BDP-Hauptseite
Zur Startseite
  Impressum
Zum öffentlichen Bereich









    
    

BDP-Newsletter April 2006

  • Schulen: Für Vorbilder statt abschreckender Beispiele
  • Titelschutz: BDP diesmal gegen "Bindestrich-Psychologen" erfolgreich
  • Weltgesundheitstag 2006 im Zeichen der Gesundheitsberufe
  • BDP fordert Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention ein
  • Gericht: Wissenschaftlicher Beirat Psychotherapie (WBP) nicht maßgeblich
  • Praktikantensuche leicht gemacht: BDP-Praktikumsbörse im Internet!
  • Uni Bochum: Test als "I-Tüpfelchen der Lebensplanung"
  • Psychologin an die Spitze der HRK gewählt
  • Praxisnaher Ratgeber Depression erschienen
  • Notfallpsychologie: Helfer von Madrid untersucht
  • Mitglieder mit Approbation bitte melden!
  • Neuer Newsletter der Sektion Wirtschaftpsychologie
  • Konstituiert: Arbeitskreis Finanzpsychologie
  • Angebot Medientraining stieß auf große Resonanz
  • Neu: Fortbildung zum Thema "Der ICD-10 in der Psychotherapie"
  • Wirtschaftsseminare: Erfolg durch neue Methoden
  • Endlich wieder lieferbar: Richtlinien für die Gutachtenerstellung
  • Systematische Auftragsklärung in der Psychotherapie
  • Neu: Online-Rezensionsarchiv
  • Jahresregister Report Psychologie 2005 - jetzt auch online!
  • AusnahmeZustand: Filmfestival zum Thema Depression - Psychische Erkrankungen
  • Depressive Erkrankungen verhindern: Bericht zum 6. nationalen Gesundheitsziel * Weitere Tipps und Termine

AKTUELLES THEMA

Schulen: Für Vorbilder statt abschreckender Beispiele
Only bad news are good news - diese journalistische Binsenweisheit bestätigte sich einmal wieder exemplarisch im Fall der Berliner Rütli-Oberschule. Erst die Katastrophe zog öffentliche Aufmerksamkeit auf sich, wo doch eigentlich Schulen, die bei ähnlichen Problemen positive Entwicklungen einleiten konnten, das öffentliche Interesse verdient hätten. Denn solche Schulen gibt es durchaus nicht wenige und sie könnten Vorbild sein in Bezug darauf, wie sie mit Hilfe großen Engagements der Lehrer und Schulleitungen sowie durch Kooperationen mit dem Jugendamt, mit Schulpsychologen, mit freien Trägern, Sportvereinen und der Polizei ein verändertes Schulklima geschaffen haben. Erfolgreiche Modelle sind jedoch nicht zum Nulltarif zu bekommen. Lehrerinnen und Lehrer brauchen Entlastung und Unterstützung bei ihrer pädagogischen Arbeit. Lesen Sie, was Dipl.-Psych. Klaus Seifried vom Vorstand der Sektion Schulpsychologie im BDP dazu meint.

NACHRICHTEN

Titelschutz: BDP diesmal gegen "Bindestrich-Psychologen" erfolgreich
Ausbildungen zum "Gesprächspsychologen", "beratenden Kinderpsychologen", "Schriftpsychologen" und "Tierpsychologen" sind ab sofort für das Institut Kappel Wuppertal tabu. Auf Abmahnung des BDP hin hat sich die private Heilpraktikerschule dazu verpflichtet, keine derartigen Kurse mehr anzubieten. Der BDP war eingeschritten, weil das Institut zuvor behauptet hatte, dass Absolventen dieser Veranstaltungen entsprechende Titel führen dürften. Der BDP sah darin einen klaren Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht. Damit unterstreicht der BDP erneut die geltende Rechtsauffassung, dass der Titel "Psychologe" den Diplom-Psychologen vorbehalten ist und dies auch nicht durch "Bindestrich-Psychologen-Titel" umgangen werden kann, da diese ebenfalls nur Psychologen zugänglich sind.

Weltgesundheitstag 2006 im Zeichen der Gesundheitsberufe
Unter dem Motto "Qualität spart Kosten" hat der BDP zum Weltgesundheitstag am 6. April auf erhebliche Einsparpotenziale im Bereich psychischer Erkrankungen aufmerksam gemacht. Chronifizierungen und andere kostenintensive Folgen könnten weitgehend verhindert werden, wenn Diagnose und Behandlung früher einsetzen würden als dies bisher in der Regel der Fall ist. Unter anderem sei hierfür eine bessere Aufklärung der Bevölkerung über psychische Erkrankungen und Möglichkeiten ihrer Behandlung erforderlich, betonte der BDP gegenüber der Presse. Als eigenen Beitrag hierzu erläuterte der BDP die Arbeit seines Psychotherapie-Informations-Dienstes (PID), über den Patienten nach telefonischer persönlicher Beratung durch Diplom-Psychologen Hilfe bei der Suche nach einem geeigneten Therapeuten und Therapieverfahren in Wohnortnähe bekommen. Auch im Internet ist die Psychotherapeutensuche über den PID möglich. Auf der zentralen Veranstaltung der Bundesregierung zum Weltgesundheitstag 2006 in Berlin (Thema: Menschen für Gesundheit - die Gesundheitsberufe) war der BDP durch seinen Referenten für Fachpolitik Dipl.-Psych. Fredi Lang und mit einem Infostand vertreten.

BDP fordert Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention ein
Für ein Bleiberecht und andere Verbesserungen von Status und Situation der ca. 50.000 Kinder und Jugendlichen, die in Deutschland nur geduldet sind, hat sich der BDP anlässlich des 14. Jahrestages der deutschen Ratifizierung der UN-Kinderrechtskonvention (5.4.1992) ausgesprochen. Die Erfahrung zeige, dass das Zuwanderungsgesetz für diese Kinder und Jugendlichen keine Lösung bietet. Der BDP unterstützt deshalb die Forderungen zur vollständigen Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention durch die Bundesrepublik und tritt dafür ein, dass alle hierher geflohenen Kinder und Jugendlichen, die in Deutschland zur Schule oder in den Kindergarten gehen, weiterhin das Recht haben sollen, mit ihren Eltern und Verwandten in der BRD zu bleiben, dass sie im entsprechenden Alter die Möglichkeit bekommen, einen Beruf zu erlernen, dass ihre Eltern das Recht haben sollen, in Deutschland zu arbeiten und dass ihnen erlaubt wird, ohne Risiko für ihr Bleiberecht zu reisen. (Wer sich persönlich engagieren will, findet dazu Infos und Möglichkeiten).

Gericht: Wissenschaftlicher Beirat Psychotherapie (WBP) nicht allein maßgeblich
Einen kleinen Beitrag zu mehr Methodenvielfalt hat das Verwaltungsgericht Düsseldorf in einem Urteil zugunsten eines Institutes für Systemische Therapie und Familientherapie geleistet. Die zuständige Bezirksregierung Münster hatte dessen Antrag auf Anerkennung als Ausbildungsstätte im Sinne des Psychotherapeutengesetzes mit der Begründung abgelehnt, dass die Systemische Therapie/Familientherapie durch den bei der Bundespsychotherapeutenkammer angesiedelten WBP nicht anerkannt sei. Das aber reichte dem Gericht nicht aus. Das Land habe versäumt selbst zu prüfen, bemängelten die Richter und kritisierten zugleich den WBP: Dieser habe nur nach eigenen Kriterien geprüft, ohne andere Erkenntnisse der Fachwelt einzubeziehen. Die Behörde wurde verurteilt, den Antrag unter Beachtung der Rechtsauffassung des Gerichts neu zu bescheiden. Mehr Details in der BDP-Pressemitteilung.

Praktikantensuche leicht gemacht: BDP-Praktikumsbörse im Internet!
Wer einen interessanten Praktikumsplatz für Psychologiestudenten anzubieten hat, erreicht mit einer kostenlosen Stellenausschreibung in der Praktikumsbörse der Studentenvereinigung im BDP exakt seine Zielgruppe. Einfach unter Praktikantenbörse anklicken und dort das Online-Formular aufsuchen, ausfüllen und wenig später steht der Text im Internet. Interessierte Studenten können die Angebote nach Bundesland und Fachrichtung durchsuchen und sich bei Interesse mit dem Praktikumsanbieter in Verbindung setzen.

Uni Bochum: Test als "I-Tüpfelchen der Lebensplanung"
"'BORAKELN' Sie uns: Dann bekommen Sie maßgeschneiderte Empfehlungen für Ihren Berufsweg, Ihr Studium und Ihre Uni." So wirbt die Uni Bochum für ihren neuen Online-Test "'BORAKEL' - Erkenne Dich selbst". Der Test sei an deutschen Universitäten bislang einzigartig und gehe mit einem fundierten Selbsttest und einem ausführlichen Gutachten weit über eine reine Studien- oder Berufsberatung hinaus, behauptet einer, der ihn mit entwickelt hat: Der Bochumer Psychologieprofessor Dr. Heinrich Wottawa. Der Test soll helfen, die Fragen zu beantworten: Was will ich werden? Mit welchem Studienfach kann ich meine Ziele erreichen? Und was kann ich passendes in Bochum studieren? Heraus kommen lt. Uni umfangreiche Empfehlungen, ob man z. B. eher für eine Fach- oder für eine Führungslaufbahn geeignet ist, für Vertrieb oder Innendienst, ob eher ein abhängiges Arbeitsverhältnis oder die Selbstständigkeit gewählt werden sollte. Interessiert? Der Weg zur Selbsterkenntnis führt über diese Brücke.

Psychologin an die Spitze der HRK gewählt
Prof. Dr. Margret Wintermantel, Präsidentin der Uni des Saarlandes, ist mit großer Zustimmung (84 Prozent) zur neuen Präsidentin der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) gewählt worden. BDP-Präsidentin Carola Brücher-Albers gratulierte der Psychologin und wünschte ihr eine glückliche Hand bei der Verfolgung des Zieles der HRK, gemeinsame Standards zur Sicherstellung der hohen Qualität von Forschung und Lehre nach der Föderalismusreform zu entwickeln.

Praxisnaher Ratgeber Depression erschienen
Anschaulich, systematisch und praxisnah ist das neue Buch "Depression, Verzweiflung, Suizidalität" von BDP-Mitglied Dr. Klaus Jost. Besonderes Augenmerk widmet der Psychologe den besonderen Ausdrucksformen in verschiedenen Lebensphasen, vor allem bei Kindern und Jugendlichen und im hohen Alter. Möglichkeiten der Hilfe, Behandlung und Formen der Prävention bilden weitere Schwerpunkte. Der Autor leitet eine Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche. (Verlag Matthias Grünewald, ISBN 3-7867-2605- 1, EUR 19,80)

Notfallpsychologie: Helfer von Madrid untersucht
Die Opfer und Einsatzkräfte bei den terroristischen Anschlägen in Madrid im März vor zwei Jahren wurden in umfangreichem Maß notfallpsychologisch versorgt. Auch die wissenschaftliche Auswertung der Einsätze ließ nicht auf sich warten. Jetzt ist der übersetzte Artikel "Auswirkungen traumatischer Ereignisse auf das Rettungsdienstpersonal" des renommierten Forscherteams um Dr. Héctor González Ordi (Universidad Complutense de Madrid) auf Deutsch in der Zeitschrift "Im Einsatz. Zeitschrift für Helfer und Führungskräfte" (Teil 1 in Ausgabe 6/2005, Teil 2 in 1/2006) erschienen. Die Stichprobe umfasste 165 Personen, davon mehrheitlich Psychologen und Polizisten, die an den Rettungs- und Betreuungsaufgaben beteiligt waren, und wurde einen Monat nach den Attentaten auf psychopathologische Konsequenzen untersucht. Bestellungen. Kosten: 4,30 Euro pro Heft.

BDP INTERN

Mitglieder mit Approbation bitte melden!
Für die berufspolitische Arbeit von BDP und VPP ist es u. a. wichtig, den Anteil der approbierten Psychologischen Psychotherapeuten/innen im BDP so exakt wie möglich zu kennen. Der Vorstand bittet daher alle Mitglieder mit Approbation um eine entsprechende Mitteilung an das BDP-Servicezentrum. Am einfachsten geht dies online über eine kleines Formular auf der BDP-Website (von der Startseite aus anzuklicken).

Neuer Newsletter der Sektion Wirtschaftpsychologie
Mit aktuellen interessanten Kurzinformationen per E-Mail will die Sektion Wirtschaftpsychologie (WP) im BDP ihre Mitglieder künftig auch selbst direkt versorgen. Die erste Ausgabe ist Anfang April erschienen. Empfänger des BDP-Newsletters, die Mitglied der Sektion WP sind, erhalten den neuen Newsletter Wirtschaftspsychologie automatisch.

Konstituiert: Arbeitskreis Finanzpsychologie
Unter Leitung von Prof. Gerhard Raab fand in Frankfurt kürzlich das erste Treffen der neugegründeten Fachgruppe Finanzpsychologie der Sektion Wirtschaftspsychologie statt. Zweck ist die Weiterentwicklung des Themenfeldes und die Förderung des fachlichen Austauschs. Das nächste Treffen befasst sich mit dem Thema "Anlagetypen und Anlageverhalten" (Termin im August / Rhein-Main-Gebiet). Interessierte sind herzlich eingeladen, sich der Gruppe anzuschließen. Kontaktaufnahme per E-Mail.

Angebot Medientraining stieß auf große Resonanz
Die von der BDP-Bundesgeschäftsstelle in Berlin organisierten kostenlosen Medientrainings (29. April und 20. Mai) für Mitglieder der ostdeutschen Landesgruppen waren innerhalb weniger Tage nach Ankündigung ausgebucht. Damit dürfte schon jetzt feststehen, dass dieses Angebot wiederholt wird. Termine werden ggf. rechtzeitig bekannt gegeben.

Neu: Fortbildung zum Thema "Der ICD-10 in der Psychotherapie"
Die Einführung morbiditätsbezogener Regelleistungsvolumina steht bevor. Jetzt ist es wichtig, sich an eine breit gefächerte Diagnosestellung zu gewöhnen, um Einschränkungen in der Budgetierung zu vermeiden. Besuchen Sie deshalb das Seminar "Anwendung und Einübung der ICD-10 in der Psychotherapie", um Ihren Umgang mit der ICD-10 zu erleichtern und zu verfeinern. Das Seminar wird von der Deutschen Psychologen Akademie (DPA) veranstaltet. Es findet am 12. Mai 2006 in Berlin statt. Die Leitung hat Dipl.-Psych. Detlef Karras. Nähere Informationen.

Wirtschaftsseminare: Erfolg durch neue Methoden
Team- und Organisationsentwicklung stehen derzeit bei der DPA hoch im Kurs: Am 11./12. Mai 2006 in Hamburg lernen die Teilnehmer am Seminar "GroupField®: Ein neuer Weg erfolgreicher Team- und Gruppenleitung" die Ressourcen und Potenziale in Teams und Gruppen zu fördern und weiterzuentwickeln. Die wesentlichen Interventionsmethoden der systemischen Gruppen-/Teamleitung werden vermittelt und in konkrete Anwendungsgebiete transferiert. (Ltg. Dipl.-Psych. Werner Klock). Nähere Informationen erhalten Sie unter *** http://www.dpa-bdp.de/veranstaltungen_HH2006-ABO-2_.html ***. Bereits am 4./5. Mai 2006 heißt es in Offenbach "Die Organisation tritt auf: Wie Aufstellungen zum besseren Verständnis sozialer Dynamiken beitragen". Bei diesem Seminar erfahren Sie, wo Sie selbst in Ihrer Organisation "verortet" sind und wie Sie die Methode der Organisationsaufstellung in Ihrer Arbeit einsetzen können. Die soziale Dynamik und deren Bedeutung sind wichtige Hinweise für die Klärung von blockierenden Strukturen bzw. unfruchtbaren Konstellationen. Anhand eingebrachter Beispiele werden konkrete Lösungsvarianten erarbeitet (Ltg. Dipl.-Psych. Dr. Klaus Wagenhals). Mehr Infos.

Endlich wieder lieferbar: Richtlinien für die Gutachtenerstellung
Die überarbeitete Neuauflage der "Richtlinien für die Erstellung psychologischer Gutachten" erscheint Ende April beim DPV. Die Broschüre (ca. 80 Seiten) bietet eine Übersicht über Rechte und Pflichten psychologischer Sachverständiger, rechtliche Rahmenbedingungen der Gutachtertätigkeit und Qualitätsanforderungen an psychologische Gutachten. Achtung: Jetzt zum Subskriptionspreis von 10,80 Euro vorbestellen (späterer Ladenpreis 13,80 Euro). E-Mail mit BDP-Mitgliedsnummer.

Systematische Auftragsklärung in der Psychotherapie
Diesem Thema widmet sich der Fachartikel der aktuellen Ausgabe des Report Psychologie. Wer sich eingehender mit der Thematik befassen möchte, dem ist der Ratgeber "Wirksam behandeln - Nutzung von bewussten und unbewussten Aufträgen in der Psychotherapie, Medizin und Supervision" von Uwe Boesmann - erschienen beim DPV - zu empfehlen. Buchbesprechung und Inhaltsverzeichnis.

Neu: Online-Rezensionsarchiv
Eine kompakte Übersicht über die in Report Psychologie im vergangenen und diesem Jahr veröffentlichen Buchbesprechungen finden Sie unter *** http://www.bdponline.de/intern/report/rezensionen/index.html *** Das Archiv bietet zudem Zusatzinformationen wie Inhaltsverzeichnisse und Klappentexte. Reinschauen lohnt sich also! Fehlt aus Ihrer Sicht ein Buch, das Sie Kollegen/innen empfehlen möchten? Themenvorschläge für Buchrezensionen richten Sie bitte an *** ***

Jahresregister Report Psychologie 2005 - jetzt auch online!
Fehlt Ihnen noch das Register des letzten Jahrgangs von Report Psychologie? Zur Vervollständigung des Jahrgangs 2005 steht das Register ab sofort auch als PDF-Datei zum Download zur Verfügung.

TIPPS UND TERMINE

Aktualisierte Auflage des PSYNDEX-Testverzeichnisses erschienen
Eine umfangreiche Arbeitshilfe liefert das "Verzeichnis Testverfahren. Kurznamen. Langnamen. Autoren. Testrezensionen" aus der Datenbank PSYNDEX, das inzwischen in der 13., aktualisierten und erweiterten Auflage im Internet erschienen ist. Neu hinzugekommen ist ein Autorenverzeichnis. Die Auflage kann kostenfrei heruntergeladen werden.

Neues "Portal Politische Psychologie" im Netz
Die neue Website PP bündelt Informationen zur deutschsprachigen Politischen Psychologie. Sie wird von der Redaktion der Zeitschrift "Politische Psychologie" gestaltet. U.a. gibt es ein Archiv der Zeitschrift. Das Portal öffnet sich per Klick.

AusnahmeZustand: Bundesweites Filmfestival zum Thema Depression - Psychische Erkrankungen
Am 27. April startet im Bundesministerium für Arbeit und Soziales der "AusnahmeZustand". Bis November sind dann in 64 Städten Deutschlands 8 verschiedene Filme zum Thema Seelische Gesundheit zu sehen (u.a. Raum 4070, Seelenschatten, People say I’m crazy u.v.m.). Mehr zum Festival, den Filmen und den Veranstaltungsorten erfahren Sie hier.

Depressive Erkrankungen verhindern: Bericht zum 6. nationalen Gesundheitsziel
Nach der Veröffentlichung der ersten fünf nationalen Gesundheitsziele im Jahr 2003 ist jetzt vom Bundesministerium für Gesundheit der Bericht zum sechsten nationalen Gesundheitsziel "Depressive Erkrankungen verhindern, früh erkennen, nachhaltig behandeln" erschienen. Er zeigt innovative Möglichkeiten in den Bereichen Aufklärung, Prävention, Behandlung, Rehabilitation und Versorgungsstrukturen auf. PDF-Datei hier.

Einmalige Workshops und hervorragendes wissenschaftliches Programm
Einmalige Workshops und ein hervorragendes wissenschaftliches Programm verspricht der 26th International Congress of Applied Sciences der International Association of Applied Psychology (IAAP) vom 16. bis zum 21. Juli 2006 in Athen. Viele der über 50 Workshops sind APA-approved und spezifisch eingerichtet für Praktiker und Studenten. Prof. Michael Frese, Präsident der IAAP, fordert insbesondere Studenten auf, die Möglichkeit wahrzunehmen, "internationale Größen der Psychologie kennen zu lernen". Bis Ende April bieten die Veranstalter noch einen Frühbucherrabatt an. Kurzentschlossene sparen für ihre Reise nach Athen dann bis zu 50 Euro. Weitere Informationen.

Aktuelle Trends der Wirtschaftspsychologie
Aktuelle Trends der Wirtschaftspsychologie und deren Umsetzung gilt es auf dem diesjährigen Kongress der Sektion Wirtschaftspsychologie im BDP zu betrachten. Unter dem Motto: "Netzwerke verbinden" wird vom 22.-24. Mai in Leipzig ein spannendes Programm geboten. In weit über 100 Vorträgen, Workshops und Diskussionsforen referieren und diskutieren nationale und internationale Vertreter aus Unternehmen, Organisationen, der Wissenschaft und Berater. Zur Online-Anmeldung und zu weiteren Infos..

6. Fachtagung für Psychologiedidaktik und Evaluation: Programm steht
Am 26. und 27. Mai veranstaltet die Sektion Aus-, Fort- und Weiterbildung im BDP ihre 6. Fachtagung in Frankfurt am Main. Ein Schwerpunkt der Tagung liegt auf den neuen Studienabschlüssen in Psychologie (Bachelor/Master). Der Status quo wird ermittelt und die Implikationen für die Psychologiedidaktik werden diskutiert. Anmeldeschluss für Teilnehmer ohne Beitragsanmeldung ist der 10.05.2006. Mehr Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung.

Fachgruppentagung Sektion Klinische Psychologie
21. Arbeitstagung der Fachgruppe "Psychologie der Kommunikation und ihrer Störungen", 04.-06.Mai 2006 Schloss Rauischholzhausen, 35085 Ebsdorfergrund-Rauischholzhausen. Download zum detaillierten Programm.

Alle BDP-Termine sowie Tagungen und Kongresse mit und ohne BDP auf einen Blick.

ZU GUTER LETZT

Insider-Tipp für EDV-Exoteriker
Der Rosenquarz als Hintergrundbild beseitigt Computerstrahlung direkt an der Quelle und entfernt kleine Bugs aus Windows-Programmen. Am besten sofort kostenlos downloaden und gleich installieren.


Newsletter-Redaktion:
Hans-Werner Drewe (Tel. 0228-987 31-16, drewe@bdp-verband.org)
Beate Sund (Tel. 0228-987 31-43, b.sund@bdp-verband.org