BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
Zum öffentlichen Bereich









BDP-Newsletter August 2007

  • VPP: Teilnahme an Praxiskosten-Erhebung der KBV ist immens wichtig
  • Anbieterdatenbank zur Tabakentwöhnung im Aufbau - Teilnahme ist kostenlos
  • Berufsprofil Schulpsychologe vorgelegt
  • Scharlatane auf dem Vormarsch? Die Anziehungskraft einfacher Rezepte bei der Personalauswahl
  • Psychologe an die Spitze des DAAD gewählt
  • Uni Jena: 14 Bewerbungen pro Studienplatz im neuen Bachelor-Studiengang Psychologie
  • DOOOX - Internetportal für Ärzte und Psychologen
  • PID-Leiterin Uschi Grob wieder im Emotion-Expertenforum zu Psychotherapie
  • Wirtschaftspsychologie aktuell - Werbewirksam!
  • Ausschreibung: Dozenten/innen für Verkehrspsychologie gesucht
  • Buchtipp des Monats auf www.report-psychologie.de: "Tödliche Gedanken"
  • Wundt-Biografie zum Jubiläums-Jubel-Preis
  • Report Psychologie - Anzeigenschluss nicht verpassen!
  • Praxis der Rechtspsychologie: Jetzt auch Einzelartikel als E-Paper erhältlich
  • Akademie Aktuell: Nachqualifikation in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie
  • Ohne KV-Zulassung: Psychotherapie in der Privatpraxis
  • Rhetorik-Coachings und -Trainings: Wie Sie Ihrer Klientel zu einem guten Standing verhelfen
  • Selbstständigkeit: Zweites Standbein gesucht?
  • Studienkredite - Sorglos studieren oder Schuldenfalle?
  • Wirtschaftspsychologischer Intensivtag und andere TERMINE

AKTUELLES THEMA

VPP: Teilnahme an Praxiskosten-Erhebung der KBV ist immens wichtig
Auf die große Bedeutung der zurzeit laufenden Erhebung zur Kostenstruktur bei Psychotherapeutischen Praxen weist der Verband Psychologischer Psycholoterapeuten/innen (VPP) im BDP hin. Durchgeführt wird die auf das Jahr 2006 bezogene Untersuchung vom Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung (ZI) im Auftrag der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV). Einsendeschluss ist bereits Ende August. Laut VPP ist die Aktion insbesondere im Hinblick auf anstehende Neuberechnungen wichtig: Im EBM 2008 werden die Punktzahlen für psychotherapeutische Leistungen neu festgelegt. Der VPP ruft deshalb alle vom ZI angeschriebenen Praxisinhaber zur Teilnahme auf. Vor allem Inhaber gut ausgelasteter Praxen sollten ihren gesamten Kostenaufwand deutlich machen, betont der VPP vor dem Hintergrund, dass natürlich auch "Mini- bzw. Nebenerwerbspraxen" durch die Stichprobe mit erfasst werden. Wer nicht in der Stichprobe enthalten ist, kann sich freiwillig an der Erhebung beteiligen: Der Fragebogen ist im Internet herunterladbar. Mehr zum Thema bietet der VPP auf seinen Webseiten. Dort ist auch ein Beitrag mit Hinweisen zur richtigen Kostenkalkulation einer psychotherapeutischen Praxis zu finden.

NACHRICHTEN

Anbieterdatenbank zur Tabakentwöhnung im Aufbau - Teilnahme ist kostenlos
Anbieter von Tabakentwöhnung und Raucherberatung können sich ab sofort beim Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) registrieren lassen. Das DKFZ will damit einen Überblick über die bestehenden Therapieangebote gewinnen und stellt die Daten zudem der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zur Verfügung. Die BZgA vermittelt die Angebote regional an Raucher/innen, die sich von der "Kippe" lösen wollen und auf der Suche nach Unterstützung bei den Beratungstelefonen der BZgA anrufen. Registrierung und Vermittlung sind kostenlos! Für interessierte Mitglieder hat der BDP den Erhebungsbogen für diese Anbieter-Datenbank ins Internet gestellt. Sie finden ihn zum Download.

Berufsprofil Schulpsychologe vorgelegt
Unter dem Titel "Schulpsychologie in Deutschland" hat die Sektion Schulpsychologie im BDP jetzt ein Berufsprofil herausgegeben, das in mehrjähriger Arbeit unter der Federführung der Sektion gemeinsam mit 10 regionalen Organisationen von Schulpsychologen erstellt wurde. Darin wird festgestellt, dass die Schulpsychologie in Deutschland jenseits aller strukturellen Unterschiede in den einzelnen Regionen und Bundesländern über ein einheitliches Berufsprofil verfügt. Seine nun vorliegende Beschreibung erläutert die Aufgaben, Qualitätsstandards und Forderungen an die Zukunft der Schulpsychologie in Deutschland und stellt den aktuellen Entwicklungsstand im Jahr 2007 dar. Das Profil im Wortlaut.

Scharlatane auf dem Vormarsch? Die Anziehungskraft einfacher Rezepte bei der Personalauswahl
Zu diesem Thema veranstaltet die Zeitschrift Wirtschaftspsychologie aktuell auf der Messe "Zukunft Personal" (11.-12.09.2007) eine Podiumsdiskussion. Termin und Ort: 11.09.2007, 15.30 bis 16.15 Uhr, Messe Köln, Forum 5 (Halle 2.2). Besuchen Sie auch den Stand U.28 der Wirtschaftspsychologie aktuell in Halle 2.2! Der Deutsche Psychologen Verlag verlost zur Messe noch 50 Eintrittsgutscheine. Hierzu einfach bis zum 1. September 2007 eine E-Mail mit dem Betreff "Messe Zukunft Personal" senden an. Weitere Infos hier und hier..

Psychologe an die Spitze des DAAD gewählt
Die Mitgliederversammlung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) hat kürzlich den Gießener Psychologie-Professor Stefan Hormuth zum neuen Präsidenten gewählt. Er tritt im Januar 2008 die Nachfolge von Professor Theodor Berchem an, der seit 20 Jahren an der Spitze des DAAD steht. Hormuth ist Professor für Sozialpsychologie und Präsident der Uni Gießen. Mit über 260 Mio. Euro, vorrangig aus Bundesmitteln, hat der DAAD im Jahr 2006 mehr als 55.000 deutsche und ausländische Studierende, Doktoranden und Wissenschaftler gefördert.

Uni Jena: 14 Bewerbungen pro Studienplatz im neuen Bachelor-Studiengang Psychologie
Das Fach Psychologie boomt weiter - wie schon seit vielen Jahren. Das hat sich auch mit der Einführung der neuen Studienstruktur - Bachelor-Master-Studiengang - offenbar nicht geändert. Diesbezüglich sprechen z. B. die aktuellen Bewerberzahlen an der Uni Jena eine besonders deutliche Sprache: Dort sind für die 110 Plätze im Studiengang Bachelor of Science Psychologie bis zum Antragsschluss 1.587 Bewerbungen eingegangen - mehr als 14 Bewerbungen pro Studienplatz. Hinzu kommen weitere 549 Bewerbungen für die 150 Psychologie-Nebenfachplätze, wenn das Fach als Ergänzungsstudiengang zu einem anderen Bachelor-Studiengang (Bachelor of Arts) gewählt wird. Die Quote in Jena dürfte allerdings besonders extrem sein. Zum einen infolge der 2007er Rankings von Focus und Zeit/CHE, bei denen die Psychologie in Jena Spitzenplätze belegte, und zum anderen, weil es in Thüringen noch keine Studiengebühren gibt.

DOOOX - Internetportal für Ärzte und Psychologen
Die Internetadresse dooox.de ist ein unabhängiges, werbefreies und geschlossenes Mitgliederportal, das ausschließlich den im Gesundheitswesen Tätigen vorbehalten ist. Es will interdisziplinären Austausch und Kooperation fördern und bietet neben wissenschaftlichen und juristischen Informationen, Downloads, Online-Schulungen und -Kongressen auch die Möglichkeit, sich fachübergreifend über fachliche, berufspolitische und wirtschaftliche Belange auszutauschen und sein berufliches Netzwerk zu erweitern. Die Mitglieder können untereinander Kontakt aufnehmen, in Foren diskutieren und Klienten verweisen. Mittels Probeabo kann man sich zunächst kostenlos im Mitgliederbereich umschauen. Chat, Foren und die Kontaktaufnahme mit andern Mitgliedern sind beim Probe-Abo jedoch nicht verfügbar. Will man sich zu den gut 1000 Mitgliedern gesellen, unter denen viele kooperationswillige Zahn- und Kinderärzte sind, und den vollen Leistungsumfang nutzen, werden pro Jahr 99 Euro fällig.

BDP INTERN

PID-Leiterin Uschi Grob wieder im Emotion-Expertenforum zu Psychotherapie
Vom 20. bis 24. August 2007 beantwortet die Diplom-Psychologin und Psychologische Psychotherapeutin Uschi Grob vom Psychotherapie-Informations-Dienst (PID) des BDP wieder Fragen rund um das Thema Psychotherapie im Online-Forum der Zeitschrift Emotion. Laien können dort u.a. erfahren, wann die Krankenkasse eine Behandlung zahlt, welche Therapieformen es gibt oder wie eine Therapie überhaupt abläuft. Für die direkte Therapeutensuche ist die Emotion-Website mit der PID-Datenbank verlinkt.BDP-Mitgliedern macht die Zeitschrift übrigens nach wie vor ein spezielles Angebot: Sie erhalten ein Probeabo (3 Ausgaben) für 6,90 statt für 7,50 Euro (normales Angebot in der Heftwerbung). Eine Bergmann Uhr 1922 gibt's obendrauf. Wahlweise für Damen oder Herren. Zur Bestellung klicken Sie bitte auf Emotion.

Wirtschaftspsychologie aktuell - Werbewirksam!
Machen Sie auf Ihre wirtschaftspsychologischen Dienstleistungen aufmerksam. Zum Beispiel mit einer maßgeschneiderten Anzeige in Heft 3/07 "Gesundheit" der Wirtschaftspsychologie aktuell (Anzeigenschluss: 30. August 2007) oder auf den Webseiten der Zeitschrift. Der Deutsche Psychologen Verlag berät Sie gern: Telefon 0228 - 987 31 36 oder E-Mail.

Ausschreibung: Dozenten/innen für Verkehrspsychologie gesucht
Im Rahmen des Curriculums Verkehrspsychologie suchen Deutsche Psychologen Akademie (DPA) und Sektion Verkehrspsychologie des BDP neue Dozenten/innen. In Frage kommen erfahrene Verkehrspsychologen/innen, die einzelne Veranstaltungen des Curriculums kompetent durchführen können. Das Fortbildungscurriculum setzt sich aus 5 Veranstaltungsblöcken zusammen, jeder Block umfasst 40 Unterrichtseinheiten (UE). Ein Block deckt zwischen 3 und 6 Themenbereiche ab, die von verschiedenen Verkehrspsychologen/innen durchgeführt werden. Ausführliche Informationen zum Inhalt des Curriculums. Aktuell sind zwei Dozententätigkeiten zu besetzen: (1) Fortbildungscurriculum Verkehrspsychologie Block III, A2 Anwendungsbereich "Pädagogische Psychologie"; 6 UE; Termin: 28.10.2007 in Kassel; (2) Block IV, A5 Anwendungsgebiet Fahreignungsdiagnostik A5.6 Spezielle Problembereiche; 8 UE; Termin: 15.01.2008 in Stuttgart. Detaillierte Aufgabenbeschreibungen. Interessenten/innen können sich bis zum 21. September 2007 melden bei Verena Schumacher 0228 / 9 87 31-28; E-Mail.

Buchtipp des Monats auf www.report-psychologie.de: "Tödliche Gedanken"
Der neue Buchtipp auf der Webseite der BDP-Fachzeitschrift ist online: Ab sofort finden Sie ausführliche Informationen zur Neuerscheinung "Tödliche Gedanken" sowie eine Bestellmöglichkeit. Gleich reinschauen lohnt sich: BDP-Mitglieder erhalten das Buch automatisch zum Vorteilspreis von EUR 19,80 statt EUR 22,80. Alle DPV-Vorteilsangebote für BDP-Mitglieder.

Wundt-Biografie zum Jubiläums-Jubel-Preis
Am 16. August 1832, also vor 175 Jahren, wurde der berühmte Leipziger Psychologe Professor Dr. Wilhelm Wundt geboren. Wer mehr über den Gründungsvater der Experimentellen Psychologie erfahren möchte, findet dies in der empfehlenswerten Biografie aus dem Deutschen Psychologen Verlag. Sie ist zum Jubiläums-Sonderpreis von nur EUR 5,- (zzgl. Versand) erhältlich.

Report Psychologie - Anzeigenschluss nicht verpassen!
Der Countdown läuft bereits: Möchten Sie noch in 2007 eine Anzeige im Report Psychologie, der Fach- und Verbandszeitschrift des BDP, aufgeben? Wann Anzeigenschluss ist, erfahren Sie hier. Nutzen Sie als BDP-Mitglied die Gelegenheit, jetzt noch den Rabatt-Coupon aus dem BDP-Servicescheckheft 2007 (S. 19) einzulösen und 5 Euro an einer Kleinanzeige zu sparen! Noch schneller geht's online.

Praxis der Rechtspsychologie: Jetzt auch Einzelartikel als E-Paper erhältlich
Ab sofort können neben kompletten Ausgaben der Praxis der Rechtspsychologie (12 Euro) auch Einzelartikel zum Preis von 4 Euro als E-Paper geliefert werden. Bei Sammelbestellungen gibt es attraktive Rabatte. Die renommierte Fachzeitschrift der Sektion Rechtspsychologie im BDP erscheint halbjährlich und behandelt neben den Themenbereichen der Rechtspsychologie psychologisch relevante juristische und rechtspolitische Probleme. Bestellungen hier. Eine Übersicht über die bisher erschienenen Themenhefte.

Akademie Aktuell: Nachqualifikation in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie
Approbierte Psychologische Psychotherapeut(inn)en, die zum Erwerb der endgültigen Kassenzulassung (Fachkundenachweis / Eintrag ins Arztregister) noch Theoriestunden nachweisen müssen, können diese über die DPA in Kooperation mit der Berliner Akademie für Psychotherapie (BAP) vom 06.-12.09.2007 erwerben. Die Teilnahmebescheinigung für diese Nachqualifikation wird von der Berliner Akademie für Psychotherapie (BAP) ausgestellt. Die BAP ist ein staatlich und KV-anerkanntes Ausbildungsinstitut. Nähere Informationen.

Ohne KV-Zulassung: Psychotherapie in der Privatpraxis
Diese DPA-Fortbildung vermittelt einen Überblick über Voraussetzungen, realistische Chancen, Kosten und Risiken einer Praxisgründung ohne KV-Zulassung sowie Überlebensstrategien auf dem "freien" Psychotherapiemarkt. Hilfestellung bei der Entwicklung eines eigenen Praxisprofils, Praxismarketing und Patienten-Akquisition sind ebenfalls Thema der Fortbildung. Termin: 22.-23.09.2007 in Offenbach. Nähere Informationen.

Rhetorik-Coachings und -Trainings durchführen: Wie Sie Ihrer Klientel zu einem guten Standing verhelfen
Für Trainer/in, Berater/in oder Coach ist der angemessene Gebrauch von Sprache ein wichtiges Handwerkszeug. Nicht nur bei der eigenen Verwendung sondern auch zur Weitergabe an ihre Klienten. Die DPA bietet Ihnen im Herbst ein Seminar an, das Sie befähigt, maßgeschneiderte Rede-Coachings und Rede-Trainings zu akquirieren, durchzuführen und nachzubereiten. Im Sinne eines Train-the-Trainer werden Sie selbst rhetorisch trainiert und lernen, andere rhetorisch zu trainieren. Nutzen Sie Ihre noch ungenutzten Potentiale! Alles weitere und die Anmeldemöglichkeit hier.

Selbstständigkeit: Zweites Standbein gesucht?
Nicht nur für Neu-Gründer ist der 2. Existenzgründungs- und Existenzsicherungstag des BDP von Interesse. Auch für alle, die bereits selbstständig tätig sind, aber die Praxis einem "Check-up" unterziehen möchten oder nach dem geeigneten zweiten Standbein suchen, lohnt der Weg am 10. November 2007 nach Bonn. Schwerpunktmäßig werden in Workshops die Berufsfelder "Coaching und Supervision" sowie "Gesundheitspsychologie" vorgestellt und Erfordernisse eines erfolgversprechenden Angebots analysiert. Das gesamte Programm des Existenzgründungs- und Existenzsicherungstages 2007.

TIPPS UND TERMINE

Studienkredite - Sorglos studieren oder Schuldenfalle?
Trotz BAföG und/oder des monatlichen Schecks der Eltern und Jobben herrscht bei vielen Studierenden chronisch Ebbe in der Kasse. Ein mittels Krediten finanziertes Studium erscheint vor diesem Hintergrund als verlockende Option. Es sollte allerdings sehr genau geprüft werden, worauf man sich einlässt. Näheres dazu steht im Thema des Monats.

Entwicklungsarbeit in Sachen Eignungsdiagnostik: Wirtschaftspsychologischer Intensivtag
Deutschland ist ein Entwicklungsland in Sachen qualitativ hochwertiger Personalauswahlverfahren - laut einer Untersuchung von Ryan et al, die 18 Länder verglichen haben. Gleichzeitig ist die Beurteilung von Eignung und Potenzial eine der Kernkompetenzen psychologischer Arbeit in Unternehmen, Institutionen und öffentlichen Einrichtungen. Die Tagung mit dem programmatischen Titel "Mit Diagnostik zum Erfolg" am 12. Oktober 2007 im Schloss Montabaur hat das Ziel, Impulse für eine qualitative Verbesserung der Eignungsdiagnostik zu setzen. Als Teilnehmer sind deshalb nicht nur in diesem Feld tätige Wirtschaftspsychologen angesprochen, sondern diese sind gebeten, auch Personaler oder Berater außerhalb unserer Profession auf die tagung hinzuweisen. Bewerber, die sich fairer behandelt fühlen und Unternehmen, die mehr geeignete Mitarbeiter auswählen, werden davon profitieren. Die notwendigen Informationen für diese Überzeugungsarbeit liefert die Internetseite.

Wirtschaftspsychologie aktuell präsentiert:
5. Tagung der Fachgruppe Arbeits- und Organisationspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, 19.-21. September 2007, Universität Trier. Das Thema: "Psychologie im Arbeitsleben: Wissenschaftlich denken - praktisch handeln". Ziel ist es, neue Perspektiven für Forschung und Praxis aus der Wirtschaftspsychologie abzuleiten. Veranstalter ist die Abteilung für ABO-Psychologie der Uni Trier, die in diesem Jahr ihr 10-jähriges Bestehen feiert. Melden Sie sich gleich online an und sichern Sie sich bis zum 1. September 2007 eine reduzierte Tagungsgebühr.

ZU GUTER LETZT

Auch S i e haben magische Kräfte! Alles nur eine Frage der Konzentration...
Sie meinen, da sei ein Trick dahinter? Dann verraten Sie ihn bitte der Redaktion, falls Sie ihn durchschauen sollten, per E-Mail. Den ersten fünf Einsendern mit Durchblick winkt zwar kein Harry Potter, aber ein kleiner Hari Bonus aus Bonn. (Bitte Anschrift oder BDP-Mitgliedsnummer nicht vergessen!)

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick.


Newsletter-Redaktion:
Hans-Werner Drewe (Tel. 0228-987 31-16, drewe@bdp-verband.org)
Beate Sund (Tel. 0228-987 31-43, b.sund@bdp-verband.org