BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter Februar 2013

In dieser Ausgabe:

• Gerechte Lösung für Kinder gleichgeschlechtlicher Eltern
• Save the date: 24. Kongress für Angewandte Psychologie
• Neu im Netz: Aktuelle Informationen für Bachelor
• Psychologie-Studierende planen Master von Anfang an ein
• Vortrag an der PHB über schulenunabhängige Strategien
• Treffen der deutschsprachigen Psychologenverbände in Liechtenstein
• Datenschutzbeauftragte für BDP und DPA
• BDP-Stellenbörse
• Großdemo zum Psychotherapeutengesetz auf DVD
• SERVICE, TIPPS und TERMINE

   AKTUELLES THEMA


Gerechte Lösung für Kinder gleichgeschlechtlicher Eltern
Der BDP begrüßt das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vom 19. Februar 2013, das nun die sukzessive Adoption in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft ermöglicht. Es ist ein erster Schritt, dass Kinder in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft dieselben Rechte wie Kinder anderer Paare bekommen. „Es ist ein Votum für das Kindeswohl“, betont Dr. Anja Kannegießer, Sektion Rechtspsychologie, die im Dezember 2012 in der mündlichen Verhandlung des Bundesverfassungsgerichts als sachkundige Dritte gehört wurde. In Ihrer gutachterlichen Stellungnahme (www.bdp-verband.de) führt sie aus, dass Sicherheit und Kontinuität bedeutsame Schutzfaktoren in der Kindesentwicklung darstellen. Die Möglichkeit zur sukzessiven Adoption ist daher im Interesse des Kindeswohls aus psychologischer Sicht zu befürworten. Des Weiteren betont sie, dass nach derzeitigen Forschungsergebnissen gleichgeschlechtliche Eltern ebenso kompetent in Erziehungsfragen und -verhalten sind wie heterosexuelle Elternpaare.
Mehr in der Pressemitteilung des BDP: www.bdp-verband.de

   NACHRICHTEN


Save the date: 24. Kongress für Angewandte Psychologie
Der BDP wird - erstmalig seit 2005 - wieder einen Kongress für Angewandte Psychologie ausrichten. Unter dem Titel "Leistung oder Gesundheit? Psychologische Ansätze für die Gesellschaft" werden am 21. und 22. November 2013 in Berlin diese Ansätze in Vorträgen und Workshops vorgestellt und diskutiert. Nähere weitergehende Informationen folgen in Kürze!

Neu im Netz: Aktuelle Informationen für Bachelor
Der Bachelor Reader 2.0, eine Sammlung von aktuellen Informationen rund um das Thema Bachelor und Master in Psychologie, ist jetzt auf der Homepage des BDP zum Download verfügbar. Auf insgesamt 50 von Fredi Lang, Referent für Fachpolitik des BDP, zusammengestellten Seiten werden Themen wie die Quotierung von Masterplätzen erörtert und die Berufsaussichten für Bachelorabsolventen behandelt. Dazu gibt es eine gemeinsam mit BDP-Kooperationspartner ver.di erstellte Muster-Arbeitsplatzbeschreibung und eine Darstellung der Berufsmöglichkeiten von Bachelor in den drei klassischen Anwendungsfeldern Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie, Wirtschaftspsychologie und Pädagogische Psychologie. Darüber hinaus werden die Zugangsvoraussetzungen zur (postgradualen) Psychotherapieausbildung erläutert und Probleme diskutiert, die diesbezüglich aus den vielfältigen Qualifikations- und Kompetenzprofilen entsprechend der Kombination diverser Bachelor- und Masterprogramme resultieren können. Der Bachelor Reader 2.0 ist abrufbar unter www.bdp-verband.de

Psychologie-Studierende planen Master von Anfang an ein
Die große Mehrheit der deutschen Psychologiestudenten/innen möchte nach dem Bachelor- auch den Masterabschluss erlangen. Das geht aus einer Absolventenbefragung der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) hervor. Darin gaben rund 90 % der Befragten an, dass sie nach dem Bachelor-Abschluss ein Masterstudium anstreben. Das müsse bei der Planung von Studienplatzkapazitäten bedacht werden, betont Prof. Dr. Jürgen Margraf, Präsident der DGPs. Eine Nachfrage nach Bachelor-Absolventen im Fach Psychologie auf dem Arbeitsmarkt existiere faktisch nicht. Mehr Info unter www.dgps.de

Vortrag an der PHB über schulenunabhängige Strategien
Beziehungsgestaltung in therapeutischen Grenzsituationen ist das Thema der öffentlichen Antrittsvorlesung von Prof. Eva-Lotta Brakemeier am 12. März (ab 19.00 Uhr) in der Psychologischen Hochschule Berlin (PHB). In ihrem Vortrag wird die zum Wintersemester 2012/2013 auf eine Professur für Psychotherapie an der PHB berufene Professorin Daten einer Umfrage unter Psychotherapeuten aus Berlin vorstellen und sich Lösungsmöglichkeiten verschiedener älterer schulenunabhängig denkender Psychotherapeuten (Yalom, Bucay und Watzlawick) sowie der neueren schulenübergreifenden Psychotherapien (DBT, Schematherapie, CBASP) widmen. Solche Strategien helfen, wenn Patienten mit schwerer Symptomatik, frühen traumatisierenden Beziehungserfahrungen und chronischen Verläufen die Grenzen der klassischen Verhaltenstherapie bzw. der klassischen tiefenpsychologisch fundierten Therapie aufzeigen. Beim Come Together im Anschluss an den Vortrag sorgen die „Singing Shrinks“ - ein weltweit einzigartiger Chor aus Psychiatern, Psychologen und Neurologen – für den musikalischen Ausklang. Website der PHB: www.psychologische-hochschule.de. Anmeldung zum Vortrag per E-Mail an kontakt@psychologische-hochschule.de



Treffen der Deutschsprachigen Psychologenverbände in Liechtenstein
Die Arbeitsgemeinschaft Deutschprachiger Psychologenverbände (ADP) tagte kürzlich auf Einladung des Liechtensteiner Psychologenverbandes in Eschen. Ziele waren ein fachlicher Austausch, die Planung der Zusammenarbeit innerhalb der ADP und berufspolitische Perspektiven. Die ADP besteht seit nahezu 20 Jahren und repräsentiert die Länder Deutschland, Österreich, Schweiz und Liechtenstein. Die gemeinsamen Standards zur Qualitätssicherung, die gegenseitige Kenntnis der jeweiligen nationalen Aus- und Fortbildungsvoraussetzungen und die Anerkennung der jeweiligen Zulassungsbedingungen für Psychologen- und Psychotherapeuten sind Grundlagen der Zusammenarbeit.

   BDP INTERN


Datenschutzbeauftragte für BDP und DPA
Marc Laurinat ist seit dem 1. Januar 2013 Offizieller Datenschutzbeauftragter für den BDP. Erreichbar ist er per E-Mail an datenschutz@bdp-verband.de. Für die Deutsche Psychologen Akademie (DPA), die Berliner Akademie für Psychotherapie (BAP) und die Psychologische Hochschule Berlin (PHB) des BDP hat Marko Walther (datenschutz@dpa-bdp.de) diese Funktion ebenfalls seit 1. Januar inne.

BDP-Stellenbörse
In Vorbereitung auf die Einführung einer neuen und kostenlosen Stellenbörse für BDP-Mitglieder im Rahmen des erweiterten Serviceangebotes, die in Kürze freigeschaltet wird, können Stellenangebote und -gesuche von BDP-Mitgliedern schon unter anzeigen@psychologenverlag.de abgegeben werden.

Großdemo zum Psychotherapeutengesetz auf DVD
Aus Anlass ihres 50-jährigen Jubiläums im Jahr 2013 hat die Sektion Klinische Psychologie im BDP den historischen Film »Demonstration für ein PsychThG« als Dokument der BDP-Verbandsgeschichte digitalisieren lassen. Der Film dokumentiert die Großdemonstration am 14. Mai 1997 in Bonn, bei der sich sehr viele Kollegen/innen des BDP, insbesondere auch der Sektion Klinische Psychologie, für ein Gesetz zur Regelung der therapeutischen Tätigkeit von Psychologen/innen engagiert haben. Interessenten zum Erwerb der DVD wenden sich per E-Mail an info@bdp-klinische-psychologie.de

   SERVICE


Online-Stellenmarkt
Beruflicher Einstieg oder neue Perspektiven gesucht? Neue Stellenangebote für Psychologen und Psychotherapeuten gibt es jeden Monat im Online-Stellenmarkt der Zeitschrift Report Psychologie: www.report-psychologie.de/stellenmarkt/

Workshops zur coaching disc 2013 - auch wieder Seminartermine in Berlin
Zur coaching disc, dem Kommunikationstool für die professionelle Beratung (www.coachingdisc.de), werden auch in diesem Jahr wieder von der Entwicklerin Elisabeth Wrubel verschiedene Fortbildungen für Einsteiger und bereits erfahrene Anwender angeboten. Darin wird auf die im Buch „Viele bunte Steine“ (www.psychologenverlag.de) beschriebenen Methoden zur Arbeit mit der coaching disc Bezug genommen und die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten des Tools werden ausführlich vorgestellt. Ganztägige Workshops finden am 31. Mai und 1. Juni in Kooperation mit dem Deutschen Psychologen Verlag in Berlin statt. Nähere Informationen zu diesen und weiteren Terminen gibt’s unter www.coachingdisc.at. Für BDP-Mitglieder ist die coaching disc beim DPV mit 10% BDP-Rabatt erhältlich, bei einer Bestellung mit dem aktuellen Scheckheftcoupon gibt es ein Gratis-Set mit Magnetsteinen im Wert von 18,- Euro dazu (vgl. BDP-Service-Scheckheft 2013, S. 23).

"TRUST-ID®-tools“: DPV verlost attraktive Preise für Feedback
Auf der Website www.trustandgo.de sammelt der Deutsche Psychologen Verlag Erfahrungsberichte zu Anwendungsmöglichkeiten der sog." TRUST-ID®-tools" in Therapie und Beratung: www.psychologenverlag.de. Aus dieser Reihe sind neben den Wortkarten inzwischen auch Bildkarten in zwei Formaten sowie ein ganzer "trustKoffer" mit verschiedenen Materialien zur ressourcenerzeugenden Arbeit erschienen. Die Tools sind für BDP-Mitglieder zu Vorzugskonditionen erhältlich. Nun ist Feedback zum Einsatz dieser Tools in der therapeutischen bzw. Beratungsarbeit gefragt: Unter allen Einsendern von kurzen Erfahrungsberichten, die bis zum 5. März beim DPV eingehen (verlag@psychologenverlag.de), verlost der Verlag je dreimal ein Set "trustBildermini" und "KRISEN-ABC". Bitte beachten: Teilnehmer erklären sich durch die Zusendung mit der Veröffentlichung ihres Berichtes - ganz oder in Auszügen - auf der Website www.trustandgo.de einverstanden.

Unisex-Tarife – kaum Vorteile für Frauen
Der Wirtschaftsdienst (WD) des BDP hat im vergangenen Jahr häufig und aus allen Perspektiven über die anstehenden Unisex-Tarife berichtet. Heute sieht WD-Geschäftsführer Dr. Michael Marek seine Warnung vor überzogenen Hoffnungen in Bezug auf eine Beitragssenkung für Frauen bestätigt. Erste Studien zu den neuen Tarifen belegen: Bei der privaten Krankenversicherung zeigt für beide Geschlechter nach der Einführung von Unisextarifen die Tendenz meist nach oben. Unabhängig davon bleibt die private Krankenversicherung für freiberuflich und selbstständig tätige Psychologen/innen insbesondere aus der Leistungssicht interessant, meint Marek. „Mit der Einführung der Unisex-Welt haben viele Versicherer ihre Tarife überabreitet und vielfach Leistungsverbesserungen vorgenommen. Die Experten der Wirtschaftsdienst GmbH des BDP geben gerne Rat." Ein Formular zum Anfordern eines Vorschlags gibt es unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Wenn Hunde beißen und Pferde treten: Tierhalter haften immer
Halter von Pferden und Hunden haften unabhängig vom eigenen Verschulden - also grundsätzlich immer. Der Fachmann spricht hier von einer Gefährdungshaftung. Deshalb sollte jeder Besitzer eines Hundes oder Pferdes eine Tierhalter-Haftpflicht-Versicherung abschließen, um nicht möglicherweise im Schadenfall mit existenzbedrohenden Forderungen konfrontiert zu werden, rät Dr. Michael Marek vom Wirtschaftsdienst des BDP. Der Experte: „Mit unserem Know-how finden wir für BDP-Mitglieder schnell den nach Preis und Leistung richtigen Anbieter heraus.“ Ein individuelles Angebot kann man anfordern unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Neu im DPA-Programm: Gruppentherapien in der Onkologie
Nach dem Erfolg des Curriculums Psychoonkologie bietet die Deutsche Psychologen Akademie nun als weitere psychoonkologische Fortbildung am 19./20. April 2013 in Berlin das Seminar Gruppentherapien in der Onkologie an. Vermittelt werden die Besonderheiten des gruppentherapeutischen Arbeitens mit Tumorpatienten basierend auf den Practice Guidelines of Group Psychotherapy (AGPA, 2007) sowie der diagnoseübergreifenden Leitlinie zur psychoonkologischen Beratung und Behandlung erwachsener Krebspatienten der PSO (Weis et al. 2008). U.a. werden gruppenspezifische Therapeuteninterventionen thematisiert und darauf aufbauend die von Yalom & Spiegel speziell für die Psychotherapie mit Krebspatienten entwickelte supportiv-expressive Gruppentherapie geschult. Weitere Info unter www.psychologenakademie.de

Noch Plätze frei: Demografiemanagement und altersgerechtes Arbeiten
Leistungskraft und Innovationsfähigkeit haben weniger mit dem biologischen Alter zu tun als damit, wie Menschen in ihren individuellen Lebens-, Erwerbs- und Berufsverläufen fördernde oder hemmende Bedingungen erleben und wie ihre Potenziale genutzt und entwickelt werden. Das DPA-Seminar Demografiemanagement und altersgerechtes Arbeiten, das am 24. und 25. Mai 2013 in Berlin stattfindet, erläutert Strategien zum Erhalt der Gesundheit sowie der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit älterer Mitarbeiter/innen. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie 2013
Die Berliner Fortbildungswoche Psychotherapie bietet vom 26. bis zum 31. August 2013 eine Fülle von Seminaren – zertifiziert durch die Berliner Psychotherapeutenkammer sowie durch die Ärztekammer Berlin - zu den verschiedensten Themen, z. B. „Klinische Neuropsychologie“ oder „Imagination in der Psychotherapie“. Außerdem werden Vorträge („Humanistische Psychotherapie - Einheit und Vielfalt“) und Begegnungen mit Kollegen/innen unterschiedlicher methodischer Orientierungen geboten sowie last but not least die Möglichkeit des kulturellen Erlebens der inspirierenden Großstadt Berlin. Frühe Buchung ist ratsam. Mehr Info unter: www.psychologenakademie.de

   TIPPS UND TERMINE


Thema des Monats auf report-psychologie.de: Schüchternheit
Schüchternheit wird in unserer lauten Gesellschaft oft als Makel empfunden. Betroffene leiden zum Teil stark unter ihrer Schüchternheit – besonders dann, wenn sie die extreme Form einer sozialen Phobie annimmt. Wie und in welchen Situationen äußert sich Schüchternheit besonders? Was sind die Ursachen für Schüchternheit? Und ab wann gilt sie als krankhaft, im Sinne einer sozialen Phobie? Diese und weitere Fragen beantwortet Privatdozentin Dr. Lydia Fehm vom Zentrum für Psychotherapie der Humboldt-Universität zu Berlin (ZPHU) im Interview mit report-psychologie.de zum Thema des Monats. Dazu gibt’s wie immer passende Literaturtipps, Downloads, Links und Veranstaltungstipps unter www.report-psychologie.de

Studienkredit: KfW erweitert den Kreis der Berechtigten
Die KfW-Bankengruppe erweitert den Kreis der Studienkredit-Berechtigten: Ab 1. April fördert sie auch Studiengänge in Teilzeit, Zusatz-, Ergänzungs-, Aufbau- und Zweitstudiengänge sowie Promotionen. Die Altersgrenze wird auf 44 Jahre erhöht. Im Gegensatz zum BAFöG muss der Studienkredit in voller Höhe getilgt werden. Auch Zinsen werden fällig: Der Effektivzinssatz beginnt derzeit bei 3,11 Prozent pro Jahr. Weitere Informationen: www.kfw.de

Jetzt zum Download: Vorträge vom 3. Tag der Rechtspsychologie
Die Vorträge der Referenten auf dem 3. Tag der Rechtspsychologie im November 2012 wurden inzwischen von der Sektion Rechtspsychologie zum Download bereitgestellt unter www.rechtspsychologie-bdp.de

ESHHS-Conference 2013: Call for Papers
Um Beiträge für die Konferenz der European Society for the History of the Human Sciences (ESHHS) (30.7.-2.8.2013 in Würzburg) wirbt das Adolf-Würth-Zentrum für Geschichte der Psychologie. Die Einreichungsfrist läuft bis zum 31.3.. Mehr Info unter www.awz.uni-wuerzburg.de

Fachtagung "Soziale Gerechtigkeit"
Unter dem Motto "Soziale Gerechtigkeit aus politisch-psychologischer Perspektive" findet am 1./2. März 2013 in Frankfurt/M die nächste interdisziplinäre Fachtagung der Sektion Politische Psychologie im BDP statt. Mehr Info unter www.bdp-politische.de

Kongress der Neuen Gesellschaft für Psychologie
7.-10. März 2013 in Berlin, Thema: Machtwirkung und Glücksversprechen. Gewalt und Rationalität in Sozialisation und Bildungsprozessen. Mehr Info unter www.ngfp.de

EAWOP Kongress 2013
Der diesjährige EAWOP-Kongress (22.–25.5.2013 in Münster) steht unter dem Motto ‘Imagine the future world: How do we want to work tomorrow?’. Mitorganisatorin ist die Sektion Wirtschaftspsychologie im BDP. Namhafte Referenten/innen sind als Keynote-Speaker (www.eawop2013.org/program/keynotes) bzw. Leiter von Symposien (www.eawop2013.org/program/invited-symposia) am Programm beteiligt. Kongress-Website: www.eawop2013.org/

6th IC of Clinical Psychology - für BDP-Mitglieder noch bis 5.März Rabatt!
Der 6th International Congress of Clinical Psychology findet vom 6. bis zum 8. Juni 2013 in Santiago de Compostella, Spanien, statt. Aufgrund der Zusammenarbeit des BDP mit der Spanischen Vereinigung für Verhaltenspsychologie (AEPC) zahlen BDP-Mitglieder bei Anmeldung vor dem 5. März nur 150 Euro (statt 180 Euro). Kongresswebsite: www.ispcs.es/xicongreso

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


Ein Stuhl ist ein Stuhl ist ein Stuhl
Das hat einmal der britische Künstler David Hockney gesagt. Designer sind Designer sind Designer, wenn sie sich um solche „Erkenntnisse“ nicht kümmern: idw-online.de

Zum BDP


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)