Modelle und insbesondere ihre Eignung zur Lösung der aktuellen Probleme (z. B. der miserablen Entlohnung der Psychotherapeuten/innen in Ausbildung) kritisch beleuchten.

DFG fördert ZPID-Projekt zum Forschungsdatenmanagement in der Psychologie
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert den Aufbau von "DataWiz", einem Assistenzsystem zum fachgerechten Management und der nachhaltigen Sicherung psychologischer Forschungsdaten, das am Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID) entwickelt wird, mit rund 315.000 Euro. Ziel ist, das Teilen von Forschungsdaten in der Psychologie populärer zu machen. Letztendlich geht es auch darum, Ressourcen besser zu nutzen und einen Beitrag zur Offenlegung der Evidenzbasis psychologischer Forschung zu leisten. Mehr Info unter www.zpid.de

PT-Ausbildung nur mit Master - VPP begrüßt BPtK-Forderung
Um die Qualität der Psychotherapeutenausbildung zu sichern, sollte deren Zugangsvoraussetzung ein Master-Abschluss sein. Eine entsprechende bundeseinheitliche Verwaltungsvorschrift fordert die Bundespsychotherapeutenkammer in einer aktuellen Stellungnahme. Der Verband Psychologischer Psychotherapeuten (VPP) im BDP begrüßt diesen Schritt: Schon seit Langem spricht er sich für bundesweit einheitliche Ausbildungsvoraussetzungen aus. Mehr Info dazu unter www.vpp.org

"Nacheinander - Nebeneinander - Miteinander" - X. Kongress für Wirtschaftspsychologie
Die meisten Sozial- und Arbeitsstrukturen haben sich wesentlich verändert. Vieles ist schnelllebiger und komplexer geworden. Betroffene können damit oftmals nicht mehr Schritt halten – die Leistungsfähigkeit sinkt. Fachpsychologische Expertise wird dadurch immer bedeutender. Darüber hinaus sind Wirtschaftspsychologen in der Lage, die Interessen von unterschiedlichen Akteuren, Zielgruppen, Kulturen und Professionen systemisch und bedarfsorientiert erfolgreich miteinander zu verbinden. Aus diversen wirtschaftspsychologischen Anwendungsfeldern heraus sollen beim X. Kongress für Wirtschaftspsychologie der Sektion Wirtschaftspsychologie im BDP am 15./16.05.2015 in Göttingen multidisziplinäre und interdisziplinäre Fallstudien vorgestellt und diskutiert werden. Mehr Info unter www.wirtschaftspsychologie-bdp.de



   BDP INTERN


Stellenangebote und Praktikumsplätze finden über die Portale des BDP
Auf der Suche nach einem Job, einem neuen Mitarbeiter, einem Praktikumsplatz? Die Online-Portale BDP-Stellenbörse (www.bdp-verband.de/stellenboerse) und BDP-S-Praktikumsbörse (www.bdp-verband.de/praktikumsboerse/) helfen weiter! Darüber hinaus bietet der Online-Stellenmarkt der BDP-Verbandszeitschrift „report psychologie“ zahlreiche weitere Angebote unter www.report-psychologie.de/stellenmarkt/

Im Februar wieder 12 neue Gutscheine exklusiv für BDP-Mitglieder
Der Januar-Ausgabe von „report psychologie“ lagen erstmalig zwölf Gutscheine exklusiv für BDP-Mitglieder bei. Sie umfassen spezielle Angebote, Rabatte und kostenlose Informationen, die vom BDP, seinen Tochtergesellschaften und ausgewählten Werbepartnern zur Verfügung gestellt werden. So ist über den Wirtschaftsdienst des BDP beispielsweise die Praxisverwaltungssoftware "Elefant" noch bis zum 31. März im Rahmen einer Begrüßungsaktion für BDP-Mitglieder zu Sonderkonditionen erhältlich: Sie sparen hier ganze 295,- Euro. Mehr dazu unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de. Dieses und weitere Vorteilsangebote finden Sie übrigens auch auf der BDP-Website unter www.bdponline.de/intern/web/angebote/ (Zugang: Benutzername = Ihre Mitgliedsnummer, Kennwort = Ihr Nachname). Die nächsten zwölf Coupons mit Vorteilsangeboten gibt’s mit der nächsten Ausgabe von „report psychologie“ (erscheint am 9.2.).

Wir wollen in Kontakt bleiben: Änderungsmitteilung leicht gemacht
Sie sind umgezogen oder planen demnächst einen Umzug? Teilen Sie uns Ihre Adressänderung rechtzeitig mit, damit Sie z.B. Ihre Verbandszeitschrift "report psychologie" auch weiterhin zehnmal jährlich frei Haus geliefert bekommen. Ihre Änderungen können Sie uns bequem online über das interaktive Formular unter www.bdponline.de/intern/web/mitgliederdaten.shtml mitteilen. Oder nutzen Sie den Coupon, den Sie in der aktuellen Januar-Ausgabe des "report psychologie" auf S. 15 finden.

   SERVICE


Mit dem BDP-Mitglieder-Bonus 50 Euro sparen!
BDP-Mitglieder erhalten von der Deutschen Psychologen Akademie ein Guthaben von 50 Euro, das sie für eine Fortbildung in 2015 nutzen können. Informationen zu den genauen Konditionen und interessante Seminartipps gibt's unter www.psychologenakademie.de.



Notfallpsychologische Fortbildungswoche 2015
Neben der Anwendung im klinischen Alltag sind notfallpsychologische Interventionen und Techniken u. a. auch an Schulen, in Kinder-, Jugend- und Behinderteneinrichtungen sowie in Behörden, Organisationen und Unternehmen gefordert. Im Rahmen der Notfallpsychologischen Fortbildungswoche (1.-6.6.2015 in Berlin) bietet die Deutsche Psychologen Akademie ein vielfältiges Seminarprogramm zur psychologischen Ersthilfe nach belastenden Ereignissen an, aus denen die Teilnehmer/innen je nach ihren individuellen Tätigkeitsschwerpunkten auswählen können. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

Neue Seminare zum wirksamen Einsatz von Hypnose
Hypnose hat inzwischen ein breites klinisches Anwendungsgebiet und wird immer häufiger in der therapeutischen Arbeit erfolgreich angewendet. In der zweiteiligen Fortbildung Heilhypnose der Deutschen Psychologen Akademie vermittelt Prof. Dr. Dirk Revenstorf am 27./28.3.2015 und am 9./10.10.2015 in Berlin, welche Möglichkeiten Hypnose eröffnet und wie sie in den therapeutischen Kontext wirksam eingebettet werden kann. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de. Dipl. Psych. Birgit Konopka stellt am 14.3.2015 in Göttingen in dem Seminar „Verhaltenstherapeutische Hypnose“ ein Kurzprogramm zur Behandlung chronischer Schmerzen vor. Mehr Info: www.psychologenakademie.de

Nur noch wenige Plätze frei: Coach the Coach
In dem Curriculum „Coach the Coach - Ein Fortbildungsprogramm für die Managementberatung“ der Deutschen Psychologen Akademie, das am 20.3.2015 beginnt, werden die für das Coaching relevantesten konzeptionellen Kenntnisse und methodischen Fertigkeiten aus den Bereichen der Wirtschaftspsychologie, der klinischen Psychologie, der Organisationssoziologie und der Managementlehre praxisnah vermittelt. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de. Interessenten/inne erfahren unter der Telefonnummer 030-209166312, ob noch Plätze verfügbar sind.

Berufsunfähigkeitsabsicherung - auch 2015 hochaktuell
Die Absicherung der Arbeitskraft bleibt auch im neuen Jahr ein wichtiges Thema für selbstständige und angestellt tätige Psychologen/innen. Hinweise zur Ermittlung des Versorgungsbedarfes, zu staatlichen Förderungen und Vertragsarten enthält eine Informationsbroschüre, die BDP-Mitglieder beim BDP-Wirtschaftsdienst anfordern können unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

GKV 2015 – Mit der richtigen Krankenkasse bis zu 640 Euro weniger zahlen
Nahezu alle Krankenkassen sind mit Zusatzbeiträgen ins Jahr 2015 gestartet. Der Beitragssatz der teuersten Kassen liegt bei 15,8 %. Die preiswertesten liegen ohne Zusatzbeitrag bei 14,6 %. Mit einem Wechsel zu einer günstigen Kasse lassen sich bis zu 640 EUR pro Jahr sparen. Der BDP-Wirtschaftsdienst stellt dafür den Mitgliedern des BDP seine interaktive Kassensuche (www.bdp-wirtschaftsdienst.de/interaktive-kassensuche/) zur Verfügung, mit der sie unkompliziert die geeignete Krankenkasse finden, direkt die Mitgliedschaft in der alten Krankenkasse kündigen und ebenfalls sofort die Mitgliedschaft in der neuen Kasse beantragen können. Achtung: Der bestehende Vertrag muss bis Ende Januar gekündigt werden!

OTTO Office – BDP Mitglieder sparen jetzt bei der Büroausstattung
Seit Ende 2014 können BDP-Mitglieder ihre Kosten deutlich senken, wenn sie die Sonderkonditionen bei OTTO Office nutzen. Dank einer Kooperation mit dem BDP-Wirtschaftsdienst sparen sie bei Büromaterial, -mobiliar und –technik. Hier geht’s zur Anmeldung: www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Nur bis Ende März: Praxisverwaltungsprogramm für BDP-Mitglieder kostenlos
BDP-Mitgliedern macht der Wirtschaftsdienst (WD) des BDP jetzt für kurze Zeit ein besonders attraktives Angebot: Sie erhalten das Praxisverwaltungsprogramm Elefant der Firma Hasomed bis Ende März völlig kostenfrei! Mehr Info zum Programm auf der WD-Website www.bdp-wirtschaftsdienst.de/praxisverwaltungssoftware, Bestellung unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Bessere Rürup-Förderung ab 2015
Für Rürup-Sparer ist seit dem 1.1.2015 der steuerlich absetzbare Prozentsatz auf nunmehr 80 Prozent der Beiträge (Vorjahr 78 Prozent) gestiegen. Da auch die steuerliche Förderhöchstgrenze von 20.000 EUR auf 22.172 EUR ansteigt, fällt der geförderte Beitragsteil von Vorsorgeaufwendungen mit bis zu 17.737 EUR deutlich höher aus als im Vorjahr. Nach Auffassung des BDP-Wirtschaftsdienstes ist die Rürup-Rente für alle über 50-Jährigen besonders attraktiv, da sie Steuervorteile sowohl in der Anspar- als auch in der Rentenbezugsphase in Anspruch nehmen können. Interessenten fordern eine individuelle Beratung an unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Gefährliche Lücken in vielen Privathaftpflicht-Versicherungen
Der BDP-Wirtschaftsdienst (WD) warnt vor gefährlichen Lücken in vielen Privathaftpflicht-Versicherungen. Eine Analyse der Münchener Rück mache deutlich, dass häufig die Versicherungssummen den eingetretenen Schäden nicht angemessen sind. Der BDP-Wirtschaftsdienst bietet den Verbandsmitgliedern deshalb an, ihren Vertrag von den Experten des WD überprüfen zu lassen, um existenzielle Risiken auszuschließen. Anforderung unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Neue Workshops zur coaching disc®
Zur coaching disc®, dem Kommunikationstool für die professionelle Beratung (www.coachingdisc.de) werden auch in diesem Jahr wieder Fortbildungen für Einsteiger und erfahrene Anwender angeboten. Ausführliche Informationen zu Terminen am Seminarort Wien können hier abgerufen werden: www.coachingdisc.at/index.php/workshops/termine. Alternativ bzw. als Ergänzung zum Workshop bietet sich die Lektüre des Handbuchs "Perspektivenwechsel" an: www.psychologenverlag.de. Für BDP-Mitglieder ist das Basis-Set der coaching disc® beim DPV mit 10% BDP-Rabatt erhältlich - mehr dazu unter www.coachingdisc.de.

In der neuen WP aktuell: Neue Wertegemeinschaften
In der soeben erschienenen Ausgabe „Der Wert der Werte“ der Wirtschaftspsychologie aktuell erläutert Professor Manfred Becker das Prinzip der Wertegemeinschaften. Sie formieren sich dann, wenn Lebensstil und Arbeitsform statt Status und Leistung das tägliche Zusammenarbeiten bestimmen. Auch Unternehmen können zu Wertegemeinschaften werden, wenn bestimmte Strategien umsetzt werden. Die neue Werte-Ausgabe kann man hier zum BDP-Vorteilspreis bestellen: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de



   TIPPS UND TERMINE


Im nächsten Heft „report psychologie“: Was tun Psychologen im Notfall?
In der neuen Ausgabe von „report psychologie“ (erscheint am 9. Februar) erklärt Jutta Helmerichs im Interview u.a. welchen Platz die Notfallpsychologie in der Katastrophenhilfe hat und wie psychosoziale Betreuung von Überlebenden, Angehörigen und Hinterbliebenen in Akutsituationen aussieht. Dass die Kompetenzen von Psychologen/innen als Berater auch (weit) vor der Not gefragt sind, macht Alexandra Miethner deutlich. Sie stellt das Employee Assistance Program (EAP) vor, eine kostenlose Telefonhotline für Menschen mit Schwierigkeiten und Belastungen am Arbeitsplatz. Im Fachartikel geht es um das Thema "Psychotherapie mit Parkinsonpatienten".

Neu auf WP aktuell online: Dienst per Handy für viele auch nach Feierabend
Rund zwei Drittel befragter Wissensarbeiter geben an, nach Feierabend ihr Smartphone oder Laptop beruflich zu nutzen. Das macht pro Abend durchschnittlich 46 Minuten. E-Mails zu bearbeiten, stört den Schlaf und erschöpft, wie eine neue Tagebuchstudie zeigt. Mehr auf der Website der Wirtschaftspsychologie aktuell: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

"Praxis Schulpsychologie" jetzt abonnieren!
Ende März erscheint die erste Ausgabe von "Praxis Schulpsychologie", unter anderem mit Beiträgen zu den Themen "Lehrergesundheit" und "Inklusion". Der neue E-Mail-Informationsdienst für Schulpsychologen wird vom Deutschen Psychologen Verlag (DPV) in Kooperation mit der BDP-Sektion Schulpsychologie herausgegeben und künftig viermal jährlich erscheinen. Unter www.praxis-schulpsychologie.de kann man "Praxis Schulpsychologie" kostenfrei abonnieren.

EFPA-Newssheet 2014-4 exklusiv auf der BDP-Website
Die neueste Ausgabe des EFPA newssheets mit europäischen Themen für Psychologen/innen ist jetzt im Mitgliederbereich der BDP-Website exklusiv zugänglich. Enthalten sind diesmal Hinweise auf interessante Veranstaltungen (z. B. European Society‘s for Traumatic Stress Studies (ESTSS): “Trauma in Changing Societies: Social Contexts and Clinical Practice“) und Publikationen (z. B. EuroPsy - Standards and Quality in Education for Professional Psychologists). Zu finden ist der EFPA newssheet unter www.bdponline.de

ECP 2015: Early-bird-Rabatt noch bis zum 15. Februar
"Linking technology and psychology: feeding the mind, energy for life" - mit diesem Motto nimmt der 14th European Congress of Psychology vom 7. bis zum 10. Juli 2015 in Mailand Bezug auf die Expo 2015, die in diesem Jahr ebenfalls in Mailand stattfindet (1.5.-31.10.) und dem Thema “Feeding the Planet, Energy for Life” gewidmet ist.
Jetzt anmelden zum Frühbucherpreis unter www.ecp2015.it

Kongress der Neuen Gesellschaft für Psychologie
Unter dem Motto „Krieg um die Köpfe – Der Diskurs der Verantwortungsübernahme“ veranstaltet die Neue Gesellschaft für Psychologie vom 5. bis zum 8. März 2015 in Berlin ihren diesjährigen Kongress. Mehr Info unter www.ngfp.de

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


Zuvorkommend, freundlich und sympathisch wie ein Gentleman
Das ist Care-O-bot® 4, der charmante universelle Helfer in Alltagsumgebungen mit menschlichen "inneren Werten". Zudem besticht seine neuartige Einfingerhand durch Einfachheit, Eleganz und integrierte Sensorik - perfekt fürs Shakehands beim Gentleman's agreement... www.ipa.fraunhofer.de

Zum BDP


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)