BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter Januar 2013

In dieser Ausgabe:

• Etappensieg gegen PiA-Ausbeutung
• Sozialpsychologe in Report Psychologie: Stärkere Deutschenfeindlichkeit „nach Sarrazin“
• Bedarfsplanungsrichtlinie: BDP fordert Politik zu Einspruch auf
• BDP gegen Abschlagsforderung des Bundesrats bei Reform des Kostenrechts
• Psychologie: Moderater Anstieg bei Studierenden- und Erstsemesterzahlen
• Neuer PHB-Studiengang Verkehrspsychologie: Einladung zur Antrittsvorlesung
• Mitgliederentwicklung beim BDP weiterhin positiv
• BDP-Initiative Sportpsychologie geht ins zweite Jahr
• Gründungsaufruf für Fachgruppe Strafvollzug/Rechtspsychologie
• Wieder neues BDP-Service-Scheckheft erschienen
• Mitgliederreise 2013: Jetzt Plätze für Argentinien sichern!
• SERVICE, TIPPS und TERMINE

   AKTUELLES THEMA


Etappensieg gegen PiA-Ausbeutung
Die unentgeltliche Beschäftigung von Psychotherapeuten/innen in Ausbildung (PIA) kann nach einem kürzlich ergangenen Urteil des Landesarbeitsgerichts (LAG) Hamm sittenwidrig sein. Wie der „Newsletter Psychotherapie“ mitteilt, hat das LAG Hamm im konkreten Fall einer klagenden PiA, die ihre „Praktische Tätigkeit“ in einem Klinikum absolviert hatte, nachträglich eine monatliche Vergütung von 1.000 Euro zugesprochen. Für den PiA-Sprecher im Verband Psychologischer Psychotherapeuten (VPP) im BDP Robin Siegel „zeigt das Urteil auch, dass sich der Kampf gegen die zum Teil offene Ausbeutung der Psychotherapeuten in Ausbildung nicht nur politisch, sondern auch juristisch lohnen kann.“ Mehr Info unter www.vpp.org

   NACHRICHTEN


Sozialpsychologe in Report Psychologie: Stärkere Deutschenfeindlichkeit „nach Sarrazin“
Muslime in Deutschland lehnen mehrheitlich Terrorismus und islamistischen Extremismus ab und empfinden es deshalb als diskriminierend, wenn Medien vereinfachend und stereotyp über „die Muslime“ und deren vermeintliche Sympathie für den Terrorismus berichten. Das ist eines der Ergebnisse einer umfangreichen Studie, zu der sich der Sozialpsychologe Prof. Dr. Wolfgang Frindte in einem Interview in der aktuellen Ausgabe von Report Psychologie (Heft 1-2013) äußert. Vor allem bei den Boulevardzeitungen sieht Frindte großen Bedarf, „es anders zu machen“. Einen negativen Eindruck hat auch das Buch von Thilo Sarrazin "Deutschland schafft sich ab" bei vielen Muslimen hinterlassen. Nach seinem Erscheinen stellte Frindte "deutliche Tendenzen zu stärkerer Deutschenfeindlichkeit" fest. Viele der Befragten äußerten zudem 'nach Sarrazin' eine negativere Einstellung gegenüber dem Westen, eine größere Distanz gegenüber der Demokratie und eine größere Bereitschaft, unter Umständen Gruppengewalt anzuwenden, um sich zu verteidigen. Letzteres lässt sich laut Frindte mit der wahrgenommenen Diskriminierung als Gruppe erklären. „Wenn es psychologische Zusammenhänge gibt, dann muss man sich fragen: Welchen Anteil hat die Mehrheitsgesellschaft sowohl bei der Radikalisierung als auch bei der Integration von Muslimen in Deutschland?“ Das ganze Interview ist nachzulesen in der Januar-Print-Ausgabe von Report Psychologie oder unter www.bdponline.de (Zugang: Benutzername = Ihre Mitgliedsnummer; Passwort/Kennwort = Ihr Nachname)

Bedarfsplanungsrichtlinie: BDP fordert Politik zu Einspruch auf
„Mit dieser Regelung werden psychisch Kranke allein gelassen“, ist BDP-Vizepräsident Heinrich Bertram angesichts der kürzlich verabschiedeten Bedarfsplanungsrichtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) überzeugt. Es könne nicht angehen, dass statt der versprochenen Vermehrung nun 6000 Psychotherapeutensitze wegfallen sollen. Bertram fordert die Politik auf, hiergegen einzugreifen. Das Bundesgesundheitsministerium müsse Einspruch anmelden. Der BDP kritisiert seit langem, dass die Bedarfsplanungsrichtlinie auf alten Zahlen von 1999 und nicht auf den tatsächlichen Behandlerzahlen beruht. Selbst der Status Quo ist nicht ausreichend: Heute wartet ein Patient in einer ländlichen Region durchschnittlich bereits 14,5 Wochen auf ein erstes Gespräch mit einem niedergelassenen Psychotherapeuten. Die Zahl in Ballungsgebieten beträgt 12,5 Wochen. BDP-Pressemitteilung unter www.bdp-verband.de

BDP gegen Abschlagsforderung des Bundesrats bei Reform des Kostenrechts
Für eine angemessene Honorierung von Gerichtssachverständigen hat sich die Sektion Rechtspsychologie jetzt in einem Schreiben an die CDU/CSU-Bundestagsfraktion eingesetzt. Aktueller Anlass ist die Forderung des Bundesrates, bei der geplanten Modernisierung des Kostenrechts die Vergütungsstufen nur in einem geringeren Umfang anzuheben als im Regierungsentwurf vorgesehen. Die Justiz fordere und erwarte zu Recht Sachverständigenleistungen auf einem hohen Qualitätsniveau, erklärt die Sektion. In der Honorierung müsse sich eine adäquate Wertschätzung für die Erfüllung dieser überdurchschnittlichen Anforderungen widerspiegeln. Dies gelte auch im Interesse zukünftiger Qualitätssicherung. Zudem greife der Einwand steigender Kosten zu kurz. Denn ein zwar zunächst kostenentfaltendes Gutachten könne weitere, weitaus kostenintensivere Verfahren oder Maßnahmen verhindern. Die Stellungnahme ist nachzulesen unter www.bdp-verband.de

Psychologie: Moderater Anstieg bei Studierenden- und Erstsemesterzahlen
Die Studierendenzahlen im Fach Psychologie insgesamt und die Anzahl der Studienanfänger steigen nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) moderat. Eine differenzierte Betrachtung zeige jedoch einen starken Anstieg der Studierendenzahlen an privaten Hochschulen und Fachhochschulen. Dort habe sich die Zahl der Studienanfänger von 2007 bis 2010 fast verdoppelt. Mehr Info unter www.dgps.de

Neuer PHB-Studiengang Verkehrspsychologie: Einladung zur Antrittsvorlesung
Seit Beginn des laufenden Wintersemesters bietet die Psychologische Hochschule Berlin (PHB) des BDP den Studiengang Psychologie des Verkehrswesens an. Er richtet sich an Absolventen (Diplom, Master) eines Psychologie-Studiums und wird als Kombination von fachtheoretischer Ausbildung in der Hochschule und berufspraktischer Qualifikation absolviert. Der Lehrstuhlinhaber für den Studiengang, Prof. Dr. Wolfgang Fastenmeier, widmet seine öffentliche Antrittsvorlesung am 12. Februar dem Thema „Verkehrssicherheit, Mobilität und Leistungsfähigkeit älterer Verkehrsteilnehmer“. Fastenmeier wird die Fakten zusammenfassen und daraus entsprechende Maßnahmeempfehlungen ableiten. Mehr Info unter www.psychologische-hochschule.de



   BDP INTERN


Mitgliederentwicklung beim BDP weiterhin positiv
Die vor zwei Jahren nach einem Jahrzehnt rückläufiger Mitgliederentwicklung eingetretene Trendwende hat sich im Jahr 2012 fortgesetzt. Anfang 2013 Jahres belief sich die Zahl der Mitglieder des BDP auf 11.165. Sie lag damit um 141 höher als zu Beginn des Vorjahres. Zum Mitgliederzuwachs beigetragen hat wieder die BDP-Werbeaktion „Herbstvorteil“: Wer im letzten Quartal des Jahres 2012 Mitglied wurde, zahlte bis zum Jahresende keinen Mitgliedsbeitrag. 259 Neumitglieder nutzten diesen Anreiz.

BDP-Initiative Sportpsychologie geht ins zweite Jahr
Der 2012 gegründete AK Sportpsychologie im BDP wird sich im neuen Jahr insbesondere den Fragen zur Berufsbezeichnung und zur Qualitätssicherung sportpsychologischer Angebote, zur Aus-, Fort- und Weiterbildung im Bereich Sportpsychologie und der damit verbundenen Abstimmungen mit der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie (asp), der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) und der Deutschen Psychologen Akademie (DPA) widmen. An der Mitarbeit interessierte Psychologen/innen wenden sich per E-Mail an geschaeftsstelle@bdp-mitteldeutschland.de

Gründungsaufruf für Fachgruppe Strafvollzug/Rechtspsychologie
Die Sektion Klinische Psychologie im BDP ruft Interessenten zur Gründung einer Fachgruppe »Klinische Psychologen im Strafvollzug und in der Rechtspsychologie« auf. Wer im Bereich des Strafvollzugs und/oder der Rechtspsychologie arbeitet, ist herzlich zur Mitarbeit eingeladen und melde sich bei der Sektionsgeschäftstelle per E-Mail an info@bdp-klinische-psychologie.de

Wieder neues BDP-Service-Scheckheft erschienen
Zum Jahresauftakt wurde allen BDP-Mitgliedern wieder eine neue Ausgabe des BDP-Service-Scheckheftes zugestellt, sie lag der Januar-Ausgabe von Report Psychologie bei. Auch in der 9. Auflage bietet das Couponheft auf 68 Seiten nützliche Wertschecks mit attraktiven Angeboten und Mitgliedsrabatten. Datenänderungen (Anschrift, Bankverbindung) lassen sich dem BDP ebenfalls per Scheckheft-Coupon (S. 3) einfach und bequem mitteilen. Zur Anmeldung für das zeitgemäße Online-Verfahren für die BDP-Beitragsrechnung gibt’s den Coupon auf S. 9. Falls das neue Scheckheft nicht eingetroffen ist, genügt ein Anruf beim DPV (Tel. 030 - 209 166-410) oder eine E-Mail an verlag@psychologenverlag.de unter Angabe von Mitgliedsnummer und Adresse - der Verlag sendet dann ein Exemplar des neuen Scheckheftes gerne nach.

Mitgliederreise 2013: Jetzt Plätze für Argentinien sichern!
Schon Mitte März reist die erste Gruppe von Mitgliedern des BDP nach Buenos Aires, dem Ziel der Mitgliederreise 2013. Höhepunkte des zertifizierten Fachprogramms sind ein Stadtrundgang auf den Spuren Sigmund Freuds, ein Erfahrungsaustausch mit argentinischen Psychotherapeuten, der Besuch einer Fachklinik, das Gespräch mit einer Frauenorganisation über Traumabewältigung während und nach der Militärdiktatur sowie der Workshop Tango Argentino – psychologische Ansätze eines Tanzes. Folgende Reisetermine stehen zur Verfügung: 16.3.–23.3., 23.–30.3.2013 und 19.10.–26.10.2013. Mehr Informationen und Anmeldung unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de. Es sind nur noch wenige Plätze vorhanden!



   SERVICE


Stellenmarkt: Neue Wege gehen
Neues Jahr, neuer Job? Wie jeden Monat gibt es auch im Januar wieder neue Stellenangebote für Psychologen unter der Adresse www.report-psychologie.de.

Geschenkt: Eine Bannerschaltung auf report-psychologie.de
Möchten Sie mehr Teilnehmer für Ihre Seminare und Veranstaltungen gewinnen? Die Webseite report-psychologie.de bietet BDP-Mitgliedern die Möglichkeit, Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebote gezielt unter Kollegen zu bewerben. Zum Start ins neue Jahr gibt’s als besonderes Angebot eine Bannerschaltung geschenkt: Zwei Monate buchen, nur für einen bezahlen! Eine Übersicht über die gängigen Bannerformate und -preise ist zu finden unter www.report-psychologie.de. Buchungsschluss für das Neujahrsangebot ist der 28. Januar 2013. Buchung per E-Mail an: anzeigen@psychologenverlag.de

DPV: Bücher für BDP-Mitglieder ab sofort versandkostenfrei
Im Rahmen des erweiterten BDP-Serviceangebotes 2013 liefert der Deutsche Psychologen Verlag an Verbandsmitglieder seit 1. Januar im Onlineshop www.psychologenverlag.de versandkostenfrei schon ab der ersten Buchbestellung (siehe auch BDP-Service-Scheckheft 2013, S. 17). Bei der Bestellung einfach die Mitgliedsnummer angeben - die ausgewiesenen Versandkosten für Bücher werden dann automatisch bei der Bearbeitung der Bestellung abgezogen! Neben dieser Ermäßigung gelten beim DPV auch weiterhin die zahlreichen Vorteilspreise, die BDP-Mitglieder bei Büchern, Zeitschriften und sonstigen Materialien erhalten. Übersicht unter www.bdponline.de

In der neuen WP aktuell: Gleichgewicht schützt
In der neuen Ausgabe „Personalmanagement der Zukunft“ der Zeitschrift Wirtschaftspsychologie aktuell schreibt Dipl.-Psych. Dr. Annelen Collatz über das Gleichgewicht zwischen Privatleben und Arbeit. Sie hat herausgefunden, dass Handlungen, die zur Balance beitragen, vor Burnout schützen. Wer z.B. Freunde hat, die einen unterstützen, entsprechend seinen Werten leben kann und auf seine Gesundheit achtet, senkt sein Burnoutrisiko um über 20 Prozent. Die neue Ausgabe gibt’s im Erfolgspaket zum BDP-Vorteilspreis: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Suchen Sie noch Teilnehmer für Ihr Coaching & Training?
Die redaktionellen Beiträge – neue Managementansätze und Führungsrollen – in der nächsten Ausgabe der Wirtschaftspsychologie aktuell „Besser managen“ passen besonders gut zu Coaching- und Trainingsangeboten. Die Zeitschrift wird mittlerweile von über 4.200 Führungskräften und Personalern gelesen. Wer bis zum 15. Februar eine Anzeige schaltet, erhält einen Frühbucherrabatt von 10 Prozent. Vorschläge für die Platzierung der Anzeige gibt’s unter www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de, die Preise auf www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de. Fragen per E-Mail an wp@psychologenverlag.de

Wirksam Werben in Report Psychologie
Anzeigen in Report Psychologie, der auflagenstärksten und meistgelesenen psychologischen Fachzeitschrift im deutschsprachigen Raum, werben zielgruppengenau. Bei Buchung bis zum 1. Februar winkt ein Frühbucherrabatt von 10 Prozent. Eine Übersicht über die gängigen Anzeigenformate und Preise sowie Möglichkeiten der Platzierung gibt’s in den aktuellen Mediadaten unter www.report-psychologie.de

Neues Themenheft "Praxis der Rechtspsychologie"
Eine neue Ausgabe der BDP-Zeitschrift "Praxis der Rechtspsychologie" wird im Januar an die Sektionsmitglieder und Abonnenten ausgeliefert: Das Themenheft Nr. 2/12 "Kindesmisshandlung und Kindesvernachlässigung". Bestellen kann man es auch als Einzelheft für 20 Euro (oder im Abonnement mit zwei jährlichen Ausgaben für 29 Euro) im Online-Shop des DPV: www.psychologenverlag.de. Inhaltsverzeichnis und Leseprobe aus der neuen Ausgabe gibt’s auf der Homepage der Zeitschrift: www.praxis-der-rechtspsychologie.de. Dort stehen außerdem in der Rubrik "Aktuelles" die Vorträge des 3. Tags des Rechtspsychologie zum Download bereit: www.praxisderrechtspsychologie.de

BDP-Wirtschaftsdienst: BDP-PflegeRente statt „Pflege-Bahr“
Nach dem von der Bundesregierung geplanten Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz (PNG) gibt es nach Riester und Rürup demnächst auch die staatlich geförderte "Pflege-Bahr". Diese Versicherung zur Pflegeabsicherung soll mit 5 Euro pro Monat vom Staat bezuschusst werden, wenn der/die Versicherte selbst mindestens 10 Euro Eigenbeitrag aufwendet. Für den Wirtschaftsdienst (WD) des BDP ist allerdings jetzt schon klar, dass auch mit einer „Pflege-Bahr“-Versicherung die Finanzierungslücken bei der Pflege kaum zu schließen sein werden. Insofern rät der WD nach wie vor zu Vorsorge mit der BDP-PflegeRente. Mit ihr bietet die Wirtschaftsdienst GmbH ein leistungsstarkes exklusives Produkt für BDP-Mitglieder. Weiterer Vorteil: Der WD-Kooperationspartner IDEAL Lebensversicherung gehört mit einer laufenden Verzinsung von 4 Prozent im Jahre 2013 wieder zu den führenden Versicherern im Markt. Formular für individuellen Vorschlag unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de

Noch Kursplätze frei: Kurzzeittherapeutische Interventionen in der Reha
Aufgrund der hohen Nachfrage in den vergangenen Jahren hat die Deutsche Psychologen Akademie auch 2013 wieder die bewährte Fortbildung Kurzzeittherapeutische psychologische Interventionsmöglichkeiten in der Reha im Programm. In Grund- und Aufbaukurs werden jeweils in Stuttgart im März und im September lösungs- und ressourcenorientierte Ansätze für psychologische Interventionen im kurzzeittherapeutischen Setting vorgestellt. Weitere Informationen: www.psychologenakademie.de

Curriculum Gesundheitsförderung und Prävention BDP
Absolventen/innen des Curriculums Gesundheitsförderung und Prävention bieten sich gute Möglichkeiten für dieses wachsende Tätigkeitsfeld in Unternehmen. Das Curriculum setzt sich aus vier Blöcken zusammen: Basiswissen Medizin (24.-26.5.2013), Tabakabhängigkeit und Entwöhnung sowie Psychosomatisches Entspannungstraining (5.-9.6.2013), Methoden der Motivation und Moderation von Gesundheitszirkeln (7.-10.10.2013) und Betriebliches Gesundheitsmanagement (11.-15.11.2013). Die Blöcke sind einzeln oder als Curriculum en bloc buchbar. Mehr Info unter www.psychologenakademie.de

Betriebswirtschaft für Humanwissenschaftler/innen
Im August 2013 beginnt erneut das Curriculum Grundlagen der Betriebswirtschaft für HumanwissenschaftlerInnen. Systematisch gegliedert in drei Blöcke erlangen die Teilnehmer/innen grundlegende Kenntnisse aus den Bereichen Management, Marketing und Rechnungswesen, zugeschnitten auf die Bedürfnisse psychologischer und anderer humanwissenschaftlicher Arbeitsumfelder. Je nach Fortbildungsinteresse können die Module einzeln oder en bloc zum Vorzugspreis gebucht werden. Weitere Informationen: www.psychologenakademie.de.

   TIPPS UND TERMINE


PSYNDEX jetzt kostenfrei und mit neuer Suchoberfläche
Die Referenzdatenbank PSYNDEX für psychologische Literatur, Testverfahren, audiovisuelle Medien und Interventionsprogramme aus dem deutschsprachigen Bereich steht Individualkunden seit Anfang des Jahres entgeltfrei zu Verfügung. Außerdem wurde die Suchoberfläche vollständig überarbeitet und vereinfacht. Zugang über psyndexdirect.zpid.de

Im nächsten Heft Report: Fokus Direktausbildung
Impulse zum vieldiskutierten Thema Direktausbildung von Psychotherapeuten/innen gibt die Februar-Ausgabe von Report Psychologie (erscheint am 8.2.) mit einem Aufsatz von Prof. Dr. Rainer Sachse zum Homogenitätsmythos in der Psychotherapie sowie einem Interview mit dem PiA-Vertreter Robin Siegel. Im fachwissenschaftlichen Teil des Heftes wird das Thema Erröten aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven beleuchtet.

Neu auf report-psychologie.de: Parallelkulturen und Kulturparallelen
Häufig taucht der umstrittene Begriff der „Parallelkulturen“ auf, wenn es um die unzureichende Integration von Migranten geht. report-psychologie.de geht im Thema des Monats zusammen mit Prof. Dr. Thomas Kessler von der Uni Jena aus psychologischer Sicht unter anderem den Fragen nach: Wie kann es dazu kommen, dass bestimmte Bevölkerungsgruppen als eine parallele Kultur wahrgenommen werden? Wie lässt sich verhindern, dass Stereotype zu Vorurteilen und zu Diskriminierung führen? Und wann ist Integration gelungen? Dazu gibt’s wie immer passende Literaturtipps, Downloads, Links und Veranstaltungstipps unter www.report-psychologie.de

Wenn der Psychotherapeut nicht mehr weiter weiß
Mit schulenunabhängigen Strategien zur Beziehungsgestaltung in therapeutischen Grenzsituationen befasst sich Prof. Dr. Eva-Lotta Brakemeier am 12. März 2013 in ihrer öffentlichen Antrittsvorlesung bei der Psychologischen Hochschule Berlin (PHB) des BDP. Brakemeier wurde zum Wintersemester 2012/2013 auf eine Professur für Psychotherapie an der PHB berufen. Beim anschließenden Come Together werden Themen des Vortrags durch die „Singing Shrinks“ musikalisch aufgegriffen. Die Singing Shrinks sind ein weltweit einzigartiger Chor aus Psychiatern, Psychologen und Neurologen. Mehr Info / Anmeldung: E-Mail kontakt@psychologische-hochschule.de

Fachtagung "Soziale Gerechtigkeit"
Am 1./2. März 2013 findet in Frankfurt/M die nächste interdisziplinäre Fachtagung der Sektion Politische Psychologie im BDP statt. Die Tagung unter dem Motto "Soziale Gerechtigkeit aus politisch-psychologischer Perspektive" widmet sich den Motiven für Streben nach Gerechtigkeit, den Bedingungen von Gerechtigkeit, dem Umgang mit Ungerechtigkeit, den Beziehungen von individuellen, kollektiven und gesellschaftlichen Haltungen und Wertungen gegenüber Gerechtigkeit sowie der Bedeutung von Ungerechtigkeitserfahrungen für hilflos-resignative Reaktionen, destruktive Rache oder konstruktiv-aufbegehrendes Engagement. Mehr Info unter www.bdp-politische.de

Kongress der Neuen Gesellschaft für Psychologie
7.-10. März 2013 in Berlin, Thema: Machtwirkung und Glücksversprechen. Gewalt und Rationalität in Sozialisation und Bildungsprozessen. Mehr Info unter www.ngfp.de

EAWOP Kongress 2013: Noch Frühbucherrabatt bis zum 15.2.!
Der diesjährige EAWOP-Kongress (22.–25.5.2013 in Münster) steht unter dem Motto ‘Imagine the future world: How do we want to work tomorrow?’. Mitorganisatorin ist die Sektion Wirtschaftspsychologie im BDP. Für BDP-Mitglieder gibt's deshalb bis zum 15.2.2013 Frühbucherrabatt! Kongress-Website: www.eawop2013.org

6th IC of Clinical Psychology
Der 6th International Congress of Clinical Psychology findet vom 6. bis zum 8. Juni 2013 in Santiago de Compostella, Spanien, statt. Aufgrund der Zusammenarbeit des BDP mit der Spanischen Vereinigung für Verhaltenspsychologie (AEPC) zahlen BDP-Mitglieder bei Anmeldung vor dem 5. März nur 150 Euro (statt 180 Euro). Kongresswebsite: www.ispcs.es

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick:
www.bdp-verband.de/aktiv/termine.html

   ZU GUTER LETZT


Ängste und Hoffnungen in der Antike
Die Oneirokritika - Traumdeutungen - des Artemidor von Daldis beleuchten die Kultur seiner Zeit in umfassender und differenzierter Weise.
Kommen Sie den Träumen der "Alten" näher auf einer Tagung der Uni Augsburg: idw-online.de

Zum BDP


BDP-Newsletter Archiv
Hans-Werner Drewe (Tel. 030 - 209 166 660, E-Mail)