BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter Mai 2008

  • Grünes Licht für Hochschule und Haus der Psychologie in Berlin
  • Starkes Medienecho auf den BDP-Gesundheitsbericht 2008
  • Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz auch rp-Tipp des Monats
  • ICP 2008: Schon 6700 Anmeldungen
  • Neu im Netz: Online-Dokumentation zum Präventionskongress
  • G-BA lehnt Gesprächspsychotherapie erneut ab
  • Wirtschaftspsychologen erarbeiten Lösungsansätze für die Megatrends der Zukunft
  • BDP-Datenschutzbeauftragter: Gegen die Datensammelwut protestieren
  • Per Internet zur richtigen Therapie
  • Viel Neues beim ZPID
  • Jetzt für den Berliner Gesundheitspreis 2008 bewerben
  • Wechsel im DK-Vorstand
  • Notfallpsychologen bundesweit abrufbar - demnächst Kompaktfortbildung
  • Arbeitsplatz Schule - Neues im DPV-Verlagsprogramm
  • Ausreichend haftpflichtversichert?
  • Neue Entwicklungen im Coaching
  • Wirtschaftspsychologie aktuell präsentiert: ICF Coaching-Konferenz
  • Akademie aktuell
  • TIPPS und TERMINE

AKTUELLES THEMA

Grünes Licht für Hochschule und Haus der Psychologie in Berlin
Der Weg für das geplante "Haus der Psychologie" in Berlin ist jetzt frei. Die Delegiertenkonferenz des BDP erteilte dem Projekt auf ihrer Frühjahrstagung (26./27. April in Bad Neuenahr) einmütig ihre Zustimmung. Das Vorhaben umfasst im Wesentlichen den Erwerb einer Immobilie in der Hauptstadt durch die Deutsche Psychologen Akademie, in der ab 2009 die bisherigen zwei Standorte Berlin (Bundesgeschäftsstelle) und Bonn (Servicezentrum) des BDP zusammengelegt und gemeinsam mit den BDP-Tochtergesellschaften (Verlag, Akademie und Wirtschaftsdienst) sowie mit der geplanten Psychologischen Hochschule Berlin untergebracht werden. Die geplante Hochschule wird zunächst Masterabschlüsse in Psychotherapie anbieten. Weitere berufsfeldorientierte Master-Angebote sind in Vorbereitung.

NACHRICHTEN

Starkes Medienecho auf den BDP-Gesundheitsbericht 2008
Im heute-journal des ZDF am 22. April war er der "Aufmacher": Der Bericht des BDP 2008 zur psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz in Deutschland, den der Verband am Vormittag der Öffentlichkeit auf einer Pressekonferenz vorgestellt hatte. Bereits in den Nachrichtensendungen des ZDF und anderer Sender hatte das Thema eine Rolle gespielt. Vertreter/innen des BDP, darunter Vizepräsidentin Thordis Bethlehem und ihre Amtsvorgängerin Julia Scharnhorst, waren den Tag über, auch zur besten Sendezeit, auf verschiedenen TV-Kanälen zu sehen. Nahezu alle öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten von Bayern bis Schleswig-Holstein brachten Beiträge über den Bericht und zitierten Kernaussagen. Darüber hinaus gab es bislang weit über 100 Veröffentlichungen in Print- und Online-Medien. Der BDP fordert in dem Bericht ein nachhaltiges betriebliches Gesundheitsmanagement, geeignete Methoden bei der Personal- und Organisationsentwicklung und Präventionsprogramme, wie sie z.B. die Deutsche Bahn wegen des Traumatisierungsrisikos für Lokführer etabliert hat. Neue Arbeitsbedingungen, so der BDP, verlangen neue Fähigkeiten, z.B. Widerstandsfähigkeit gegenüber äußeren Belastungen und Krisensituationen. Resilienz lautet das Zauberwort für eine Eigenschaft, die laut BDP bis zu einem gewissen Grad trainierbar ist. In den am Schluss des Berichts formulierten Empfehlungen für Politik und Wirtschaft fordert der Verband dazu auf, die bereits existierenden gesetzlichen Regelungen in Verwaltung und Wirtschaft endlich umzusetzen statt über steigende Gesundheitskosten zu lamentieren. Mehr Infos zum Bericht finden Sie unter www.bdp-verband.de sowie auf der Website (s. folgenden Beitrag) und in der Ausgabe Juni des Report Psychologie.

Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz auch Tipp des Monats auf www.report-psychologie.de
In der Rubrik "Tipp des Monats" auf der Homepage des BDP-Verbandsorgans dreht sich diesmal alles um den BDP-Bericht 2008 zur psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz. Den vollständigen Bericht (PDF zum Download), Impressionen von der Pressekonferenz sowie ergänzende Literaturtipps finden Sie unter: www.report-psychologie.de

ICP 2008: Schon 6700 Anmeldungen
Was sich bereits frühzeitig abzeichnete, steht nun fest: Der XXIX International Congress of Psychology 2008, der vom 20. bis zum 25. Juli in Berlin stattfindet, wird der größte Weltkongress für Psychologie aller Zeiten. Bereits jetzt - Mitte Mai - liegt die Zahl der Anmeldungen bei 6700. Wer sich die Chance nicht entgehen lassen will, im eigenen Land bei diesem Ereignis dabei zu sein, sollte daher nicht zögern, sich anzumelden: Bei 10000 Teilnehmern ist selbst beim ICC Berlin als Tagungsort die Kapazitätsgrenze erreicht. Außerdem gibt es eine verbilligte Teilnehmergebühr nur noch bis zum 20. Juni! Klicken Sie hier: www.icp2008.org

Neu im Netz: Online-Dokumentation zum Präventionskongress
Die Online-Dokumentation des Kongresses "Prävention und Gesundheitsförderung in Lebenswelten - mit Qualität" am 26.02.2008 in Berlin steht jetzt im Internet zum Download bereit. Bestandteile der Dokumentation sind die Vorträge der Referenten sowie Informationen zu den ausgestellten Postern. Der BDP war auf der Tagung durch Hauptgeschäftsführer Dipl.-Psych. Armin Traute offiziell vertreten. Zwei der vier Hauptredner waren ebenfalls Psychologen: Dipl.-Psych. Thomas Kliche, Vorsitzender der Sektion Politische Psychologie im BDP, referierte über das Projekt "Qualität in der Prävention", das sich mit Qualitässicherung in Kindertagesstätten befasst, Prof. Dr. Peter Paulus, Leiter des Instituts für Psychologe der Universität Lüneburg sprach über den "Referenzrahmen schulische Gesundheitsförderung". Die Online-Dokumentation finden Sie unter: www.qs-kongress.de

G-BA lehnt Gesprächspsychotherapie erneut ab
Die Gesprächspsychotherapie soll auch künftig nicht als Leistung der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) angewandt werden können. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am 24. April beschlossen und damit eine entsprechende Entscheidung aus dem Jahr 2006 bekräftigt. "Wirksamkeit und Nutzen der Gesprächspsychotherapie seien für die Behandlung der wichtigsten psychischen Erkrankungen nicht in der ausreichenden Breite bislang wissenschaftlich belegt", heißt es in der Pressemitteilung des G-BA. Im Vorfeld der G-BA-Entscheidung hatten der VPP und andere psychotherapeutische Verbände auf Hintergründe zur Einführung des Schwellenkriteriums "Versorgungsrelevanz" aufmerksam gemacht, welches seit Anfang März in Kraft ist und bei der Entscheidung bezüglich der Gesprächspsychotherapie das erste Mal zur Anwendung kam. Diverse Kammern und Verbände hatten in Resolutionen die Zulassung der Gesprächspsychotherapie gefordert. Mehr dazu unter www.vpp.org

Wirtschaftspsychologen erarbeiten Lösungsansätze für die Megatrends der Zukunft
Die Unternehmen entdecken die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als ihre wichtigste Ressource neu. Aktuelle Studien belegen: Gutes Leadership wird zum klaren Erfolgsfaktor, der sich gerade auch in größerer Produktivität und höherer Profitabilität niederschlägt. Viele Unternehmen erkennen, dass es jetzt um mehr als Managen geht, dass es um Leadership, um Begeisterung für "die Firma", um Persönlichkeit geht. Das ist eines der wichtigsten Ergebnisse des 7. Kongresses für Wirtschaftspsychologie, der vom 28. bis zum 30. April in Fellbach bei Stuttgart stattfand. Auf der Tagung wurden von den rund 260 Teilnehmern auf der Grundlage hochkarätiger Vorträge in "Zukunftskonferenzen" an drei Tagen aktuelle Lösungsansätze erarbeitet für die aktuellen Megatrends der Zukunft: Demografischer Wandel, Humanpotenzial, Globalisierung und interkulturelles Arbeiten, Unternehmens- und Strategieentwicklung. Lesen Sie mehr dazu unter www.bdp-verband.de

BDP-Datenschutzbeauftragter: Gegen die Datensammelwut protestieren
Zur Teilnahme am bundesweiten Aktionstag gegen ungehemmte Datensammlungen am 31. Mai 2008 ruft der Datenschutzbeauftragte des BDP, Dipl.-Psych. Werner Lohl, die im BDP organisierten Psychologen/innen und Psychotherapeuten/innen auf. Sie könnten so dazu beitragen, ihre noch geschützte Berufsausübung sowie die Privatheit ihrer Klienten/innen und Geschäftspartner auch für die Zukunft zu sichern. Die berufsbezogenen Themen seien jedenfalls: Vorratsdatenspeicherung aller Telefon-, Handy-, E-Mail- und Internet-Verbindungen, Elektronische Gesundheitskarte. Darüber hinaus sei die Beibehaltung demokratischer Grundrechte einzufordern - jüngstes Stichwort: "Sicherheits-Rat". Unter www.vorratsdatenspeicherung.de finden sich Angaben zu den Veranstaltern, zum politischen Programm und den örtlichen Abläufen. Mit dem AK Vorrat steht der BDP anlässlich der übereinstimmend erkannten Schutznotwendigkeiten in Verbindung.

Per Internet zur richtigen Therapie
Die bekannteste Suchmaschine für Psychotherapie in Deutschland - der Psychotherapie-Informations-Dienst (PID) - macht die Suche für Nutzer ab sofort noch leichter. Patienten, die auf der Suche nach einem Therapeuten sind oder sich einfach über Psychotherapie allgemein informieren möchten, aber auch Mitarbeiter aus Beratungsstellen und Reha-Kliniken, die Patienten an Therapeuten weitervermitteln, finden unter http://www.psychotherapiesuche.de auf der neu gestalteten Website des PID komfortable Zusatzfunktionen. Über Informationen zu Therapieverfahren und zu den Kontaktdaten hinaus wird dem Nutzer künftig der Weg zur Praxis angezeigt und nach Therapeuten nicht nur im eigenen Postleitzahlbereich, sondern auch im Umkreis gesucht. Fotos vom Therapeuten bzw. der Therapeutin und der Praxis vermitteln einen ersten Eindruck, der für viele Patienten wichtig ist. Klickt man weiter, ist es möglich, die Behandlungsphilosophie und die Praxisschwerpunkte zu sehen. Auch Psychotherapeuten, die diese erweiterten Möglichkeiten für sich nutzen wollen, finden auf der Webseite alle notwendigen Informationen und Unterlagen.

Viel Neues beim ZPID
Nach Informationen des Zentrums für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID) in Trier ist soeben die aktuelle 8. Auflage der PSYNDEX Terms ist erschienen. Die PSYNDEX Terms sind die gedruckte Version des kontrollierten Wortschatzes der Datenbank PSYNDEX. Grundlage ist der "Thesaurus of Psychological Index Terms" der American Psychological Association (APA), dessen 5613 Hauptbegriffe der psychologischen Fachsprache vollständig ins Deutsche übersetzt sind. Außerdem hat das ZPID seine Psychologie-Suchmaschine signifikant verbessert. Die jetzt freigegebene neue Version PsychSpider (http://www.zpid.de/PsychSpider.php) stellt erhebliche Funktionsverbesserungen zur Verfügung. Last but not least hat das ZPID kürzlich die 15., aktualisierte Auflage des Verzeichnisses der Testverfahren mit 5862 Testnachweisen aus dem Datenbanksegment PSYNDEX Tests ins Netz gestellt. Mehr zu allen Neuigkeiten unter: http://www.zpid.de/ . BDP-Mitglieder zahlen für den Zugang zur Psychologie-Datenbank PSYNDEX übrigens nur eine ermäßigte Jahresgebühr von 40 Euro (Studenten 25 Euro)! Klicken Sie hier.

Jetzt für den Berliner Gesundheitspreis 2008 bewerben
Der Frage, wie man die Therapietreue von Patienten steigern kann, geht der mit insgesamt 50.000 Euro dotierte Berliner Gesundheitspreis 2008 nach. Gesucht werden innovative Ideen und Modelle für eine Arzt-Patienten-Beziehung, bei welcher der Patient aktiv und gleichberechtigt in die Therapieplanung und -durchführung einbezogen wird. Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten in ambulanten und stationären Einrichtungen, aber auch Forschungsprojekte, die geeignete Konzepte anbieten, sind aufgerufen, sich bis zum 30. September 2008 an dem Wettbewerb zu beteiligen. Näheres unter www.berliner-gesundheitspreis.de

BDP INTERN

Wechsel im DK-Vorstand
Auf Grund neuer Anforderungen in ihrem Berufsleben hat die bisherige stellvertretende DK-Vorsitzende Clivia Langer ihr Amt auf der Delegiertenkonferenz im April dieses Jahres niedergelegt. Als ihre Nachfolgerin wurde mit großer Mehrheit Elisabeth Westhoff gewählt, die wie Langer Mitglied der Sektion Klinische Psychologie ist.

Notfallpsychologen bundesweit abrufbar - demnächst Kompaktfortbildung
Nach der erfolgreichen Einführung des Curriculums Notfallpsychologie vor drei Jahren haben sich mittlerweile rund 130 NotfallpsychologInnen zertifizieren lassen - 80 davon können mit ihrem Einverständnis über das Online-Register der deutschen Psychologen Akademie (DPA) wohnortnah, den Betroffenen und Zielgruppen spezifisch sowie öffentlich zugänglich über eine Suchmaske ermittelt werden (www.dpa-bdp.de). DPA-Qualitätszirkel Notfallpsychologie wurden in mehreren Bundesländern gegründet und befördern den kollegialen Austausch und die Weiterbildung. Rückblickend stellt die Fachgruppe Notfallpsychologie im BDP fest: Das Projekt Zertifizierung war und ist ein großer Erfolg und hält die Notfallpsychologen in Deutschland bzgl. Qualitätssicherung mit den Kollegen aus der Schweiz und aus Österreich auf vergleichbarem, hohem Niveau. Dies stellt bei Unglücken in der Praxis, z.B. im Transportwesen, einen großen Vorteil für die Betroffenen und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit dar. Anknüpfend an die guten Erfahrungen in der Gesundheitspsychologie soll die Weiterbildung Notfallpsychologie ab 2009 als Kompaktfortbildung angeboten werden. Auf der Mitgliederversammlung der Fachgruppe am 8. November 2008 in Berlin wird mehr darüber zu erfahren sein.

Arbeitsplatz Schule - Neues im DPV-Verlagsprogramm
Gleich drei Bücher zum Thema Schulpsychologie erscheinen Anfang Juni beim Deutschen Psychologen Verlag. Neben Neuauflagen der Titel "Personalentwicklung in der Schule" (Bestellnr. 060) und "Supervision und Coaching für die Schulentwicklung" (Bestellnr. 061) wird es auch eine interessante Neuerscheinung, herausgegeben von Astrid Schreyögg, geben. Der neue Sammelband "Konfliktcoaching und Konfliktmanagement in Schulen" (Bestellnr. 129) liefert zahlreiche Anregungen und Hilfestellungen zur erfolgreichen Konfliktbewältigung in Schulen. Nähere Informationen zum neuen Buch finden Sie hier: www.psychologenverlag.de . Den Lesern des BDP-Newsletters liefern wir alle drei Schulpsychologie-Bände garantiert versandkostenfrei, wenn Sie uns Ihre Bestellung bis zum 1. Juni 2008 per E-Mail an verlag@psychologenverlag.de senden. Bitte geben Sie dabei Ihre BDP-Mitgliedsnummer und die Bestellnummer(n) an.

Ausreichend haftpflichtversichert?
Psychotherapeuten/innen können die für sie vorgeschriebene Berufshaftpflichtversicherung über den Wirtschaftsdienst (WD) des BDP abschließen. BDP-Mitglieder profitieren dabei von den günstigen Vertragskonditionen (mit bis zu 45% Ersparnis). Auch für Diplom-Psychologen, die eine rechts- oder verkehrspsychologische Gutachtertätigkeit ausüben, hat der WD attraktive Angebote und bei den Privathaftpflichttarifen lohnt ebenfalls ein Vergleich. Nähere Informationen und Preise auf der Homepage des Wirtschaftsdienstes unter www.bdp-wirtschaftsdienst.de. Gerne erstellt der WD für Sie ein individuelles Angebot!

Neue Entwicklungen im Coaching
Die nächste Ausgabe der Wirtschaftspsychologie aktuell zum Thema "Coaching - quo vadis?" erscheint am 26. Juni 2008. Sie behandelt neue Trends im Coaching, die für die alltägliche Praxis von Diplom-Psycholog(inn)en von zentraler Bedeutung sind. Die Themen: Coaching als Profession, die Coachingverbände, das Coachingzertifikat vom BDP, Arbeitsbereiche des Executive Coach, Coaching bei Karstadt und Volkswagen, Führungskräfte als Coaches. Alle Infos zur Zeitschrift finden Sie unter: www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de

Wirtschaftspsychologie aktuell präsentiert: ICF Coaching-Konferenz am 3. Juni 2008 in Frankfurt
Was sind die aktuellen Corporate-Coaching Standards? Welche Erfolgsfaktoren gibt es im internationalen Coaching? Wie kann man Coaching messbar machen? Am 3. Juni 2008 erhalten Sie Antworten! "The Bigger Picture of Coaching" lädt ein zum Dialog über Entwicklungen und Maßstäbe im Corporate Coaching. Hier treffen Sie bei Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden auf namhafte Human Resources-Vertreter und international erfolgreiche Coachs. Infos und Anmeldung unter: www.icf-konferenz.de

Achtung: Terminverschiebung!
Neuer Starttermin des Fortbildungscurriculums Supervision in Berlin ist der 24./25.10.2008. Die Supervisionsfortbildung der DPA will Psychologen/innen befähigen, auf der Basis ihrer bislang erworbenen Möglichkeiten z.B. als Klinische(r), Schul- oder ABO-Psychologe/in und vor dem Hintergrund ihrer spezifischen Fortbildung eine qualifizierte Supervisionspraxis zu leisten. Das Fortbildungskonzept ist schulübergreifend, interdisziplinär und methodenplural angelegt und besteht aus insgesamt 12 Seminaren. Nähere Informationen unter www.dpa-bdp.de

Trainings der Zukunft: Ebenfalls neuer Starttermin für die Trainer-Qualifizierung der DPA
Die Trainingsreihe, die jetzt am 25.-27.6.2008 beginnt, richtet sich sowohl an bereits tätige Trainer/innen, die ihre Stärken ausbauen und ihre Schwächen gezielt abbauen möchten, als auch an Interessenten/innen, die in das Trainingsgeschäft einsteigen wollen. Durch das flexible System einzeln buchbarer Module kann jeder den Bereich abdecken, der den eigenen Entwicklungsinteressen am Besten entspricht. Methodisch wird fokussiert auf Ressourcenorientierung und erfahrungsintensives Trainieren. Nähere Informationen finden Sie unter: www.dpa-bdp.de

Kurzfristig noch freie Plätze: Ressourcenorientierte Beratung DPA
Kurs I: Das Konzept der Ressourcenorientierung - Probleme anders sehen und anders lösen. Mit dieser Beratungsweiterbildung in Form von sechs Seminaren à 20 UE plus Supervision und Projektarbeit erwerben Sie die qualifizierende Bescheinigung "Ressourcenorientierte Beratung DPA". Start der Reihe: 23./24.6.2008. Weitere Informationen finden Sie unter: www.dpa-bdp.de

Nachqualifikation in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie
Für approbierte Psychologische Psychotherapeut(inn)en, die zum Erwerb des Fachkundenachweises / Eintrags ins Arztregister noch Theoriestunden nachweisen müssen, gibt es ebenfalls noch kurzfristig freie Plätze bei den Nachqualifikationen (5.-11.6.2008). Sie werden von der DPA in Berlin in Kooperation mit der Berliner Akademie für Psychotherapie angeboten. Der nächste Termin richtet sich vor allem an Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut(inn)en. Nähere Informationen unter: www.dpa-bdp.de

TIPPS UND TERMINE

IAAP will Studierende ans Publizieren heranführen
Seit drei Jahren gibt die Division 15 (Students) der International Association of Applied Psychology (IAAP) einen Newsletter heraus. Die damit verfolgte Absicht beschreibt die IAAP selbst so: "Through its columns we aim to familiarise young students with the procedure of publishing … and give them stage to present their own work/research. What is more, we are highly interested on sharing experiences, thoughts and emotions regarding psychology related events such as congresses, meetings etc on national and international level." Dem folgt die Einladung, "to use your creative abilities, your passion for what you study and submit your piece of art.” Mehr Infos zum Newsletter und den "submission guidelines informing about the kind of articles Newsletter is keen on and more about its philosophy" unter www.iaapsy.org

Wieder Georg-Gottlob-Studienpreis ausgeschrieben
Der Georg-Gottlob-Studienpreis für Angewandte Psychologie, der traditionell alle zwei Jahre verliehen wird, ist auch für 2009 wieder ausgeschrieben. Der Preis honoriert Diplomarbeiten der Psychologie, die einen hohen Anwendungsbezug haben und sich mit positiven Aspekten menschlichen Verhaltens und Erlebens befassen. Es sollen junge Wissenschaftler ausgezeichnet werden, die ihr Psychologiestudium mit einer hervorragenden Arbeit beendet haben. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2008. Weitere Informationen und die genauen Teilnahmebedingungen sind zu finden unter www.bdp-verband.de

Ausschreibung: "Marianne-Ringler-Preis für Forschung in der Psychotherapie"
Einsendeschluss für wissenschaftliche Projektanträge ist der 30. September 2008. Der Preis ist mit 4000 Euro dotiert. Ausschreibungsunterlagen zum Downloaden unter: www.sfu.ac.at (PDF).

Ende Mai wird Bremen zum Mekka der Psychologie-Studierenden
"Vielfalt/Diversity" lautet das Motto des 13. Deutschen Psychologiestudierenden-Kongresses, zu dem die Bundesvereinigung der Studenten/innen im BDP für drei Tage (30. Mai bis zum 1. Juni 2008) an die Universität Bremen einlädt. Rund 100 Veranstaltungen rund um die thematischen Schwerpunkte "Perspektiven in den Berufseinstieg", "Internationalität" und "Interdisziplinarität" sorgen für ein abwechslungsreiches Kongressprogramm, dem das Rahmenprogramm aus Improvisations-Theater, kommentiertem Kino-Film, Live-Open-Air-Band, Kneipentour, Stadtführung und Kongress-Party nicht nachstehen dürfte. Das alles und obendrein noch zwei warme Abendessen (nach Wahl vegetarisch oder nicht-vegetarisch) sowie Übernachtungen in der Turnhalle erhalten BDP/BV-Mitglieder für sage und schreibe 30 Euro! Wer da zu Hause bleibt ist selber Schuld. Pilger melden sich an unter www.bv-kongress.de

Suche nach Sinn und Glück
Unter Mitwirkung von Referenten aus dem BDP, Fachbereich Schriftpsychologie, findet vom 28. Juli bis zum 1. August 2008 in der Katholischen Akademie Schwerte eine Fachtung "Handschrift und Persönlichkeit" zum Thema "Glück und Sinnsuche" statt. Informationen und Anmeldung: siepmann@akademie-schwerte.de

21. Jahrestagung des Forums Friedenspsychologie
Schwerpunkt: Gruppen-basierte Aggression und Gewalt, 6.-8.6.2008, Universität Marburg, Programm und Anmeldung: www.uni-marburg.de

Gute Schule - Gesunde Schule
Die Gesunderhaltung von Lehrern/innen und schulischen Führungskräften ist als eine Bedingung für ein qualifiziertes Bildungswesen weder im Bewusstsein der Öffentlichkeit noch ausreichend im Bewusstsein der für Schule Verantwortlichen präsent. Die Sektion Schulpsychologie im BDP will, dass sich das ändert, und widmet deshalb den 18. Bundeskongress für Schulpsychologie (24.-26.9.08 in Stuttgart) ganz dem Thema Gute Schule - Gesunde Schule. Programm und Anmeldung (Frühbucherrabatt bis 30.6.08) unter www.psychologietagungen.de

VII. Internationale Tagung zur Krisenintervention und Notfallpsychologie
Soeben ist das vorläufige Tagungsprogramm der Tagung (19.-21.9.08 in Hall/Tirol) veröffentlicht worden: tagung.roteskreuz-innsbruck.at

ZU GUTER LETZT

Die "Boliden" heißen "Schluckspecht", "Fortis Saxonia" oder "Pingu II"
Sie rasen jedoch nicht durch Monaco sondern treten vom 22. bis 24. Mai in Nogaro (Frankreich) beim Eco-marathon 2008 gegeneinander an (200 Teams aus 25 Ländern). Seien Sie live dabei via Web-TV: live.eco-marathon.de

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick.



Newsletter-Redaktion:
Hans-Werner Drewe (Tel. 0228-987 31-16, drewe@bdp-verband.de)