BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter März 2013

In dieser Ausgabe:

• BDP startet Kampagne „Gesunde Arbeit“
• Angestelltenbefragung: BDP ruft zur Teilnahme auf – Deadline 25.3.2013!
• BDP: Unnötige Auflagen beeinträchtigen Versorgung nach Arbeitsunfällen
• Fachtagung: Gleichstellung von PT mit Fachärzten noch mehr Wunsch als Realität
• LAG Hamm: Urteilsbegründung untermauert Sittenwidrigkeit der PiA-Ausbeutung
• Coaching-Studie will Transparenz schaffen – Teilnehmer gesucht
• BDP-Kongress 2013 - jetzt bereits vormerken!
• Udo Undeutsch ist tot
• Neu: Kostenfreie Online-Stellenbörse exklusiv für BDP-Mitglieder!
• AK Sportpsychologie wird Fachgruppe der Sektion Wirtschaftspsychologie
• Frühjahrs-DK des BDP in Göttingen
• BDP-Mitgliederreise 2013 – Zusatztermin im Oktober 2013
• SERVICE, TIPPS und TERMINE

   AKTUELLES THEMA


BDP startet Kampagne „Gesunde Arbeit“
Mit einer achtseitigen Broschüre über „Burnout“ hat der BDP jetzt die Kampagne „Gesunde Arbeit“ gestartet. Bislang sind zwölf Broschüren zu unterschiedlichen Themen geplant, die monatlich erscheinen werden. Insbesondere Führungskräfte können durch einen gesundheitsförderlichen Führungsstil aktiv handeln und so zum Erfolg ihres Unternehmens beitragen. Wie das genau geht, wissen die Autoren der BDP-Broschüren. Aus ihrer Praxis in den Bereichen Wirtschaft und Gesundheit beantworten die Psychologen gezielt die Fragen, die ihnen immer wieder gestellt werden. „Es reicht nicht aus, über Burnout zu reden. Es gilt, Konzepte zu entwickeln, die richtigen Maßnahmen zu ergreifen und die Gesundheit zu schützen – am besten mit psychologischem Know-How“, erklärt BDP-Präsidentin Sabine Siegl zum Auftaktthema der Kampagne. „Wenn das gelingt, entsteht eine Win-win-Situation. Die Burnout-Spirale wird durchbrochen und die Mitarbeiter arbeiten motiviert und produktiv.“ Alle Broschüren werden über die Webseite www.bdp-verband.de/gesunde-arbeit online zum Download bereitgestellt und können dort auch kostenfrei im digitalen Versand abonniert werden.



   NACHRICHTEN


Angestelltenbefragung: BDP ruft zur Teilnahme auf – Deadline 25.3.2013!
Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) führt derzeit gemeinsam mit den Landespsychotherapeutenkammern eine Befragung durch, die alle angestellten Psychotherapeuten/innen in Krankenhäusern, in der Kinder- und Jugendhilfe, in den Rehabilitationseinrichtungen genauso wie im Strafvollzug oder in anderen Tätigkeitsfeldern einbezieht. So sollen (bisher fehlende) Basisdaten über den Tätigkeitsbereich und die Rahmenbedingungen erhoben werden, um die politische Arbeit künftig empirisch besser zu fundieren. Eine parallel dazu laufende Befragung richtet sich an Psychotherapeuten/innen in Ausbildung (PiA). Der Verband Psychologischer Psychotherapeuten im BDP ruft mit Unterstützung des BDP-Vorstands seine angestellten Mitglieder sowie die PiA in seinen Reihen dazu auf, unbedingt bis zum 25. März (verlängerte Frist) an der Befragung teilzunehmen. Der Zugang befindet sich auf der Startseite der BPtK (www.bptk.de Stichwort Angestelltenbefragung). Die Zugangsdaten wurden allen betreffenden Kammermitgliedern mit einem Informationsschreiben der Landespsychotherapeutenkammern mitgeteilt.

BDP: Unnötige Auflagen beeinträchtigen Versorgung nach Arbeitsunfällen
Schwachpunkte des von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) zum 1.7.2012 eingeführten Psychotherapeutenverfahrens hat der BDP jetzt in einer Stellungnahme an den DGUV-Spitzenverband aufgezeigt und zugleich Verbesserungsvorschläge vorgelegt. Nach Einschätzung des BDP konterkariert die DGUV mit überhöhten Anforderungen ihr Ziel, eine große Zahl qualifizierter und motivierter Psychotherapeuten für die Mitarbeit bei den Unfallversicherungsträgern (UVT) zu gewinnen und so flächendeckend rasche Hilfe sicherzustellen. Kontraproduktiv sei vor allem die an approbierte Psychotherapeuten/innen fachlich ohnehin ungerechtfertigte Forderung nach 120 Stunden Fortbildung in traumatherapeutischen Verfahren, da sie zu einer völlig unattraktiven Relation zwischen Fortbildungsaufwand und Anwendungs- bzw. Verdienstmöglichkeiten führe. Sinnvoll sei es hingegen, so der BDP, die Psychotherapeuten/innen für die spezifischen Belange der UVT zu schulen, wofür erfahrungsgemäß ca. 20 - 30 Fortbildungsstunden ausreichend seien. Im übrigen unterscheide die DGUV bisher nicht hinreichend zwischen einer psychischen Erkrankung infolge eines Traumas und der Prävention dieser Folgeerkrankung. Für letztere seien auch nicht-approbierte klinische Psychologen/innen, insbesondere die Gruppe der Notfallpsychologen, gut qualifiziert. Der BDP erklärt sich bereit, den Aufbau eines Netzwerkes von Psychotherapeuten/innen und Notfallpsychologen/innen für die Unfallversicherungsträger zu unterstützen. Stellungnahme im Wortlaut unter www.bdp-verband.de

Fachtagung: Gleichstellung von PT mit Fachärzten noch mehr Wunsch als Realität
Vergütung und Leitungsfunktionen von Psychotherapeuten in Krankenhäusern und Rehabilitationskliniken waren die zentralen Themen der ersten gemeinsamen Fachtagung der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) und der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di im Januar 2013 in Berlin (www.bptk.de). An der Veranstaltung nahmen auch Laszlo Pota und Elisabeth Götzinger vom Vorstand der Sektion Angestellte und Beamtete Psychologen im BDP teil. Ihr Fazit u.a.: Die Gleichstellung der Psychologischen Psychotherapeuten mit Fachärzten bedarf aus juristischer Sicht einer Klarstellung durch den Gesetzgeber im Zuge der Novellierung des PsychthG, die Kooperation von Ärzten und Psychotherapeuten einer Fundierung jenseits des geltenden Berufsrechts. Im Übrigen zieht die Sektion SABP aus der Tagung den Schluss, dass jetzt sehr schnell gehandelt werden muss (vgl. Kommentar „Rasches Handeln nötig“ in Report Psychologie 3-2013 unter www.bdponline.de).

LAG Hamm: Urteilsbegründung untermauert Sittenwidrigkeit der PiA-Ausbeutung
Wie im BDP-Newsletter 1-2013 bereits berichtet, hat das Landesarbeitsgerichts (LAG) Hamm die unentgeltliche Beschäftigung einer Psychotherapeutin in Ausbildung (PIA) als sittenwidrig eingestuft. Inzwischen liegt die Urteilbegründung im Wortlaut vor. Darin wurden die bereits vorher veröffentlichten Leitsätze des Urteils weiter untermauert. Für die PiA-Vertretung im Verband Psychologischer Psychotherapeuten (VPP) im BDP ist in der Begründung zudem die Abgrenzung der praktischen Tätigkeit vom praktischen Jahr im Studium der Medizin wichtig. Ihre Stellungnahme ist nachzulesen unter www.vpp-pia.de

Coaching-Studie will Transparenz schaffen – Teilnehmer gesucht
Für ihre 3. Marburger Coaching-Studie suchen Prof. Michael Stephan (Uni Marburg) und sein Mitarbeiter Peter-Paul Gross noch Teilnehmer. Befragt werden Anbieter (Coachs) und Kunden/Unternehmen, die Coaching-Dienstleistungen nachfragen. Die Daten sollen Transparenz auf dem sehr unübersichtlichen deutschsprachigen Coaching-Markt schaffen. Die Studienteilnehmer/innen erhalten eine Zusammenfassung der Ergebnisse, die sie für organisatorische und/oder strategische Entscheidungen im Wettbewerbsumfeld deutscher Coaching-Markt nutzen können. Links zur Teilnahme unter www.marburgercoachingstudie.de

BDP-Kongress 2013 - jetzt bereits vormerken!
Am 21. und 22. November 2013 veranstaltet der BDP in Berlin seinen 24. Kongress für Angewandte Psychologie. Zum Thema „Leistung oder Gesundheit? – Psychologische Konzepte für die gestresste Gesellschaft“ finden anwendungsorientierte Vorträge und Workshops statt. Psychologinnen und Psychologen bieten darin Antworten auf die großen Fragen der Zeit. Mehr Informationen auf der Kongress-Website unter www.psychologenkongress.de. Wer sich vormerken lässt, erhält automatisch weitere Informationen. Einfach E-Mail senden an kongress@bdp-verband.de



Udo Undeutsch ist tot
Am 16.2.2013 ist der „Nestor der Rechtspsychologie und der Verkehrspsychologie“ in Deutschland, Professor Dr. Udo Undeutsch, im 96. Lebensjahr verstorben. Undeutsch hat in Fachkreisen und in der Öffentlichkeit sowie auf nationaler und internationaler Ebene einen unvergesslichen Beitrag dazu geleistet, dass die Psychologie auf einem festen fachlichen Fundament ruht. Der BDP denkt mit Trauer und Respekt an ein Mitglied, das seit 1948, »ein Leben lang«, dazu gehörte. Ein ausführlicher Nachruf auf Professor Undeutsch folgt in Report Psychologie 4-2013 (erscheint am 8. April).

   BDP INTERN


Neu: Kostenfreie Online-Stellenbörse exklusiv für BDP-Mitglieder!
Ab sofort haben BDP-Mitglieder im Rahmen des erweiterten Service-Angebotes ihres Berufsverbands die Möglichkeit, andere Mitglieder im Mitgliederbereich der BDP-Homepage kostenfrei über aktuelle Stellenangebote und -gesuche zu informieren. Sie haben eine Stelle zu vergeben und möchten andere Verbandsmitglieder darüber in Kenntnis setzen? Sie sind derzeit auf Jobsuche und möchten ein Stellengesuch innerhalb des BDP-Netzwerks veröffentlichen? Dann nutzen Sie jetzt die neue BDP-Stellenbörse, die Sie unter der Adresse www.bdp-verband.de/stellenboerse finden. Darüber hinaus können Sie nach wie vor in der Verbandszeitschrift Report Psychologie und auf deren Homepage ein Stellenangebot veröffentlichen und es so einem größeren Leserkreis zugänglich zu machen. Dies ist online für BDP-Mitglieder bereits zum Preis von 49,- EUR/Monat (zzgl. MwSt) möglich. Mehr dazu unter www.report-psychologie.de/stellenmarkt

AK Sportpsychologie wird Fachgruppe der Sektion Wirtschaftspsychologie
Der zur Stärkung der Sportpsychologie innerhalb des BDP von der Delegiertenkonferenz initiierte und 2012 gegründete Arbeitskreis Sportpsychologie (der BDP-Newsletter berichtete) schließt sich der Sektion Wirtschaftspsychologie an und wird dort eine eigene Fachgruppe bilden. Zu ihren Aufgaben und Zielen zählen berufspolitische Aspekte wie die Klärung der Berufsbezeichnung »Sportpsychologe/Sportpsychologin« und damit einhergehend der Aus-, Fort- und Weiterbildung zur Qualitätssicherung sportpsychologischer Angebote und psychologischer Dienstleistungen im Sport. Geplant sind ein Anbieterverzeichnis sowie PR-Arbeit für die Sportpsychologie. Ein weiteres Anliegen sind gemeinsame Fachtagungen und Fortbildungen mit Experten der Arbeitsgemeinschaft Sportpsychologie (asp) und der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs). Interessierte BDP-Mitglieder sind zur Mitarbeit willkommen. Anmeldung per E-Mail an info@sportpsychologie.wirtschaftspsychologie-bdp.de

Frühjahrs-DK des BDP in Göttingen
Die Gleichstellung der Psychotherapeuten mit den Fachärzten, Psychologie als Schulfach und Leitlinien des BDP "Fit im Alter" (Wiederaufnahme der Beratung) sind die berufs- und fachpolitischen Schwerpunktthemen der diesjährigen Frühjahrs-Delegiertenkonferenz, zu der sich die 80 Delegierten von Landesgruppen und Sektionen des BDP am 27./28. April in Göttingen treffen. Die Tagung ist verbandsöffentlich. Anmeldung bei Annika Mast im Haus der Psychologie: a.mast@bdp-verband.de

BDP-Mitgliederreise 2013 – Zusatztermin im Oktober 2013
Die ursprünglich geplanten drei Termine der Mitgliederreise 2013 nach Argentinien reichen nicht aus, um alle Reisewünsche zu erfüllen. Das attraktive Reiseziel in Kombination mit einem interessanten Fachprogramm. für das insgesamt 15 Fortbildungspunkte vergeben werden können, haben die große Nachfrage ausgelöst. Der BDP-Wirtschaftsdienst bietet deshalb noch einen Zusatztermin im Oktober an: Hauptprogramm (mit Fachprogramm) 11.-18.10.2013 sowie Anschlussprogramm (Iguazú und Rio de Janeiro) 18.- 22.10.2013. Auch jetzt heißt es schnell sein, denn die Zahl der Plätze ist begrenzt! Reiseanmeldung unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

   SERVICE


Werben auf den Punkt - zielgenaue Anzeige in Report
Report Psychologie macht BDP-Mitgliedern ein Frühlingsangebot: 5 Prozent Rabatt auf jede neue Anzeigenschaltung bei Buchung bis zum Anzeigenschlusstermin der Ausgabe 5/13 am 11. April 2013. Auftrag unter Angabe der BDP-Mitgliedsnummer senden an anzeigen@psychologenverlag.de. Atuelle Mediadaten unter www.report-psychologie.de

Website der DPA im neuen übersichtlichen Layout
Auf ihrer neu gestalteten Website informiert die Deutsche Psychologen Akademie (DPA) jetzt noch übersichtlicher als bisher über alle aktuellen Veranstaltungen und ihre zahlreichen Fort- und Weiterbildungen. Die Seite wurde um mehrere Serviceangebote erweitert. Man kann z. B. einen Account anlegen, um seine gebuchten Veranstaltungen zu archivieren und später nachzulesen. Außerdem gibt es nun eine komfortable Suchfunktion, die Antworten auf „Häufige Fragen“ und die Ansprechpartner zur Veranstaltung sind immer nur einen Klick entfernt. Last but not least lassen sich über die Menüleiste Informationen zu Zertifizierungen und Expertenregistern sowie ein umfangreicher Downloadbereich ebenfalls schnell auffinden: www.psychologenakademie.de

Notfallpsychologie für spezielle Tätigkeitsbereiche
Die Deutsche Psychologen Akademie (DPA) vermittelt ab sofort auch notfallpsychologisches Wissen für spezielle Tätigkeitsfelder. Zum Beispiel richtet sich die Fortbildung „SchülerInnen in Verweigerung – SchülerInnen in Not? Notfallpsychologie in der Schule“ (26.-27. 4.2013 in Berlin) an Fachkräfte im schulischen Kontext. Weitere Informationen zu diesem und weiteren notfallpsychologischen Fortbildungsangeboten unter: www.psychologenakademie.de

Neu: BDP-Wirtschaftsdienst als Lotse zur richtigen GKV
Auch bei den gesetzlichen Krankenkassen (GKV) gibt es trotz gesetzlicher Vorgaben zum Leistungsspektrum teilweise deutliche Unterschiede z.B. hinsichtlich der Beiträge, der Servicequalität, gewährter Zusatzleistungen oder bestehender Bonusprogramme. Mehr Informationen darüber hat jetzt die Wirtschaftsdienst GmbH des BDP bereitgestellt unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de. Und über die interaktive Kassensuche (www.bdp-wirtschaftsdienst.de) findet jede/r die für ihn/sie optimale Krankenkasse.

Berufshaftpflicht-Versicherung für BDP-Mitglieder weiter optimiert
Seit Anfang März stellt der BDP-Wirtschaftsdienst (WD) seine bewährten Berufshaftpflicht-Angebote mit neuen, deutlich verbesserten Versicherungssummen zur Verfügung: 3 Mio. EUR pauschal für Personen- und Sachschäden und 1 Mio. EUR für Vermögensschäden bei Variante 1 oder 2 Mio. EUR pauschal für Personen- und Sachschäden bzw. 1 Mio. EUR für Vermögensschäden bei Variante 2. Mit der Anpassung werden jetzt auch die Anforderungen der Berufsordnungen für Psychotherapeuten in Baden Württemberg und im Saarland erfüllt und der Bedarf von ausschließlich gutachterlich tätigen Psychologen besser gedeckt. Bestehende Verträge prüft der WD kostenlos und unterbreitet bei Bedarf einen Optimierungsvorschlag. Das gilt auch für Verträge, die bisher nicht vom WD betreut werden. Anforderungsformular: www.bdp-wirtschaftsdienst.de

In der neuen WP aktuell: Chefs müssen sich ändern
Überall sollen sich Unternehmen verändern. Neue Abteilungen werden aus dem Boden gestampft, Werksgelände stillgelegt. Der erste Schritt dafür ist jedoch, dass sich die Chefs selbst ändern. Dazu gehört ein Denken, das nicht ausschließt, sondern vereint - „eine Bereitschaft, den Widerspruch zwischen Neuem und Vertrautem zuzulassen.“ Das fordert Dr. Stefan Kaduk in der neuen Ausgabe der Wirtschaftspsychologie aktuell „Besser managen“, die nächste Woche erscheint. Außerdem dürfen die Mitarbeiter experimentieren. Dafür werden Verhaltensweisen ausgewählt und eine Zeit lang getestet. Mehr zu neuen Managementansätzen im Anti-Stress-Paket zum BDP-Vorteilspreis: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de



Viele neue Themen auf WP aktuell online
Eine neue Studie zeigt, dass leitende Führungskräfte mit dem Personalbereich unzufrieden sind. Obwohl die Personalverantwortlichen eine zentrale Rolle spielen sollten, tun sie es oft nicht. Eine andere Untersuchung hat ans Licht gebracht, dass Paare es offenbar vermeiden, dass die Frau mehr verdient als der Mann. Wenn die Frau Hauptverdienerin ist, wirkt das bedrohlich, es gibt mehr Streit und Scheidungen. Mehr zu diesen und vielen weiteren Themen auf der Webseite der Wirtschaftspsychologie aktuell unter www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

DPV wieder bei den Lindauer Psychotherapiewochen vertreten
Am 14. April beginnen die 63. Lindauer Psychotherapiewochen. Die Leitthemen lauten diesmal "Neuen Verunsicherungen begegnen" (14.-19. April) und "Neue Kulturen schaffen" (21.-26. April). Programm auf der Kongresshomepage www.lptw.de. Die Psychotherapie-Titel des Deutschen Psychologen Verlags (www.psychologenverlag.de) sind vor Ort bei der Fachbuchhandlung Lehmanns im neuen "Bücherzelt" erhältlich. Mehr Informationen dazu und zu den weiteren Kongressaktivitäten des DPV sind zu finden unter www.psychologenverlag.de

STILLESPÜREN - Restexemplare zum Sonderpreis & Gewinnspiel
Der Wandkalender „STILLESPÜREN 2013“ (www.stillespueren.de) wurde an dieser Stelle bereits ausführlich vorgestellt. Die Restexemplare des Kalenders bietet der Deutsche Psychologen Verlag noch bis Ende März zum Sonderpreis von 19,- EUR (statt 34,80 EUR) plus Versand an. Empfänger dieses Newsletters können außerdem ein Exemplar gewinnen, indem sie sich dazu einfach bis zum 31. März für den Gratis-E-Mail-Infodienst "report psychologie kompakt" anmelden, der jeden Monat kurz und prägnant über die Schwerpunktthemen der Verbandszeitschrift informiert. Anmeldung unter www.report-psychologie.de

Kleine Objekte mit großer Bedeutung - Motivationskunst von invocem
Ob für die eigenen vier Wände oder für die Praxis und zur Unterstützung von therapeutischen Prozessen - der Deutsche Psychologen Verlag bietet jetzt eine Auswahl der hochwertigen und zugleich günstigen invocem-Kunstobjekte mit Substanz und Charisma in seinem Onlineshop an: www.psychologenverlag.de. Den Objekten liegen zum Teil wissenschaftliche, zum Teil sehr persönliche Begleittexte renommierter Experten und Autoren bei (Leseproben unter www.invocem.com). Noch ein Tipp: BDP-Mitglieder erhalten auf den Ladenpreis 20% Rabatt, wenn sie mit dem Coupon aus dem aktuellen BDP-Service-Scheckheft (S. 25) bestellen.

Die DPA lädt ein ins bezaubernde Marokko
Fortbildung, verbunden mit einer Reise ins märchenhafte Marrakesch – die Deutsche Psychologen Akademie macht’s möglich vom 16. bis zum 22.11.2013. Die Fortbildung ZAPCHEN SOMATICS ist eine ressourcenorientierte Methode, in der auf einfache und humorvolle Weise zu Körper- und Achtsamkeitsübungen eingeladen wird. Dabei verbinden sich Elemente westlicher Psycho- und Körpertherapieverfahren mit meditativen Elementen. Die Fortbildungseinheiten sind so verteilt, dass genügend Zeit für ein abwechslungsreiches Marrakesch-Programm bleibt. Anmeldung bis spätestens zum 30.6.2013. Weitere Informationen: www.psychologenakademie.de

   TIPPS UND TERMINE


Im nächsten Heft Report: Wie gestresst sind die Deutschen?
Laut dem neuen „Stressreport Deutschland 2012“ der Bundesregierung sind 43 Prozent der deutschen Arbeitnehmer gestresst. Die nächste Ausgabe Report Psychologie, die am 8. April erscheint, leistet eine Einordung der Befunde aus psychologischer Sicht. Leser erfahren außerdem, welche Ziele die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA) für Schutz und Stärkung von Gesundheit bei arbeitsbedingten psychischen Belastungen hat. Weitere Themen im Heft: Diversität ist gut, oder? und: Ingo Köhler, neues Gesicht im Vorstand der Delegiertenkonferenz.

Neu auf report-psychologie.de: Familienmediation
Unter familiären und Sorgerechtsstreitigkeiten leiden alle Beteiligten und besonders oft gerade diejenigen, die geschützt werden sollen: die Kinder. Familienmediation bietet eine Chance, Lösungen zu finden und Vereinbarungen zu treffen, die alle Konfliktparteien als gerecht empfinden können. Dr. Andreas Böhmelt, Psychologischer Psychotherapeut und Gerichtsgutachter, erläutert im Interview mit report-psychologie.de, wie klassische Familienmediation funktioniert und welche Besonderheiten die vermittelnde Arbeit im Rahmen der Gutachtertätigkeit aufweist. Dazu gibt’s wie immer passende Literaturtipps, Downloads, Links und Veranstaltungshinweise unter www.report-psychologie.de.

Der Online-Stellenmarkt auf www.report-psychologie.de
Neuer Monat, neues Glück? Aktuelle Stellenanzeigen für Psychologen und Psychotherapeuten gibt’s auch diesen Monat im Online-Stellenmarkt der Zeitschrift Report Psychologie unter der Adresse www.report-psychologie.de/stellenmarkt/.

Patientenrechtegesetz in Kraft
Das Patientenrechtegesetz ist am 26. Februar 2013 in Kraft getreten. Für Psychotherapeuten ergibt sich nichts fundamental Neues. In Report Psychologie 4-2013 (erscheint am 8. April) stellt BDP-Justiziar Jan Frederichs die wichtigsten Regelungen dar.

Gert-Sommer-Preis für Friedenspsychologie
Das Forum Friedenspsychologie (FFP) vergibt im Jahr 2013 zum siebten Mal den mit 500 Euro dotierten Gert-Sommer-Preis für Friedenspsychologie. Eingereicht werden können Arbeiten, die sich mit Fragen der Prävention und dem Abbau von direkter und struktureller Gewalt, der gewaltfreien und konstruktiven Austragung kollektiver Konflikte oder der Förderung von Menschenrechten und sozialer Gerechtigkeit befassen. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 31.3.2013. Mehr Info unter www.friedenspsychologie.de.

Informationsabend für Studieninteressenten an der PHB
Die Psychologische Hochschule Berlin stellt am 9. April ihr Studienangebot vor. In der Veranstaltung zum neuen PHB-Studiengang Psychologie des Verkehrswesens informiert der neu berufene Professor Dr. Wolfgang Fastenmeier über Studienbedingungen und Arbeitsmöglichkeiten. Das Studium läuft über 4 Semester. Wer eine Ausbildung als Psychologische/r Psychotherapeut/in machen und gleichermaßen an der Berufspraxis als auch an deren wissenschaftlicher Fundierung arbeiten möchte, erfährt in der Infoveranstaltung zum Studiengang Psychotherapie (VT oder TP) direkt von den zuständigen Professoren (Prof. F. Jacobi, Prof. K. von Sydow, Prof. Dr. E.-L. Brakemeier) wie sich beides an der PHB miteinander vereinen lässt. Teilnahmevoraussetzung für alle PHB-Studiengänge ist ein Diplom oder Master in Psychologie. Mehr Informationen: www.psychologische-hochschule.de.

Großes Interesse an EAWOP Kongress 2013
Bereits 1.200 Teilnehmer haben sich für den diesjährigen EAWOP-Kongress (22.–25.5.2013 in Münster) angemeldet. Das Motto lautet ‘Imagine the future world: How do we want to work tomorrow?’. Mitorganisatorin ist die Sektion Wirtschaftspsychologie im BDP. Inzwischen liegt das endgültige Programm vor auf der Kongress-Website: www.eawop2013.org

6th IC of Clinical Psychology
Der 6th International Congress of Clinical Psychology findet vom 6. bis zum 8. Juni 2013 in Santiago de Compostella, Spanien, statt. Kongresswebsite: www.ispcs.es/xicongreso

Tagung zur Psychologiegeschichte
Vom 11. bis 13. September 2013 findet auf dem Campus der FernUni Hagen die „13. Tagung der Fachgruppe Geschichte der Psychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie“ statt. Tagungswebsite unter www.fernuni-hagen.de

Frühbucherrabatt bis 10. April: 13th European Congress of Psychology
Vom 9. bis zum 12. Juli findet in Stockholm der 13. europäische Psychologie-Kongress statt. Die Teilnehmer erwartet ein für Wissenschaftler wie Praktiker gleichermaßen interessantes Programm, das aus neuen Forschungsergebnissen ebenso wie aus Felderfahrungen gespeist wird. Achtung: Bis zum 10. April gibt’s einen deutlichen Frühbucherrabatt! Kongress-Website: www.ecp2013.se

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


Immer wieder faszinierend
Unser Sehsinn ist alles andere als unfehlbar, selbst die berühmtesten optischen Täuschungen verblüffen uns stets aufs Neue: videokatalog.weltderwunder.de

Zum BDP


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)