BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter November 2014

In dieser Ausgabe:

• BDP: Inklusion erfordert mehr Schulpsychologen
• Pressekonferenz: BDP unterstreicht Engagement für verbindliche Gutachtenstandards
• Für Therapievielfalt in Deutschland – Petition zeichnen!
• Psychotherapeutenausbildung: Mehrheit beim DPT legt sich auf Studium fest
• Rolle der Psychologie bei Prävention psychischer Erkrankungen herausgestellt
• Quo vadis, Psychologie? - Tag der Psychologie morgen in Berlin
• Vorstand bestätigt Gita Tripathi als Hauptgeschäftsführerin des BDP
• Am Wochenende Herbst-DK mit Haushaltsberatung
• BDP-Werbeaktion "Herbstvorteil“ weiterhin erfolgreich
• BDP-Online-Stellenbörse: Jobsuche leicht gemacht!
• SERVICE, TIPPS und TERMINE

   AKTUELLES THEMA


BDP: Inklusion erfordert mehr Schulpsychologen
Mehr psychologische Kompetenzen für die Schulen hat der BDP anlässlich des 21. Bundeskongresses für Schulpsychologie gefordert, den die Sektion Schulpsychologie im BDP vom 12. bis zum 14. November im bayerischen Landshut veranstaltet hat. Andernfalls könnten die aktuellen Herausforderungen wie die Umstellung auf die Inklusion oder die Unterstützung von Kindern aus Kriegsgebieten nicht bewältigt werden, erklärte BDP-Präsident Professor Michael Krämer zum Kongressauftakt. Mit den gleichzeitig veröffentlichten Ergebnissen einer aktuellen Erhebung zur Anzahl der Stellen von Schulpsychologen (www.bdp-schulpsychologie.de) wies die Sektion auf die weiterhin katastrophale Versorgung in den Bundesländern hin. Im Durchschnitt steht heute für 8.617 Schüler und 635 Lehrkräfte ein Schulpsychologe zur Verfügung. Schlusslichter bilden die Länder Schleswig-Holstein mit 13.268, Sachsen mit 14.318 und Niedersachsen mit 16.118 Schülern. In einem ebenfalls zu ihrem Bundeskongress vorgelegten erweiterten Berufsprofil beschreibt die Sektion Schulpsychologie im BDP ihre Angebote zur Inklusion und die Möglichkeiten der Psychologie für ein Veränderungsmanagement und eine Unterstützung des Reformprozesses. „Insbesondere die Inklusion bedeutet eine erhebliche Belastung und Umwälzung in der Haltung und der Unterrichtsorganisation für die Lehrkräfte“, erklärte der Vorsitzende der Sektion Schulpsychologie im BDP Stefan Drewes. Die aktuelle Beschreibung stelle das Handwerkszeug dar, das die Schulpsychologie in der Inklusion bereithält. Drewes: „Wir bieten fundierte psychologische Methoden und Unterstützung an, jede Schule und auch Eltern müssen darauf zurückgreifen können.“ Das Berufsprofil zur Inklusion in Schulen ist zu finden unter www.bdp-schulpsychologie.de. BDP-Pressemitteilung unter www.bdp-verband.de/bdp/presse/2014/15_buko.html.



   NACHRICHTEN


Pressekonferenz: BDP unterstreicht Engagement für verbindliche Gutachtenstandards
Der BDP hat sein Engagement für verbindliche Standards bei familienpsychologischen Gerichtsgutachten (vgl. BDP-Newsletter 7-2014 und 9-2014) auf einer Pressekonferenz am 14. November in Berlin untermauert. Dr. Anja Kannegießer vom Vorstand der Sektion Rechtspsychologie im BDP und BDP-Hauptgeschäftsführerin Gita Tripathi gaben einen Ausblick auf die neuesten Initiativen des BDP auf diesem Gebiet. U. a. stellten sie den Medienvertretern und der Fachöffentlichkeit das neue Verzeichnis „Psychologische Sachverständige im Rechtswesen“ vor, das Psychologen auflistet, die nach umfassender rechtspsychologischer Weiterbildung als „Fachpsychologe/in für Rechtspsychologie BDP/DGPs“ zertifiziert sind. Anja Kannegießer berichtete von ihrer Initiative als Vorsitzende des Fachgremiums für Weiterbildung in Rechtspsychologie der Föderation (BDP/DGPs), im Einklang mit den Vorstellungen des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMVJ) zu einer Verbändekonferenz einzuladen. Anfang Dezember 2014 treffen sich im Haus der Psychologie des BDP in Berlin Vertreter/innen von Berufsgruppen (Psychologen, Ärzte, Richter, Anwälte), die in familiengerichtliche Gutachten involviert sind, um gemeinsame Standards für die Erstellung solcher Gutachten zu erarbeiten. Auf der Pressekonferenz wurde die Sektion Rechtspsychologie in ihrem Anliegen unterstützt von dem Rechtspsychologen Professor Dr. Max Steller und der Fachanwältin für Familienrecht Ingeborg Rakete-Dombek. Steller plädierte u. a. für die Einrichtung von mehr Lehr- und Forschungsstätten vor allem zur Psychologie im Familienrecht. Ingeborg Rakete-Dombek betonte, wie wichtig es sei, dass sich Psychologen und Juristen bei familienrechtlichen Fragen austauschen, um sich besser zu verstehen. Beide Berufsgruppen verwenden nach den Erfahrungen der Anwältin mitunter Begriffe ganz unterschiedlich.



Für Therapievielfalt in Deutschland – Petition zeichnen!
Die von der Arbeitsgemeinschaft Humanistische Psychotherapie und Verbänden der Gestalttherapeuten eingereichte Bundestagspetition zur Aufnahme der Humanistischen und der Systemischen Psychotherapie in das leistungsrechtliche System der Patientenversorgung kann in Kürze online gezeichnet werden. Wie im BDP-Newsletter 10-2014 bereits berichtet, unterstützen der BDP und der Verband Psychologischer Psychotherapeuten (VPP) im BDP den Aufruf der Initiatoren, diese Petition auf der Website www.therapievielfalt-für-deutschland.de/ mit zu zeichnen. Damit die Petition im Bundestag gehört wird, sind mindestens 50.000 Unterzeichnungen erforderlich.

Psychotherapeutenausbildung: Mehrheit beim DPT legt sich auf Studium fest
Der 25. Deutsche Psychotherapeutentag (DPT) hat am 15.11.2014 in München Eckpunkte für eine Reform der Psychotherapeutenausbildung beschlossen und den Vorstand der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) beauftragt, darüber mit der Politik in Verhandlungen einzutreten. Das Modell sieht ein wissenschaftliches Hochschulstudium auf Masterniveau vor, das mit einem Staatsexamen und der Approbation abgeschlossen wird. Daran soll sich eine Weiterbildung unter Aufsicht der Psychotherapeutenkammern zum Erwerb der Fachkunde als Voraussetzung für eine eigenständige Behandlung gesetzlich Krankenversicherter anschließen. Nach Auffassung der AVP (Arbeitsgemeinschaft Ausbildungsinstitute und VPP für wissenschaftlich begründete Psychotherapieausbildung) hat sich der DPT mit der Ablehnung eines von vielen Delegierten geforderten erweiterten Mandats, in den Verhandlungen auch die Realisierbarkeit alternativer Reform-Ansätze zu klären, mehrheitlich auf eine „fahrlässig eingeengte Verhandlungsposition“ festgelegt.

Rolle der Psychologie bei Prävention psychischer Erkrankungen herausgestellt
Anlässlich der diesjährigen Woche der seelischen Gesundheit hat die Leiterin des Fachbereichs Gesundheitspsychologie im BDP Dipl.-Psych. Julia Scharnhorst, MPH, in einem Interview mit der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung (BVPG) zur Bedeutung psychischer Erkrankungen in der heutigen Gesellschaft Stellung genommen und die Möglichkeiten der Psychologie zur Prävention aufgezeigt. Ihre Aussagen wurden im BVPG-Newsletter veröffentlicht und sind nachzulesen unter www.bvpraevention.de

Quo vadis, Psychologie? - Tag der Psychologie morgen in Berlin
Morgen (21.11.2014) veranstaltet der BDP in Berlin den diesjährigen Tag der Psychologie. Keynotes, Workshops und eine abschließende Podiumsdiskussion widmen sich der Frage „Quo vadis, Psychologie?“, um abzuschätzen, in welche Richtungen Arbeitsfeld und Berufsbild der Psychologen/innen sich verändern und welche Herausforderungen sich über kurz oder lang der Profession stellen (Tagungswebsite: www.psychologenkongress.de). Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich, die Tagung ist ausgebucht.



   BDP INTERN


Vorstand bestätigt Gita Tripathi als Hauptgeschäftsführerin des BDP
BDP-Hauptgeschäftsführerin Gita Tripathi ist vom Vorstand des BDP zum 1. November 2014 in ihrer Funktion bestätigt und mit der Fortführung ihrer Aufgaben in einem unbefristeten Vertragsverhältnis betraut worden. „Wir sind froh, mit Frau Tripathi eine erfahrene Hauptgeschäftsführerin gewonnen zu haben, die mit ihrem Erfahrungsschatz und Wissen den Verband und unsere Aktivitäten auf den unterschiedlichen Ebenen und in der Vielfalt der Psychologie weiterhin unterstützen wird,“ erklärte BDP-Präsident Professor Michael Krämer aus diesem Anlass. Die Diplom-Psychologin war bereits seit Mai dieses Jahres für den BDP tätig.

Am Wochenende Herbst-DK mit Haushaltsberatung
Unmittelbar nach dem Tag der Psychologie (s. NACHRICHTEN) findet am 22./23. November ebenfalls in Berlin die diesjährige Herbst-Delegiertenkonferenz (DK) des BDP statt. Beratung und Verabschiedung des Haushalts 2015 stehen im Mittelpunkt. Die DK ist verbandsöffentlich. Anmeldung bei Annika Mast im Haus der Psychologie: a.mast@bdp-verband.de

BDP-Werbeaktion "Herbstvorteil“ weiterhin erfolgreich
Die im Oktober gestartete BDP-Werbeaktion – jetzt beitreten, bis 2015 keinen Beitrag zahlen – verläuft weiterhin sehr erfolgreich. Bis Mitte November sind 226 neue Mitglieder in den Verband aufgenommen worden. Wer seine/n Kollegen/in noch auf die Aktion aufmerksam machen möchte, findet alles zur Mitgliedschaft und zum Weitersagen unter www.bdp-verband.de/service/mitgliedschaft.shtml



BDP-Online-Stellenbörse: Jobsuche leicht gemacht!
Mitglieder des BDP können sich jederzeit in der Online-Stellenbörse des BDP (www.bdp-verband.de/stellenboerse/) über aktuelle Stellenangebote und -gesuche anderer Mitglieder informieren. Für Studierende bietet der BDP zusätzlich eine eigene Praktikumsbörse an (www.bdp-verband.de/praktikumsboerse/). Die Veröffentlichung eigener Praktikumsplätze bzw. Stellenangebote oder -gesuche ist für BDP-Mitglieder in beiden Portalen ebenfalls kostenfrei.

   SERVICE


Nachschlagewerk für qualifizierte Gutachter
Das auf der Pressekonferenz des BDP am 14.11.2014 in Berlin (vgl. gesonderten Beitrag in diesem BDP-Newsletter) vorgestellte Verzeichnis der zertifizierten Fachpsychologen/innen für Rechtspsychologie BDP/DGPs ist im Deutschen Psychologen Verlag erschienen. Das nach Einsatzgebieten und Fachschwerpunkten unterteilte Nachschlagewerk bietet eine Hilfestellung bei der Suche nach geeigneten Gutachtern und qualifizierten Experten. BDP-Mitglieder erhalten es zum Vorteilspreis von 14,80 Euro (statt 19,80 Euro) sowie versandkostenfrei. Bestellung unter www.psychologenverlag.de



Der Countdown läuft – noch 40 Tage bis zur Zinssenkung
Im Hinblick auf die Absenkung des Garantiezinses zum 1.1.2015 besteht aktuell noch die Möglichkeit, durch rechtzeitigen Vertragsabschluss bei der Altersvorsorge in beachtlichem Maße zu sparen. Darauf weist der Wirtschaftsdienst (WD) des BDP mit ausführlichen Informationen auf seiner Website (www.bdp-wirtschaftsdienst.de) jetzt noch einmal hin. WD-Geschäftsführer Dr. Michael Marek: „Für BDP-Mitglieder gilt nach wie vor unser Angebot, sich individuell von uns beraten und Vorschläge erarbeiten zu lassen.“ Dabei warnt Marek allerdings davor, zu lange zu warten: „Wer wartet riskiert, dass der Abschluss nicht mehr rechtzeitigt erfolgen kann.“ Das gelte auch für geförderte Formen der Altersvorsorge, bei der Zulagen und die steuerliche Berücksichtigung von Beiträgen den eigenen Aufwand senken bzw. die Leistungen z.T. erheblich erhöhen. „Wenn die persönlichen Rahmenbedingungen stimmen, kann Riester durchaus auch interessant sein für TOP-Verdiener und Single, die Basis-Rente für gut verdienende Angestellte und die so genannten BestAger (Altersgruppe 50+)", betont Marek. „Bei der Analyse helfen die Experten des Wirtschaftsdienstes." Da auch hier die Garantiezinssenkung greift, rät Marek allen Interessenten, am besten umgehend eine Beratungsanfrage zu stellen unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

WD-Weihnachts-Newsletter: Jetzt anmelden!
Besondere Neuigkeiten und Vorteilsangebote mit den entsprechenden Zugangsdaten will der BDP-Wirtschaftsdienst (WD) zum Jahresende in einem speziellen Newsletter präsentieren. Anmeldung unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

WD-Geschenk-Tipp für Großeltern
Mit der IDEAL StartHilfe können Großeltern ihren Enkeln z.B. eine finanzielle Basis für die Ausbildung schaffen, Mittel für den Führerschein oder das Startkapital für die erste eigene Wohnung bereitstellen. Im Angebot des BDP-Wirtschaftsdienstes ist neben vielen anderen Vorteilen auch eine Beitragsvergünstigung für BDP-Mitglieder enthalten. Mehr Info im Mitgliederbereich der WD-Website unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de/anmeldung/

„report psychologie“: Werbung für 2015 jetzt planen!
Alle Formate, Preise und Reichweiten für die Werbeplanung 2015 sind jetzt in den neuen Mediadaten von „report psychologie“ unter www.report-psychologie.de zu finden. Wer noch bis zum 4. Dezember eine Anzeige in der Januarausgabe bucht, erhält einen Weihnachtsbonus von 20 % Rabatt auf alle Anzeigenpreise! Eine Mail mit dem Betreff "Weihnachtsbonus" an anzeigen@psychologenverlag.de genügt.

In der neuen WP aktuell: Selbstführung im Alter
Professor Dr. Martin Meyer und Elena Mayorova ergründen in der Ausgabe „Lernen 4.0“ der Zeitschrift Wirtschaftspsychologie aktuell eine Facette der Selbstführung im Alter: Lernen und Trainieren, damit man geistig rege bleibt. Besonders gut sind dafür Tablet-gestützte kognitive Trainings. Der Deutsche Psychologen Verlag hat dazu das „Selbstführungspaket“ mit der Geschenkausgabe „Leadership und Persönlichkeit“ geschnürt. Bestelladresse: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Für Kurzentschlossene: Einführung in die sexualtherapeutische Praxis
Selten benannt, oft nicht erkannt - so wird die Häufigkeit sexueller Störungen vielfach unterschätzt. Das Seminar „Einführung in die sexualtherapeutische Praxis“ der Deutschen Psychologen Akademie am 29.11.2014 in Berlin bietet Kurzentschlossenen noch die Möglichkeit, einen modernen, wissenschaftlich begründeten, sexual-medizinischen und sexual-therapeutischen Ansatz kennenzulernen. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

Neue DPA-Curricula Personzentrierte Gesprächsführung & Supervision
Im Februar 2015 startet die Deutsche Psychologen Akademie das Curriculum „Einführung in die Personzentrierte Gesprächsführung“ in Berlin. Die Fortbildungsreihe mit insgesamt 6 Modulen richtet sich vor allem an Berufseinsteiger und Studierende, die sich in psychosozialen oder ähnlichen beruflichen Tätigkeitsfeldern erfolgreich positionieren möchten. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de. Im März startet das „Curriuclum Supervision – Ein Programm zwischen Wirtschaftspsychologie und Klinischer Psychologie“ in Berlin, das 2014 inhaltlich überarbeitet wurde und neue Impulse für eine qualifizierte Supervisionspraxis bietet. Mehr hierzu unter www.psychologenakademie.de

Neustart 2015: Fortbildungscurriculum Psychoonkologie
Aufgrund der hohen Nachfrage kündigt die Deutsche Psychologen Akademie bereits jetzt eine Neuauflage für das „Fortbildungscurriculum Psychoonkologie in Berlin“ im nächsten Jahr an. Insgesamt fünf Module vermitteln zwischen August 2015 und März 2016 einen praxisnahen Überblick über aktuelles psychoonkologisches Basiswissen und geben vielfältige Anregungen für ein integratives, ressourcenorientiertes Vorgehen im Rahmen eines psychoonkologisch-salutogenetischen Behandlungsansatzes. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

DPA-Veranstaltungsprogramm 2015 jetzt gratis bestellen!
Die Deutsche Psychologe Akademie (DPA) veröffentlicht am 1. Dezember ihr Veranstaltungsprogramm für das kommende Jahr. Neben einer breiten Palette an etablierten und nachgefragten Veranstaltungen gibt‘s 2015 viele neue Seminare und Curricula. Neu ist ebenfalls, dass die DPA ab dem 1.12.2014 auch Fachbereichsbroschüren auflegt. Bestellungen sind kostenlos möglich unter www.psychologenakademie.de.



"Das Repetitorium" - Nachdruck wieder lieferbar
Das Anfang des Jahres beim Deutschen Psychologen Verlag erschienene Buch "Das Repetitorium" ist als durchgesehener Nachdruck nun wieder lieferbar und kann unter www.repetitorium-pia.de - für BDP-Mitglieder zum Vorteilspreis von 36,80 Euro (statt 42,80 Euro) und versandkostenfrei - bestellt werden. Das Handbuch für PiA, das eine methodische Anleitung zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung bietet, wurde derart gut nachgefragt, dass die 1. Auflage bereits zweimal in diesem Jahr nachgedruckt werden musste. Eine Rezension ist erschienen in Ausgabe 9/14 von "report psychologie" (www.bdponline.de/intern/report/).

Stellenbörse mit großer Reichweite
Täglich rund 300 Job- und Praktikumsangebote bietet der Online-Stellenmarkt von "report psychologie" (www.report-psychologie.de/stellenmarkt/angebote/). Die Website hat derzeit ca. 24.000 Seitenaufrufe bzw. 9.000 Besucher monatlich. BDP-Mitglieder zahlen für eine Anzeigenschaltung den Sonderpreis von 49,- EUR (statt 179,- EUR)/Monat (zzgl. MwSt). Stellengesuche sind für BDP-Mitglieder sogar kostenfrei. Inserenten senden ihre Anzeige per E-Mail an anzeigen@psychologenverlag.de

DPV mit Neuerscheinung auf dem BuKo Schulpsychlogie
Großen Anklang fand das Fachbuchprogramm des Deutschen Psychologen Verlags beim 21. Bundeskongress für Schulpsychologie Mitte November in Landshut. Als Neuerscheinung präsentierte der Verlag das Buch "Kreative Medien für Coaching und Supervision in der Schule", herausgegeben von Astrid Schreyögg. Fallbeispiele aus der Praxis veranschaulichen den Einsatz im schulischen Kontext. Das Buch ist für 26,80 EUR (bzw. 24,80 EUR und portofreie Lieferung für BDP-Mitglieder) beim DPV erhältlich. Bestellung unter www.psychologenverlag.de

Geschenkideen zum Fest aus dem DPV-Onlineshop
Wer für Weihnachten nach dem passenden Geschenk für Freunde, Kollegen oder Geschäftspartner sucht, wird bei den erschwinglichen Kunst- und Designobjekten „mit Substanz und Charisma“ fündig, die der Deutsche Psychologen Verlag im Programm hat (www.psychologenverlag.de/index.php/cat/c35). BDP-Mitglieder erhalten auf den angegebenen Ladenpreis für die Objekte von "invocem" 20% Rabatt, wenn sie mit dem Coupon aus dem aktuellen BDP-Service-Scheckheft bestellen. Einige der Kunstobjekte sind übrigens auch im Mini-Format erhältlich – zu Staffelpreisen zwischen 7,90 EUR und 9,90 EUR und auf Wunsch individualisiert. Hierzu gibt’s weitere Informationen auf Anfrage per E-Mail an verlag@psychologenverlag.de.

Neu ab Dezember: trustBilder Edition Venedig - New York
Inspirierende Bildmotive aus Venedig und New York, die innere Prozesse anregen und Ressourcen und Resilienz gezielt stärken, enthält die neue Edition der trustBilder, die am 8. Dezember beim Deutschen Psychologen Verlag erscheint. Das Komplettset umfasst zudem ein praxisnahes Handbuch. Mehr Info unter www.psychologenverlag.de.

"VPP aktuell" - neue Ausgabe im Dezember
Am 12. Dezember erscheint die nächste Ausgabe der Zeitschrift „VPP aktuell“. Darin geht es u.a. um neue therapeutische und pädagogische Ansätze in der Schema-Therapie, den Monitor Patientenzufriedenheit, Richtlinientherapie und um die "Weisheit des Körpers in der Psychotherapie". Im Jahresabonnement zahlen BDP-Mitglieder einen ermäßigten Tarif von 36,- Euro. Bestellung unter www.vpp-aktuell.de. Mitglieder des VPP erhalten die vier jährlichen Ausgaben weiterhin automatisch.

   TIPPS UND TERMINE


ICD-10-GM 2015: Endgültige Fassung verfügbar
Die neue Version der ICD (Internationale Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, German Modification) ist steht jetzt zum Dowdload bereit unter www.dimdi.de

Neuer Reader zur psychologischen Arbeit in der medizinischen Reha
Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat soeben einen Reader mit Informationen und Empfehlungen für verschiedene Aspekte der psychologischen Tätigkeit in der medizinischen Rehabilitation herausgebracht: www.deutsche-rentenversicherung.de

Preis für Friedenspsychologie ausgeschrieben
Das Forum Friedenspsychologie e.V. vergibt im Jahr 2015 zum neunten Mal den Gert-Sommer-Preis für Friedenspsychologie, mit dem Qualifizierungsarbeiten auf allen Ebenen von der Bachelorarbeit bis zur Habilitation ausgezeichnet werden, die sich theoretisch und/oder empirisch mit Fragen der Prävention und dem Abbau von direkter und struktureller Gewalt, der gewaltfreien und konstruktiven Austragung kollektiver Konflikte oder der Förderung von Menschenrechten und sozialer Gerechtigkeit befassen. Einreichungsschluss ist der 31.1.2015. Mehr Info unter www.friedenspsychologie.de.

Neuer Wirtschaftspsychologie-Flyer
Die Sektion Wirtschaftspsychologie im BDP hat eine neue Version ihres Flyers erstellt, der schnell einen ersten Eindruck der Fachkompetenzen und Tätigkeiten von Wirtschaftspsychologen vermittelt. Der Flyer steht als Download zur Verfügung unter www.wirtschaftspsychologie-bdp.de

Film zum Aktionstag „Honorargerechtigkeit jetzt“
Die zentralen Forderungen und die Demonstration am Aktionstag der Psychotherapeuten am 25. September in Berlin sind in einem kurzen Film dokumentiert, der zu finden ist auf www.youtube.com

Infodienst Schulpsychologie startet 2015
Einen neuen E-Mail-Informationsdienst für Schulpsychologen gibt die BDP-Sektion Schulpsychologie ab Frühjahr 2015 in Kooperation mit dem Deutschen Psychologen Verlag heraus. Das neue Medium wurde Mitte November auf dem 21. Bundeskongress für Schulpsychologie in Landshut vorgestellt. Ab sofort kann man sich für ein kostenloses Abonnement anmelden unter www.psychologenverlag.de/schulpsychologie/.

Neu auf WP aktuell online: Psychologisches Know-how unabdingbar für Führungskultur
Zu einer erfolgreichen Führungskultur gehört, dass Manager psychologisch geschult werden, dass sie ihr Verhalten gespiegelt bekommen, Fingerspitzengefühl haben und keine Psychopathen werden. Das ist das Ergebnis der Podiumsdiskussion „Müssen gute Führungskräfte heute Psychologen sein?“, die die Wirtschaftspsychologie aktuell auf der diesjährigen Personalfachmesse Zukunft Personal durchführte. Mehr dazu auf der Website der Zeitschrift unter www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

In Kürze auf report-psychologie.de: Kindertrauer
Sterben, Tod und Trauer – diese Themen, so tabubehaftet sie oft sind, berühren und beschäftigen uns alle. Auch Kinder sind von Verlusterlebnissen betroffen. Inwiefern unterscheiden sie sich in ihrem Trauerverhalten von Erwachsenen? Welche besondere Unterstützung brauchen sie? Und welche Folgen kann unverarbeitete Trauer haben? Auf diese und weitere Fragen antwortet Dr. Franziska Röseberg, Gründungsmitglied und Sprecherin des Bundesarbeitskreises Trauerbegleitung von Kindern, Jugendlichen und deren Familien, im Interview zum Thema des Monats ab dem 25. November 2014 unter www.report-psychologie.de/thema-des-monats. Dazu gibt’s wie immer passende Literaturtipps, Downloads, Links und Veranstaltungshinweise.

Im nächsten Heft "report psychologie": Die letzten Lebenstage
Wie gehen wir mit Sterben und Tod um? Welche Unterstützungssysteme in der Pflege von sterbenden Menschen gibt es und wie können sich Psychologen einbringen? Diesen Fragen nähert sich „report psychologie“ in der Doppelausgabe 11+12/2014 (erscheint am 25.11.). Im Interview erläutert die Psychoonkologin Gerlinde Dingerkus, wie ideale Versorgung in Palliativstationen und Hospizen aussieht und wie Trauerbegleitung gelingen kann. Welche Persönlichkeitsmerkmale und Emotionen uns krank und welche gesund machen, zeigt Professor Heinz W. Krohne im Fachartikel auf. Außerdem geht es im Heft um die vom BDP gestartete Langzeitstudie "Going silver" zum Arbeiten im Ruhestand.

Fachgruppe „Finanzpsychologie“ im BDP
Das nächste Treffen zum Thema Thema: „Ängste überwinden - heißt Finanzentscheidungen aus der Komfortzone heraus treffen“ findet am 30.1.2015 in Wiesbaden statt. Mehr Info unter www.wirtschaftspsychologie-bdp.de/die_sektion/fach/finanzterm.html

Nacheinander – Nebeneinander – Miteinander?
Beispiele erfolgreicher Kooperationen zwischen Wirtschaftspsychologen und anderen Professionen stehen im Mittelpunkt des Programms beim X. Kongress für Wirtschaftspsychologie 2015, den die Sektion Wirtschaftspsychologie im BDP am 15./16.5.2015 in Göttingen veranstaltet. Mehr Info unter www.wirtschaftspsychologie-bdp.de

European Congress of Psychology 2015
Theorie trifft Praxis - das ist einer von vielen Gründen zum Besuch des europäischen Psychologiekongresses im kommenden Jahr. Dass er (vom 7. bis zum 10. Juli) in Mailand stattfindet, ist ein weiterer Anreiz. Wer sich aktiv einbringen will, kann sein Abstract noch bis zum 15. Dezember einreichen. Stichtag für die early bird registration ist der 15. Februar 2015. Kongresswebsite: www.ecp2015.it

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


PiA für Tüftler
Denn hier steht PiA für "Physik im Advent" und einen Adventskalender der besonderen Art. Als Vorgeschmack gibt's die Highlights vom letzten Jahr schon jetzt auf www.physik-im-advent.de

Zum BDP


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)